THEMA: "Let's do it rustic..." - Kruger NP im April 2018
02 Jun 2018 21:19 #522788
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 02 Jun 2018 21:19
  • Fortuna77s Avatar
19.04.2018 - 2. Teil - Ankunft im Tamboti Tented Camp

Während der restlichen Strecke nach Satara sehen wir noch Giraffen...



...mit und ohne Red-billed Oxpecker/Rotschnabel-Madenhacker



Ein Kori Bustard/Riesentrappe Pärchen



Der 2. sitzt rechts vom Busch... B)



Trabende Zebras



sowie einen Lilac-breasted Roller/Gabelracke



Um drei Uhr erreichen wir schließlich das Satara Restcamp. Auf dem Weg zur Toilette entdecken wir zwei Fledermäuse im Baum. Warum suchen sich diese Tiere eigentlich oft solch' belebte Plätze aus?! :dry: :laugh:



Die eine sieht ziemlich zerknautscht aus...



...die andere schläft anscheinend mit offenen Augen. :huh: Wahrscheinlich sind sie selbst nicht so glücklich über ihren heutigen Schlafplatz....



Wir werfen einen Blick auf die Sichtungstafeln und holen uns am take-away Schalter im Tindlovu einen Kaffee, bevor wir unseren Weg weiter fortsetzen. Noch immer liegen 50 Kilometer bis zum Orpen Camp vor uns und dort erhalten wir dann die Schlüssel für unser Safari Zelt in Tamboti.

Der Stopp am Nsemani Dam fällt also nur kurz aus. Auf der linken Seite der Straße finden aktuell Bauarbeiten statt und im Wasser sehen wir einige Hippos.





Für diesen Burchell's starling/Riesenglanzstar halten wir dennoch gerne noch mal an.



Für die Zebras sowieso - sie stehen mitten auf der Straße und sind mit der nachmittäglichen Körperpflege beschäftigt. :kiss:



Es ist zwar erst vier Uhr, doch die Abenddämmerung setzt bereits langsam ein.



Dieses Swainson's Spurfowl/Swainsonfrankolin hat sich schon mal einen Schlafplatz gesucht.



Ein einzelner Elefant streift durch die Ebene.



Und dann entdecken wir in einem Busch noch einen ganzen Schwarm uns unbekannter Vögel. :unsure: Leider ist das Bild nicht wirklich gut, aber evtl. kann uns trotzdem jemand helfen?!

Wattled Starlings - Vielen Dank, liebe Maddy! :)



Diese Giraffe hat anscheinend eine Krankheit namens: Papillomaviren :( Markus hatte im Oktober bereits eine weitere Giraffe mit diesen Beulen entdeckt und ein Forumsmitglied aus dem Nachbarforum konnte diesbezüglich Aufklärung leisten: www.dailymail.co.uk/...ed-South-Africa.html



Eigentlich wollen wir nur noch für spezielle Sichtungen halten, da die Zeit langsam drängt - also "verkaufe" ich Markus die Agame am Baum als seeehr speziell und er setzt prompt für ein paar Bilder nochmal zurück. :kiss:



African Fish-eagle/Schreiseeadler



Ca. 7,5 Kilometer vorm Orpen Camp gibt es dann plötzlich einen kleinen Stau. Wir beobachten die Leute in den Autos, in welche Richtung schauen sie nur?! :blink: Schließlich fahren wir an ein Auto ran und das nette südafrikanische Ehepaar erklärt uns, dass eine Cheetah mit vier Cubs in der Ebene liegt. Mann kann sie leider nur nicht sehen... :pinch: sie empfehlen uns, es auf der nächsten S-Straße zu versuchen, bevor sie selber drehen und ebenfalls den Weg dorthin einschlagen.

Nun gut, auch dort stehen bereits diverse Autos in Warteschleifen. Zumindest erkennen wir durch die Ferngläser einen Gepard, allerdings sitzen wir in unserem Corolla viel zu tief und haben aufgrund des hohen Gras keine Chance mehr zu entdecken.

Von daher nur ein schlechtes Bild zur Dokumentation. :(



Rechts neben uns steht ein Kleinwagen und der Insasse fragt uns, was wir sehen... Markus erklärt es ihm und beschreibt die Richtung, allerdings sitzt er natürlich ebenso tief wie wir. Trotzdem strahlt er bei dem Wort "Cheetah" übers ganze Gesicht und erzählt uns, dass er ganz in der Nähe wohnt, mehrmals im Monat in den Kruger fährt und noch nie einen Geparden gesehen hat! Wir freuen uns richtig mit ihm und geben gerne unseren Platz frei - viel Action erwarten wir hier nicht mehr und außerdem wollen wir noch im Hellen ausladen...

Um fünf sind wir am Orpen Camp und werden in der Rezeption freundlich begrüßt.
Wir: "We have got a reservation"
Sie: "Oh, yes, you'll get tent N° 09. But where is the key...?" :blink:
Und wir dann auch so: :blink: :blink:

Der Schlüssel ist und bleibt unauffindbar und schließlich erhalten wir die Schlüssel zu Zelt Nr. 29. :unsure: Nun, zumindest haben ein "Dach" über'm Kopf...

Ein Blue Wildebeest/Gnu im letzten Licht...



... und schon sind war da!



Im Tamboti Tented Camp gibt es 30 Zelte für 2-4 Personen ohne Bad/Küche sowie 10 Zelte mit entsprechender Ausstattung. Alle liegen nebeneinander am Timbavati River, durch den buschigen Bewuchs hat man allerdings recht viel Privatsphäre. Allerdings auch wenig Sicht auf's Flußbett! :P



Wir parken den Wagen und laden alles aus, der Kühlschrank steht sicher auf der Terrasse, geschützt durch einen Gitterschrank. Wie in vielen Camps, gibt es auch hier Probleme mit Affen... Nachdem alles verräumt ist, suchen wir die Abulutions auf und sind positiv überrascht. Sie sind zwar ein Stück entfernt, aber soweit sauber! Heißes Wasser gibt es ebenfalls im Küchenblock - dies ist schon mal gut zu wissen für den kommenden Morgen.

Wir wussten im Vorfeld, dass es ein langer Fahrtag werden wird, von daher gibt's zum Abendbrot heute nur Tomaten, Gurken, Schafskäse, Thunfisch und Knäckebrot. Das reicht allemal, wir sind platt nach 9,5 Stunden Fahrt, bleiben trotzdem noch bis halb neun draußen sitzen und trinken 1-2 Bier, bevor wir in die Betten krabbeln. Wir sind im Kruger - wir sind happy, lauschen den Geräuschen des Busches und sind uns nicht sicher, wie Freunde und Familie es hier gerade finden würden. :laugh: :silly: :whistle:

Ich lese noch ein paar Seiten, dann fallen mir die Augen zu. In der Nacht fängt es heftig an zu regnen, doch das stört uns in dem Moment nicht. Gute Nacht! :kiss:

gefahrene Kilometer: 247
Letzte Änderung: 03 Jun 2018 17:00 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, maddy, speed66, loeffel, Old Women, AndreasG2523, Daxiang, Martina56 und weitere 5
03 Jun 2018 14:39 #522831
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 02 Jun 2018 21:19
  • Fortuna77s Avatar
20.04.2018 - Gamedrive rund um Tamboti

Im April öffnen die Camptore um sechs Uhr, unser Wecker klingelt deshalb bereits um fünf. Doch es regnet immer noch wie aus Eimern und in beiderseitigem Einverständnis drehen wir uns nochmal um uns schlafen wieder ein... :whistle:

Um zwanzig nach sechs hört der Regen schließlich auf, wir ziehen uns etwas an, laufen durch die Pfützen bis zum Waschhaus und zapfen am Boiler im Küchenblock direkt heißes Wasser für Tee und Kaffee. Schnell ist auch die Kühltasche gepackt, die kleinen eingefrorenen Wasserflaschen dienen wie immer prima als Kühlakku und wir sitzen um sieben im Auto. Das Thermometer zeigt 18 Grad und die Sandpads präsentieren sich mehr oder weniger Corolla tauglich... :huh:



Der Giraffenbulle stört sich hingegen nicht am Wetter und lässt sich beim Frühstück von uns nicht stören.



Crowned Lapwing/Kronenkiebitz



Frisch gewaschen, steht dieser Impala Dame das Fell noch ein wenig zu Berge.



Unser Plan ist es, an diesem Morgen in Richtung Talamati über die S140 und dann weiter über die Sweni Road nach Satara zu fahren.



Die Cheetahs haben sich mittlerweile natürlich verdrückt bzw. wohl noch mehr ins schützende Gebüsch zurück gezogen. Dafür sehen wir einige Gnus, die nach dem Regen anscheinend erst mal ein ausgiebiges Schlammbad genommen haben. :cheer:



Auch auf der S140 präsentiert sich der Weg wie eine Modderpiste, wir lassen uns davon jedoch nicht beirren und wollen einfach schauen, wie weit wir kommen. Zur Not müssen wir halt umdrehen...



Southern Yellow-billed Hornbill/Gelbschnabeltoko



Schon nach kurzer Zeit entdecken wir einige Elefanten links im Gebüsch. Wir haben Glück, denn sie kreuzen genau vor uns den Weg.







Auch einige noch recht kleine Familienmitglieder sind dabei. :kiss:



Kurz darauf werden wir von einem Antipoaching Fahrzeug incl. Hundeverstärkung überholt. Uns bedrückt es immer wieder, dass das Thema Wilderei nach wie vor nicht abnimmt. :(



Während der nächsten 1,5h Fahrzeit kommen uns noch einige Tiere vor die Linse, doch insgesamt ist es eine recht ruhige (wenn nicht sogar zähe) Fahrt. :whistle:



Gabar Goshawk



Magpie Shrike/Elsterwürger



Impalas



Immerhin lässt sich die Sonne nun zwischendurch mal blicken!



Lilac-breasted Roller/Gabelracke



Burchell's Coucal



Es ist fast halb zehn und wir einigen uns darauf, am nahe gelegenen Picknickplatz "Muzandzeni" unsere Frühstückspause einzulegen. Bis nach Satara ist es uns definitiv zu weit - so lange wollen wir nicht warten... :P

Da das Wasserloch "Ximangwaneni" auf dem Weg liegt, steuern wir dies natürlich an - ein paar Autos stehen dort verteilt. Nichts besonderes!



Oder etwa doch?!?!?! Wir reiben uns die Augen, können gar nicht glauben, was wir dort sehen... WILDDOGS!!!!! :woohoo: :woohoo: :woohoo: Aufgrund der wenigen Fahrzeuge, kann jeder "seinen" Platz einnehmen - wir haben das Gefühl, wir haben einen der Besten, da wir seitlich aus dem Fenster auf die Tiere schauen können...





Insgesamt handelt es sich um ein Rudel von +10 Tieren, einige liegen faul im Sand, andere sind auf der anderen Seite des Wasserlochs aktiv und wieder andere rennen vor unserem Auto im hohen Gras auf und ab. Wahnsinn!!!















Wir sind überglücklich und dankbar für diese Sichtung! :blush: Es macht einfach Spaß, diesen lebhaften Tieren zuzusehen. Ständig wuselt einer durch's Gebüsch, während das wohl trächtige (oder sehr vollgefressene) dominante Weibchen nur ab und zu den Kopf hebt und schaut und nach dem Rechten sieht...







Sorry, für die Bilderflut... :whistle:









Wir können uns gar nicht satt sehen, brechen jedoch trotzdem irgendwann zum Picknickplatz auf, da die Blase drückt. :S


Fortsetzung folgt!
Letzte Änderung: 03 Jun 2018 14:56 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: M@rie, Fluchtmann, speed66, Old Women, AndreasG2523, Daxiang, Carinha, tribal71, sandra1903, Malbec und weitere 2
03 Jun 2018 16:10 #522838
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 02 Jun 2018 21:19
  • Fortuna77s Avatar
20.04.2018 - Teil 2 - Gamedrive rund um Tamboti

Nach dieser genialen Wilddog Sichtung erreichen wir schon fast euphorisch den Picknickplatz. Hier ist bereits einiges los, auch diverse Gamedrivefahrzeuge haben diesen Platz für eine kurze Pause aufgesucht. Trotzdem ergattern wir noch einen Tisch am Rande und bereiten unser Frühstück zu und beobachten das Geschehen ringsum. Es gibt Obst, Müsli, Joghurt und Fruchtsaft... Nebenan werden bereits Gasgrill herangeschleppt und einige Südafrikaner werfen uns mitleidige Blicke zu. :lol: Wir ihnen auch, es ist halb elf und uns steht um diese Zeit noch nicht der Sinn nach Deftigem! ;)

Immer wieder laufen einzelne Personen zu einem nahe gelegenen großen Baum und schauen nach oben. Ein südafrikanisches Pärchen zeigt nach oben und erklärt. :dry: Nachdem wir wieder alles "affensicher" verstaut haben, lassen wir uns von ihnen ebenfalls eine Stelle im Baum zeigen - und tatsächlich sitzt dort oben (gut getarnt) eine kleine Southern White-faced African Scops-Owl/Afrikanische Zwergohreule. :blush: (Vielen Dank, Matthias! :) )





Leider hält sie ihr Köpfchen versteckt, aber wer kann ihr das Verübeln?! Schließlich ist es mitten am Tag und auch sie hat sich einen äußerst betriebsamen Schlafplatz gesucht. :blink: Erneut sind wir happy! Wir hätten sie ohne Hilfe niemals entdeckt...



Während ich unsere Teller etc. spüle, verbringt Markus nun seine Zeit damit, einer deutschen Reisegruppe die Position der Eule zu erklären. Ständig kommen neue Leute hinzu und einige sehen auch Minuten später noch nix... B) :whistle:

Bevor sie Markus komplett vereinnahmen, kommt dieser lieber zum Küchenblock... Wir dürfen uns am abgekochten Wasser bedienen, so dass es noch einen Tee für die Weiterfahrt gibt, hinterlassen den Picknickplatz Betreibern ein Trinkgeld und setzen die Fahrt fort.

Unser Weg führt über die Sweni Road und anschließend über die H-6 bis zum Picknickplatz N'wanetsi.

Laughing Dove/Palmtaube









White-backed Vulture/Weißrückengeier









Eine Pavianfamilie stillt auf der Teerstraße an einer Pfütze seinen Durst. Der Kleine muss sich ganz schön festklammern. :silly:















Nach einer kurzen Pipi-Pause setzen wir unseren Weg weiter fort. Es geht über die S100 zurück. Bisher hatten wir auf dieser, für tolle Sichtungen bekannten Strecke, immer "Katzenpech", aber wer weiß?! :whistle:



Ziemlich zu Anfang der S100 sehen wir eine große Leoparden Schildkröte. Irgendwie sieht sie jedoch "verformt" aus. :unsure: Zum Glück liegt sie auf Markus' Seite, er schaut raus und ich frage nur "ist sie tot?" Und er antwortet: "ich hoffe es für sie..." :( Mein Tag ist gelaufen.... Wie kann man denn bitte so eine große Schildkröte überfahren?!?! :angry: :angry: :angry: Ich verfluche alle Touristen, Katzen, die S100 und das Satara Camp sicherheitshalber gleich mit!!! :evil: Am liebsten würde ich mich auf der Stelle zurück ins Camp beamen...

Lange Zeit sitze ich auf dem Beifahrersitz und schaue nur noch stur geradeaus. Erst die Wasserbockfamilie - mit süßem Nachwuchs - hellt meine Stimmung wieder auf.



Auch die Kleinen haben bereits diese hübschen herzförmigen Nasen! :kiss:



Das Zebrafohlen fühlt sich ebenfalls zu dem Wasserbockjungen hingezogen und macht einen langen Hals...



...wie die Unschuld vom Lande... :whistle:



... und plötzlich jagt er den kleinen Wasserbock quer durch die Gruppe.



Die adulten Tiere beider Spezies schauen einfach zu - anscheinend handelt es sich hier um spielerisches "Überlebenstraining". :laugh:

In diesem Urlaub sehen wir so viele Frankoline, wie niemals zuvor...

Natal Spurfowl/Natalfrankolin



Eine Büffelherde steht im hohen Gras, doch von Katzen ist auch in diesem Urlaub, kein Spur zu sehen. Es scheint nicht unser Weg zu sein.



Auf einen Stopp in Satara verzichten wir und fahren direkt weiter in Richtung Orpen Camp.

Auf dem Weg fällt mir ein seltsam aussehendes Nest auf, schwarze Vögel hüpfen umher. Aber Momentmal, die haben doch einen roten Schnabel, das sind doch keine Stare?! :blink:



Wir tippen auf Red-billed Wood Hoopoe/Baumhopfe - allerdings bin ich mir jetzt beim Reiseberichtschreiben gar nicht mehr so sicher. Der Schnabel sieht dafür irgendwie kurz aus. :unsure:

Red-billed buffalo weavers/Büffelweber (Vielen lieben Dank, Alma und Matthias! :) )





Erneut überholt uns ein Rangerfahrzeug - mit gleich drei Hunden an Bord.



