THEMA: Dreiländereck Tour - Limpopo Provinz und Tuli
01 Aug 2020 23:02 #592962
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
Liebe Fomis!

Nachdem ich jetzt nicht wie geplant in Südafrika, Swaziland und Mozambique unterwegs sein kann würde ich zum Trost statt dessen gerne von unserer Reise nach Südafrika und Botswana im Juli/August 2019 von einem Dreiländereck zum anderen berichten.

So sah unsere Reiseroute aus:

28.07. – 29.07.2019 Sekala Private Game Lodge im Welgevonden Game Reserve/Waterberg

30.07. – 01.08.2019 Leshiba H12 “Venda Village” in den Soutpansberg Mountains

01.08. – 03.08.2019 Pafuri Return Africa Camp im äußersten Norden des Krüger NP

03.08.2019 Mapungubwe NP, Leokwe Camp

04.08. – 06.08. 2019 Serolo Safari Camp, Tuli Block, Botswana

06.08.2019 Bushwa Game Lodge, Vaalwater

Der Schwerpunkt der Reise lag auf der Tierbeobachtung und kleineren Wanderungen und auch die Gespräche mit unseren Guides und anderen Gästen waren für uns sehr interessant.

Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar interessierte Mitreisende einfinden würden!

Stefanie

P.S.: Ein paar Bilder vorab;









5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 19 Aug 2020 23:17 von kalaharicalling.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Topobär, freshy, urolly, kach, Malbec, Oliver74, Tanzmaus, Yoda911 und weitere 1
04 Aug 2020 21:06 #593103
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
Anreise nach Südafrika am 27.07.2019

Am 27.07.2019 abends um 20:30 Uhr ging unser Flug nach Südafrika mit South African Airways. Es war ein sehr heißer Nachmittag und bis zum Boarding lief alles normal. Um 20:30 Uhr waren wir bereit für den Abflug, aber nichts geschah. Es wurde immer heißer in der Maschine. Per Durchsage wurden wir informiert, dass im Süden Europas ein Streik der Fluglotsen stattfand und es deswegen zu Verzögerungen käme. Zwischenzeitlich wurden die Türen der Maschine geöffnet, um für etwas Durchzug in der Maschine zu sorgen und die Passagiere wurden gebeten, sitzen zu bleiben und sich von den Türen fernzuhalten. Es war einer von diesen ganz heißen Tagen letztes Jahr und in der Maschine war es ohne Lüftung kaum auszuhalten. Mit 2 Std. Verspätung ging es für uns los. Die Maschine war ausgebucht.

Nach einem ruhigen Flug und ein paar Stunden Schlaf in der Nacht landeten wir mit 2 Stunden Verspätung in Johannesburg. Wir hatten einen Hilux 4x4 Zweisitzer über Hertz gebucht und nachdem wir unser Gepäck hatten und ein paar Rand abgehoben waren, ging es für uns erst mal zum Hertz Schalter, um unseren Wagen abzuholen. Hertz hatte etwas in den internen Abläufen im Computersystem geändert, was zu Verzögerungen im Ablauf sorgte, es gab lange Schlangen und alle mussten sehr lange warten. Nun ja, irgendwann waren auch wir dran und standen am Counter. Dummerweise hatte man vergessen die Unterlagen für unseren Grenzübertritt nach Botswana vorzubereiten. Nun sollten wir die Unterlagen unterwegs einsammeln und es wurde entschieden das Polokwane auf unserem Weg lag und wir dort in 3 Tagen vorbeischauen sollten und unsere Unterlagen für den Grenzübertritt nach Botswana bekommen sollten. Es war spät bis wir unseren Wagen bekamen – einen tipptopp nagelneuen weißen Hilux – und wir uns auf den Weg nach Sekala machten.

Am Sonntag morgen kurz nach 11 Uhr waren die Straßen ziemlich ausgestorben, das war wirklich angenehm. Wir machten uns auf den Weg in Richtung Pretoria. Johannesburg sah trostlos aus nach dem Winter, viele vertrocknete gelb-graue und oft auch verbrannten Grasflächen rechts und links. Wir hätten um 13:00 Uhr am Gate im Welgevonden Game Reserve sein sollen, bei unserer normalerweise für 6:45 geplanten Ankunft wäre das auch kein Problem gewesen, aber es war klar, dass wir dies nun nicht mehr schaffen würden. Über unsere deutsche Sim-Karte im Handy gelang es uns nicht die Lodge anzurufen. Nach gut 4 Stunden Fahrt kamen wir am Gate des Welgevonden Game Reserve an, wo Patrick - unser Guide - seit gut 2 Stunden auf uns gewartet hatte. Glücklicherweise hatte er so lange ausgeharrt! Alle anderen Guides hatten ihre Gäste bereits längst abgeholt. Patrick begrüßte uns mit einem Welcome Drink (wir wählten Gin & Tonic).



