THEMA: A lion a day!? - Herbstferien im Kruger 2021
26 Okt 2021 06:39 #628778
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 3165
  • Flash2010 am 26 Okt 2021 06:39
  • Flash2010s Avatar
Lieber Sascha,

juhuuu, die Honeybadgers waren endlich wieder in Afrika :woohoo: wie schön für euch, das freut mich wirklich sehr! Selbstverständlich habe ich schon Platz genommen, muss aber in einer Woche wieder aussteigen, da es auch für uns endlich wieder nach Afrika geht.

Ich freue mich riesig auf deinen Bericht und bin gespannt, was ihr aus der aufgestockten Kameraausrüstung rausgeholt habt :)

Liebe Grüße
Laura
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Namibia 2022
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
26 Okt 2021 06:56 #628781
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6934
  • Dank erhalten: 14840
  • Champagner am 26 Okt 2021 06:56
  • Champagners Avatar
Guten Morgen Sascha,

du kannst das jetzt glauben oder auch nicht :ohmy: , aber ich habe tatsächlich gestern früh auf dem Weg zur Schule überlegt, was es von euch wohl Neues gibt. Dabei hatte ich eure zurückliegende Reise aber gar nicht auf dem Schirm, obwohl du es mir ja sogar noch geschrieben hattest ( shame on me :S , zu meiner Verteidung kann ich höchstens anbringen, dass die Herbstferien bei uns erst vor der Tür stehen und Ihr für mich somit noch gar nicht unterwegs wart :laugh: -gaaaanz schwache Ausrede, weil ich eigentlich von schulferienabhängigen Fomis aus NRW wusste, dass sie unterwegs waren :blush: ).

Sei's wie's will - ich freue mich sehr auf deinen/euren Bericht und ich musste schon sehr über die Türdichtungen schmunzeln (in der Annahme bzw. Hoffnung dass ich das Richtige meine ;) ). Aber das werde ich ja sicher im Laufe des Berichts erfahren.

Dass es bei Euch auch so einen Stress mit den Tests gab wie bei uns tut mir leid, ich kann soooo gut nachvollziehen, wie Ihr euch gefühlt haben müsst :pinch: .

Jetzt wünsche ich dir viel Kraft beim Fotosichten und uns bald ein erstes Kapitel B) (Grüße von meinem Zanpfahl!)

Liebe Grüße von Bele an euch Vier!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
26 Okt 2021 07:02 #628782
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3702
  • Dank erhalten: 13548
  • Daxiang am 26 Okt 2021 07:02
  • Daxiangs Avatar
Hi Sascha

bei einem Bericht von dir bin ich immer sehr gerne dabei! Aber bevor es mit dir in den Kruger geht, muss ich erst nochmal schnell in mein Sehnsuchtsland. :)

Liebe Grüße
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
26 Okt 2021 14:40 #628817
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 26 Okt 2021 14:40
  • H.Badgers Avatar
Liebe Leute,
es ist schön, dass ihr alle dabei seid! So macht das Fotosichten gleich noch mehr Freude!

@ Logi
Herzlich willkommen an Bord! Es freut mich, dass du dabei bist.

@ Sam
Schön, dass du dich für unseren Kruger-Trip interessierst. Bin ich doch bei deinen Berichten auch immer sehr gern dabei.

@ Gabi
Südafrika ist eine (oder mehrere!) Reisen wert.
Ein Foto des Wagens kommt im ersten Kapitel. Wir haben den Kleinbus über Sunnycars gemietet. Der eigentliche Vermieter vor Ort war dann Europcar. Buchung und Übernahme waren ganz problemlos. Das Auto war fast neu und als Safarimobil (im Kruger) äußerst gut geeignet, da es die nötige "Buschhöhe" bietet. Das Auto ist in einer Kategorie mit dem VW T6 - auch ein wunderbares Auto für unsere Zwecke.
Da ich im Urlaub einen kleinen Unfall hatte, bin ich gespannt, ob die Schadensregulierung ebenso gut läuft wie alles andere.

@ Beate
Schön, dass du dabei bist! Ja - es ist lange her, als wir uns in Büsnau zuletzt sahen. Unsere Kleine ist jetzt stolze Erstklässlerin. Hoffentlich sind Forumstreffen in absehbarer Zeit wieder vertretbar und möglich.

@ Carsten
Willkommen an Bord für die erste Berichtsphase. Ich beneide euch, dass ihr den Trip noch vor euch habt. Der Kruger wird gerade richtig frühlingshaft grün. Das wird sicher eine schöne Reise. Und ich freue mich bereits auf deinen Bericht!