Um halb vier sind wir am Orpen Camp, schnell kaufen wir Eis sowie ein wenig Baguette und getrocknete Mangos, bevor wir wieder zu unserem Zelt aufbrechen.



Zurück im Camp sprangen wir unter die Dusche, die meisten Besucher waren noch unterwegs und somit war noch alles schön frisch und sauber! ;)

Während Markus sich um die Kohlen kümmerte, kämpfte ich mit dem Butternut und schnitt ihn in mundgerechte Stücke.

Hier dann auch mal ein paar Bilder von unserer Unterkunft:

Zwei Betten, ein Schrank und eine Steckdose (!), was braucht es mehr?!



Unsere Sicht auf's Flussbett



Der "affensichere" Kühlschrank auf der Terrasse



Während wir mit den Vorbereitungen für's Essen beschäftigt sind, wird unser Auto genau unter die Lupe genommen, ob es nicht etwas zu holen gibt... Ihre feuchten Fußabdrücke blieben uns während der gesamten Reise erhalten. :cheer:



Markus am Grill





Schon um kurz vor sechs essen wir, mit Eintritt der Dunkelheit, zu Abend. Es gibt (mal wieder ;) ) Filet mit Butternut und Schafskäse vom Grill, dazu Baguettebrot.



Die Kunststoffteller, sowie einen Satz Besteck, Salz und Pfeffer, Spüli etc. haben wir bereits von Zuhause für unsere Tour mitgenommen. Da alle gebuchten Unterkünfte lt. Beschreibung ohne Ausstattung sind, mussten wir uns natürlich im Vorfeld überlegen, was wir ohne Töpfe etc. so "kochen". Soviel vorweg - satt geworden sind wir immer! :P

Wir genießen den restlichen Abend auf der Terrasse bei Gin Tonic und lassen die Erlebnisse des Tages nochmal Revue passieren. Die Wilddogs werden einstimmig zur Sichtung des Tages gekrönt.

Bevor wir in die Betten kriechen, überspielen wir ordnungsgemäß - nach meinem Fiasko während des letzten Urlaubes - alle Bilder aufs Tablet. Die Akkus sind ebenfalls aufgeladen. "Prima! Dann haben wir ja alles..." denken wir... :whistle:

Gute Nacht! :kiss:

gefahrene Kilometer: 190
Letzte Änderung: 04 Jun 2018 10:43 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: M@rie, Fluchtmann, maddy, fotomatte, speed66, Old Women, AndreasG2523, Daxiang, tribal71, brisen und weitere 3
03 Jun 2018 16:22 #522840
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1872
  • Dank erhalten: 1402
  • maddy am 03 Jun 2018 16:22
  • maddys Avatar
Ach, ich will gleich wieder in den Kruger!!
Dein unbekannter Schwarm sind Wattled Starlings.

Gruss aus Sodwana
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
03 Jun 2018 16:37 #522843
  • AndreasG2523
  • AndreasG2523s Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 2034
  • AndreasG2523 am 03 Jun 2018 16:37
  • AndreasG2523s Avatar
Also die Wilddogsichtung haut mich um.
Wow.
Da waren wir wohl nicht am richtigen Ort ..... und ihr habt alles richtig gemacht. Sehr schön!
Schöne Bilder!
Zum Thema überfahrene Schildkröte, als ich wegen einer auf der Fahrbahn laufenden angehalten hatte, hat mich ein Einheimischer sehr komisch angeschaut, so nach dem Motto, "Idiot, fahr doch weiter." No Comment.
LG
Andreas
Aktueller Reisebericht September/Oktober 2018: Wüste, Wind und der KTP
Reiseberichte von uns
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
03 Jun 2018 17:41 #522854
  • brisen
  • brisens Avatar
  • Beiträge: 177
  • Dank erhalten: 259
  • brisen am 03 Jun 2018 17:41
  • brisens Avatar
Fortuna77 schrieb:
Wir tippen auf Red-billed Wood Hoopoe/Baumhopfe - allerdings bin ich mir jetzt beim Reiseberichtschreiben gar nicht mehr so sicher. Der Schnabel sieht dafür irgendwie kurz aus. :unsure:

Liebe Nadja
ich tippe hier auf Red billed buffalo weavers. :)

vielen Dank für den RB

Lg Alma
Letzte Änderung: 03 Jun 2018 17:43 von brisen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77