THEMA: Südafrika 2020 - Von Kapstadt nach Port Elizabeth
08 Jul 2020 14:10 #591738
  • Sorimuc
  • Sorimucs Avatar
  • Beiträge: 234
  • Dank erhalten: 1236
  • Sorimuc am 08 Jul 2020 14:10
  • Sorimucs Avatar
Hallo Dieter,

du hast absolut Recht, einfach nur zum Übernachten wäre das Woodall Country House viel zu schade. Uns hat es dort sehr gut gefallen und wir konnten die letzten beiden Tage unserer Reise noch einmal richtig schön entspannen. Das war auch der Grund, weshalb wir uns entschieden haben, nicht auf eigene Faust in den Park zu fahren - am Ende unserer Reisen schleicht sich meist eine gewisse Ermüdung hinsichtlich Autofahrens ein und wir lassen uns dann lieber kutschieren :lol:

Schöne Grüße
Sonja
Namibia 2013: Die Ersttäter-Tour
www.namibia-forum.ch...er-namibia-2013.html

Namibia/ Botswana 2015: Auf den Spuren der Elefanten
www.namibia-forum.ch...am-zim-bot-2015.html

Namibias Süden + KTP 2017
www.namibia-forum.ch...-sueden-und-ktp.html

Südafrika 2020: Von Kapstadt nach Port Elizabeth
www.namibia-forum.ch...-port-elizabeth.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jul 2020 14:16 #591740
  • Sorimuc
  • Sorimucs Avatar
  • Beiträge: 234
  • Dank erhalten: 1236
  • Sorimuc am 08 Jul 2020 14:10
  • Sorimucs Avatar
Sonntag, 07.03.2020 + Montag, 08.03.2020

Liebe Mitreisenden, heute gibt es leider keine Bilder mehr, sondern lediglich den Bericht unserer Heimreise sowie ein kurzes Fazit.

Der Sonntagmorgen startete noch relativ entspannt mit einem super leckeren Frühstück auf der Terrasse – da blieb wirklich kein Wunsch offen. Neben den „üblichen“ Dingen gab es Teller mit frischem Obst und Apple Crumble, eine breite und außergewöhnliche Käseauswahl und diverse frisch gepresste Säfte. Das war auf jeden Fall mit eines der besten Frühstücke unserer Reise.

Nach dem Frühstück entspannten wir noch ein Weilchen am Pool, packten dann unsere restlichen Habseligkeiten ein, brachten das Gepäck ins Auto, checkten aus und zahlten unsere offenen Rechnungen. Das Woodall Country House war in Summe die teuerste Unterkunft der Reise, aber es hatte auch wirklich sehr viel zu bieten und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Außerdem: Im Vergleich zum Shamwari Explorer Camp, das wir ja ursprünglich gebucht hatten, war es ein richtiges Schnäppchen ;)

Mittags brachen wir dann auf Richtung Flughafen, die Fahrzeit beträgt ca. eine Stunde. Die Rückgabe des Mietwagens ging erstaunlich schnell. Bereits nach fünf Minuten war das Auto inspiziert, für gut befunden und abgegeben. Im Nachgang wurde uns nur der restliche Tankinhalt berechnet, da wir vergessen hatten, nochmal vollzutanken. Die Einwegmiete über ca. 80 Euro, die eigentlich vor Ort zu zahlen war, hat niemand jemals verlangt, weder in Kapstadt noch in Port Elizabeth.

Viel zu früh waren wir dann im Terminal und der Check-In war entsprechend noch geschlossen. Bei Wimpy ließen wir uns noch Burger und Pommes schmecken und stellten uns dann am Schalter von Mango Air an. Und dann begann unser Flugchaos… :blink:

Der zu diesem Zeitpunkt noch angedachte Flugplan lautete, mit Mango Air nach Johannesburg und dann weiter mit Lufthansa nach Frankfurt und München zu fliegen. Alle Flüge wurden zusammen bei Opodo gebucht, weshalb wir davon ausgegangen sind, dass Check-In und Gepäckaufgabe kein Problem darstellen sollten. Durch die Flugänderungen scheint hier aber irgendwie der Wurm rein gekommen zu sein.

Ein Online Check-In vorab war leider nicht möglich, weshalb wir auch zeitig am Flughafen waren. Der äußerst junge und eher unerfahren wirkende Herr am Schalter von Mango Air meinte, er könne unser Gepäck nur bis Frankfurt durchchecken, da er den Weiterflug nach München nicht im System habe. Einchecken könne er uns überhaupt nur bis Johannesburg, weil Mango Air nicht Mitglied der Star Alliance sei. Das hieß für uns, dass wir in Johannesburg den Sicherheitsbereich verlassen und am Lufthansa-Schalter neu einchecken müssten. Bei einer geplanten Umsteigezeit von 1 Stunde 40 Minuten könnte das ganz schön knapp werden. In Frankfurt hätten wir dann zudem unser Gepäck abholen und wiederum nach München neu aufgeben müssen. Nach längerer Diskussion und Hinzuziehen eines Kollegen gab es jedoch keine andere Lösung und wir mussten uns damit erstmal zufriedengeben :evil:

Im Wartebereich haben wir mit einem anderen deutschen Paar gesprochen, das die gleichen Flüge wie wir gebucht hatte und das problemlos bis München einchecken konnte, also keine Ahnung, was da bei uns schief gelaufen war. Nachdem unser Flug nach Johannesburg dann eine Stunde Verspätung hatte, war klar, dass wir den Anschlussflug nach Frankfurt nicht mehr bekommen würden. Uns wurde mitgeteilt, wir sollten zum Lufthansa Schalter (Terminal A, 3. Stock) gehen und uns auf einen anderen Flug umbuchen lassen. Von Star Alliance gab es noch zwei Flüge an dem Abend, und einen davon wollten wir unbedingt erwischen. Also sind wir in Johannesburg wie die Wahnsinnigen einmal quer durch den Flughafen zum Lufthansa-Schalter gerannt – der Flug nach Frankfurt war natürlich bereits geschlossen, und wir wurden weitergeschickt zum Ticket Info Point. Dort saß eine sehr unmotivierte Dame, die auf ihrem Handy rumtippte und geistig wohl schon im Feierabend war. Jedenfalls hatte sie offensichtlich keine Lust, sich mit unserem Problem zu befassen – wir sollten zum Schalter von Mango Air gehen (Terminal B!), denn ohne eine Bestätigung der Verspätung könne sie uns nicht kostenlos umbuchen. Wir kamen uns langsam vor wie bei Asterix und Obelix auf der Suche nach Passierschein A38 :dry:

Jetzt war es an der Zeit, ohne schlechtes Gewissen die Schwangeren-Karte auszuspielen. Während ich vor lauter Rennen durch den Flughafen eh schon am Keuchen und Schwitzen war, meinte Marc in sehr bestimmtem Tonfall, sie solle uns jetzt umbuchen, egal was es kostet. Man könne einer Schwangeren nicht zumuten, hier kilometerweit von A nach B zu laufen. Ein kurzes Telefonat später waren wir umgebucht auf den Flug mit Swiss Air über Zürich, und siehe da, kostenlos war es auch noch :whistle: Wenn wir hier nicht Druck gemacht hätten, wären wir an dem Abend wohl nicht mehr aus Johannesburg weggekommen. Wir haben schnell eingecheckt, lediglich unser Gepäck befand sich angeblich bereits im Flieger nach Frankfurt und konnte nicht mehr ausgeladen werden. Dann sind wir direkt zum Gate gelaufen und pünktlich an Bord gegangen, der Flug an sich war sehr angenehm. Ich habe zwei Filme geschaut, dazwischen einigermaßen gut geschlafen, das Essen war auch lecker.

Pünktlich landeten wir am frühen Morgen in Zürich, wo wir nur 50 Minuten Zeit zum Umsteigen hatten, was aber sehr gut geklappt hat. Von Corona hat man an allen Flughäfen noch wenig gemerkt, einzelne Leute hatten Masken auf und am Gate wurden sämtliche Passagiere befragt, ob es ihnen gesundheitlich gut ginge. Die Flughafenmitarbeiter trugen Einweghandschuhe. Der letzte Flug von Zürich nach München dauerte nur 35 Minuten. In München haben wir uns direkt zur Gepäckermittlung begeben, wo all unsere Daten aufgenommen wurden. Bereits einen Tag später wurden unsere Koffer direkt nach Hause geliefert – sie hatten offenbar tatsächlich ihren Weg über Frankfurt zurück gefunden.

