THEMA: Anregungen zur Planung- Limpopo Reise
21 Jul 2015 23:38 #392580
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2251
  • Dank erhalten: 2530
  • La Leona am 21 Jul 2015 23:38
  • La Leonas Avatar
hallo !
Es soll heuer mal eine Reise mit einem zuverlässigen 4x4 ohne camping dafür in self-catering Unterkünften geben.
Die Route führt uns zuerst quasi entlang des Limpopo in der gleichnamigen Provinz und als Zugabe wollen wir noch in den Kruger Park und am Schluss in die Berge des Blyde River Canyon.

Bevor ich mich an die Buchungen mache nehme ich gerne Verbesserungsvorschläge von Euch entgegen und bin auch aufmerksam für andere Tipps und ev. Erfahrungen mit den bereits gewählten Unterkünften.

Reisezeit ist die zweite Oktoberhälfte

1Ü Johannesburg
1-2Ü Marakele NP
1-2Ü Kokomori Birders (Nähe Martin's Drift) danach auf Piste dem Fluss entlang zum
1-2Ü Ratho Bush Camp, Sebe Sebe Wilderness
1-2Ü Mapungubwe NP
1-2Ü Popallin Ranch, Sigonde Bush Camp (am Limpopo)
1-2Ü Mutale Falls Camp (Makuya Park)
2-3Ü innerhalb des Kruger Parks, nur die obere Hälfte Camps? Sirheni, Shimuwini?
2-3Ü Panoramaroute Blyde River Canyon und retour nach Jo'burg (1Ü Pilgrims Rest min.)
1Ü Jo'burg vor Abflug (am nächsten morgen)
total haben wir 16 Übernachtungen zur Verfügung

nun freu ich mich auf euere Antworten und Hinweise
viele Grüsse
Leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jul 2015 22:50 #392726
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3335
  • Dank erhalten: 13448
  • casimodo am 22 Jul 2015 22:50
  • casimodos Avatar
Hi Leona,

na da hast Du Dir ja mal einige unbekannte Fleckchen ausgesucht, die sich sehr interessant anhören.

In Marakele würde ich definitiv zwei Nächte bleiben. Der Park und das Tlopi Tented Camp sind wunderschön.

Das gleiche gilt für Mapungubwe.

Für den nördlichen Krüger. In Sirheni und vor allem in der umgebung hat es uns sehr, sehr gut gefallen. Da gibt es Loops, die viel einsamer als im Süden sind. Wir haben dort schöne Giraffen und Vogelbeobachtungen gehabt und die knorrigen Bäume am Trockenfluss entlang bewundert.

Pilgrims Rest hat uns beim ersten Besuch gut gefallen und beim letzten Male waren wir erschrocken.
Übernachten muss man da nicht, ein Tagesausflug ist in einer Stunde abgehandelt.....

In der alten Mine nicht weit entfernt gibt es Selbstversorgerchalets. Graskop hat uns immer gut gefallen, weil es ein ganz relaxtes kleines Städtchen ist mit guten Einkehr und Shoppingmöglichkeiten.

Viele Grüße
Casimodo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
23 Jul 2015 00:40 #392733
  • tribal71
  • tribal71s Avatar
  • Beiträge: 147
  • Dank erhalten: 100
  • tribal71 am 23 Jul 2015 00:40
  • tribal71s Avatar
Hallo Leona,

tolle Tour die Ihr da zusammen gestellt habt.Kann Casimodo nur zustimmen. Das Tlopi Camp ist sehr schön.

Wir sind letztes Jahr eine ähnliche Route nur anders herum gefahren. Im Mapungubwe haben wir die Übernachtungen zwischen dem Leokwe Camp und Limpopo Forrest Camp aufgeteilt. Beide Unterkünfte haben Ihren Reiz.

In Musina kannst Du gut anhalten um Deine Vorräte aufzufüllen. Tanken musst Du ja eh dort.

Zwischen Musina und dem Makuya Parks (bei Tshipise) steht aber einer (oder der) höchste Baobab Südafrikas.
en.wikipedia.org/wiki/Sagole_Baobab

Im Makuya Park haben wir eine Nacht in der Singo Safari Lodge übernachtet. Von dieser Unterkunft kann ich nur abraten falls Du Sie noch irgendwie als Alternative auf dem Zettel hast.
Schmutzig, unfreundliches Personal, NULL Tiere. Der Park besteht aus mehreren Lodgen u.a. auch Jagd-Lodgen. Viel rumfahren kann man dort nicht(recht klein und wenig Wege). Dort würde ich niemals mehr hinfahren.
Als Alternative hatten wir damals noch dieses hier heraus gesucht
www.pafuri.co.za/
Dazu kann ich aber lieder nichts sagen weil wir ja leider in der Singo Lodge waren.

Ansonsten lieber in den super schönen Zelten von Punda Maria im Krüger übernachten.

