• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Welche Unterkunft im Addo NP?
09 Jun 2014 20:20 #340378
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1259
  • Dank erhalten: 3898
  • tiggi am 09 Jun 2014 20:20
  • tiggis Avatar
Hallo Fomis,
im April 2015 planen wir eine Tour in den Addo NP und weiter entlang der Garden Route.
Wir lieben die Natur und benötigen nicht all zu viel Luxus (den haben wir zu Hause).
Welche Unterkunft (selfcatering) könnt ihr empfehlen, das Matyholweni oder das Addo Main Camp?
Wir würden jeweils ein Chalet buchen wollen.
Kennt jemand die Abalone Lodge bei Knysna?
Dank für eure Hilfe!
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2014 07:25 #340415
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5921
  • Dank erhalten: 2738
  • Hanne am 10 Jun 2014 07:25
  • Hannes Avatar
hallo Biggi,

wir waren im Main Camp, die Häuschen waren wunderbar ganz neu - weiss nicht mehr unsere Nummer aber schau mal ab Nr. 25 -- d.h. CH2/4 . die Küche ist mit allem eingerichtet was man braucht ,es hat einen Aussengrill.
Wobei es gibt sehr schöne bezahlbare Lodges ausserhalb des Park s- die
natürlich mehr bieten und man ist auch ruck-zuck im Park. Die Abalone Lodge
kenne ich nicht - sondern nur die Lilypond Country Lodge - die einfach nur
spitze ist - Unterkunft-Essen überhaupt die ganze Anlage ein traum.
Von dort bist Du in 2 Minuten mit dem Auto am Strand.
Liebe Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tiggi
10 Jun 2014 09:16 #340418
  • Fluchtmann
  • Fluchtmanns Avatar
  • Beiträge: 112
  • Dank erhalten: 13
  • Fluchtmann am 10 Jun 2014 09:16
  • Fluchtmanns Avatar
Hallo Tiggi,
Wir waren vor drei Wochen im Addo. Als Camp würde ich Matyholweni empfehlen. Küche ist komplett eingerichtet, es fehlt an nichts. Ein Grill steht auf der Terasse. Allerdings gibt es im Camp nichts. Alles mitbringen. Das Gate ist allerdings abends bis 22 Uhr geöffnet, sodass man eventuell außen Essen gehen kann. Haben wir nicht gemacht, haben den Grill benutzt. Wir haben bei unserer Hütte nichts vom Nachbarn gesehen, da die Hütten in den Busch gebaut wurden. Zum Main Camp, siehe laufende RB, in einem heißt es laut, rangierende Busse usw...
Für mich kommt beim nächsten mal wieder Matyholweni zur Buchung.
Gruß
Hans-Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tiggi
10 Jun 2014 09:59 #340422
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5921
  • Dank erhalten: 2738
  • Hanne am 10 Jun 2014 07:25
  • Hannes Avatar
hallo Fluchtmann,

denke es kommt beim Main Camp darauf an, wo man sein Chalet hat - wo wir
wohnten, war eine schmale Pad konnte kein Bus fahren, auch haben wir keinen
gesehen, mag vielleicht vorne beim Restaurant sein, laut war es überhaupt
nicht, den Nachbarn haben wir auch nicht gesehen. Nun Matyholweni kenne
ich nicht .
Liebe Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Letzte Änderung: 10 Jun 2014 10:00 von Hanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2014 15:56 #340466
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2424
  • Dank erhalten: 5118
  • chrissie am 10 Jun 2014 15:56
  • chrissies Avatar
Hallo Tiggi,
wir waren im Januar zwei Nächte im Maincamp im Addo (CH2S (Chalet 2BD S-D) sowie eine Nacht in Matyholweni Rest Camp. Ich greife schon mal meinem RB vor und zitiere daraus:
zum Maincamp:
Um 13:50 h sind wir am Eingangstor zum Addo und eine Viertelstunde später beziehen wir unser Chalet – schnell stellen wir fest, dass wir uns hier wohl fühlen werden (auch wenn wir auf den Ablageflächen in der Küche keine Lebensmittel rumliegen lassen dürfen, wenn wir keinen Ameisenbefall riskieren wollen) und bereuen, dass wir die dritte Nacht im Matyholweni Camp gebucht haben.

zum Matyholweni Camp :
Unser Cottage besteht aus einem großen Raum, in dem eine Küchenzeile und eine Essecke integriert sind. Das Bad ist nicht so geräumig wie in der Mosu Lodge, aber durchaus akzeptabel. Was uns nicht so gut gefällt, ist die lückenhafte Überdachung der Terrasse, was weder guten Schutz vor Sonne oder –heute leider eher der Fall –Regen bietet. Obendrein ist das Cottage sehr zugewachsen, seine Privatsphäre hat man hier, allerdings entfällt dafür auch die Aussicht. Als wir uns später im Camp umschauen, stellen wir fest, dass unser Cottage besonders zugewachsen ist. Diesbezüglich die besten Units sind die Nummern 13-15.

Die Tiersichtungen fielen bei uns vom Maincamp besser aus als von Matyholweni, wobei ich auch schon gegenteilige Meinungen gehört habe. Es ist halt Glückssache, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Im Main Camp hatten wir Nr. 38, welches die letzte Hütte in einer Sackgasse ist und somit war es ruhig. Wenn euch die Privatsphäre sehr wichtig ist, würde ich euch zu M. raten, ansonsten wäre für mich das Maincamp die erste Wahl (zumindest wenn man was in der Kategorie Chalet 2BD S-D bekommt).
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tiggi
10 Jun 2014 17:26 #340482
  • Serengeti
  • Serengetis Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 228
  • Serengeti am 10 Jun 2014 17:26
  • Serengetis Avatar
Insbesondere beim letzten Post sieht man mal wieder, wie Meinungen und Geschmäcker verschieden sein können.
Wir hatten 2013 das Chalet 36 im Maincamp (liegt in unmittelbarer Nähe zu 38 und kaum Unterschied). Die gesamte Chaletreihe entlang des Wasserlochs war vom Lärmpegel ein Kasperltheater. Geschrei ohne Ende !

Matyholweni- war hingegen Erholung pur. Bei nur Maincamp wäre für uns der Addo ein "never ever" gewesen.

Serengeti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tiggi
  • Seite:
  • 1
  • 2