Unser Fahrer wartete schon auf uns und zu Hause wurden wir von unserem Kater sehr erfreut begrüßt. Das war also unser toller Babymoon-Urlaub – einziger, wirklich mini-kleiner Wermutstropfen war, dass ich keinen Alkohol trinken konnte B) Gerade in einem Land mit solch hervorragenden Weinen wie Südafrika ist das für einen Weinliebhaber wie mich natürlich sehr schwer. Aber da es uns so super gut gefallen hat und man Südafrika auch sehr gut mit Kind bereisen kann, werden wir definitiv wieder kommen, um das nachzuholen.

Somit ist nun auch das Ende unserer Reise erreicht – vielen Dank an alle Mitfahrer, Kommentierer und Danke-Button-Drücker, es hat mir großen Spaß gemacht, unsere Reise mit euch noch einmal zu erleben. Und eines ist gewiss: Der nächste Urlaub im südlichen Afrika kommt bestimmt – vielleicht nicht unbedingt dieses oder nächstes Jahr, aber man kann ja schon mal ein bisschen planen… :kiss:
Namibia 2013: Die Ersttäter-Tour
www.namibia-forum.ch...er-namibia-2013.html

Namibia/ Botswana 2015: Auf den Spuren der Elefanten
www.namibia-forum.ch...am-zim-bot-2015.html

Namibias Süden + KTP 2017
www.namibia-forum.ch...-sueden-und-ktp.html

Südafrika 2020: Von Kapstadt nach Port Elizabeth
www.namibia-forum.ch...-port-elizabeth.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Goldmull, casimodo, maddy, Lotusblume, speed66, Strelitzie, urolly, Logi, Gromi und weitere 6
09 Jul 2020 09:59 #591793
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2292
  • Dank erhalten: 2792
  • Strelitzie am 09 Jul 2020 09:59
  • Strelitzies Avatar
Hallo Sonja,

herzlichen Dank für die Mitnahme auf Eure Reise! Es war schön Euch zu begleiten, Südafrika virtuell zu erleben.
Zum Ende habe ich dann nochmals eine Unterkunft abgespeichert - vom Woodall CH habe ich schon oft gelesen, aber bisher noch keine Bilder gesehen.
Da es auf den Weingütern oft sehr schöne Kinderspiel-Plätze gibt (zB. Vergelegen), kannst Du dann später die Tastings bestimmt nachholen.
Nun wünsche ich Dir alles Gute für den Endspurt und dann einen guten Start für das Baby!
Alles Liebe
Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Sorimuc
09 Jul 2020 19:23 #591810
  • PeWa
  • PeWas Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 114
  • PeWa am 09 Jul 2020 19:23
  • PeWas Avatar
Hallo Sonja,

vielen Dank für diesen wunderbaren Bericht und den tollen Bildern. :cheer:

Auch wir sind gerade noch rechtzeitig aus Südafrika im März zurück nach München gekommen.

Alles Gute für Dich und das Baby. :kiss:

Liebe Grüße
Petra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sorimuc
09 Jul 2020 19:54 #591811
  • mika1606
  • mika1606s Avatar
  • Beiträge: 466
  • Dank erhalten: 348
  • mika1606 am 09 Jul 2020 19:54
  • mika1606s Avatar
Hallo Sonja,

vielen Dank für Deinen tollen Bericht und die schönen Fotos. :cheer:

Alles Gute für Dich und das Baby.

Gesunde Grüße
Gerhard
Namibia 1998/2002/2005 & in Planung 2020-verschoben nach 05/2021
Namibia Dez 2020 (ganz spontan)
Namibia/Botswana/Vic-Falls 1987/1995/2017
Namibia 1980 (u. a. 2 Monate auf einer Rinderfarm nördl. Okahandja)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sorimuc
09 Jul 2020 21:51 #591814
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 916
  • Dank erhalten: 1161
  • Gabi-Muc am 09 Jul 2020 21:51
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Sonja,

auch von mir herzlichen Dank für den tollen Bericht. Ich habe mich jeden Tag auf Deine Berichterstattung und die tollen Bilder gefreut.

Schön, dass Ihr vor Corona und vor der Zeit zu Dritt noch so eine Reise unternehmen konnten. Und schön, dass der Rückflug einigermaßen reibungslos geklappt hat.

Für Eure Zeit zu Dritt alles Gute.

LG

Gabi
06.2021: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
10.2020: Vreugde, King Nehale, Mushara, Okonjima, Voigtland
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sorimuc