• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Molopo Nature Reserve
02 Mär 2019 08:46 #549794
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2218
  • Dank erhalten: 3742
  • GinaChris am 02 Mär 2019 08:46
  • GinaChriss Avatar
Molopo Nature Reserve, ein verstecktes, verdurstendes Juwel

Wir erreichten das Reservat aus dem Westen (Mc Carthys Rest) kommend über die Schotterstraße, die auch von W nach O durch Molopo führt. Da es sich um eine öffentliche Straße handelt, gibt es weder bei der Ein- noch bei der Ausfahrt ein gate. Also sind wir einfach zum Phiri Camp (im Plan als CAMP SITE bezeichnet) weitergefahren, in der Annahme wir würden dort jemanden antreffen, der unsere Park- und Campinggebühr kassieren möchte. Was wir vorfanden waren einige Arbeiter, die am Sanitärhäuschen beschäftigt waren, das nur noch aus seinen Außenwänden bestand. Das Camp selbst, völlig überwuchert, camp sites nicht gekennzeichnet, kein Wasser, als wäre es bereits jahrelang nicht in Betrieb.
Etwas ratlos, da im Emailverkehr mit NW Parks Board davon keine Rede war, fuhren wir im Osten wieder aus dem Reservat, und weiter nach Vorstershoop, wo wir beim General Dealer auf die sehr freundlichen und hilfsbereiten Besitzer trafen, die sofort zum Telefon gegriffen haben, um die Parkmanagerin anzurufen. Wir sollten umkehren und am Management Gate auf Ranger warten, die uns abholen würden.
Sie begrüßten uns freundlich, bedauerten dass es im gesamten Park keine intakte Campingmöglichkeit gäbe, begutachteten genau das Profil unserer Reifen, da Wilderei hier ein großes Thema ist, und meinten, sie hätten den Auftrag, uns zum Haus der Manager zu geleiten. Die Frau klagte uns ihr Leid: keine oder wenig staatliche Gelder, Arbeiter, die heute da und morgen wieder weg sind, und die schreckliche Trockenheit. Sie entschuldigte sich, dass es im gesamten Reservat keine camp site mit funktionierenden Sanitäranlagen gäbe, und bot freundlich an, uns hier einen Schattenbaum unserer Wahl auszusuchen, und die Dusche und das WC des kleinen Häuschens für Studenten zu nutzen, das gerade in Bau sei. Wir bezahlten die Parkgebühr R60 für uns und das Auto; fürs Campen wollte sie nichts annehmen, und wir dürften bleiben so lange wir möchten.
Erschreckend viele Tierkadaver waren im gesamten Reservat zu finden. Kein frisches Gras; die Tiere verhungern und verdursten. Nur in zwei der im Plan eingezeichneten Wasserstellen, war auch tatsächlich Wasser. Jenes, am Plan H2, ist ein gemauertes, geschüsseltes Becken; das Wasser somit für viele Tiere nicht erreichbar.
Der Tierbestand selbst, Kudus, Gnus, Springböcke, Oryx, ect. zwar in ausreichender Anzahl, aber deutlich abgemagert, und durch Wilderei sehr scheu, vorhanden. Es soll hier auch braune Hyänen, Leoparden, und Erdferkel geben.
Persönlich würde ich das Reservat wegen seiner Landschaftsformen als verstecktes Juwel bezeichnen, das wohl zum Opfer von korrupten Politikern und Wilderei geworden ist.
Gruß Gina







Dateianhang:

