THEMA: A lion a day!? - Herbstferien im Kruger 2021
02 Nov 2021 08:44 #629257
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 02 Nov 2021 08:44
  • H.Badgers Avatar
Guten Morgen in die Runde!
Vielen Dank für die Aufklärung - über einen Braunkopfliest freue ich mich auch. ;)
Tatsächlich habe ich bisher anscheinend nur weibliche Brown-Hooded Kingfisher vor die Linse bekommen, die laut Sasol eine weitaus ausgeprägtere Braunfärbung der Haube haben. Vielleicht war das die Hauptursache der Fehlbestimmung. Man lernt eben nie aus.

Liebe Grüße
Sascha
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2021 18:35 #629340
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 02 Nov 2021 08:44
  • H.Badgers Avatar
Fortsetzung

Um 19.45 Uhr finden wir uns bei tiefschwarzer Nacht am Treffpunkt ein. Wir sind gut bepackt: Decken, Jacken, Leuchten, Kameras – es fühlt sich wie ein kleiner Umzug an. Die Kinder sind aufgeregt – im Dunkeln rauszufahren ist besonders abenteuerlich. Das Game-Drive-Pendant einer Nachtwanderung.
Vor allem unsere Jüngste fiebert der Fahrt entgegen – auch wenn sich natürlich herausstellen wird, dass man lange Phasen der nun anbrechenden zwei Stunden einfach durch den dunklen Busch fahren wird.
Aber natürlich hat das konzentrierte Ableuchten der Umgebung seinen ganz eigenen Reiz, auch wenn der große Truck, mit dem die Ausfahrt stattfindet, eigentlich nicht so unser Ding ist… Doch man ist ja lernfähig: Die Sitze hinter dem Fahrerhaus haben sich für Fotografen als besonders geeignet herausgestellt – man hat einen ähnlichen Blickwinkel wie der Guide und was man aus dieser Position sieht, sieht man fünf Meter weiter hinten noch lange nicht… :whistle:

Als erste nennenswerte Sichtung der Ausfahrt können wir niedlichen Kronenkiebitznachwuchs verbuchen.



Bald darauf ist neben der Straße eine Zibetkatze unterwegs. Die Schleichkatze lässt sich entgegen aller Erwartung durch die Lichtkegel in keiner Weise von ihrem nächtlichen Geschäft abbringen. Sie stöbert herum, kratzt sich ausdauernd und beschert uns unsere bisher schönste Begegnung mit diesem Nachtbewohner.







Weiter geht es mit einer weit weniger kooperativen Weißschwanzmanguste, von der nur verwackelte Bilder entstehen.
Meine Frau stellt sich auf dieser Fahrt als Senior-Spotterin heraus: Vor ihrem Auge ist heute nichts sicher. Und so entdeckt sie, nachdem bereits die Civet auf ihr Konto ging, auf dem Ast eines nahen Baumes eine Großfleckenginsterkatze, die sich in aller Ruhe beobachten lässt. Es ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis, diese Tiere, die bei Tag unsichtbar sind, erleben zu können.





Überhaupt ist an diesem Abend in Punkto Nachttiere in der Gegend eine Menge los. Bald treffen wir auf eine zweite Weißschwanzmanguste – auch diese mag leider nicht stillhalten.



Zum Abschluss schält sich schließlich noch eine weitere Zibetkatze aus der Dunkelheit, die sich lange parallel zu uns bewegt. Auch sie ist von unserer Anwesenheit ziemlich unbeeindruckt – wir von ihrer schon weit mehr.



Zufrieden und durchaus erschöpft steigen wir nach unserer Rückkehr ins Camp von der Ladefläche. Die Kinder haben neben Phasen des friedlichen Schlummerns (so ein LKW in Kombination mit Dirtroads wiegt recht optimal in den Schlaf… ;) ) die Begegnungen mit Genet und Civet (und den niedlichen Küken…) sehr genossen, die Erwachsenen sowieso.

Auf direktem Wege geht es in unsere Hütte und ins Bett. Morgen werde ich wohl allein um 5.30 Uhr rausfahren – und eine Begegnung haben, die zu den vielleicht schönsten unserer vergangenen Afrikareisen zählt. :)
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, tigris, casimodo, Fluchtmann, maddy, fotomatte, Logi, Old Women, Daxiang, Malbec und weitere 6
08 Nov 2021 09:10 #629571
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 02 Nov 2021 08:44
  • H.Badgers Avatar
Kapitel 2: Right time, right place

Als der Wecker um 5 Uhr klingelt, bin ich bereits wach. Meine Familie schlummert noch und so versuche ich, schnell meine sieben Sachen zu packen und so leise wie möglich die Hütte zu verlassen.
Die dichten Wolken des Vortages haben sich glücklicherweise verzogen, mich empfängt strahlend blauer Himmel. Es ist noch etwas Zeit, bis das Tor öffnen wird , also genieße ich das morgendliche Zwielicht im Camp, bevor ich schließlich unseren Bus besteige.
Heute Morgen möchte ich einmal mehr die S28 gen Norden fahren – vor allem in der Hoffnung, dass sich die Gepardenfamilie, die dort gestern am Spätnachmittag gedöst hat, noch in der Nähe befindet.

Kurz vor halb sechs bin ich unterwegs. Noch sind keine weiteren Fahrzeuge zu sehen, nur die aufgehende Sonne begleitet mich – Tiersichtungen wollen sich in den ersten Minuten der Fahrt noch nicht einstellen. Aber das ist nicht schlimm, nach dem grauen Dämmerlicht des Vortags genieße ich das golden schimmernde Gras des frühen Morgens in vollen Zügen. :)

Irgendwann schließt ein zweiter Wagen auf und gemeinsam suchen wir nun die Gegend ab – bei der niedrigstehenden Sonne ist das nur in einer Richtung eine entspannte Sache, zur rechten Seite kann man durch das grelle Gegenlicht mehr erahnen als wirklich sehen.
Zum Glück findet die nun folgende Begegnung auf der linken Seite statt und damit im besten Morgenlicht. Mein „Begleitfahrzeug“ lässt irgendwann erkennen, dass etwas erspäht wurde: Ein Arm reckt sich deutend heraus. Und tatsächlich: Als ich meinen Blick schärfe, sehe ich im dichten Busch einen Geparden ziehen. Ein zweiter und dritter Blick verrät: Es handelt sich um die Familie von gestern, die Rechnung ist also aufgegangen. :woohoo:



Was nun folgt, gehört zu meinen sicherlich schönsten Beobachtungen der letzten Jahre. Sehr lange und intensiv lassen sich die vier Raubkatzen bei ihrem frühmorgendlichen Familienleben beobachten. Als der Nachwuchs einen nahen Baum erklettert bin ich im Glück. Als die Kleinen miteinander balgen ebenso. Und als die Familie einen kleinen Hügel als Aufenthaltsort wählt, ist die Kamera in Hochbetrieb. :)








































Nach langer Beobachtungszeit fahre ich weiter gen Norden bis zur Duke-Abzweigung. Ein entgegenkommendes Game-Drive-Fahrzeug macht mich darauf aufmerksam, dass dort Honeymoon-Lions liegen sollen. Als ich ankomme, sehe ich die beiden zwar – leider haben sie sich aber tief in den Busch zurückgezogen, so dass die Paarung auch eher zu erahnen als zu beobachten ist. Aber vor dem Hintergrund des gerade Erlebten ist das gar nicht schlimm für mich.



Auf der Weiterfahrt sehe ich noch Weißrücken- und Lappengeier im schönen Licht des Morgens.





Über die Teerstraße geht es dann zufrieden zurück nach Crocodile Bridge.
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Letzte Änderung: 08 Nov 2021 09:12 von H.Badger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, tigris, casimodo, Fluchtmann, maddy, fotomatte, Champagner, speed66, Logi, franzicke und weitere 13
08 Nov 2021 09:18 #629572
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 128
  • Schneewie am 08 Nov 2021 09:18
  • Schneewies Avatar
Die Gepardensichtung ist ja ein Traum :kiss:
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
08 Nov 2021 09:20 #629573
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1887
  • Dank erhalten: 2770
  • franzicke am 08 Nov 2021 09:20
  • franzickes Avatar
Hey Sascha,
was für ein schöner Morgen - ich meine natürlich deinen im Krüger und weniger meinen am Schreibtisch B)
Die Gepardenfamilie im frühen Licht, ein echtes Geschenk!
Und im übrigen gar keine Frage, dass ich bei dir und deinen Mädels auch dabei bin.
Viele Grüße, guten Start in die neue Woche
Ingrid
Letzte Änderung: 08 Nov 2021 10:28 von franzicke.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, H.Badger
09 Nov 2021 17:06 #629654
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4473
  • H.Badger am 02 Nov 2021 08:44
  • H.Badgers Avatar
@ Schneewie
Wirklich ein Traum... Hier hat alles gestimmt. Das Licht, die Distanz, die Offenheit der Landschaft. Und dass den Großteil der Zeit nur ganz wenige Fahrzeuge an der Sichtung waren, hat das Erlebnis noch entspannter gemacht. Das war auf jeden Fall eine der schönsten Gepardensichtungen, die ich bisher hatte.

@ Franzicke
Liebe Ingrid,
willkommen an Bord unserer Kruger-Tour! Es freut mich, dass du mitliest und ich dir ein wenig Afrika in den Schreibtischalltag bringen konnte.

Liebe Grüße
Sascha
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.