THEMA: "Breakfast with Lions" - Kapstadt - KTP Nov. 2018
11 Mär 2019 21:15 #550916
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1996
  • jaffles am 11 Mär 2019 21:15
  • jaffless Avatar
Hallo Steffi,

gerne bin ich bei euch dabei :woohoo: . Der KTP ist ja sowieso unser Lieblingspark (leider gerade erst wieder zurück :( ) und einige eurer Stationen sind für 2020 geplant!

LG Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
11 Mär 2019 21:47 #550921
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 530
  • Dank erhalten: 2774
  • @Zugvogel am 11 Mär 2019 21:47
  • @Zugvogels Avatar
Tag 7 – 6. November 2018 – Reifenwechsel Nr. 1
Tulbagh – Tankwa Karoo National Park, Elandsberg Cottage



Das Frühstück bei Rijk's steht dem Abendessen in keiner Weise nach. Top!



Wir erhalten vom Ehepaar aus Mauritius den Tipp, dass sich in der Nähe eine Oliven-Farm befindet, welche man besuchen kann. Dies planen wir für später ein. Zuerst machen wir uns noch auf in den Wine-Shop, wo wir je eine Flasche Chenin Blanc sowie einen Shiraz Private Cellar erstehen. Auf ein Tasting haben wir um diese Uhrzeit noch keine Lust :blink: . Die zwei tollen Weine kennen wir jedoch bereits vom gestrigen Abendessen. Nach dem Check-out um elf Uhr widmen wir uns ganz den Vögeln auf dem Estate. Die Red Bishops sowie gelbe Webervögel sind eifrig mit dem Nestbau beschäftigt. Auf dem kleinen See schwimmt ein Schlangenhalsvogel. Auch der Malachite Kingfisher zeigt sich zwar hin und wieder, lässt sich aber einfach nicht mit dem Fotoapparat erwischen...


Kapsperling / Cape Sparrow


Schwarzkehlchen / African Stonechat


Oryxweber / Southern Red Bishop





Gegen Mittag treffen wir auf der Oakhurst Olives Farm ein, wo wir ein Tasting mit Olivenöl, Kalamata-Oliven und Tapenade in modernen Räumlichkeiten geniessen. Selbstverständlich wandern danach einige Produkte in unseren Kofferraum, es ist ja noch Platz da :huh: ! Nun zieht es uns aber definitiv in die Karoo. Los geht's!

Via Ceres gelangen wir auf die R46 und später die R355 zum Parkeingang. Erstaunlich, wie schnell die Landschaft von den fruchtbaren Winelands in eine trockene, steinige Einöde übergeht. Es hat kaum noch Verkehr auf der Pad. Kurz vor dem Nationalpark treffen wir auf einen südafrikanischen Vater und Sohn, mit einem platten Reifen, welchen sie jedoch nicht runterbekommen. Sie sind bereits seit einer halben Stunde hier und sind überglücklich, als wir uns bereit erklären ihnen zu helfen. Nach einer weiteren halben Stunde und einigen Tropfen unseres wertvollen Olivenöls (eigentlich haben wir sonst immer WD-40 mit dabei :laugh:) ist das eingerostete Rand entfernt sowie der Ersatzreifen montiert.



Wir verabschieden uns und treffen um ca. 16 Uhr an der Rezeption ein, wo wir den Schlüssel für das Cottage Nr. 2 entgegennehmen können.



Auf der Fahrt zum Cottage begegnen wir den ersten Springböcken, Hartebeest und Vögeln. Herausragend ist aber in erster Linie die Landschaft! Hochragende Berge und Plateaus, Brauntöne in allen Schattierungen und das schönste Abendlicht. Auch von unserem Elandsberg Cottage sind wir hellauf begeistert. Freistehend mit mehr als genug Platz, einer riesigen Küche, einem hübschen Sitzplatz sowie einer Dusche mit Blick in die weite Ebene. Und 'last but not least': ein privater 'Plunge Pool' :woohoo: . Was für ein Luxus! Ein Ort, um mal wieder komplett abzuschalten und anzukommen. Wir freuen uns auf unsere drei Nächte hier!


Elandsberg Cottage Nr. 2


Aussicht in die Ebene

Abends wollen wir noch 'schnell' den Elandsberg View Point 4x4 Trail fahren, drehen nach zwei Dritteln der Strecke jedoch frustriert um. Wir kommen aufgrund der steinigen Strecke nur mit 5-10km/h voran. Irgendwie macht es so nicht wirklich Spass.