Dateiname: MolopoNR.pdf
Dateigröße:486 KB
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Grit, casimodo, Fluchtmann, freshy, speed66, Logi, CuF, sphinx, mika1606, lottinchen und weitere 2
06 Mär 2019 02:28 #550203
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2182
  • Dank erhalten: 2454
  • La Leona am 06 Mär 2019 02:28
  • La Leonas Avatar
Hallo Gina
Das ist ein alarmierener Lagebericht von Molopo. Vielen Dank für die detaillierten Informationen.
Viele Grüsse Leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, GinaChris
29 Apr 2019 18:58 #555039
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2182
  • Dank erhalten: 2454
  • La Leona am 06 Mär 2019 02:28
  • La Leonas Avatar
Guten Abend Gina,
nun hole ich deinen Bericht wieder hervor weil gerade jemand im 4x4community forum das Molopo Nature Reserve als Übernachtungsstop empfahl. Was ihr jedoch vor nur wenigen Monaten dort angetroffen habt schreckt ab. Die Dürre und die verendeten Tiere sind wahrscheinlich eher saisonal bedingt, obwohl einem die Tiere enorm leid tun, aber die Tatsache dass es dort so viele Wilderer geben soll beunruhigt mich, denn wir werden alleine unterwegs sein und man fühlt sich dann schon sehr ausgesetzt. Wenn es um Menschen geht bin ich halt ein Angsthase. Wir brauchen keine Sanitäranlagen oder sonstige Infrastruktur, aber das bush feeling ist erheblich kleiner wenn man dauernd meint über die Schulter gucken zu müssen. Auch möchte ich gerne wissen ob die von dir erwähnte Schotterpiste diejenige entlang des Molopo river ist.

Danke schon mal.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2019 19:34 #555043
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2218
  • Dank erhalten: 3742
  • GinaChris am 02 Mär 2019 08:46
  • GinaChriss Avatar
Hi Leona,
ich habe den Bericht im 4x4 gelesen. Offenbar ist die Renovierung der sanitären Anlagen im Phiri camp abgeschlossen.
Es hat eine Initiative einiger Freiwilliger gegeben, die Geld gesammelt, und damit ballenweise Futter für die Tiere in Molopo gekauft, und hingebracht haben. Ich denke, dass das zum Überleben vieler beigetragen hat.
Ich denke nicht, dass dich die Wilderer beunruhigen müssen; die Ranger die wir am gate getroffen haben,
wussten offenbar ganz genau wer hier ein und ausfährt.
Die Schotterpiste von der ich gesprochen habe, kommt aus dem Westen entlang des Molopo Rivers;
der hat aber kurz vor der westlichen Einfahrt ins Reservat eine Gabelung, und du fährst weiter den Phephane River (trocken) entlang in Richtung Osten.
Eine Karte findest du im Anhang ("meine" Schotterstraße heißt dort: public road)
Gruß Gina

Dateianhang:

Dateiname: MolopoNR-2.pdf
Dateigröße:486 KB
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2019 15:51 #555131
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2182
  • Dank erhalten: 2454
  • La Leona am 06 Mär 2019 02:28
  • La Leonas Avatar
Hallo Gina,
Allerbesten Dank für deine ausführliche Antwort und die Karte, wie immer bis ins Detail hilfreich.
Deine Argumente betreffend Wilderer haben mich beruhigt.
Ich stehe bereits in Kontakt mit der Verwaltung. Sollten wir schlussendlich dort übernachten werde ich anschliessend die Erfahrungen kundtun.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GinaChris
04 Jun 2019 14:19 #558027
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2182
  • Dank erhalten: 2454
  • La Leona am 06 Mär 2019 02:28
  • La Leonas Avatar
In nur wenigen Monaten hat sich mächtig viel in Molopo verändert, wir waren Mitte Mai in diesem Naturreservat:
Das erste Bild zeigt das nördliche Gate an der Public Road, denn das Avondster Gate, ein paar km östlich davon und normalerweise der offizielle Eingang zum Camp Phiri, war zu unserem Zeitpunkt geschlossen.




Ein Sichtschutz am Hide

Wir sahen gesunde aber extrem scheue Tiere am Wasserloch, darunter waren Oryx, Kudu, Zebra, Springbok und Eland

Die sanitären Anlagen sind neu und sauber. Warmwasser wird mit Solarenergie aufbereitet

Im Nature Reserve wurden alle Satelliten Camps im Jahr 2016 definitiv geschlossen. Man hofft auf eine Budget-Erhöhung um die bitter notwendigen Restaurationen vornehmen zu können.
Im Camp Phiri gibt es 12 Stellplätze, etwa die Hälfte sind kreisförmig um das Waschhäuschen angelegt, der einsamste Platz ist 1,3km vom Waschhaus und Hide entfernt.
Gruss Leona
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 14:21 von La Leona.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, GinaChris, Saint In The City
  • Seite:
  • 1
  • 2