• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Eurowings: Mit Billigflieger ins südliche Afrika
04 Dez 2014 11:05 #365152
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 04 Dez 2014 11:05
  • Guido.s Avatar
Hallo,

lionfight schrieb:
Die Maschinen sind komplett abbezahlt, die von den Mitbewerbern wohl nie, da geleast. Die gut erhaltenen A340 sind am Markt kaum unterzukriegen. Warum sollen sie nicht noch ein paar Jahre Geld verdienen?
Weil die Rechnung eigentlich nicht aufgehen kann? Wenn man alle Kosten für einen Langstreckenflug zusammenzählt (inkl. Vertrieb, Verwaltung, Piloten, Lotsen etc.), dann machen die Kerosin- und Wartungskosten zusammen im Durchschnitt knapp 50% der gesamten Flugkosten aus. Abschreibung/Leasing auf das Fluggerät machen dagegen nur ca. 8% der Flugkosten aus. Selbst wenn man bei den alten A340 die Kosten für Abschreibung mit null annimmt, kann man die 20-30% Mehrkosten bei Kerosin und Wartung damit nicht kompensieren. Es ist ja kein Zufall, das alle Airlines ihre A340 los werden wollen (übrigens ja auch Air Namibia und South African). Selbst wenn man die Dinger geschenkt bekommt, ist es schwer, damit Geld zu verdienen - zumindest wenn man Strecken mit Wettbewerb bedient.

Durch den Ölpreis entschärft sich der Kostennachteil der A340 aktuell natürlich ein bisschen. Cargo ist ein Argument pro A340, aber da habe ich null Ahnung, wie da durchschnittliche Auslastung ist und was da an Geldern fließt.

Beste Grüße

Guido
Letzte Änderung: 04 Dez 2014 11:13 von Guido..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Dez 2014 13:31 #365163
  • SASOWEWI
  • SASOWEWIs Avatar
  • Beiträge: 3080
  • Dank erhalten: 1199
  • SASOWEWI am 04 Dez 2014 13:31
  • SASOWEWIs Avatar

Man darf das Frachtgeschäft nicht vergessen mit der höheren Zulademöglichkeit. denn damit verdienen sie mehr Geld als mit Passagieren, die verhätschelt und gefüttert werden möchten.

Genau, Fracht kotzt nicht, Fracht motzt nicht.....

Ich habe einiges an Erfahrung mit Hansens und habe einige der Kont-Geschichten leidvoll miterlebt, das Ding wird so daneben gehen wie die anderen Projekte auch, es hocken ja immer noch die gleichen Nasen mit ihrem Weltbild dass am Tor 62 zu Ende ist, die LH Basis ist eine Scheibe, das war immer so und das wird immer so bleiben.

Hoffen wir dass es ein paar Flüge ins südliche Afrika gibt die wir dann nutzen können wobei ich es wann immer möglich ist auf Airlines ausserhalb des Konzerns auszuweichen. Der Service bei SAA ist auch besser.....

lg sasowewi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tomcat
  • Seite:
  • 1
  • 2