Viel Spaß bei der weiteren Planung,
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
23 Jul 2015 12:44 #392794
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5906
  • Dank erhalten: 2722
  • Hanne am 23 Jul 2015 12:44
  • Hannes Avatar
hallo La Leona,

uns hat es in Shimuwini sehr sehr gut gefallen. Grosszüge Unterkünfte direkt am Letaba,
Hide um die Tiere zu beoachten die am Fluss grasen oder entlangwandern.
Sehr ruhig, es gibt keinen shop, also alles mitbringen.
Schau Dir mal in Hazyview das Rissington Inn an www.rissingtoninnlodge.com von da kannst Du
alles Sehenswerste im Blyde River Gebiet erkunden. Wir haben es uns dieses Jahr angesehen,
finde es wunderbar.
Sonnige Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Letzte Änderung: 23 Jul 2015 12:55 von Hanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
23 Jul 2015 14:55 #392824
  • pollux
  • polluxs Avatar
  • Beiträge: 518
  • Dank erhalten: 283
  • pollux am 23 Jul 2015 14:55
  • polluxs Avatar
Hi,

Freunde von uns waren sehr enttäuscht von Popallin Ranch, teuer und nichts geboten (außer Ihr wollt Golf spielen und Löwen im Gehege sehen).
Mutale Falls Camp liegt schön einsam, aber mit schlechter 4x4 Zufahrt.
Pafuri River Camp ist ok als Stopover, aber nicht mehr (Dorf und Kühe direkt daneben)
Das private Pafuri Camp an der Luvhuvu Brücke im Krüger ist wieder eröffnet (returnafrica.com)
Bateleur Camp im Krüger ist auch klein und nett.

Grüße
Manfred
Südliches Afrika seit 1992: 43 Reisen, 1.205 Tage, 160.455 km, 487 Vogelarten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
23 Jul 2015 16:13 #392844
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2251
  • Dank erhalten: 2530
  • La Leona am 21 Jul 2015 23:38
  • La Leonas Avatar
Hallo
Danke euch allen für die Vorschläge. Ja die Limpopo Provinz scheint einiges zu bieten. Weil wir nicht nur Tiere sehen wollen sondern einfach ein wenig road trip geniessen denke ich dass sich diese Region für uns lohnen wird. Vielleicht sollte ich noch den Leitfaden "in Selbstversoger Unterkünften" besonders hervorheben. Nebst den üblichen Verdächtigen wie Marakele Mapungubwe und Kruger möchten wir unterwegs die Nebenstrassen nehmen und ev. hier oder dort anhalten, daher habe ich noch ein paar weitere Übernachtungsstops eingebaut. Wie z.B. das Mogalakwena Camp oder eben auch die Kokomori Birders Lodge oder die Krokodilfarm Ratho. War jemand von euch ev. kürzlich in einen von den diesen camps?

Wir waren vor 10 Jahren zum letzten Mal im Kruger und damals sind wir aus Zeitmangel mehr oder weniger direkt in 3 Tagen von Pafuri-Punda Maria auf den Hauptstrasen im Park nach Komatipoort und weiter nach Mozambik gefahren. Diesmal wollen wir alles neu und mit offenen Augen angehen, uns jedoch nur auf die nördliche Hälfte des KNP beschränken.

@ Casimodo
Im Marakele habe ich das Tlopi Tented gebucht für 2N, die Warnungen bez. Affen in den offenen Küchen sind notiert. Von Pilgrim's wurde mir auch via PM abgeraten. Ich hatte den Eindruck etwas Goldgräber Geschichte könnte ein wenig Abwechslung bringen, aber das muss nicht sein. Ich war dieses Jahr in Clarens beim Golden Gate NP und fand diese Art von pseudo-Hippie-Artsi-Gourmet Dorf nicht ganz mein Geschmack.

@ Tribal71 - Markus
Den Mapungubwe wollen wir erkunden, auf der www von Ingrid's Welt sind die Strecken und Unterkünfte detailliert beschrieben und ich denke wir können hier 2- 3 Tagen investieren. Die Singo Lodge hatte ich nicht auf dem Zettel und werde sie auch nicht aufnehmen! Vom Mutale Falls Camp bekam ich noch keine Antwort. Einige Berichte im Netz waren sehr gut, aber vielleicht gibgt es hier jemanden der auch eigene Erfahrungen gemacht hat? In Punda Maria habe ich vorsichtshalber das letzte noch verfügbare Zelt gebucht!

@ Hanne
danke für den Tipp mit der Rissington Inn Lodge, sieht auf der www sehr ansprechend aus. Leider sind online keine Rates publiziert, hast du dir ev. Notizen gemacht bei deinem Besuch?

@ pollux - Manfred
Das Pafuri Camp ist traumhaft schön, aber.....leider ausserhalb unseres gesteckten Budgets für diese Reise. Kennst Du das Mutale Camp persönlich? Nein danke weisse Löwen im Gehege brauche ich nicht, Popallin ist weg von der Liste.


Ich habe mit den Buchungen begonnen denn in weniger als 3 Monaten ist es ja schon soweit. Leider ist das Shimuwini bereits total ausgebucht an unseren Daten. So ein Mist.
Es sieht jetzt vorläufig so aus:
1Ü JNB
2Ü Marakele Tlopi
6Ü noch offen, Kokomori, Mogalakwena, Ratho? Mapungubwe Leokwe + Limpopo forest (wo 2x, wo 1x?) Mutale Falls?
1Ü Punda Maria
1Ü Shingwedzi
1Ü Balule satellite
3Ü noch offen, ich liebäugle mit 2x Tshukudu Marula Camp plus 1x Hazyview oder Graskop
1Ü JNB notwenidg da am nächsten morgen Abflug

Bin sehr dankbar für euere Hilfe
viele Grüsse
Leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.