THEMA: KTP 2019 Das Schweigen der Löwen od. WIT statt LIT
19 Mär 2019 22:30 #551784
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3601
  • Dank erhalten: 15080
  • casimodo am 19 Mär 2019 22:30
  • casimodos Avatar
12.02.2019 Kalahari Tented Camp Nachmittag und Abend

Dann geht es zurück ins Camp,



Frühstücken, Bubu machen und dann zum erfrischenden Pool.





Als wir dann wieder im Zelt zurück sind, zieht von hinten ein unerwartetes Gewitter über uns hinweg.



Es schüttet so ca. 20 Minuten lang wie aus Kübeln und zwar so stark, dass das Wasser unten im Tal sammelt.



Dann ist der Spuk vorbei, das war wirklich beeindruckend. Das Wasser versickert bzw. verdunstet dann auch wieder schnell.



Die Luft ist jetzt ganz klar und motiviert zu einer erneuten Ausfahrt.









Die Löwinnen liegen nun unter dem Baum im Schatten und sind umzingelt von wenigen Autos.



Es geht aber sehr gesittet zu.



Keiner drängelt sich vor oder ist rücksichtslos. Das war am morgen auch so.



Etwas weiter verschlingt ein Schakal irgendetwas.





Gnus mit Baby.



Birds.











Und auf der Rückfahrt liegen die Löwinnen nun noch etwas weiter und bieten wenigstens etwas Interaktion bei schönem Sonnenuntergangs-Licht.









Und als wir dann noch ganz unverhofft einen kleinen Kapfuchs neben seinem Bau entdecken, sind wir sehr, sehr zufrieden mit dem Gamedrive Tag.









Im Camp haben wir nun neue Nachbarn. Eine Deutsche Familie mit zwei Kindern und eine vierer Gruppe junger Franzosen. Die Kinder sind sehr quängelig, die Franzosen sehr gut drauf. Bei den Deutschen wird es dann irgendwann ruhig, während die Franzosen zwar recht früh zu Bett gehen, aber eine Menge Spaß haben, sich gegenseitig erschrecken und sich ewig kaputt Lachen. Naja, in diesem Alter hätte ich das auch so gemacht, aber hier im KTP stört das schon etwas. Auch bei unserem letzten Besuch im KTC hatten wir ähnliche Erlebnisse. Das Camp ist wirklich schön, aber eben mit etwas Pech auch recht laut.
Anhang:
Letzte Änderung: 20 Mär 2019 22:10 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Tanja, Allesverloren, tigris, Fluchtmann, Inka, Topobär, maddy, speed66 und weitere 20
20 Mär 2019 19:30 #551857
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 320
  • Kathi1963 am 20 Mär 2019 19:30
  • Kathi1963s Avatar
Hallo Carsten, hallo Kerstin,

der Kgalagadi NP ist wirklich ein traumhaft schöner Park, aber was ihr fototechnisch auf die Beine gestellt habt, ist schon allererste Sahne! Danke, dass ihr die tollen Erlebnisse mit uns teilt. Insbesondere das Springbockbaby hat mich total berühmt und die Landschaftsaufnahmen sind klasse.

Viele Grüße
Kathi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo
23 Mär 2019 08:20 #551985
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3601
  • Dank erhalten: 15080
  • casimodo am 19 Mär 2019 22:30
  • casimodos Avatar
13.02.2019 Kalahari Tented Camp bis nach Twee Rivieren

Die Franzosen wecken uns, als sie ab 6:00 Uhr gut gelaunt und laut redend ihre Sachen packen und hunderttausend Mal die Autotüren auf und zu machen. Nebenan ist es sehr lange ruhig. Wir packen in Ruhe unsere Sachen, Frühstücken, machen einige Fotos des Zeltes









und fahren gegen 10:00 Uhr los zu einem langen Gamedrive nach Twee Rivieren. Nach einem kurzen Tankstop in Mata Mata geht es nach Sitzas.







Dort stehen etliche Giraffen und schauen in Richtung der unter dem Baum parkenden Autos.



Wie, sind die Löwen immer noch da ? Ja sind sie. Sie pennen direkt neben der Pad und machen keine Anstalten sich für die Gnus und Giraffen zu interessieren.





Bis zum Dertiende ist es wieder sehr ruhig. Aber wenn wir irgendwo Sichtungsglück haben, dann ist es oft am Dertiende. An der Ausfahrt des Loops liegen zwei stattliche Cheetahs im Schatten eine Baumes. Und sie liegen diesmal nicht nur herum, sondern stehen auf,



wechseln die Position









und lecken sich dann gegenseitig sehr liebevoll die Schnauzen ab. Und sie sind relativ nahe.















Nebenan sitzt ein Tawny und wartet.



