THEMA: Südafrika mit kleinen Kids- beste Reiseart gesucht
03 Okt 2013 15:35 #306767
  • joeheinz
  • joeheinzs Avatar
  • Beiträge: 165
  • Dank erhalten: 5
  • joeheinz am 03 Okt 2013 15:35
  • joeheinzs Avatar
Hallo zusammen,

nach gut 8 Jahren Abstinenz soll es uns wieder nach Afrika bringen. Dazu bräuchte ich die Einschätzung von kindererfahrenen Afrikareisenden zu unserem Vorhaben.

Es stehen 4-6 Wochen Reisezeit zu Verfügung zwischen Oktober und März.
Im großen Unterschied zu ersten Reise 2006 (zu zweit, 7000km Staub in 4 Wochen Namibia) sind diesmal drei Kinder mit dabei (dann 4J, 2,5J und 0,8J - Interkontinentale Reiseerfahrung vorhanden :-))
Klar ist, dass eine mörder Rundfahrtour sogleich ausscheidet. Ich mir einfach zu stressig, jeden Tag die Kiste packen und rumfahren. Was ich mir aber gut vorstellen kann, sind folgende Alternativen:

1.) Normales Wohnmobil mieten und insgesamt 4-6 Stationen (Zeltplätze + Lodges) anfahren (mit jeweils längerer Aufenthaltsdauer von 3-5 Tagen/Station).
2.) normalen Mietwagen mieten und nur Lodges anfahren (ebenfalls 4-6 Stück in 4/5 Wochen).
Dazwischen immer mal kleine Ausflüge machen, aber ansonsten stationär bleiben und ganz einfach das Leben geniessen.

Meine Fragen dazu:
- Was würdet Ihr machen mit 3 kids in dem Alter - eine der genannten Alternativen oder gibts noch andere Ideen?
- Ich fokussiere mich z.Zt auf Kapstadt als Start- und Endpunkt. Die beste Idee?
- Habt Ihr ein/zwei beispielhafte Lodges, an denen ich "lernen" kann, wo man mit Kids am besten hingeht?

Ich danke Euch für Eure Tips und Einschätzungen!

Grüße
Joeheinz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2013 15:56 #306771
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 28216
  • Dank erhalten: 25138
  • travelNAMIBIA am 03 Okt 2013 15:56
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Joeheinz,

ich würde es genau so machen wie Du es Dir denkst. Wenige Stationen wählen und dann jeweils mehrere Tage dort bleiben. Da ich kein Camper bin, würde für mich die Lodge-option die richtige sein. Aber im Endeffelt müsst ihr es selber entscheiden. Bedenke aber, dass viele "bessere" Hotels, Lodges etc. häufig in SA keine Kinder unter 12 und Kleinkinder schon gar nicht nehmen. Dies würde also für Wohnmobil oder die Option "Self-Catering/Ferienwohnung" sprechen (so verreisen wir im März 2,5 Wochen mit unserem dann 14 Monate alten; wobei wir in 18 Tagen relativ viel fahren, da wir von Namibia nach Kapstadt und zurück nach Windhoek müssen).

Als Stationen kann ich mir Kapstadt, Weinregion, Cederberge, Garden Route NP gut vorstellen.

Sonnige Grüße aus Windhoek
Christian
Reiseplanungen 2022/23: Angola, Deutschland (2x), Katar, Kenia, Südafrika (2x), Sansibar, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joeheinz
03 Okt 2013 20:05 #306795
  • joeheinz
  • joeheinzs Avatar
  • Beiträge: 165
  • Dank erhalten: 5
  • joeheinz am 03 Okt 2013 15:35
  • joeheinzs Avatar
Hi Christian,

danke für Deine wertvollen Hinweise. Die Altersbeschränkung in den Lodges/Hotels war mir so nicht bekannt und hilft bei der Entscheidungsfindung. Ich werde wohl beide Alternativen ausarbeiten, um ein Gefühl für Kosten, Unterkünfte und Flexibilität zu bekommen.
Da gibt es etliches für und wider - ein Wohnmobil erlaubt es auch mit kleinen Kids auf den Zeltplatz zu fahren und somit hohe Flexibilität beim Platzsuchen, aber mit nem Womo fährst Du nicht zum Tieregucken in den Park :-)

Ich vermute daher, dass es eher auf die Mietwagen/FeWo/Lodge-Variante rausläuft, mit teilweiser Selbstversorgung und gelegentlichen kurzen Ausflügen (sagt mir mein Bauchgefühl).

So, dann beginne ich jetzt mal mit der Feinplanung :-)

Grüße
Joe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.