THEMA: Dreiländereck Tour - Limpopo Provinz und Tuli
27 Sep 2020 10:33 #595509
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 553
  • kalaharicalling am 27 Sep 2020 10:33
  • kalaharicallings Avatar
……..Pafuri Return Africa Camp..... Am 01.08.2019

Wir werden um 5:30 Uhr von Ezaya geweckt. Der Himmel ist etwas bedeckt an diesem Morgen.







Es gab noch einen schnellen Kaffee und einen Muffin auf dem Deck und dann waren wir unterwegs mit Zane und Ezaya – offenbar waren wir die einzigen Gäste, die sich einen Bushwalk gewünscht hatten.

Das erste Stück fuhren wir mit dem Auto und wir trafen auf einen einzelnen Elefantenbullen.





Kurz bevor wir aussteigen mussten, entdeckten unsere Guides Fußspuren, die nicht hier hingehörten. Wilderer.



Ezaya gab diese Info erst mal per Funkgerät an die Anti Wilderer Einheit weiter, die in der Nähe unterwegs war.
Dann bekamen wir eine Einweisung zum Verhalten während des Bushwalk (in einer Reihe hintereinander gehen, nicht sprechen, Handzeichen zum Stehenbleiben, Laufen und in-die-Hocke-gehen) und es ging los. Heute war der erste richtig warme Morgen, seid wir in Südafrika angekommen waren. Der bewölkte Himmel war zum Fotografieren zwar nicht ganz so toll, aber zum Wandern war das Wetter sehr angenehm.







Unsere erste Station war eine ehemalige und verlassene Siedlung der Makuleke, mit Resten von Feuerstellen und den Umrissen alter Gebäude, von denen aber nur mehr der Grundriss zu erkennen war. Von dem Hügel aus hat man einen guten Rundumblick in die Landschaft.



Hier waren die Elefanten fleissig gewesen...



Dann ging es weiter in den Fieberbaumwald und entlang des Flussufers. Wir sahen Spoonbills, Grey Heron und Yellow billed Storks.









Und Geier...





Die Ranger von der Anti Wilderer Patrouille kamen uns entgegen und es gab einen Austausch zwischen den Rangern.



Wir sehen noch einige Hippos und dann müssen wir wieder umdrehen.





Auf dem Rückweg kommen wir an einem Trupp Pavianen vorbei.





Bei der Rückkehr gegen 11 Uhr in das Camp gibt es ein sehr gutes großes Frühstück und danach hat man Freizeit, die wir erst mal größtenteils verschlafen haben.



Die Monkeys turnen wieder ums Camp herum.



Nach der Mittagspause will mein Mann seine Fotos anschauen und stellt fest, dass er gestern Abend die SD-Card nicht wieder zurück in die Kamera gesteckt hat! Oh, nein!!

Alle seine Bilder von diesem Morgen sind verloren! Darüber ist er so frustriert, dass er seinen Kummer mit ein paar Gin Tonic an der Bar ertränken geht. So sieht die Pool/Bar Area aus...





So gibt es nur die Bilder, die ich mit meiner kleinen Hosentaschen Sony gemacht habe, von diesem schönen Vormittag in Pafuri.
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 27 Sep 2020 11:22 von kalaharicalling. Begründung: Fotos fehlten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, freshy, speed66, CuF, Malbec
27 Sep 2020 13:43 #595524
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2746
  • Dank erhalten: 4315
  • CuF am 27 Sep 2020 13:43
  • CuFs Avatar
Nach der Mittagspause will mein Mann seine Fotos anschauen und stellt fest, dass er gestern Abend die SD-Card nicht wieder zurück in die Kamera gesteckt hat! Oh, nein!!
....was für eine Schiete! Es ist zwar bestimmt schon vielen von uns passiert - aber so etwas ärgert einen noch jahrelang........man kann sich nur damit trösten, daß die Bilder im Kopf die besten sind!
Ich könnte heute allerdings noch heulen, wenn ich daran denke, daß wir aus Versehen nach dem Angucken von Videos alles gelöscht haben und wüste Schuldzuweisungen in eine bestimmte Richtung schleudern...

Wenn man allerdings sowas hat


kann man sich trösten - ich sammle gemalte/gezeichnete Vogelportraits -

Mitfühlende Grüße
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2020 16:34 #595860
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 553
  • kalaharicalling am 27 Sep 2020 10:33
  • kalaharicallings Avatar
CuF schrieb:
Nach der Mittagspause will mein Mann seine Fotos anschauen und stellt fest, dass er gestern Abend die SD-Card nicht wieder zurück in die Kamera gesteckt hat! Oh, nein!!
....was für eine Schiete! Es ist zwar bestimmt schon vielen von uns passiert - aber so etwas ärgert einen noch jahrelang........man kann sich nur damit trösten, daß die Bilder im Kopf die besten sind!
Ich könnte heute allerdings noch heulen, wenn ich daran denke, daß wir aus Versehen nach dem Angucken von Videos alles gelöscht haben und wüste Schuldzuweisungen in eine bestimmte Richtung schleudern...