Da der Haupt Morgen Gamedrive Rummel bereits vorbei ist, stehen nur vier bis fünf Autos brav verteilt und die Motoren aus habend herum. Überhaupt hat sich das im KTP durchgesetzt, dass eigentlich fast jeder relativ schnell den Motor aus macht, eine gute Entwicklung.

Dann besuchen wir noch kurz Eric in Urikaruus



und sichten einige Kilometer weiter wieder eine stattliche Erdmännchen-Kolonie.













Als Kerstin dann noch eine Pearl-spottet Owl entdeckt, sind wir mit diesem Drive mehr als zufrieden.









Sehr zufrieden fahren wir nach Twee Rivieren. Dort werden wir heute Jaffles und Allesverloren treffen und endlich auch einmal die Pascalinah's. Unsre Vorfreude ist groß !
Anhang:
Letzte Änderung: 23 Mär 2019 08:45 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, jaffles, Tanja, Allesverloren, Fluchtmann, Reisemaus, Topobär, maddy, fotomatte und weitere 18
24 Mär 2019 12:46 #552071
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3601
  • Dank erhalten: 15080
  • casimodo am 19 Mär 2019 22:30
  • casimodos Avatar
13.02.2019 Ankunft in Twee Rivieren / Pascalinah,Jaffles und Allesverloren Sichtung

In Twee Rivieren bekommen wir die Nummer 2 mit einer ganz schönen Lage. Im Shop stocken wir Getränke auf, hier gibt es sogar unseren geliebten Guavensaft, den es im Krüger ausser in Croc Bridge gar nicht mehr gab. Wir hauen uns etwas aufs Ohr. Kerstin kratzt es im Hals und bei mir entzündet sich so langsam (leider nicht zum ersten Mal) eine Zahnfleisch-Tasche).

Später fahren wir bestens gelaunt



noch einmal ins Nossob Tal, wo Kerstin eine …. Owl entdeckt.



Sie sagt zu mir "fahr noch etwas zurück, ich sehe sie sonst nicht richtig !!! " Ich denke „hääää, die sitzt doch direkt vor ihr!“. Kerstin verständnislos : „Warum fährst Du denn nicht endlich !?!“
Dann raffen wir, dass in dem Busch zwei Eulen sitzen. Eine in meinem Blickwinkel und die andere in Kerstins. Wir lachen und freuen uns über die erneute Eulensichtung. Dann hält neben uns ein Auto mit den Pascalinahs drin. Sie haben uns am Auto erkannt. Endlich lernen wir uns mal kennen. Und da Jaffles und Allesverloren heute auch hier sind, gibt es einmal wieder ein kleines Forumstreffen im KTP. Auf dem weiteren Weg gibt es noch einige kleinere Sichtungen bei bedeckem Himmel und starkem Wind.















Dann kommen uns Claudi und Tommy entgegen :-))



Wir freuen uns, die beiden wiederzusehen. Das letzte Mal haben wir uns vor drei Monaten im Krüger getroffen.



Auf der Rückfahrt ist die Stimmung irre.





Der Sand wird quer geweht und wir versuchen das Ganze im Bild festzuhalten.







Bei der Rückkehr tanken wir erst mal und sehen Pascalinah und ihren Mann auf der Terrasse des Bungis mit Tankstellenblick sitzen. Wir halten an und unterhalten uns bestens,





während die Sonne mit einem tollen Regenbogen untergeht. Dann noch ein kurzer Besuch bei Claudi und Thomas, die auch bereits beim kalten Abendbrot sitzen.

Als wir zu unserem Bungi kommen, sind die 4 Franzosen in der Nr. 1, der zweiten Hälfte unseres Doppelbungis eingezofen. So eine Sch.... !!! Wir essen schnel zu Abend, während nebenan zünftig gefeiert wird, diesmal mit Musik untermalt. OK, Wir fahren zu Claudi und Thomas wo wir zusammen mit den Pascalinahs einen sehr, sehr netten Abend mit dem einen oder anderen guten Schluck verbringen. Schade, dass die Zeit so schnell vorbei geht ! Gegen 11 gehen wir ins Bett. Kerstin bittet die etwas verdutzten Franzosen um Ruhe, was sie dann tatsächlich auch beherzigen.
Letzte Änderung: 24 Mär 2019 12:57 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, jaffles, Tanja, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, Topobär, maddy, fotomatte und weitere 18
25 Mär 2019 22:47 #552218
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3601
  • Dank erhalten: 15080
  • casimodo am 19 Mär 2019 22:30
  • casimodos Avatar
14.02.2019 Twee Rivieren nach Grootkolk – 1. Teil bis Nossob

Nach dem Packen (die Franzosen sitzen nebenan) fahren wir zu Claudi und Thomas, die gerade erst aufgestanden sind. Nach dem Abschied von Jaffles und Allesverloren checken wir aus. Der Angestellte ist ob unserer Tagesetappe entsetzt und mahnt Kerstin, wir dürften auf gar keinen Fall irgendwo anhalten und sollten Strack durchfahren. Sicher gut gemeint, aber doch etwas übertrieben. Wir fahren um 9:00 Uhr los und laut Navi ist unsere Ankunftszeit absolut im grünen Bereich. Da wir alle 50 KM Fahrerwechsel machen (alt bewährte KTP Methode) sind wir ganz entspannt. Unterwegs sichten wir zuerst Gnus mit ganz kleinen Kälbern



und dann tatsächlich ein mating Löwenpärchen.



