THEMA: Zustand Krüger Unterkünfte
23 Mai 2021 20:10 #616788
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11732
  • Dank erhalten: 8522
  • Logi am 23 Mai 2021 20:10
  • Logis Avatar
BikeAfrica schrieb:
Ist zwar OT, aber interessiert mich persönlich …
loser schrieb:
In trockenen Gegenden haben die Leute Selbstgestricktes, indem das „graue“ Wasser aus Bad und Küche aufgefangen und für den Garten verwendet wird. Dafür gibt es auch professionelle Lösungen. Ich kenne jemand in Kapstadt, wo die Eigentümergemeinschaft eines Apartmenthauses so was installieren hat lassen, sonst hätten sie den Garten verkommen lassen müssen.

Das Wasser aus Dusche und Spüle enthält ja Seife, Spülmittel, Putzmittel und damit Basen/Laugen und Säuren. Wird da vor dem Bewässern des Gartens der PH-Wert des Wassers gemessen und nachreguliert oder wird das einfach so über die Pflanzen gekippt? Das würde doch vermutlich auch nicht lange gutgehen, oder?

El Gouna (Ägypten) wird komplett nur mit Brauchwasser bewässert. Es riecht am Abend, wenn die Sprenger angestellt werden, gelegentlich etwas streng. Die meisten Touristen sitzen dann allerdings sowieso beim Abendessen.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
24 Mai 2021 10:37 #616830
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 24 Mai 2021 10:37
  • losers Avatar
@Graskop
Das freut mich (@ Zustimmung) :cheer: :) Das südliche Afrika durch die Augen eines Fachmann zu erleben, muss öfters frustrierend sein. Ich vermute auch, dass die hier monierten Mängel im Kruger vielleicht auch durch minderwertige Produkte und Verarbeitung quasi schon "programmiert" sind.
@Gina.
So ist es Gina. Leckortung und –behebung ist DIE Quelle schlechthin, so zu sagen der verborgene Fluss. Vielleicht erinnerst du dich noch. Als die Inbetriebnahme der 3. Wiener Wasserleitung wegen Vergiftung mit CKWn aus einer Deponie ausfiel bzw. jahrelang verschoben werden musste, konnte/musste die Gemeinde Wien den Mengenausfall durch konsequente Leckbehebung kompensieren.
Für Nicht-Österreicher: Wien wird durch zwei WLn mit Quellwasser aus dem Alpenvorland versorgt. Die dritte WL ist ein Grundwasserbrunnen, für Spitzenbedarfszeiten.
@Graues Wasser
Das stammt nur von Küche und Bad. Das WC geht logischerweise in den Kanal. Man kann aber das wiederaufbereitete graue Wasser für die WC-Spülung verwenden.
Letzte Änderung: 24 Mai 2021 11:48 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mai 2021 11:54 #616846
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6379
  • Dank erhalten: 6580
  • BikeAfrica am 24 Mai 2021 11:54
  • BikeAfricas Avatar
loser schrieb:
@Graues Wasser
Das stammt nur von Küche und Bad. Das WC geht logischerweise in den Kanal. Man kann aber das wiederausbereitete graue Wasser für die WC-Spülung verwenden.

Danke nochmal für die Erklärung. Das war mir schon klar.
Wenn man Jauche auf die Felder kippt, läuft das ja unter Düngung und nicht Bewässerung. Was die da in Ägypten machen, weiß ich natürlich nicht.

Mir ging es vor allem um die Wirkung der ganzen Seifen, Spül- und Reinigungsmittel, die letztlich im Brauchwasser landen. Saures Wasser bzw. saure Böden vertragen ja nur wenige Pflanzen. Wenn ich aber mal so überschlage, was da am Ende im Wasser landet, dürfte das Ergebnis eher basisch sein. Damit kommen Pflanzen wohl recht gut aus.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser
24 Mai 2021 12:55 #616852
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6379
  • Dank erhalten: 6580
  • BikeAfrica am 24 Mai 2021 11:54
  • BikeAfricas Avatar
loser schrieb:
@Graskop
Das freut mich (@ Zustimmung) :cheer: :) Das südliche Afrika durch die Augen eines Fachmann zu erleben, muss öfters frustrierend sein. Ich vermute auch, dass die hier monierten Mängel im Kruger vielleicht auch durch minderwertige Produkte und Verarbeitung quasi schon "programmiert" sind.

Dazu noch eine kleine Beobachtung von mir über längere Zeit und etliche Länder Afrikas. In allen anderen Regionen, die ich bisher bereist habe, war es bei einem roten und einem blauen Wasserhahn (bzw. entsprechend farbigen Markierungen bei Einhebelmischern) so, dass der rote Wasserhahn für warmes und der blaue für kaltes Wasser zuständig war.
In Afrika war es in ca. 60% der Fälle so, dass der blaue Wasserhahn ans warme Wasser angeschlossen war und der rote ans kalte. In besseren Unterkünften mag das besser aussehen, aber in den einfachen (falls sie überhaupt Wasser bzw. warmes Wasser hatten), war es häufiger falsch als richtig montiert.
Manchmal steht sogar noch ein "H" für "hot" und ein "C" für "cold" auf den Wasserhähnen und es ist trotzdem falsch angeschlossen. Hauptsache, irgendwo kommt Wasser raus, wenn man dran dreht. ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser
24 Mai 2021 12:59 #616854
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 24 Mai 2021 10:37
  • losers Avatar
@Wolfgang, klar hast du.
@Abwasser in Nationalparks
Naturkonsum und -schutz hat viele Aspekte, auch "verborgene". Für die Touristen sind Braai, Bier, Wein und GT nach dem Genuss rasch aus den Augen und aus dem Sinn, weil und sobald einfach „hinuntergespült“. Wo das landet, was daraus wird und wie damit umgegangen wird, interessiert meist nicht. Septic tank und french drain funktionieren nur für eine begrenzte Anzahl von Leuten und das auch nur, wenn das System richtig verwendet und auch GEWARTET werden. Vor 50 Jahren konnte man z. B. bei Third Bridge das Wasser aus dem Fluss trinken, jetzt ist wahrscheinlich nicht ein Mal zum Duschen tauglich. Scheint aber niemand zu stören. Mich schon, bei einigen „Anlagen“ die ich über die Jahre gesehen habe, graust mir sogar vor dem Duschen.
Der KNP ist wohl einer der wenigen „großen“ Parks, der professionelle Abwasserentsorgung praktiziert, mit so ca. einem Dutzend richtigen Kläranlagen. Das ist vorbildlich. Eine der „verborgenen“ Sachen für die man im Kruger bezahlt.
Letzte Änderung: 24 Mai 2021 14:36 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mai 2021 13:15 #616859
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3507
  • Dank erhalten: 6154
  • CuF am 24 Mai 2021 13:15
  • CuFs Avatar
OT
@ loser
Man muss z. B. nur die Diskussionen über die "Badelandschaften" in Unterkünften, selbstverständlich mit Pool, in der Kalahari Revue passieren lassen, usw. Irgendwie scheint das Augenmaß verloren gegangen zu sein.
Danke, Werner, für diesen Satz! Mir stellen sich immer schon die Nackenhaare auf, wenn ich das Wort "pool" lese........
Schöne Grüße
Friederike


www.betterplace.me/k...hinya-primary-school
Letzte Änderung: 24 Mai 2021 13:26 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, Logi, GinaChris, loser