THEMA: Neue Verbindung Johannesburg - VicFalls ab August
20 Jun 2014 17:24 #341629
  • SASOWEWI
  • SASOWEWIs Avatar
  • Beiträge: 3080
  • Dank erhalten: 1197
  • SASOWEWI am 20 Jun 2014 17:24
  • SASOWEWIs Avatar
Fly Africa to Launch Operations from late-July 2014

Posted: 19 Jun 2014 11:00 PM PDT

Update at 0600GMT 20JUN14

Fly Africa, the new low-fare carrier, is set to launch operations on 23JUL14. Initially it’ll operate Johannesburg – Victoria Falls service 3 times a week, with Boeing 737 aircraft. The airline uses IATA code “Z7″.

Z7104 JNB0900 – 1040VFA 737 357
Z7111 VFA1420 – 1555JNB 737 357

Vielleicht interessant für einige hier....

lg sasowewi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joli, Bernd, marimari
20 Jun 2014 18:11 #341631
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26399
  • Dank erhalten: 22389
  • travelNAMIBIA am 20 Jun 2014 18:11
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi allerseits,

hier weitere Infos www.flyafrica.com

Flugpreise starten bei der einfachen Strecke zzgl. Steuern und Gebühren bei 99 Rand.
Flüge gehen ab 23. Juli.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. November 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage vom Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird nicht immer verlangt), (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jun 2014 18:21 #341633
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 20 Jun 2014 18:21
  • Guido.s Avatar
Hallo,

Mehr Wettbewerb ist gut und jede Ergänzung willkommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Scheitern und nach einiger Zeit wieder verschwinden, dürfte aber ziemlich groß sein. Eigentlich alle, die in Europa oder Afrika in den letzten Jahren versucht haben, mit schmalem Budget und altem Fluggerät einen Billigflieger hochzuziehen, sind gescheitert. Im südlichen Afrika z.B. 1Time, VelvetSky, FlySafair, Skywise, ... FlyAfrica will mit 22 Jahre alten B737-500 fliegen. Billig in Anschaffung bzw. Leasing. Aber der erhöhte Spritverbrauch und Wartungsbedarf dürfte auch die auffressen.

Beste Grüße

Guido
Letzte Änderung: 20 Jun 2014 19:45 von Guido..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jun 2014 18:56 #341637
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1565
  • Dank erhalten: 1870
  • Botswanadreams am 20 Jun 2014 18:56
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Guido

darf ich Dich mal fragen, welche Fluggesellschaft nicht in Deiner Kritik steht? Die einen sind zu teuer, die anderen schlecht geführt, die nächsten zu billig und mit zu altem Fluggerät. Was hättest Du denn nun gern, um nach Afrika zu fliegen?

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA
20 Jun 2014 19:41 #341640
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 20 Jun 2014 18:21
  • Guido.s Avatar
Hallo Christa,

dass die 22 Jahre alte Maschinen fliegen wollen, ist ein überprüfbarer Fakt. Dass diese Maschinen deutlich höhere Kerosin- und Wartungskosten verursachen als z.B. aktuelle B737-800, ist ein überprüfbarer Fakt. Das so ziemlich alle Billigflieger pleite gegangen sind, die erst in letzter Zeit versucht haben, das Geschäft mit so altem Fluggerät aufzubauen, ist ein überprüfbarer Fakt. Das in Europa und Südafrika schon hundertausende Passagiere Geld und Flugverbindung bei plötzlich insolventen, kleinen Billigfliegern verloren haben, ist auch ein Fakt.

Ich dachte mir, dass das für den einen oder anderen hier interessant sein könnte. Wenn Du mir eine Aufzählung leider nicht so positiv ausfallender Fakten als persönliche Kritik auslegen möchtest, kann ich damit leben. Wenn Du meinen Ausführungen so aufmerksam folgst, wirst Du aber auch gelesen haben, dass ich z.B. gerade Ethiopian als positives Beispiel für eine afrikanische Staatsairline genannt habe. Ansonsten danke der Nachfrage. Ich fliege generell gern mit Emirates, Etihad, Qatar. Nach JNB war auch die A380 von BA ganz nett. Und in Europa habe ich im Gegensatz zu vielen anderen, jede Menge gute Erfahrungen mit der so viel kritisierten Ryanair.

Beste Grüße

Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jun 2014 20:12 #341643
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26399
  • Dank erhalten: 22389
  • travelNAMIBIA am 20 Jun 2014 18:11
  • travelNAMIBIAs Avatar
OFF TOPIC
Hi Guido,

das stimmt ja alles was Du schreibst. Nur ist es doch für mich als Kunden erstmal unerheblich wenn ich von A nach B will. Da gucke ich auf eine Direktverbindung und den Preis. Ob viele andere Fluggesellschaften mit ähnlichem Fluggerät und in vielleicht ähnlichen Umständen schon mal Pleite gegangen sind (es gibt auch sehr viele noch, die fliegen) ist doch erstmal unerheblich. Dann dürfte man - wie Du es scheinbar machst - nur noch mit den Arabern fliegen. Und bei 99 Rand + Steuern/Gebühren ist das finanzielle Risiko auch überschaubar :-)

Es handelt sich zudem hierbei um eine privat organisierte Fluggesellschaft. Auch die werden sich, im Gegensatz zu vielen Staatsairlines, vorher Gedanken zum Konzept gemacht haben. Und zudem sind die Piloten bei Lufthansa Flight Training ausgebildet. Das ist schonmal ein guter Aspekt.

Überall in Afrika fliegen vergleichbare Fluggesellschaften recht gut durch die Gegend (sei es in Ostafrika oder zum Teil auch Westafrika). Es kann also auch klappen.

Beste Grüße aus dem sehr kalten Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. November 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage vom Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird nicht immer verlangt), (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne