THEMA: KTP-Wilderness Camps
29 Aug 2009 18:34 #113622
  • Pascalinah
  • Pascalinahs Avatar
  • Beiträge: 2635
  • Dank erhalten: 1301
  • Pascalinah am 29 Aug 2009 18:34
  • Pascalinahs Avatar
Hallo zusammen,

zwar war ich auch schon einmal im KTP, dennoch habe ich eine Frage bzgl. der Wilderness Camps im KTP:
In den großem Camps - Twee Rivieren, Nossob, Mata Mata - muss man ja zu bestimmten Zeiten im Camp sein. Kurz davor erfolgte immer dieser schrecklich Run zu den Camps... natürlich immer, wenn es am schönsten /spannensten war :( .... besteht in den Wilderness Camps die gleiche Reglementierung zu bestimmten Zeiten im Camp zu sein? Wird das kontrolliert?

Um Missverständnissen vorzubeugen: mir ist schon klar, dass man in der Dunkelheit nicht mehr im Park herumgeisten sollte - wollen wir auch nicht - doch leider muss man immer viiiel zu früh wieder zurück in die "Absperrung".

Lg
Pascalinah
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Aug 2009 18:53 #113624
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1401
  • AfricaDirect am 29 Aug 2009 18:53
  • AfricaDirects Avatar
Hallo Pascalinah,

leider mußt Du auch in den Wilderness Camps die "Öffnungs- bzw. Schließzeiten" einhalten. Auch hier war bisher bei uns immer jemand im Camp anwesend, bei dem Du Dich an- bzw. auch abmelden mußt. Es gibt halt Listen, in die Du Dich eintragen mußt.

Viel Spaß in den Wilderness Camps,

Nicole
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Aug 2009 19:10 #113627
  • Birgitt
  • Birgitts Avatar
  • Der Erde eine Stimme geben
  • Beiträge: 1667
  • Dank erhalten: 1626
  • Birgitt am 29 Aug 2009 19:10
  • Birgitts Avatar
Hallo, Barbara
Die Camps sind ja nicht eingezäunt,sodass du im Prinzip jeder Zeit zurückkommen könntest. Du solltest aber in der Dämmerung wieder zurück sein, da der Ranger,der für zwei Wochen immer dort Dienst hat, sich Sorgen macht.
lieben Gruß
Birgitt
Der Erde eine Stimme geben

REISEBERICHT 4 1/2 WOCHEN BOTS UND NAM
REISEFOTOS UND KURZER BERICHT: UGANDA IM LAND DER KOCHBANANEN

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2012

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2013

2014 Griechenland
2015 Austria und Griechenland
2016 Costa Rica und Panama
2017 Bretagne und Griechenland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Aug 2009 19:22 #113628
  • Pascalinah
  • Pascalinahs Avatar
  • Beiträge: 2635
  • Dank erhalten: 1301
  • Pascalinah am 29 Aug 2009 18:34
  • Pascalinahs Avatar
danke euch, das hatte ich mir schon gedacht... einerseits vollkommen einleuchtend, anderseits etwas schade, da die "Schließzeiten" doch sehr früh sind und man sich schon rechtzeitig auf den Heimweg machen muss. Aber Regeln müssen sein und das hat auch seine Berechtigung.

LG
Pascalinah
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Aug 2009 19:57 #113631
  • Southerndreams
  • Southerndreamss Avatar
  • Southerndreams am 29 Aug 2009 19:57
  • Southerndreamss Avatar
Hallo,

in den Camps sind ja nur 4 oder 5 Parteien, wenn man dem Ranger Bescheid gibt,
wird es wohl kein Thema sein, ein paar Minuten später zu kommen, allerdings hat er auch die Verantwortung für euch und muss schauen, dass ihr heil vom Auto ins Zelt gelangt, es gibt ja schon mal Tiere im Camp, wir hatten schon des öfteren Löwen, aber auch schon Schlangen, u.a. eine Cape Cobra.

Dann kommt es auch darauf an, in welchem Wilderness Camp ihr seid, Ghraragab hat sein eigenes Wasserloch und rings herum ist nicht viel, wo man hinfahren könnte, auch Bitterpan ist ja weg von den Hauptwegen. Aber genau das ist ja das Schöne, die Abgeschiedenheit und die Tiere, die eventuell ins Camp kommen.

In Grootkolk oder Kili Krankie könnt ihr auch an die Wasserlöcher an den Hauptwegen fahren. Und da die Hauptcamps weit weg sind, gibt es auch keinen Run, den habe ich persönlich auch nur in Twee Rivieren erlebt, weil des da ja noch ein Stück zu fahren ist vom Aob Tal bis zum Camp.

Ich habe hier die Karten des Kgalagadi zum Herunterladen.Da kannst du dir ein Bild von den Wasserstellen machen. In den Dünen Tiere zu finden, mal abgesehen von der Zeit, in der es regnet, ist ein reines Glücksspiel.

Hier noch ein Foto vom Wasserloch bei Gharagab:



Fotografiert vom Balkon aus.


Und weils so schön ist, noch ein Kätzchen:




Viel Spass im Kgalagadi,

Beate
Letzte Änderung: 29 Aug 2009 20:00 von Southerndreams.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.