THEMA: "Breakfast with Lions" - Kapstadt - KTP Nov. 2018
05 Apr 2019 18:58 #553237
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 524
  • Dank erhalten: 2769
  • @Zugvogel am 05 Apr 2019 18:58
  • @Zugvogels Avatar
Tag 14 – 13. November 2018 – Union's End Magic
Kgalagadi Transfrontier Park, Nossob – Grootkolk Wilderness Camp

Pünktlich zum Sonnenaufgang verlassen wir Nossob in nördliche Richtung. Beim Pigmy Falcon Nest am Abzweiger in die Mabua-Region herrscht tote Hose. Dafür stolziert eine Riesentrappe im schönsten Licht durchs Flussbett.


Riesentrappe / Kori Bustard


Brant's Whistling Rat

Bei Cubitje Quap machen zwei Schakale halbherzige Jagdversuche auf die Kapturteltauben. Wir bleiben lange stehen und beobachten das Geschehen. Die Schakale liegen mehrheitlich faul im Schatten. Nur hin und wieder sprinten sie los in Richtung Wasserloch. Später gesellen sich Sandgrouses und Namaqua Doves dazu, sowie ein Habicht, welcher es auf die Blutschnabelweber abgesehen hat.


Cape Turtle Doves / Kapturteltauben


Blutschnabelweber / Red-billed Queleas




Vogelversammlung: Kapturteltauben, Blutschnabelweber sowie ein Gelbbauchgirlitz


Kapturteltauben sowie ein Kaptäubchen / Namaqua Dove




Garbarhabicht im Kleidwechsel? / Garbar Goshawk

Auch er ist in diesen frühen Morgenstunden nicht erfolgreich. Weiter geht's. Die Pad wird während diesen zwei Wochen im KTP sehr regelmässig begradigt. Über übermässig Wellblech können wir uns definitiv nicht beklagen :) .




Ground Agama

Bei Kang liegen fünf Löwendamen im Schatten. Leider haben zwei Autos so parkiert, dass sonst niemand einen Blick auf die Tiere werfen kann. Obwohl eigentlich genügend Platz für alle da wäre… :evil: Wir parkieren etwas weiter weg im Schatten und geniessen unser Frühstück – mit Löwen :laugh: !

Weil es im Oktober in der Nossobregion (und auf der Botswana-Seite) kurzzeitig etwas geregnet hat, zeigen sich entlang des Flussbetts immer wieder diese tollen Blüten.


Lindneria clavata


Female Ground Agama


Lannerfalke bei Kousant / Lanner Falcon

Am Polentswa Wasserloch liegen zwei Mähnenlöwen im Schatten eines Baumes. Eine Herde Gnus wartet in der Ferne sehnsüchtig aufs Wasser. Hin und wieder erhebt sich einer der beiden Löwen und stillt seinen Durst am Wasserloch. Die Gnus werden noch lange warten müssen…


Polentswa WH



Besser haben es da die Sekretäre, welche elegant in der Nähe des Wasserlochs landen, sich einige Schlucke genehmigen und dann sogleich wieder davonfliegen. Langsam wird es immer heisser, wahrscheinlich liegt die Temperatur bereits wieder um die 40°C. So erstaunt es uns nicht, bei Lijersdraai zwei badende bzw. schlafende Tüpfelhyänen anzutreffen.


Lijersdraai WH



Später werden die Plätze getauscht :huh: .





Weit und breit ist kein anderes Tier zu sehen. Das Kannaguas Wasserloch beschert uns dann noch eine wunderbare Gaukler-Sichtung. Neben den Gauklern haben Ohren- und Weissrückengeier das Wasserloch in Beschlag genommen.


Juv. Gaukler / Bateleur



Kurz nach vierzehn Uhr treffen wir in Grootkolk ein. Für uns ist es das erste Mal, dass wir dieses hochgelobte Wilderness Camp ergattern konnten und wir sind sehr gespannt, wie es uns gefallen wird. Der gute Blick aufs Wasserloch verspricht schon mal einiges B) . In der Mittagshitze ist es jedoch ruhig. Ein Schwarzbrust-Schlangenadler gönnt sich ein Bad, während ein schöner Kudubulle sich nur zögerlich nähert. Nachdem wir das Chalet eingeräumt haben gönnen wir uns ein kleines Nickerchen.

Um fünf geht es nochmals los, in für uns bisher unbekanntes Terrain. Wir wollen Union's End ansteuern und uns die Gegend dort mal angucken. Sichtungstechnisch ist es sehr ruhig, dafür gefällt uns die Landschaft und die Ruhe hier im hohen Norden umso mehr.






Weissbürzel-Singhabicht / Southern Pale-chanting Goshawk

Kurz vor achzehn Uhr folgt ein fulminanter Tagesabschluss, der nicht besser hätte sein können! :woohoo:







Eine Löwenfamilie, bestehend aus Papa, zwei Löwinnen und einem verspielten Jungtier hat es sich am Union's End Wasserloch gemütlich gemacht. Erst liegen sie faul im Sand. Später kommt immer mehr Bewegung in die Truppe. Auf der anderen Seite folgt dieser bombastische Sonnenuntergang! :woohoo:


Union's End WH



…und wir wissen teilweise gar nicht, wo wir hinschauen sollen.









Leider zwingt uns die Uhr irgendwann zur Umkehr. Noch ein paar letzte Fotos...







...ob wir sie Morgen nochmals zu Gesicht bekommen?





Bis ganz nach Union's End haben wir es heute nicht geschafft :silly: . Dies werden wir Morgen selbstverständlich nachholen. Auf die Minute pünktlich sind wir um halb acht zurück in Grootkolk. Schnell ein Feuer entfachen und zarte Schweinssteaks vom Upington Slaghuis auf den Grill hauen. Lecker!

Nach dem Essen besucht uns eine süsse Ginsterkatze, sowie ein Nashornkäfer, welcher sich prompt in meinen Locken verfängt. Zum Glück befreit ihn Dani und er zeigt sich danach geduldig (oder schockiert) für ein Foto.







Noch lange sitzen wir am Wasserloch, welches regen Besuch erhält. Eine Herde Oryx, mehrere Schleiereulen und Nightjars, zwei Schakale und dann kommt auch noch Löwenbesuch. Ein imposantes Männchen stattet dem Wasserloch um halb zehn einen Besuch ab, eine halbe Stunde später nochmals und nachts noch mindestens zwei weitere Male.

Grootkolk macht seinem Ruf alle Ehre! :)
Letzte Änderung: 05 Apr 2019 19:11 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Tanja, casimodo, aos, Topobär, fotomatte, speed66, Susi65, Rangu, Logi und weitere 10
05 Apr 2019 19:25 #553238
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3082
  • Dank erhalten: 4946
  • CuF am 05 Apr 2019 19:25
  • CuFs Avatar
Ja, sag mal, Stefanie, wollt Ihr nicht den anderen etwas übrig lassen? Eulen ohne Ende, Löwen, Braune Hyäne, und und und..
Ich bin entsprechend beeindruckt!
Bewundernde Grüße
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
07 Apr 2019 22:07 #553382
  • Rangu
  • Rangus Avatar
  • Beiträge: 128
  • Dank erhalten: 555
  • Rangu am 07 Apr 2019 22:07
  • Rangus Avatar
Wahnsinn, Stefanie! Eine bildgewaltige Reise.

Ich dachte schon, die Etappe im Karoo wäre spannend - aber ich schließe mich der Friederike an, bei Eurem Tierfeuerwerk im KTP bleibt einem schon die Spucke weg. Ein derartiges Sichtungsglück scheint mir selbst für den Kgalagadi ein wenig inflationär... ;) Ihr müsst irgendwas richtig gemacht haben. (Vielleicht lag's am Eis.)

@Zugvogel schrieb:
Weil es im Oktober in der Nossobregion (und auf der Botswana-Seite) kurzzeitig etwas geregnet hat, zeigen sich entlang des Flussbetts immer wieder diese tollen Blüten.

Ja, an diesen Regen kann ich mich gut erinnern. Gefühlt einige Liter davon musste ich aus meiner Bettdecke herauswringen, weil wir während des Wolkenbruchs im KTC unser Zeltfenster offen gelassen hatten... :pinch: Dabei waren wir vom Zentrum des Sturms einige Kilometer entfernt.

Freu mich schon auf die nächsten Kapitel.

Lieben Gruß
Katja
Do no harm, but take no shit.
1996: Maasai Mara * 2012: Etosha * 2015: Kruger * 2018: KTP * 2019: Namibia Rundreise * 2020: Mabuasehube
Reisebericht KTP 2018 - Biltong for Breakfast
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
17 Apr 2019 20:47 #554290
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 524
  • Dank erhalten: 2769
  • @Zugvogel am 05 Apr 2019 18:58
  • @Zugvogels Avatar
Tag 15 – 14. November 2018 – Ende der Welt
Kgalagadi Transfrontier Park, Grootkolk Wilderness Camp

Irgendwann in der Früh werden wir durch das melodische Rufen eines Löwen geweckt. Der Kerl von gestern Abend ist immer noch in der Nähe. Um viertel vor fünf kommt er ein letztes Mal zum Wasserloch, danach haben wir ihn leider nicht mehr gesehen. Während Dani heute etwas länger liegen bleibt geniesse ich einen Kaffee mit Sicht auf das Wasserloch. Was gibt es Schöneres, als auf unserem Mäuerchen zu sitzen und der Wildnis beim Aufwachen zuzusehen! :)

Nach der Löwen-Nacht ist es an diesem milden Morgen sehr ruhig am Wasserloch. Einzig unsere Vogeltränke wird rege besucht. Wir frühstücken gemütlich und machen einige Fotos vom tollen Camp.


A happy cook


Grootkolk - Chalet Nr. 2




Grootkolk - Gemeinschaftszelt

Später entschliessen wir uns doch noch zu einem kurzen Drive. Zuerst geht’s runter nach Kannaguass. Dort ist nicht wirklich was los und so kehren wir um. Vielleicht sind die Löwen bei Union's End noch in der Gegend!? Ich nehme es vorweg, das sind sie natürlich nicht… :dry:


Gabarhabicht / Gabar Goshawk


Weissrückengeier / White-backed Vulture


Union's End


Female Ground Agama

Irgendwie fühlt man sich hier schon etwas wie am Ende der Welt. Aber ein besonders schönes Ende! Im Gästebuch entdecken wir den Eintrag unserer Freunde Jean & Gavin, welche es im September bis hier hoch geschafft haben. Die Welt ist klein! Schön, dass wir sie am Ende unserer Reise in Bonnievale treffen werden.





Ohne spektakuläre Sichtungen ruckeln wir zurück nach Grootkolk.


Secretary Bird / Sekretär


Schöne 'Puschel'


Steppenfalke / Greater Kestrel


Schwarzbrust-Schlangenadler / Black-chested Snake Eagle

Gegen Mittag sind wir zurück im Chalet und gerade als wir einen kühlen Gin Tonic geniessen, kommen unsere Camp-Nachbarinnen mit der Bitte nach einem Kompressor zu uns. Sie haben sich einen schleichenden Platten eingefangen und mussten nach dem Radwechsel feststellen, dass das Reserverad noch plätter ist. Ein weiteres Reserverad haben sie leider nicht mit dabei. Dani erweist sich als Retter in Not und hilft den zwei netten Damen, das Rad erneut zu wechseln und den Pneu mit dem schleichenden Platten aufzupumpen. Die Mittagshitze ist unerträglich :S . Wir sind alle froh, als die Arbeit in der prallen Sonne irgendwann beendet ist. So schliesst man neue Freundschaften :whistle: . Unsere zwei Nachbarinnen leihen sich unseren Kompressor bis morgen aus und werden dann nach Nossob fahren müssen, um ihre beiden Reifen reparieren zu lassen.


Am Camp-Wasserloch liefern sich ein Oryx und ein Gnu ein Duell

Wir geniessen ein spätes kleines Mittagessen und hauen uns dann zwei Stunden aufs Ohr. Um halb fünf machen wir uns erneut auf nach Union's End. Der Gamedrive bietet sich an, weil die Chalets nun mehr und mehr an der Sonne stehen. Es ist immer noch richtig heiss! Den Tieren geht es ganz gleich wie uns und so halten sich die Sichtungen auch an diesem Nachmittag in Grenzen: einige Springböcke, Gnus und Oryx im Schatten, mehrere Schlangenadler und 'frische' Löwenspuren, aber kein Verursacher.