Wenn man allerdings sowas hat


kann man sich trösten - ich sammle gemalte/gezeichnete Vogelportraits -

Mitfühlende Grüße
Friederike

Liebe Friederike,
ja, das war ein totaler Schiet! Zumindest traf niemand anderes eine Mitschuld an dem Desaster, so dass es keine Beziehungskrise zur Folge hatte :S
Aber er war schon ganz schön untröstlich... war sich sicher, dass ein paar Knüller Bilder dabei gewesen wären... Und es gab auch keine Möglichkeit noch mal in dieses Gebiet zu kommen. Man kommt dort nur zu Fuß hin.
Also müssen wir uns an die Bilder im Kopf halten!
Vielen lieben Dank für Dein Mitgefühl!
Stefanie
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
08 Okt 2020 14:04 #596244
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 553
  • kalaharicalling am 27 Sep 2020 10:33
  • kalaharicallings Avatar
…. 01.08.2019 Nachmittagsausfahrt in Pafuri…

Am Nachmittag waren wir nicht mehr allein mit Ezaya, sondern hatten nun eine Frau mit ihrer Tochter im Grundschulalter als Beifahrer.

Zunächst sahen wir einen einzelnen Elefanten.



Dann eine Gruppe Nyalas.









Dann erfuhr Ezaya per Funk, dass Wildhunde gesichtet worden waren. Die wollten wir natürlich gerne sehen!

Nachdem wir das Wäldchen, in dem sie lagerten, erreicht hatten, war es nicht so einfach, einen Blick auf sie zu erhaschen, denn sie lagen tief in den Mopane Büschen verborgen. Außer uns war noch ein anderer Wagen dort. Wir konnten etwas näher heran, um sie zu beobachten.









Nach einer Weile erhoben sich die Wildhunde. Wir folgen Ihnen und sie trabten noch eine ganze Zeit lang vor uns auf der Straße her, bevor sie im Busch entschwanden.



Den Sundowner gab es dann auf der Brücke über den Luvuvhu im Park.

Im Flußbett kamen und gingen Elefanten, um ihren Durst zu löschen.





Unsere Mitfahrer stellten sich als Deutsche heraus, die in Johannesburg leben und arbeiten. Während des Sundowners traf der dazu gehörige Ehemann/Vater auf der Brücke ein, der wohl noch etwas länger hatte arbeiten müssen und Mutter und Tochter stiegen um – vom Game Drive Wagen in den Wagen des Vaters.
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, maddy, freshy, Gromi, CuF, Malbec
08 Okt 2020 14:42 #596250
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 553
  • kalaharicalling am 27 Sep 2020 10:33
  • kalaharicallings Avatar
....02.08.2019... Morgen Safari in der Makuleke Concession...

Am nächsten Morgen fuhren wir in derselben Besetzung (wir plus die Kleinfamilie aus Johannesburg) mit Ezaya als Guide in Richtung Crooks Corner.

Zurück im Fieberbaumwald.



Ein Impala..



...und eine Gruppe Paviane...













Ein Stückchen weiter durften wir das Fahrzeug verlassen und uns die Beine vertreten.



Danach – wieder im Wagen unterwegs - sahen wir 2 alte „Dagga Boys“, ältere Büffel, die die Herde verlassen haben.
Ezaya meinte, denen wolle man zu Fuß lieber nicht begegnen. Sie seien wirklich reizbar. Momentan waren sie aber relaxed.







Als nächstes trafen wir auf eine richtig große Herde Elefantenmütter mit vielen Kälbern. Sie zogen seitlich von uns durch den Wald.





Die Gruppe umfasste sicherlich 60 – 100 Tiere. Sie waren sehr nervös. Sie wollten zum Fluss zum Trinken und nun standen wir ein paar hundert Meter weiter auf der Straße, die sie überqueren wollten, sozusagen im Weg. Sie sammelten sich und man konnte sehen, wie sich mit sich kämpften und überlegten, ob es sicher sei, trotz unserer Anwesenheit die Straße zu überqueren.









Nach 10 – 15 Minuten des Wartens gaben sie sich einen Ruck und es war ein tolles Spektakel, als sie alle vor uns die Straße überquerten.













5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 08 Okt 2020 14:53 von kalaharicalling. Begründung: Es waren Bilder nicht hochgeladen worden beim Upload
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, maddy, freshy, speed66, Gromi, @Zugvogel, CuF, Malbec
08 Okt 2020 19:46 #596273
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 472
  • Dank erhalten: 2429
  • @Zugvogel am 08 Okt 2020 19:46
  • @Zugvogels Avatar
So schön die Fotos von den Elefanten im Fever Tree Forest :)

Danke für den Bericht!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalaharicalling