THEMA: "Breakfast with Lions" - Kapstadt - KTP Nov. 2018
29 Jul 2019 12:53 #563186
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3030
  • Dank erhalten: 4795
  • CuF am 29 Jul 2019 12:53
  • CuFs Avatar
Liebe Stefanie,
ich bin Euch mal wieder hinterhergehechtet und nun auf dem Laufenden! Gut, daß Du mein Seufzen nicht hören kannst - was für aufregende Sichtungen!
Viele Grüße und eine gute Woche
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
06 Aug 2019 22:15 #563930
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 522
  • Dank erhalten: 2767
  • @Zugvogel am 06 Aug 2019 22:15
  • @Zugvogels Avatar
maddy schrieb:
Hallo zugvogel,

Oh ja, der Mokala hat uns auch sehr fasziniert!
Dein Kaefer ist ein Two-spotted Ground Beetle - Thermophilum homoplatum.

Herzlichen Dank fuer deinen tollen Reisebericht!!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Hallo Maddy! Herzlichen Dank für die Identifizierung des Käfers :) Ein wirklich schöner Kerl...

casimodo schrieb:
Hallo Zugvogel,

jetzt habe ich endlich mal nachgelesen und ganz fleissig den Danke Button gedrückt. Dei Bericht ist gaaaanz großes Kino und ich kann Bele nur zustimmen, dass Euro Fotos hier zur upper class gehören B) Leider ist das mal wieder eine große Werbung für den KTP :S :whistle: :pinch: :)

Von den Sichtungen her war Euer KTP Besuch ja wohl der Knaller.

Vielen Dank für den ganz tollen Bericht ! :kiss: :kiss: :kiss:

Viele Grüße
Casimodo

Hallo Casimodo

Schön hast du aufgeholt. Leider kommt ich nicht so zügig voran wie mir das lieb wäre, bzw. wie du das in deinen Reiseberichten jeweils schaffst :whistle: Das Fotolob gebe ich gerne an meine bessere Hälfte weiter. Der wird sich sehr darüber freuen!

Old Women schrieb:
Hallo Stefanie,
ja, uns hat es im Mokala auch sehr gut gefallen, und ich kann nur jedem, der in diese Ecke fährt, raten, dort einen Stopp von ein paar Tagen (mindestens 2 Nächte) einzulegen.
Der Knaller ist ja der fette Bursche am Stoffdam Birde Hide. Da sitzt ihr nun hinter Bretterwänden, und direkt vor euch dann dieser Koloss. Wir haben es in diesem Hide wie in einem Theater mit ständig wechselnden Auftritten empfunden. Es war einfach herrlich!

Herzliche grüße
beate

Hallo Beate

Schön von dir zu lesen! Der Mokala Nationalpark war für uns DAS Highlight der Parks, welche wir zum ersten Mal erkundet haben. Eine gute Mischung aus spannenden Tiersichtungen, herausragenden Unterkünften, toller Landschaft und mehrheitlich menschenleer :)

Das Rhino war für uns DIE Sichtung am Stofdam Hide. So spektakulär war es die folgenden Tage leider nicht mehr. Aber langweilig wurde es dort definitiv nie.

LG

Lotusblume schrieb:
Hallo Stefanie,
also - eure Fotos, egal ob kleine Tiere, große Tiere, Vögel oder Landschaften - sie sind traumhaft schöööön! Das ist wirklich ganz großes Kino, was du uns hier anbietest.
Vielen Dank fürs Teilen!

Hallo Lotusblume

Herzlichen dank fürs Lob. Morgen geht es mit dem Bericht weiter... Der soll noch fertig werden, bevor wir Ende September wieder nach Afrika aufbrechen ;)

CuF schrieb:
Liebe Stefanie,
ich bin Euch mal wieder hinterhergehechtet und nun auf dem Laufenden! Gut, daß Du mein Seufzen nicht hören kannst - was für aufregende Sichtungen!
Viele Grüße und eine gute Woche
Friederike

Hallo Friederike

Schön bist du immer noch dabei. Der Bericht zieht sich leider etwas in die Länge :pinch: Bezüglich den nächsten Tagen sind die Sichtungen nicht mehr so spektakulär. Einige tolle Erlebnisse folgen aber noch :)

Liebe Grüsse
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women
07 Aug 2019 17:44 #564064
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 522
  • Dank erhalten: 2767
  • @Zugvogel am 06 Aug 2019 22:15
  • @Zugvogels Avatar
Tag 27 – 26. November 2018 – Tree House with a view
Mokala Nationalpark, Haak-en-Steek – Kameldooring Tree House

In einem Baumhaus übernachten – ein Kindheitstraum vieler Leute. Heute soll es endlich so weit sein :woohoo: . Die Nacht war ruhig, auch gemäss unserer Trail Camera…





Ein Hase in der Nacht und am frühen Morgen einige Perlhühner, das sind die einzigen Tiere, welche wir euch präsentieren können. Wir geniessen das Wasserloch nochmals vom Bett aus und verbringen den restlichen Morgen bis zum Check-out gemütlich draussen vor dem Chalet.



Bereits um viertel vor zehn taucht eine dreiköpfige Sanparks-Putzequippe auf. Wir entschuldigen uns, dass wir noch nicht alles gepackt haben und übergeben den geduldigen Leuten gleich den Schlüssel. Nun lassen wir uns einfach treiben und geniessen die Ruhe hier. Via Matopi- und Tsessebe Loop fahren wir bis zur Mosu Lodge, wo wir eine Pause einlegen und ein Pläuderstündchen an der Reception abhalten. Wir sind echt begeistert ab der Freundlichkeit der Angestellten hier im Park :) !


Aardvark Höhle

Nach einem Zwischenstopp im interessanten Mofele Interpretation Center geht es nochmals zum Stofdam Hide, wo wir eine gute Stunde verweilen. Dieses Mal haben wir nicht nur das grosse Teleobjektiv dabei. Leider zeigt sich heute kein Rhino. Dennoch sind wir zufrieden mit unseren Sichtungen ;) .


Graukopf-Rostgans / South African Shelduck




Gelbbauchammern / Golden-breasted Bunting


Senegal-Amarant / Red-billed Firefinch



Im Laufe des Nachmittags geht es für uns endlich zu unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte. Das Kameldooring Tree House ist eine einzigartige Unterkunft, welche weit im Voraus gebucht werden muss. Wir sind wirklich begeistert, aber seht selbst :)


Kameldooring Tree House


Blick in Richtung Wasserloch


Wasserloch


Klein aber fein...



Gegen Abend ziehen Gewitterwolken auf, es donnert und blitzt im Sekundentakt. Ein heftiger Regenschauer zieht über uns hinweg. Eindrücklich, aber irgendwie aber auch ein bisschen 'scary' :huh: .







Pünktlich zum Abendessen ist es wieder trocken. Wir essen leckere Chicken Sosaties vom Grill mit Pasta und beobachten unser wiederum gut frequentiertes Wasserloch. Schildkröten, Springböcke, Red Hartebeest sowie ein Eland und später als es dunkel ist eine Herde Oryx Antilopen geben uns die Ehre. So lässt es sich leben…



Als wir bereits schlafen kommt auch ein Spring Hare bei unserer Kamerafalle vorbei. Gute Nacht!


Spring Hare
Letzte Änderung: 07 Aug 2019 17:47 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Topobär, maddy, speed66, Logi, kach, Old Women, Daxiang, Martina56, Gromi und weitere 6
08 Aug 2019 07:07 #564105
  • speed66
  • speed66s Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 479
  • speed66 am 08 Aug 2019 07:07
  • speed66s Avatar
:woohoo: Wow - der/die Regenbögen- geniale Fotos!!!

Vg, Nette
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
10 Aug 2019 18:49 #564332
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 522
  • Dank erhalten: 2767
  • @Zugvogel am 06 Aug 2019 22:15
  • @Zugvogels Avatar
Tag 28 – 27. November 2018 – 4x4-Loop mit Überraschung
Mokala Nationalpark, Kameldooring Tree House

Die Gewitterfront von gestern Abend ist weitergezogen und wir werden nach einer windigen Nacht von super Wetter begrüsst.





In der Nähe unseres Tree Houses begegnen wir einer kleinen Erdmännchenfamilie.







Wir fahren den Kleintjie, sowie den Kameeldoring und Dooringlaagte Loop und statten dem legendären Birdhide nochmals einen Besuch ab. Leider herrschen heute Morgen tote Hose und Gegenlicht. So machen wir uns bald auf den Weiterweg.


Gelbschnabeltoko / Yellow-billed Hornbill






Helmperlhuhn / Helmeted Guineafowl

Die Landschaft im Mokala Nationalpark gefällt uns wahnsinnig gut. Ein wenig wie die Kalahari, gepaart mit einem Touch Savanne und als Tüpfchen auf dem 'i' menschenleer... Auf der Pad zu den 4x4-Loops erkennen wir frische Nashornspuren. Unser Sichtungsfieber ist wieder einmal geweckt :lol: .









Gespannt fahren wir los und treffen bereits nach einigen hundert Metern auf der Merakeng 4x4-Strecke auf drei Dickhäuter.


Zusammen haben wir die drei leider auf kein Foto gekriegt

Die Rhinos verstecken sich mehrheitlich im Busch, wir geniessen die Sichtung jedoch in vollen Zügen. Ausser uns ist wieder mal – niemand unterwegs ;) ! Auf dem Mellifera Loop verzeichnen wir unsere erste Sable Antilope. Die hat bisher noch gefehlt. Um zehn sind wir zurück im Baumhaus für Brunch und Wasserloch-TV.





Später machen wir nochmals einen kurzen Abstecher zum Stofdam Hide. Die Schlammsuhle wird auch heute Nachmittag rege besucht.




Für mich das 'Foto des Tages' B)

Nachdem wir im KTP dieses Jahr kein einziges Warzenschwein gesichtet haben, kommen sie hier im Mokala Nationalpark in Hülle und Fülle vor.

Danach ist heute nur noch relaxen mit Blick auf 'unser' Wasserloch angesagt. Und passend zum bisherigen Verlauf der Reise werden wir nicht enttäuscht: Schildkröten, Zebras, Kudus, Red Hartebeest, eine Giraffe, Springböcke, vier Elenantilopen sowie eine Büffelherde erweisen uns mit ihrem Besuch die Ehre!









Obwohl wir mucksmäuschenstill sind und uns nicht rühren zerschlägt sich Dani's Hoffnung, dass die Giraffe auch Blätter von unserer Kameldornakazie frisst. Sie ist sehr ängstlich und braucht eine geschlagene halbe Stunde, bis sie sich immerhin ans Wasserloch traut. Nichtdestotrotz freuen wir uns sehr über diesen wortwörtlich hohen Besuch.











Auch die Büffel sind sehr schreckhaft und suchen beim kleinsten Geräusch das Weite. Ich komme kaum dazu, in meinem Buch weiterzulesen, schon folgen die majestätischen Elenantilopen.













Später pirschen wir in der näheren Umgebung einigen Vögeln nach und entdecken dabei auch diesen hübschen Schlankichneumon.



Eine Gruppe Mousebirds verabschiedet uns fotografietechnisch in den Feierabend. Es folgt ein leckeres Abendessen mit Rindsteaks und Pasta. Noch lange sitzen wir draussen und blicken auf das minimst beleuchtete Wasserloch. Wir sind echt dankbar, in dieser fantastischen Unterkunft nächtigen zu dürfen!



Letzte Änderung: 10 Aug 2019 18:59 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Topobär, maddy, speed66, Logi, kach, Old Women, Daxiang, felix__w, Carinha und weitere 4
14 Aug 2019 17:58 #564716
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 522
  • Dank erhalten: 2767
  • @Zugvogel am 06 Aug 2019 22:15
  • @Zugvogels Avatar
Tag 29 – 28. November 2018 – Im Herzen der Karoo
Mokala Nationalpark – Karoo Nationalpark, Afsaal Cottage

Nach einer guten Portion Schlaf sind wir beizeiten auf den Beinen. Die strahlende Sonne am auch heute tiefblauen Himmel begrüsst uns und eine Zebraherde mit zahlreichen Jungtieren am Wasserloch versüsst uns das Frühstück kurz nach sechs.



Am liebsten würden wir noch einige Nächte länger bleiben. Es ist sooo schön hier :) ! Da wir heute etwa 470km hinter uns bringen müssen packen wir dann trotzdem bald den Hilux und gönnen uns nochmals eine grosse Runde durch den Park. Auch die beiden 4x4-Loops nehmen wir nochmals mit…





…und entdecken wiederum die drei Rhinos im Busch. Leider noch etwas weiter weg als gestern. Die Stimmung ist auch heute sehr friedlich hier.


Roan Antilopen







In der Mosu Lodge erhalten wir unser Exit-Permit und fahren gegen elf Uhr aus dem Park raus. Dabei wird unser Fahrzeug von einem Ranger sowohl von innen als auch von aussen genaustens unter die Lupe genommen. So soll es sein!

Die Fahrt nach Süden gestaltet sich unkompliziert. Es geht auf der N12 stracks nach Südwesten – keine übermässig spannende Strecke, aber problemlos zu fahren. Nach etwa vier Stunden treffen wir in Beaufort West ein und füllen unseren Dieseltank. Danach hält uns hier nichts mehr – kein Ort, an dem man sich besonders wohl fühlt :huh: .



Ganz anders geht es uns wenige hundert Meter nach der Stadt am Nationalpark-Gate. Dort werden wir äusserst freundlich willkommen geheissen. Über eine asphaltierte Strasse gelangen wir zum Main Restcamp. Nebst unserem Schlüssel fürs Afsaal Cottage erhalten wir eine nette Begrüssung von einem fleissigen afrikanischen Wiedehopf.





Auf der Fahrt hoch zum Klipspringer's Pass erfreuen wir uns an der atemberaubenden Landschaft.







Immer wieder steigen wir aus (dort wo es erlaubt ist) und schauen uns die Augen wund! Das Licht wird Minute für Minute besser, der Himmel präsentiert sich weiterhin wolkenlos. Der Karoo Nationalpark entpuppt sich als sehr würdiger Abschluss dieser herausragenden Reise :woohoo: .







Neben dem tollen Panorama entdecken wir auch immer wieder Tiere in der weiten Landschaft: Strausse, Eland, Oryx, Red Hartebeest und Springböcke, um nur die häufigsten aufzuzählen. Fotografiert hat Dani heute Nachmittag aber ausschliesslich Berge, Felsen und die grosse Weite ;) .









Da wir schwer davon ausgehen, an diesem Abend das letzte Fahrzeug in diesem Teil des Nationalparks zu sein erlauben wir es uns, das Afsaal Cottage entgegen der Fahrtrichtung auf dem '4x4-Trail' anzufahren. So ersparen wir uns etliche Kilometer Strecke und treffen im schönsten Abendlicht bei unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ein.


Afsaal Cottage, mehr Bilder werden Morgen folgen

Auch das Afsaal Cottage, eine ehemalige 'Sheperd's Hut' wurde uns von einem südafrikanischen Freund sehr ans Herz gelegt. Und wir wurden auch hier nicht enttäuscht (obwohl uns die kapholländischen Häuschen im Main Camp auch sehr gefallen hätten :whistle: ).

Das rustikale Afsaal Cottage wurde liebevoll restauriert und bieten für Selbstversorger alle nötigen Einrichtungen. Im Hauptraum stehen auf der einen Seite ein grosses Doppelbett und gegenüber ein Tisch mit Stühlen sowie ein gasbetriebener Kühlschrank. Die Dusche ist über den Innenhof zu erreichen und bietet, wenn man die Türe offen lässt, einen schönen Blick auf die Berglandschaft. Die Toilette (kein Plumpsklo!) befindet sich hinter dem Haus und ist blitzeblank sauber. Überdacht vor dem Häuschen steht ein grosser Tisch, davor die Feuerstelle und links neben dem Eingang die 'affensichere' Küche. Das ganze Paket beinhaltet zudem wiederum ein hauseigenes Wasserloch :cheer: !


Blick von unserer Veranda auf das Wasserloch und die Berge

Wir köcheln uns einen leckeren Rindfleischeintopf, welchen wir vor unserer Hütte beim Licht der Solarlampen einnehmen. Zum ersten Mal ziehe ich mir eine dicke Faserpelzjacke über. Hier ist es windig und ohne wärmende Sonnenstrahlen kalt. Lange halten wir es draussen dann auch nicht aus – zum ersten Mal in diesem Urlaub…
Letzte Änderung: 14 Aug 2019 18:07 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Topobär, maddy, Logi, kach, Old Women, Gila, Daxiang, Carinha, Fortuna77 und weitere 4