Union's End

Union's End steht auch am Abend verlassen da. Der Sonnenuntergang ist wieder mal gewaltig! Kurz vor unserer Rückkehr ins Camp sehen wir einen Bat-eared Fox auf Insektensuche. Es ist bereits recht dunkel...









Wir werfen den Grill an und bekommen während dem Kochen Besuch von einer Braunen Hyäne am Wasserloch :woohoo: .


Exquisite Rindsspiesse vom Upington Slaghuis


Wohlverdiente Entschädigung fürs Reifenwechseln :laugh:

Pünktlich zum Abendessen folgt ein Mähnenlöwe und trinkt lange. Sein regelmässiges 'Schlürfen' begleitet unser gesamtes Abendessen.


Grootkolk WH

Später gesellen sich einige Schakale dazu. Und noch ist der Reigen am Wasserloch nicht beendet. Um halb zehn taucht ein ausgewachsener Caracal für kurze Zeit am Wasserloch auf :woohoo: . Leider hat der Camp Attendant kurz vorher das Licht bereits ausgeschaltet :S . Im Schein der Taschenlampen gelingt uns kein ansehnliches Foto. Wie schade! Kurz später jagt mir eine Walzenspinne einen gehörigen Schreck ein, weil ich sie im Dunkeln erst für einen Gecko halte :evil: . Denn niedliche Geckos gibt hier viele… Teilweise müssen wir aufpassen, dass wir nicht auf sie treten beim kochen und abwaschen.


Bibron's Gecko

Langweilig wirds hier nie! Mehr und mehr verstehen wir, warum gerade Grootkolk so beliebt ist bei den KTP-Besuchern...

Gerade als wir ins Bett gehen wollen erscheinen drei Löwendamen am Wasserloch. Später gesellt sich der Mähnenlöwe von vorhin dazu, beziehungsweise wartet in der Nähe. Es kommt zu einem ziemlich lauten Streit vor Chalet Nr. 4. Irgendwann wird es dann doch ruhig. Um elf liegen wir endlich in unseren Betten und sind gespannt, was uns Morgen erwarten wird…
Letzte Änderung: 17 Apr 2019 20:58 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: jaffles, casimodo, Topobär, maddy, fotomatte, speed66, Susi65, Logi, kach, Old Women und weitere 5
19 Apr 2019 00:38 #554332
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 524
  • Dank erhalten: 2769
  • @Zugvogel am 05 Apr 2019 18:58
  • @Zugvogels Avatar
Tag 16 – 15. November 2018 – Spektakuläres Gharagab
Kgalagadi Transfrontier Park, Grootkolk - Gharagab Wilderness Camp

Der Wecker klingelt um halb sechs. Heute müssen wir diesen schönen Fleck Erde leider bereits wieder verlassen. So geniessen wir erst mal den Sonnenaufgang hinter den Chalets sowie die Vögel beim Frühschoppen.


'Little Grootkolk Waterhole'

Pünktlich zum Frühstück um sieben tauchen zwei sehr durstige junge Löwenmännchen am Wasserloch auf und leisten uns für die nächste Stunde oder so Gesellschaft.






Gelbbauchgirlitz / Yellow Canary

Neben den beiden Löwen schwirren auch jede Menge hübsche Vögel durch die Luft.


Kapsperling, Rotkopfamadine, Siedelweber


Rotkopfamadine / Red-headed Finch






Kapsperlinge / Cape Sparrows


Siedelweber / Sociable Weavers



Rums sind wieder zwei Stunden vergangen :whistle: . So langsam müssen wir unsere sieben Sachen zusammen sammeln. Um viertel vor zehn verabschieden wir uns von Isaac und fahren los in Richtung Gharagab. Auch dies eine Übernachtungs-Premiere für uns! Passend zu gestern sind auch heute Morgen nur wenige Tiere unterwegs hier im Norden. Die Landschaft entschädigt das Sichtungspech jedoch allemal. Neben einem jungen Kampfadler treffen wir nach Geinab auch auf eine gemischte Gruppe Erdmännchen und Erdhörnchen. Sie wusseln umher und sind im Gegenlicht schwer zu fotografieren.

Am Union's End Wasserloch treffen wir auf eine Gruppe Field Ranger, die dabei sind das Windrad zu reparieren, welches nun wieder rund läuft. Mit viel Geduld (und Zeit) gelingen uns einige tolle Fotos von Schwalbenschwanzspinten bei der Fütterung der Jungvögel.


Schwalbenschwanzspint / Swallow-tailed Bee-eater











Immer wieder erstaunlich, wie erfolgreich die Bee-eater bei der Insektenjagd sind. Im Minutentakt werden von den Eltern diverse Köstlichkeiten angeliefert. Es scheint, die Jungvögel werden niemals satt...

Durch wunderschöne Dünenlandschaften geht es dann sehr gemütlich in Richtung Gharagab. Es ist wahnsinnig friedlich und ruhig hier.


Pad nach Gharagab



Die Strecke ist ohne Schwierigkeiten zu befahren. Den 4x4 brauchen wir trotz aufgewärmtem Sand definitiv nicht auf der Hinfahrt.





Neben Springböcken und Oryx sehen wir auch unseren ersten Northern Black Korhaan. Der hat ja Allüren :huh: .






Empfangskomitee

Auf die Minute genau um vierzehn Uhr treffen wir in Gharagab ein und werden sehr nett von Erik begrüsst. Unser zugeteiltes Häuschen Nr. 4 liegt ganz am Rande des Camps, was uns sehr freut und sich später als goldrichtig herausstellt. Wir räumen ein, schlafen eine Runde und machen es uns dann mit einem spannenden Buch auf der tollen Veranda bequem.





Der Blick auf das etwas weiter unten liegende Wasserloch und die weite Landschaft ist fantastisch. Hier haben wir das Paradies gefunden!







Im zauberhaften Abendlicht erleben wir dann wieder einmal einen magischen Kalahari-Moment: eine Brownie taucht am Wasserloch auf :woohoo: .









Wie haben wir das nur verdient? :silly: Irgendwann macht sie sich auf die Socken und spaziert die Düne hoch direkt auf unser Chalet zu.











Als sie nur noch wenige Meter entfernt ist überlegt sie es sich doch wieder anders. Und trabt nochmals runter zum Wasser. So ein abendliches Bad hat schon was B) . Wir geniessen und fotografieren wie verrückt.





Nun macht sie sich definitiv auf die Socken und schlendert dabei nochmals schön an unserer Veranda vorbei. Sensationell!







Neben unserer allerersten Brownie-Sichtung 2015 an der Lesholoago Pan (ebenfalls im Abendlicht) ist das mit Abstand die beste Sichtung, welche wir bisher von dieser Hyänenart hatten. Wir könnten nicht glücklicher sein! :)



Bei einem kühlen Savanna lassen wir den Abend ausklingen. Zum Sonnenuntergang spazieren wir noch zum Viewing Deck und lauschen dem beginnenden Konzert der Barking Gekos.


Gharagab Sunset





Leckere Hamburger und Sweet Potatoes vom Grill runden diesen rundum wunderbaren Tag ab. Wir enden mit dem üblichen Procedere. Geschirr wegräumen, abwaschen, lesen und den nächtlichen Kalahari-Geräuschen lauschen; gute Nacht.
Letzte Änderung: 19 Apr 2019 00:47 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Tanja, casimodo, Topobär, maddy, etosha-micha, speed66, Susi65, Logi, kach und weitere 11
19 Apr 2019 08:10 #554335
  • Gila
  • Gilas Avatar
  • Beiträge: 216
  • Dank erhalten: 137
  • Gila am 19 Apr 2019 08:10
  • Gilas Avatar
Guten Morgen,
Ganz wunderbar, besonders die hübschen Vogelfotos!
Vielen Dank fürs Teilhabenlassen. :)
Viele Grüße von
Gila
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: etosha-micha, @Zugvogel