Wir parkten unser Auto auf dem kommunalen Parkplatz, wo es für die Dauer des Aufenthalts blieb und wir stiegen auf den offenen Safari Wagen von Patrick um.

Eigentlich sind wir eher Selbstfahrer, aber wir waren erstaunt, wie entspannend es war umzusteigen und uns fahren zu lassen.
Es hat sich mit dem Umsteigen schnell ein Urlaubsgefühl bei uns eingestellt und wir haben uns während der 2 Tage auf Sekala wirklich sehr entspannt. Die Fahrt zur Lodge dauert circa eine Stunde und ist auch gleich eine erste Safarifahrt. Zunächst fährt man durch die Breeding Section, in der Antilopen nachgezüchtet werden (ohne Raubtiere) und dann kommt man in den Hauptteil des Parks in dem Räuber und Gejagte gemeinsam leben. Kurz vor Sekala liegt eine große freie Ebene und ein Dam, ein kleiner See.

Die Sekala Lodge ist die älteste Lodge im malariafreien privaten Welgevonden Game Reserve in der Waterberg Region in Südafrika. Der Name Sekala bedeutet „Kalebasse“ in der Sprache der Zulu. Die Sekala Lodge liegt ungefähr in der Mitte des Welgevonden Game Reserves.









5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Topobär, maddy, freshy, urolly, kach, Tanzmaus, Enilorac65 und weitere 2
06 Aug 2020 19:30 #593205
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
28.07.2019 – Ankunft in der Sekala Lodge/Erster Gamedrive

Die Lodge besteht aus dem Hauptgebäude mit Kamin und Terrassen, Pool und Boma.



Im Hauptgebäude werden die Mahlzeiten eingenommen. Daneben gibt es eine Villa für 4 Personen und 5 Chalets für 2 Personen. Es dürfen aber nie mehr als 10 Personen gleichzeitig in der Sekala Lodge übernachten (mehr Kapazitäten gibt es nicht auf dem Safari Fahrzeug).









Wir sind in der Villa in der Nähe des Hauptgebäudes untergebracht mit 2 Schlafzimmern und Bädern, eigener Terrasse und eigenem Pool für 4 Personen. Es gefällt uns sehr.



















Am späteren Nachmittag unternehmen wir noch einen kleinen Gamedrive und sehen Nashörner aus der Ferne und statten dem Hippo Pond einen Besuch ab, bevor es auch schon Zeit für den Sundowner ist.







Es gibt ein sehr leckeres Abendessen in der Lodge und nach dem Essen schauen wir noch kurz die Sterne an. Wir konnten uns am Nachmittag ein Gericht aussuchen und hatten uns beide für Steak entschieden. Es gab Suppe, Steak und Dessert und alles war sehr lecker.



Nach dem Abendessen bleiben wir noch ein bisschen draußen. Der Himmel ist wolkenlos, weit und voller Sterne und die Nachtluft ist wunderbar kühl und klar. Wir sind die einzigen Gäste der Lodge. Wir sitzen noch ein wenig auf der Terrasse, aber um länger draußen sitzen zu bleiben war es dann doch ein bisschen zu frisch.

Also ab in unsere Villa! Die Villa ist nicht geheizt, aber während unserer Abwesenheit wurden nachmittags sämtliche Vorhänge zugezogen – es gibt viele große Glasflächen ringsherum – und so wird die Wärme des Tages gut im Raum gehalten (mein Mann hatte etwas Sorge ob es nicht zu kalt sein würde im südafrikanischen Winter, er mag nicht so gerne frieren).
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 06 Aug 2020 20:16 von kalaharicalling.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Topobär, maddy, freshy, urolly, kach, Malbec, Enilorac65 und weitere 1
08 Aug 2020 13:10 #593262
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
29.07.2019 - Morning Gamedrive im Welgevonden Reserve

Wir hatten eine sehr ruhige Nacht, das Bett war super bequem. Draußen war es still und keinerlei Zivilisationsgeräusche waren zu hören. Auch die Tierwelt verharrte still. Aus irgendeinem Grund klingelt der Handywecker nicht, welchen mein Mann hatte stellen wollen und so wachten wir um 5:15 Uhr durch das Blubbern eines Motors auf, der die Stille der Nacht durchbrach.

Oh nein! Unser erster Safarimorgen und wir hatten verschlafen! Wir sprangen aus dem Bett und in unsere Sachen, schnell Zähne geputzt und 15 Minuten später saßen wir bei Patrick im Fahrzeug. Es war stockfinster und kalt. Nachtaktive Tiere haben wir leider nicht gesehen. Im Licht der ersten Morgendämmerung begegnete uns ein Nashorn.



Während der Fahrt durch die Berge ging die Sonne auf und wir sahen einen Schakal und einige Zebras.













Wir machen eine kurze Pause mit Muffins und Kaffee und unterhalten uns mit Patrick. Er ist ein ruhiger und freundlicher Charakter. Er gehört zu den Tsonga und stammt aus der Nähe des Krüger NPs, wo auch seine Frau und seine beiden Kinder leben. Seine Frau ist Grundschullehrerin. Seine Kinder haben oft die Ferien auf Sekala bei ihrem Vater verbracht, aber jetzt wo sie ins Teenager Alter kommen, lässt das Interesse an Busch-Aufenthalten wohl etwas nach.

Dann ging es weiter und wir hatten eine schöne Begegnung mit einer Nashorn Dame und ihrem Nachwuchs. Wir konnten sie lange beobachten.









Erst grasten beide rechts von uns, dann wechselten sie die Seite und grasten links von uns weiter, dann gaben sie plötzlich Gas und stoben in eine Staubwolke gehüllt davon…..



Im Anschluss sahen wir noch ein Warzenschwein und eine Gruppe Zebras mit einem sehr müden Fohlen, dass nicht so recht aufstehen wollte.







Dann verbrachten wir einige Zeit am Dam wo sich die Hippos in der Morgensonne aufwärmten. Die Mutter des Jungtiers schlief im Stehen.











Gegen 10:00 Uhr waren wir zurück an der Lodge. Wir bestellten Omelettes und frühstückten sehr ausgiebig mit Cappucino, Waffeln und Obst. Das Buffet war reichlich bestückt.

Während dessen hielten sich Zebras am Wasserloch auf.



Nun war für uns ein wenig Siesta angesagt.
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 08 Aug 2020 20:33 von kalaharicalling.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Topobär, maddy, freshy, speed66, urolly, kach, CuF, Malbec und weitere 4
11 Aug 2020 22:49 #593426
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
......Fortsetzung....
Nach der Mittagspause und dem reichlichen Frühstück hatten wir keine Lust auf einen richtigen Lunch (es gab eine Karte mit diversen Gerichten) und mein Mann ließ die Mahlzeit ganz ausfallen, ich bestellte einen Salat.

Dann ging es auf Nachmittags-Safari. Wir sahen ein Rotte Buschschweine, die vor uns die Straßenseite wechselten, inklusive Jungtiere. Das war eine Erstsichtung für uns, Warzenschweine hatten wir schon oft gesehen, Buschschweine noch nie… Leider ging die Begegnung so schnell vonstatten, dass es kein Bild davon gibt.

Im weiteren Verlauf des Game Drives beobachteten wir ein paar Vögel an einem Bachlauf.

Bienenfresser:



Webervogel: Cape Longclaw/Kappieper



Zebras im Nachmittagslicht:









Und Pferdeantilopen Kuhantilopen/Hartebeest kurz vor Sonnenuntergang:



Den Sundowner nahmen wir in den Bergen zu uns.

Die Lodge hatte abends ein Boma Dinner für uns vorbereitet, es gab eine Suppe vorweg, viel gegrilltes Fleisch und Würstchen, jede Menge verschiedener Salate und Beilagen und Frans – normalerweise Hausmeister der Lodge – sorgte für musikalische Untermalung an den Trommeln. Alles schmeckte hervorragend. Die Portionen waren für uns etwas zu groß, aber alles sehr, sehr lecker. Als Nachtisch gab es die beste Melktart, die wir je gegessen haben. Ich denke für das Team fiel auch noch ein super Abendessen ab!



Die Angestellten der Sekala Lodge sind besonders nett und auch untereinander sehr harmonisch miteinander. Der Service hier war der freundlichste und persönlichste auf unserer Reise – beim Verhältnis von 5 Angestellten zu 2 Gästen vielleicht kein Wunder, aber obwohl alle sehr aufmerksam waren, waren sie nicht steif dabei und wir haben uns sehr wohl gefühlt.
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 19 Aug 2020 23:42 von kalaharicalling.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Topobär, maddy, urolly, kach, CuF, Malbec, Oliver74 und weitere 2
14 Aug 2020 13:08 #593592
  • kalaharicalling
  • kalaharicallings Avatar
  • Beiträge: 141
  • Dank erhalten: 604
  • kalaharicalling am 01 Aug 2020 23:02
  • kalaharicallings Avatar
30.07.2019 Letzte Safarifahrt auf Sekala/Weiterfahrt zum Venda Village

Am nächsten Morgen – gleichzeitig auch schon unserem letzten Morgen hier – hatten wir noch einen richtig langen Gamedrive mit Patrick. Es ging über eine Stichstraße durch die Berge in den Süden des Game Reserves. Auf dieser Straße kann jeweils nur ein Wagen fahren, weil sie so eng ist und es keine Ausweichmöglichkeit gibt. Die Durchfahrt muss vorher den anderen Fahrzeugen per Funk angekündigt werden. Wenn man hier Elefanten begegnet, könnte es spannend werden und hoffentlich kann der jeweilige Fahrer gut Rückwärts-Fahren... :woohoo: . Auf der Straße selbst trafen wir keine Elefanten, aber am Ende der Stichstraße begegnete uns ein Teenager Elefanten Bulle, der den Kontakt zu seiner Truppe verloren hatte und etwas gestresst darüber war, seine Augen tränten und er war sehr nervös. Es war leider noch zu dunkel für Fotos, die sind alle nichts geworden.

Die Sonne ging auf und wir erreichten eine Ebene im Süden des Reserves.



Wir machten eine Kaffee Pause mit Blick auf Gnus.





Blue Wildebeest/Streifengnus



In der Nähe wurden Löwen gesichtet. Im Welgevonden Game Reserve sind – bei besonderen Sichtungen - nur 3 Fahrzeuge an einer Sichtung erlaubt, wenn ein weiteres Fahrzeug dazu stoßen will, muss es warten, bis eines der 3 seinen Platz aufgibt und die Guides verständigen sich per Funk darüber. Wir stehen jetzt also auf Warteliste für die Löwen und sind unterwegs dorthin. Leider, leider verpassen wir die Löwen knapp.

Das Rudel steht auf und verschwindet im dichten Gebüsch. Wir positionieren uns eine Zeitlang auf der anderen Seite des Waldes, in dem sie verschwunden sind und warten. Sie tauchen aber nicht mehr auf. Die Straßen darf man hier im Game Reserve nicht verlassen.

Dafür beobachten wir jetzt eine Geparden Mutter mit ihren Jungen am Kill, allerdings sehr weit weg.









Die offene Landschaft im Süden des Reserves ist sehr ansprechend.

Wir müssen zurück zur Lodge durch die Berge.



Auf dem Rückweg zur Lodge sehen wir einen Klippspringer in den Bergen.



Und entlang eines Bachlaufs ein paar Zebras und einen Wasserbock sowie Vervet Monkeys.





Vervet Monkey/Südliche Grünmeerkatze



Dann machen wir noch einen kurzen Abstecher zu den Hippos, die dank der kühlen Winterzeit immer noch aktiv sind und grasen, obwohl es schon auf 10:00 Uhr zugeht.





Nach einem ausgiebigen Frühstück und nachdem wir unsere Drinks bezahlt und Trinkgelder verteilt haben checken wir aus und machen uns mit Patrick auf den Rückweg zu unserem Wagen. Schön war’s!
5 Jahre in Botswana, 1 Jahr in Sierra Leone
außerdem Reisen in Namibia, Südafrika, Mozambique, Tansania und Äthiopien
www.kalahari-calling.com
Letzte Änderung: 19 Aug 2020 23:15 von kalaharicalling.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Topobär, freshy, speed66, urolly, kach, CuF, Malbec, Oliver74 und weitere 2
Powered by Kunena Forum