THEMA: Krüger NP, welche Camps?
11 Mär 2022 10:17 #639254
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 955
  • fidel am 11 Mär 2022 10:17
  • fidels Avatar
Hallo Elke,

in Lower Sabie und Satara werden wir wohl Nachbarn :) Und auch wir spechten seit Wochen auf ein normales Guest House ab dem 09.06. in Biyamiti. Die großen sind uns zu teuer. Daher sind wir in der Ecke zunächst in Berg-en-dal. Ansonsten haben wir jeweils nahezu unsere Wunschunterkünfte bekommen. Rund um das Wochenende 18/19.06. ist es überall sehr eng wegen langem Wochenende (Youth Day am 16.06.).

Der Mehrpreis bei den Guest Cottages in Biyamiti beruht darauf, dass doppelt so viele Leute darin Platz haben.

In Lower Sabie tut sich bei den Safari Tents immer wieder mal was in dem Zeitraum, schaue da täglich. Wir haben bisher ein LBVST2, hätten aber gern ein LRVST2, aber so lernen wir wenigstens mal eine neue Kategorie kennen.

Ich würde nicht für eine Nacht umziehen, sondern zunächst in Lower Sabie 2 Nächte buchen und hoffen, dass in der Wunschkategorie noch 2 Nächte frei werden.

Talamati fanden wir toll zum einfach nur dort bleiben oder die nähere Umgebung zu erkunden, für ausgiebigere Game Drives liegt es etwas zu abgelegen und die Zufahrtsstraßen empfanden wir als wenig ergiebig und sehr verbuscht. Wir hatten immer riesige Elefantenherden am Hide.

Was ist mit Mopani oder Letaba? Landschaftlich toll, tiertechnisch hatten wir bisher weniger Glück.

In Olifants ist die Aussicht das Tolle und manche Strecken am Fluss sind landschaftlich toll, tiertechnisch fanden wir es eher durchwachsen.

Sowas sind aber oftmals Momentaufnahmen.

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FotoGnu
11 Mär 2022 11:04 #639258
  • FotoGnu
  • FotoGnus Avatar
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 261
  • FotoGnu am 11 Mär 2022 11:04
  • FotoGnus Avatar
Hallo fidel,

danke für Deine Nachricht. Die Schulferien hatten wir zum Glück auf dem Schirm, den Feiertag erst, als das Buchungstool gähnende Leere beim 16./17. anzeigte....

Wir werden wohl in den sauren Apfel in Biyamiti beißen, weil wir so viel Gutes darüber gelesen haben.

Über Mopani, Letaba und Olifants hatten wir nachgedacht, aber die Maps dieser sehr großen Camps schrecken uns ziemlich ab. Bei Lower Sabie und Satara würden wir uns am ehesten damit arrangieren, weil wir bezüglich Sichtungen so viel Gutes gelesen haben. Die anderen drei würden wir eher für eine Pause besuchen, wenn es von der Strecke her passt.

Deinen Tipp mit Lower Sabie nehmen wir gerne an: irgendwie kam es uns blöd vor, im gleichen Camp zu wechseln, aber für Skukuza spricht aus meiner Sicht auch nur, dass man dann noch mal was anderes gesehen hat...

Vielleicht sehen wir uns dann ja, würde mich freuen!

LG Elke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mär 2022 11:33 #639261
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 955
  • fidel am 11 Mär 2022 10:17
  • fidels Avatar
Ich hätte Mopani jetzt nicht als "großes" Camp eingeordnet. Insgesamt ist dort alles sehr verstreut und relativ dicht bewaldet, Letaba ähnlich. Überhaupt kein Vergleich zu Skukuza oder Lower Sabie was die Zahl an Besuchern angeht (klar, was anderes als Talamati, Biyamiti, Tamboti etc.). Auch Tagesbesucher hast du in der Ecke weniger als im Süden. Wir sind trotzdem bewusst mehr im Süden, da wir mit Kleinkind unterwegs sind und es dort einfach mehr kurze Game-Drive Optionen und eine höhere Sichtungswahrscheinlichkeit gibt und wir nicht so weit fahren wollen. Das ist für uns in der Situation wichtiger als Einsamkeit.

Wir sind vom 09-10.06. in Berg-en-dal (BA3U), 11.-13.06. in Lower Sabie (LBVST2), 14.-16.06. in Satara (BD2V) und 17-18.06. in Skukuza (LR2W). Falls euch da ein deutsches Paar mit Kleinkind im Mini-Van auffallen sollte, sind das sehr wahrscheinlich wir.

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mär 2022 12:40 #639267
  • FotoGnu
  • FotoGnus Avatar
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 261
  • FotoGnu am 11 Mär 2022 11:04
  • FotoGnus Avatar
OK, danke, wir schauen uns Mopani und Letaba noch mal näher an: die Maps scheinen da ja einen falschen Eindruck zu vermitteln…
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mär 2022 13:57 #639273
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2147
  • Dank erhalten: 1941
  • ALM am 11 Mär 2022 13:57
  • ALMs Avatar
Moinsen,

hier mein Senf:

Letaba ist seit jeher eines unserer Lieblingsrestcamps im KNP und deshalb für uns immer ein Muß, wenn im KNP unterwegs.
Sehr großzügig angelegt und seit einigen Jahren sogar mit zwei Swimming Pools zum Erfrischen.
Um Letaba hatten wir außerdem immer viele Tiersichtungen und im Matambeni Bird Hide könnten wir Stunden verbringen.

Hingegen Skukuza meiden wir wie der Teufel das Weihwasser.
Schrecklich die Massen an Menschen und der damit einhergehende Lärm dort; ebenfalls schrecklich die Anordnung der Unterkünfte.

Das Satara buchten wir bisher immer nur wegen der Raubkatzendichte, die wir dort immer hatten.
Aber sonst besticht Satara durch nothing special. Meines Erachtens ausschließlich praktisch in die platte Landschaft dort platziert. Wenn dort, dann wenigstens ein Chalet mit Perimeter.

LG Alm
Letzte Änderung: 11 Mär 2022 13:57 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FotoGnu
11 Mär 2022 15:01 #639283
  • FotoGnu
  • FotoGnus Avatar
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 261
  • FotoGnu am 11 Mär 2022 11:04
  • FotoGnus Avatar
Hallo Alm,

danke für Deinen „Senf“! Satara haben wir auch nur wegen der potenziellen Sichtungen genommen und zum Glück gab es noch einen letzten Perimeter-Bungalow. Vielleicht ist Letaba eine gute Zwischenstation für den längeren Ritt zwischen Satara und Bateleur oder für die letzte Nacht im Park. Ich schaue gleich mal, was noch frei ist.

LG Elke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.