• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Geld wechsel für Botswana?
26 Nov 2006 21:42 #26411
  • csaa1808
  • csaa1808s Avatar
  • Beiträge: 136
  • Dank erhalten: 1
  • csaa1808 am 26 Nov 2006 21:42
  • csaa1808s Avatar
In Ghanzi ist draußen vor dem Spar ein ATM (nur Visa). Wir haben dort problemlos 2000 Pulas abgehoben.

lg,
Urs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Nov 2006 06:15 #26416
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3173
  • Dank erhalten: 480
  • Joerg am 27 Nov 2006 06:15
  • Joergs Avatar
Also wenn man sich Pula vorher in Namibia beschaffen moechte, dann braucht man sie doch bloss bei den verschiedenen Wechselstuben einkaufen. Oder man ueberzeugt den Tankwart in Gobabis, dass er seine Pula heute nicht braucht und tauscht sie ihm problemlos gegen N$ meist fuer den besten Kurs ueberhaupt(1:1)Das Gleiche geht normalerweise an der Grenze bei Immigration und/oder Customs.Gilt auch fuer Divundu/Mohembo.Allerdings kann ich fuer diese \"Wechselstuben\" keine Gewaehr uebernehmen(fuer die offiziellen wuerde ich das auch nicht...Grins) . Ich habe es halt schon sehr oft gemacht, auch in anderen laendern.
Gruss Joerg
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Nov 2006 12:07 #26437
  • joli
  • jolis Avatar
  • Beiträge: 3491
  • Dank erhalten: 463
  • joli am 27 Nov 2006 12:07
  • jolis Avatar
Hallo Erlibach,
eigentlich braucht man auch in Botswana ziemlich wenig Bargeld, weil man fast alles und fast überall mit den üblichen Kreditkarten bezahlen kann ( nur nicht bei der Polizei, wenn man mal in eine Geschwindigkeitskontrolle hineingeraten sollte - grins ). Bargeld in Pula zu tauschen, ist dagegen schwierig und meist auch sehr teuer - bei den namibischen und südafrikanischen Banken, wenn überhaupt, dann nur nach mehrtägiger Voranmeldung und nur mit bestimmten Summen (Mindestsummen), an den Grenzübergängen meist problemlos, aber teuer und wenn Du z.B. an der Tankstelle mit ZAR bezahlen möchtest, dann wird Dir ein noch schlechterer Kurs berechnet. Die günstigste Möglichkeit, sich mit Pula zu versorgen, ist daher immer noch der Bankautomat. Aber davon gibt es auf dem flachen Land nur sehr wenige. Solltest Du zuviel Pula eingekauft haben, dann will sie Dir im Ausland niemand mehr zurücktauschen.
Gruß Joli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Nov 2006 20:14 #26458
  • Eintracht
  • Eintrachts Avatar
  • Beiträge: 545
  • Dank erhalten: 217
  • Eintracht am 27 Nov 2006 20:14
  • Eintrachts Avatar
Mit den Pula ist es schon ein wenig nervig, erst sucht man den ATM und am Ende der Reise muß man schauen, das man die restlichen wieder rücktauscht. Beim Tauschen verliert man ja eigentlich immer Geld.
Sinnvol wäre es doch ( wie hier schon einige mal im Forum angeboten) wenn man Restbestände hier anbieten würde. Klar gibt es da immer den Aspekt der Sicherheit, sowie der Kosten (Einschreiben/Überweisung u.ä.).
Aber gerade wenn es sich um ein paar hundert Pula handelt lohnt ein Rücktausch eigentlich nicht, hier kann man die dann doch zum eigenen Umtauschkurs Anbieten und dann hat wieder jemand ein paar cash Pula auf der Hand, für seine nächste Tour!
Wenn es sich nicht gerade um riesen Summen handelt bin ich immer interesiert.
Einträchtliche Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Nov 2006 21:04 #26464
  • csaa1808
  • csaa1808s Avatar
  • Beiträge: 136
  • Dank erhalten: 1
  • csaa1808 am 26 Nov 2006 21:42
  • csaa1808s Avatar
Vor der Abreise von daheim habe ich mir hier über das Forum 1000 Pulas besorgt. Das hat wirklich geholfen bzw. war es beruhigend, vor dem ersten ATM in Botswana nochmal Tanken zu können, ohne eine Tankstelle zu suchen, welche Kreditkarten akzeptiert.

Wir haben unsere letzten Pulas im Kgalagadi Transfrontierpark ausgegeben, und zwar auf der südafrikanischen Seite zum Tanken. Das südafrikanische Camp akzeptiert dort Pulas. Das hat sich also gut gelöst.

lg,
Urs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2