@ Laura
Endlich wieder Afrika! Lange haben wir warten müssen. Und auch für euch geht es wieder los! Das freut mich ehrlich! Wo geht es denn hin? Ich schätze, dass an Namibia kein Weg vorbeiführt? Ich wünsche euch schonmal jetzt eine unvergessliche Reise!

@ Bele
Willkommen an Bord!
Ja - die Geschichte mit den fehlenden Testergebnissen braucht wirklich kein Mensch! Zum Glück hat sich alles zum Guten gewendet - am Anfang sah es so aus, als müssten wir tatsächlich noch einen zweiten Test im Schnellverfahren (ca. 40 km von unserem Wohnort entfernt) machen müssen - das hätte alles sehr knapp gemacht...
Deinen Bericht, den ich wegen der Vielfalt der Sichtungen sehr genieße, muss ich noch zu Ende lesen - darauf freue ich mich.

@ Konni
Schön, dass du kurz vor Abflug noch einsteigst!
Wenn ich euren Reiseticker so ansehe, kann ich ja richtig neidisch werden. So schöne Aussichten. Ich freue mich auf fotoreiche Berichte!

Heute wird weiter ausgewählt und dann geht es hoffentlich auch bald richtig los hier.
LG
Sascha
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Old Women, Daxiang, Flash2010
26 Okt 2021 15:25 #628819
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 3165
  • Flash2010 am 26 Okt 2021 06:39
  • Flash2010s Avatar
Hallo Sascha,

eins sei verraten, wir werden komplettes Neuland betreten :woohoo:
Namibia gibt's wieder im Juni nach 2x Verschieben...

Liebe Grüße
Laura
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Namibia 2022
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2021 21:25 #628948
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 26 Okt 2021 14:40
  • H.Badgers Avatar
Kapitel 1: Endlich zurück

Kurz nach 22 Uhr hebt die Lufthansamaschine in Frankfurt ab. Vor uns liegen knapp 10 Stunden Nachtflug gen Johannesburg. Wie immer haben wir zu viert eine Mittelreihe – und im Vergleich zu unseren Flügen zu Zeiten, als unsere Kinder noch jünger waren, ist das gemeinsame Fliegen jetzt einfach sehr entspannt. Alle essen und trinken selbstständig, können sich mit dem Entertainment-Programm beschäftigen (für die Kids eines der Highlights der Reise…) und schlafen irgendwann friedlich. So vergeht die Zeit schnell und unaufgeregt. Dass wir die ganze Zeit über Masken tragen müssen, stört uns weit weniger, als vorher befürchtet.

In Johannesburg haben wir dann rund 2,5 Stunden Umsteigezeit – durch eine Veränderung des Flugplans bei Airlink etwas weniger Zeit, als wir uns wünschen würden, da wir unser Gepäck abholen und erneut einchecken müssen und nicht einschätzen können, ob Corona die Einreiseformalitäten verzögern wird.

Aber tatsächlich ist das Gegenteil der Fall – noch nie sind wir so schnell durch die Passkontrolle und den Sicherheitsbereich gekommen. Es ist einfach viel weniger Betrieb als zu normalen Zeiten.
Der verpflichtende Gesundheitsfragebogen wird vor der Passkontrolle eingesammelt – sein Inhalt wird dabei kaum eines Blicks gewürdigt… Zu Krankenversicherung und SA-Corona-App werden wir nicht befragt.

Schnell haben wir unsere Koffer zurück und können sie alsbald zum Airlink-Schalter bringen. Für den Inlandsflug ist Corona dann tatsächlich gar kein Thema mehr.

Pünktlich hebt auch die Maschine gen Mpumalanga International Airport ab. Die nun anbrechenden 45 Minuten sind jedoch alles andere als angenehm. Im Luftraum ist es windig und so quälen uns heftige Turbulenzen, die das kleine Flugzeug hin und herschwanken lassen – die Kinder nehmen das sportlich, die Erwachsenen weit weniger… :sick:

Als wir endlich wieder festen Boden unter den Füßen haben, ist die Erleichterung groß. Beim Aussteigen genießen wir den strahlenden Sonnenschein, atmen die trockene Hitze Südafrikas. Endlich… :)



Schnell haben wir unser Gepäck wieder in unserem Besitz und stehen alsbald am Europcar-Schalter. Hier zieht es sich – wie immer – in die Länge. Die Information, dass wir Kindersitze gebucht haben, ist mal wieder nicht bis nach Nelspruit durchgedrungen. Zum Glück können spontan zwei brauchbare Exemplare organisiert werden.

Bald stehen wir auf dem Parkplatz vor unserem fast fabrikneuen Hyundai H1, der uns die kommenden zwei Wochen treu durch den Kruger schaukeln wird. Leider kann man bei diesem Modell keine Sitze ausbauen und so ist klettern angesagt, um sich von Reihe zu Reihe zu bewegen. Dafür kann das Mittelteil zwischen den Vordersitzen so geklappt werden, dass eine Sitzbank entsteht; das gefällt den Kindern wiederum sehr gut.



An den Linksverkehr gewöhne ich mich schnell wieder und fast ohne zu „wischblinken“. Schnell sind die ca. 70 Kilometer bis Malelane zurückgelegt, während wir die an uns vorbeiziehende Landschaft genießen und enorme Wiedersehensfreude empfinden, die sich aber nicht auf südafrikanische Überholmanöver bei Gegenverkehr ausweiten möchte. :S

Unser erstes Ziel ist der Superspar in Malelane. Wir mögen es, dass man hier auf dem Parkplatz ganz unbehelligt sein Auto stehen lassen kann und der Supermarkt ist so groß und hat eine entsprechende Auswahl, dass man sich hier gut für zwei Wochen eindecken kann. Und so landen bald Säfte, Obst, Gemüse, Tütensuppen, Nudeln, Soßen und Cereals im Wagen, bis es sich türmt. Auch in Südafrika werden wir keine großen Köche werden… ;)

Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Malelane Gate. Beim Überfahren der Brücke eröffnen sich erste Blicke auf den Crocodile River und seine Bewohner. So vertraut und doch immer wieder schön.



Die Formalitäten sind schnell erledigt und so fahren wir gegen 15 Uhr in den Park, um auf der Crocodile River Road am Fluss entlang zu unserem ersten Camp zu fahren: Crocodile Bridge.



Auf der Fahrt haben wir keine spektakulären Sichtungen, aber die sind auch gar nicht nötig, um Zufriedenheit auszulösen. Wir sind wieder hier! :woohoo:

Und es zeigt sich auch recht viel Wild am Wegesrand. Wir freuen uns über Begegnungen mit Warzenschweinen, Kudus, Wasserböcken, den omnipräsenten (und in ihrer Eleganz viel zu wenig beachteten) Impalas.











Ein Nilwaran wärmt sich in der brennenden Nachmittagssonne.



Auch ein erster Kronenducker beäugt uns neugierig und mag gar nicht - wie sonst so oft - schnell im Unterholz verschwinden.



Die Vogelwelt ist vertreten durch Schwarzbauchtrappen, Gelbschnabeltokos und einen jungen Kampfadler.







Erste Elefanten kreuzen unseren Weg. Was haben wir diese Tiere, zu denen wir respektvollen Abstand halten, vermisst.



Auch Giraffen zeigen sich zur Freude der Kinder, bei denen die friedlichen Riesen seit Jahren ganz hoch im Kurs stehen.



Kurz vor dem Camp – das Tageslicht neigt sich seinem Ende zu – dann ein kleiner Höhepunkt. Eine stattliche Tüpfelhyäne frisst an einem kaum mehr zu identifizierenden Warzenschweinkadaver. Ein optisches und auch olfaktorisches Erlebnis!









Bald schnappt sich das Tier sein Abendessen und trägt es emsig durch die Landschaft. Es ist schon enorm, was Kiefer und Halsmuskulatur hier leisten können.






Kurz vor 18 Uhr und damit zur Schließung der Tore fahren wir in Crocodile Bridge ein. Wir bekommen wie im Jahr 2018 Hütte 19, die im Innenkreis des kleinen Camps liegt. Keine spektakuläre Behausung, aber zweckmäßig. Wir bereiten ein einfaches Abendessen und stromern ein wenig durch das Camp.
Nach der Hitze des Tages kommt am Abend ein enorm starker Wind auf, der Gewitterwolken hereinträgt. In der Nacht beginnt es stark zu regnen. Blitze erhellen den schwarzen Himmel, Donner grollt.
Wir aber freuen uns auf den morgigen Tag. Um 5.30 Uhr soll es zur Toresöffnung auf eine erste Familien-Morgenausfahrt gehen. Unsere Zeit im Kruger kann beginnen.
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Letzte Änderung: 28 Okt 2021 18:23 von H.Badger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Hanne, tigris, casimodo, Fluchtmann, maddy, Lotusblume, speed66, Strelitzie, urolly und weitere 17