Da sie aber ein gutes Stück weg liegen, fahren wir recht schnell weiter.





Einige hundert Meter später läuft eine African Wildcat durchs Tal.



Und wieder nicht weit entfernt entdecke ich rechts neben der Pad ein, nein zwei Kapfüchse.



Wir schmunzeln und denken an die Worte an der Rezeption. Das Navi mit der Ankunftszeit haben wir immer im Auge.



Die bei Melkvlei avisierten Löwen sind nicht mehr da



und der Platz steht auch nicht mehr so sehr unter Wasser, wie uns das erzählt wurde.







Auf dem weiteren Weg nach Dikbaardskolk sehen wir dann doch noch "weit weg Löwen",



dann wird es von der Tierwelt her etwas ruhiger.
Gabar Goshawk




Auf dem Picknick Platz machen wir einen erneuten Fahrerwechsel und haben beim Frühstück viele neue Freunde mit Fell und Federn.
Pale chanting Goshawk

Kalahari Scrub Robin

Cape Glossey Starling

Marico Flycatcher






Die Reststrecke nach Nossob ist gut zu fahren. Immer wieder sind Spuren des Regens zu sehen.





Black-chested Snake Eagle
Letzte Änderung: 25 Mär 2019 23:04 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, jaffles, Tanja, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, Topobär, maddy und weitere 18
27 Mär 2019 22:02 #552440
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3601
  • Dank erhalten: 15080
  • casimodo am 19 Mär 2019 22:30
  • casimodos Avatar
14.02.2019 Twee Rivieren nach Grootkolk – 2. Teil Nossob nach Grootkolk

In Nossob tanken wir, kaufen Feuerholz und starten in Richtung Grootkolk. In unserer Fahrtrichtung steht eine gewaltige Gewitterfront und während ich das Tor öffne, beginnt es stark zu regnen.





Der starke Regen weitet sich recht schnell zu einem unwetterartigen Wolkenbruch aus.



Im Nossob Flussbett sieht es schnell so aus, als ob er fließen würde. Auch auf der Pad sammelt sich das Wasser. Die Naturgewalt ist echt beeindruckend. Wir filmen und machen Fotos.



Dann reißt der Himmel auf und wir können wieder Strecke machen.







Die Luft ist jetzt ganz klar, der Himmel eindrucksvoll und die Tierwelt freut sich über das Wasser.













Wir kennen diese Strecke ja bereits und wissen, wie es nach Starkregen aussieht. Ohne 4x4 wäre man hier jetzt verloren.







Gegen Ende der Strecke gibt es einige ganz schön lange Wasserdurchfahrten ohne Umfahrungsmöglichkeit. Letztendlich ist das für den 3 Liter Turbodiesel Fortuner (altes Modell) überhaupt kein Problem.





Trotzdem sind wir dann doch froh,in Grootkolk angekommen zu sein. Es ist kurz nach vier. Gatetime ist 19:30 Uhr. Also keine Problem. Unsere weiteste Strecke im KTP war mal vom Tented Camp nach Gharagab. Das war dann bei kürzeren Gatetimes auch machbar.



Nun packen wir unser Geraffel aus und installieren uns an den doch wieder vorhandenen Vogeltränken. Wydahws und allerlei andere Vögel kommen schnell in Scharen.



Bei Wetterleuchten verbringen wir einen herrlichen Braai Abend mit eingelegtem Oryx Filet, Kartoffeln und Salat.







Freuen tun wir uns auch über die netten Baumratten, die sich an unserem Wasser erfreuen.



Und dann kommt doch tatsächlich noch eine Brownie ans Wasserloch. Sie trinkt und geht dann an der Hütte rechter Hand von uns direkt an den dort wohnenden Südafrikanern vorbei ins Dunkle.



In der Nacht tut der Himmel dann wieder seine Schleusen auf und es schüttet in Strömen. Gut für die Natur, aber morgen kommen doch die Urollys ? Wie die Pad dann wohl aus sieht ?
Anhang:
Letzte Änderung: 27 Mär 2019 22:19 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Tanja, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, Topobär, maddy, fotomatte und weitere 20
Powered by Kunena Forum