Später braaien wir leckere Hähnchenspiesse auf dem Grill und geniessen die absolute Ruhe!
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 21:53 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, Topobär, maddy, fotomatte, speed66, Susi65, Logi, Klaudi, kach und weitere 10
11 Mär 2019 21:54 #550924
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16406
  • ANNICK am 11 Mär 2019 21:54
  • ANNICKs Avatar
Hallo Steffi,

Den Tankwa Karoo NP habe ich bis heute noch nicht besucht. Schön dass du darüber berichtest. B)

Bei den Bildern vom Rijk's bekomme ich gerade Kohldampf..... :silly:

Freue mich auf die Fortsetzung.
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
17 Mär 2019 12:12 #551525
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 530
  • Dank erhalten: 2774
  • @Zugvogel am 11 Mär 2019 21:47
  • @Zugvogels Avatar
Tag 8 – 7. November 2018 – Karge Schönheit
Tankwa Karoo National Park, Elandsberg Cottages

Unsere Motivation kennt keine Grenzen :laugh: . So sind wir auch heute bereits um fünf Uhr in der Früh wach und geniessen das schöne Morgenrot. Wir wollen früh los in der Hoffnung, allenfalls noch dem einen oder anderen dämmerungsaktiven Tier zu begegnen. Dem ist eher nicht so. Jedoch fasziniert uns die Landschaft und Abgeschiedenheit hier im Park so sehr, dass dies sogleich in Vergessenheit gerät.



Das Ziel unserer morgendlichen Ausfahrt ist der Oudebaaskraal Dam im Südwesten des Parks. Kurze Zeit später haben wir die Erstsichtung mehrerer Ludwigstrappen. Leider gelingt uns kein Foto, da diese grossen Vögel sofort davonfliegen, wenn wir uns mit dem Fahrzeug nähern. Auch die Springböcke, Hartebeest, Oryx und Mountain Zebras sind alle eher scheu.


Oudebaaskraal Dam


Kapenten / Cape Teal

Am Damm treffen wir überraschenderweise auf eine kleine Gruppe Flamingos, welche jedoch sofort Reissaus nimmt. Wir erfreuen uns an den Enten und Nilgänsen sowie einen quirligen Kittlitz's Plover, welcher am Ufer eifrig nach Nahrung sucht.





Via Springbokvlak und Vemloersfontein fahren wir langsam zurück in Richtung Elandsberg Cottages. Wir spuhlen Kilometer um Kilometer ab und begegnen keinem anderen Fahrzeug :woohoo: . Einfach herrlich! Die Landschaft gefällt uns ausserordentlich gut.







Kurz nachdem wir einen Schabrakenschakal passieren treffen wir am Wegesrand auf einen Löffelhund. Er scheint so überrascht über unser Aufkreuzen, dass er zuerst einfach liegen bleibt und wunderbar für Fotos posiert :) . So nahe und lange konnten wir bisher noch nie einen Löffelhund beobachten. Wir sind entzückt, hätten wir doch eher in der Kalahari mit ihm gerechnet.





Auf der Weiterfahrt haben wir noch einige schöne Bergzebrasichtungen und treffen gegen elf Uhr zurück in unserer Unterkunft ein.





Den Rest des Tages verbringen wir gemütlich draussen mit lesen, schlafen und birden. Der Pool ist Anziehungspunkt für verschiedene Vogelarten und auch eine grosse Spinne will gerettet werden.


Weiblicher Gelbbauchgirlitz / Female Yellow Canary


Gelbbauchgirlitz / Yellow Canary


Weisskehlgirlitz / White-throated Canary


Eine Art Walzenspinne?


Gelbbauchgirlitz / Yellow Canary

Die Temperaturen sind angenehm, nicht zu heiss und der Wind von gestern Abend ist abgeflacht. Später gönnen wir uns eine Dusche mit wunderbarer Aussicht in die Ebene. Toll gemacht von Sanparks.


Dusche mit Aussicht



Vor Sonnenuntergang kümmern wir uns noch um einige 'kleinere' Probleme am Auto. So scheint der Kühlschrank nicht wirklich zu funktionieren (das hatten wir doch 2016 bereits ein Mal! :S ), die Aufhängung des Picknicktisches ist ausgerissen (war wohl nicht 'gravel-proof' :evil: ) und das Warnlicht des Dieselfilters leuchtet seit heute Morgen penetrant orange. Gelöst ist trotz Dani's vollem Einsatz am Ende keines dieser Probleme. Was solls. This is Africa… :whistle:

Wir machen ein schönes Feuer, grillen leckere Lamb Chops und versuchen uns nach dem Eindunkeln mehr oder minder erfolgreich an der Sternenfotografie…

Letzte Änderung: 17 Mär 2019 12:20 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Topobär, maddy, fotomatte, speed66, Susi65, Logi, Klaudi, kach, Old Women und weitere 10
17 Mär 2019 20:40 #551569
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 530
  • Dank erhalten: 2774
  • @Zugvogel am 11 Mär 2019 21:47
  • @Zugvogels Avatar
Und weil es heute bei so schlechtes Wetter war habe ich euch hier gleich noch den letzten Teil unserer Zeit in der Tankwa Karoo... ;)

Tag 9 – 8. November 2018 – Gannaga Pass
Tankwa Karoo National Park, Elandsberg Cottages

Auch heute wollen wir früh auf Pad. Um halb sechs verlassen wir unser Cottage und ruckeln bei angenehm kühlen Temperaturen los. Sie Sonne steigt langsam über den Horizont, die ersten Mountain Zebras blicken uns im warmen Morgenlicht neugierig entgegen.





Wiederum begegnen wir einer Gruppe Straussen. Heute gelingt es uns, den 'Albino-Strauss' welchen wir die letzten Tage gesehen haben, zu fotografieren.


Albino-Strauss - weiss jemand mehr dazu? Kommt das häufiger vor?

Die Fahrt zum Gannaga-Pass ist spektakulär und die Tiersichtungen für die Tankwa recht zahlreich. Neben einem Steenböckchen hüpfen auch immer wieder Cape Hares (?) links und rechts von der Pad.


Steenböckchen

Oben auf dem Pass angekommen breitet sich eine flache Ebene aus. Es ist herrlich einsam hier. Auch in der Umgebung der Gannaga Lodge ist kaum was los.



Wir kehren um und machen bei einem Aussichtspunkt eine lange Pause, frühstücken ausgiebig und geniessen das Panorama. Irgendwann leistet uns eine Lerche Gesellschaft. Ansonsten sind wir mutterseelenallein…


Dickschnabellerche / Large-billed Lark




Aussicht in die Ebene







Wenn ich die Fotos so anschaue bekomme ich gleich heftiges Fernweh! (oder ist es Heimweh?) :blush:

Langsam geht’s wieder runter vom Pass. Wir geniessen jede Kurve und halten immer wieder für Fotos. Wir können uns kaum satt sehen ab der Schönheit der Landschaft!





Wenige Kilometer vor unserem Cottage kreuzt eine Agame die Piste vor unserem Fahrzeug und posiert am Strassenrand für Fotos.


Ground Agama



Bereits um neun sind wir zurück in der Unterkunft. Im Vergleich zu den letzten Tagen ist es heute deutlich heisser und wir sind froh, dass wir früh unterwegs waren und so die kühleren Temperaturen und das schöne Morgenlicht nutzen konnten. Uns zieht nichts mehr weg vom Cottage. Wir lesen, schlafen, baden, fotografieren und wieder von vorne. Was gibt es Schöneres an einem solch fantastischen Ort? :)


Elandsberg Cottage No. 2


'Pool with a view'


Gelbbauchgirlitz / Yellow Canary





Abends ein schönes Feuerchen und leckere Rindssteaks vom Grill. Mehr brauchen wir nicht… :whistle:

Letzte Änderung: 17 Mär 2019 20:43 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, aos, ANNICK, Topobär, maddy, fotomatte, speed66, Susi65, Logi und weitere 12
21 Mär 2019 14:00 #551903
  • Susi65
  • Susi65s Avatar
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 1015
  • Susi65 am 21 Mär 2019 14:00
  • Susi65s Avatar
Hallo Steffi,

Du zeigst weiterhin ganz tolle Bilder vom Tankwa Karoo und seinen kleinen und größeren Bewohnern. Da bekomme ich schon wieder Lust. Ich finde den Park, seine Landschaft und auch die Elandsberg Cottages wirklich wunderschön und genau wie im Mokala trifft man im Park kaum Menschen bis wenig Menschen, was ihn zusätzlich so attraktiv macht.

Liebe Grüße

Susi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel