THEMA: Entscheidungshilfe Mapungubwe benötigt
28 Jul 2011 18:16 #197959
  • honeybadger
  • honeybadgers Avatar
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 2
  • honeybadger am 28 Jul 2011 18:16
  • honeybadgers Avatar
Hallo Mapungubwe-Kenner,
wir brauchen mal eure Erfahrungen, um uns zu entscheiden, in welchem Camp (Leokwe Camp oder Limpopo Forest Camp) wir übernachten wollen.
Uns ist noch nicht ganz klar, ob man in beiden Parkteilen mit einem normalen Pkw unter Umständen auch ohne große Bodenfreiheit fahren kann?
Sind beide Parkteile untereinander verbunden, oder muss man rausfahren, um in den anderen Teil zu gelangen? Wie lange benötigt man zB vom Forest Camp zum Treetop Walk oder Confluence Lookout?
Welche Highlights gibt es im westlichen Teil, wo das Forest Camp ist?
Freue mich auf euren Input.
Gruß Honeybadger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 11:56 #198042
  • Urlauber
  • Urlaubers Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 22
  • Urlauber am 29 Jul 2011 11:56
  • Urlaubers Avatar
Hallo, am Dienstag sind wir erst aus dem Nordosten SA zurück gekommen und haben da auch den Mapungubwe besucht und in beiden Teilen des NPs übernachtet. Auf Google-Map sah der Park recht einheitlich aus, vor Ort ist es aber so, das Du vom östlichen Teil (Leokwe, Confluence, Treewalk) nur außenrum über die öffentliche Straße in den Westtteil kommst, was nicht nur viele km sind sondern auch bei Höchstgeschwindigkeit 30 Minuten dauert. Wir wollten eigentlich 2 Nächte auf der Campsite verbringen und mußten Leokwe nehmen weil die Campsite voll war.Da wir vom Marakele kamen und die Strecke sich schon ziemlich zieht waren wir ganz froh das wir Leokwe als erstes hatten. Du mußt beim Forrest Camp und auch Campsite am Hauptgate einchecken. Leokwe war ein Traum, landschaftlich sehr schön gelegen, mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten in der Küche ausgestattet. Die Terrasse geschützt gegen den kalten Wind (es war ja Winter). Landschaftlich sind die zwei Teile sowieso total unterschiedlich. Im Ostteil die tollen Felsformationen, sehr schöne Rundkurse zum fahren. Sicher auch für normale Autos, dann muß man eben vorsichtig fahren, aber wir waren über unseren 4x4 Bushcamper doch ganz froh. Die nächste Übernachtung hatten wir dann im Westteil, der ganz anders ist: Busch! Obwohl es so auf der karte aussieht hast Du weder vom Camp noch von der Campsite Ausblick. Wir sind dann auch nur früh eine Runde gefahren, fanden es landschaftlich nicht so spannend und waren sehr froh über die Nacht im Leokwe. Also wenn ich mich entscheiden müßte LEOKWE!
Wie sieht denn eure Route sonst noch aus?
Ciao Jutta
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 12:31 #198047
  • abdulson
  • abdulsons Avatar
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 2
  • abdulson am 29 Jul 2011 12:31
  • abdulsons Avatar
Hallo Urlauber,

wir sind im September drei Nächte im Mapungubwe NP (zuerst 1x Limpopo Forest Camp + dann 2x Leokwe Restcamp), auch von Marakele NP kommend.
Wie lange braucht man von Marakele NP zum Mapungubwe NP - Hauptgate, um einzuchecken?
Wie habt ihr das mit Tanken und Lebensmittel einkaufen gemacht?


Danke für die Infos!

Markus
[
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 15:03 #198064
  • Urlauber
  • Urlaubers Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 22
  • Urlauber am 29 Jul 2011 11:56
  • Urlaubers Avatar
Hallo markus, müßte nach schauen wie lange wir genau gefahren sind, aber ich weiß noch das wir 7 Uhr in Marakele los sind, es war so kalt das die Scheiben gefroren waren. Haben unterwegs in Lephalale gefrühstückt. Dort ist eine tolle Mall, auch zum Einkaufen und Tanken gut geeignet, und gegen 14 Uhr waren wir im Leokwe. Ungefähr soviel Zeit werdet Ihr auch brauchen bis zum Forest Camp. Sinnvoller wäre erst leokwe gewesen. Ihr fahrt am ganzen Park außen lang und müßt nach dem einchecken wieder ca. 35 km die gleiche Strecke zurück und dann noch Richtung Botswana, dann rechts rein, durch Obstplantagen bis zum Camp.Letzte Tankmöglichkeit vor Mapungubwe ist Allways, da konnte man am Straßenrand auch Obst und Gemüse kaufen. Wir sind in Joburg gelandet, haben das Auto übernommen und sind los.Joburg war so wenig einladend das wir dort nicht mal einkaufen wollten, das haben wir in Bela Bela gemacht, guter Spar mit sehr gutem Fleisch, heiße Theke, für die Erstausstattung gut. Die fehlenden Sachen dann in Lephalale.Auf alle Fälle müßt Ihr zum marakele und auch nach Mapungubwe alles mitnehmen, es gibt dort nix zu kaufen. Aber es war wunderschön.
Jutta
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 16:52 #198081
  • honeybadger
  • honeybadgers Avatar
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 2
  • honeybadger am 28 Jul 2011 18:16
  • honeybadgers Avatar
Hallo Jutta,
danke für deine ausführliche Antwort.
Neben Mapungubwe steht noch der Krüger fest auf dem Programm. Marakele haben wir auch schon in Erwägung gezogen, aber ob das ohne 4x4 sinnvoll ist? Seid ihr nach der Ankunft in JHB gleich weiter zum Marakele? Wie sah denn eure weitere Route aus?

@ all
Ich habe schon vorher zu Leokwe tendiert, aber vielleicht kann noch jemand eine Lanze für das Forest Camp brechen :)
Gruß Honeybadger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 17:15 #198085
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2086
  • Dank erhalten: 1168
  • Sanne am 29 Jul 2011 17:15
  • Sannes Avatar
Ich komme dann mal mit der Lanze :P Wir haben Leokwe nur von außen angeschaut, aber im Limpopo Forest Camp übernachtet - wir fanden es wunderschön, extrem einsam und idyllisch. Geweckt wurden wir morgens immer von unseren Nachbarn, den Meerkatzen ;)

Ich hänge mal meinen Reisebericht vom letzten Jahr dran, weil ich keine Idee habe, wie ich dortige Fotos sonst hier reinbringe.
namibia-forum.ch/for...-september-2010.html

Viele Grüße
Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.