THEMA: Zu viert durch die Karoo und Kap Region
05 Mai 2018 16:41 #520604
  • Dandelion
  • Dandelions Avatar
  • Beiträge: 324
  • Dank erhalten: 337
  • Dandelion am 05 Mai 2018 16:41
  • Dandelions Avatar
Hallo Nadja,

wieder ein wunderschöner Tag auf eurer Reise, Danke!! :kiss:
Unsere Wanderung am Robberg vor 3 Jahren ist uns in lebhafter Erinnerung geblieben.
Wir sind bei strahlendem Sonnenschein losgezogen zur großen Runde und auf ca. halber Strecke von sintflutartigem Regen überrascht worden. Selbst unsere Regenjacken waren in kürzester Zeit durchnässt und wir mussten die Wanderung abkürzen und sind dann, genau wie ihr, über die Düne zurück. Leider war das in unserem Fall kein Vergnügen. Der Wind blies unerbittlich und uns war lausekalt. Dazu der Regen. Wir sind noch nie so durchgeweicht worden!!! Zurück in der Pension ging es erstmal unter die heiße Dusche und unsere liebe Wirtin hat uns Tee mit einem ordentlichen Schuss gemacht und uns in Decken gehüllt.
Trotz allem, zumindest zu Beginn, eine wunderschöne Tour, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Liebe Grüße
Kordula :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Fortuna77
05 Mai 2018 19:22 #520619
  • sandra1903
  • sandra1903s Avatar
  • Beiträge: 379
  • Dank erhalten: 369
  • sandra1903 am 05 Mai 2018 19:22
  • sandra1903s Avatar
Im Februar waren wir 4 Nächte in Plettenberg Bay, wir hatten dort ein Haus mit Pool gemietet. Genau diese Wanderung stand bei uns auch auf dem Programm. Aber was soll ich sagen, wir sind aus dem Haus nicht rausgekommen :whistle: Nach 3,5 Wochen von einem Park in den nächsten waren wir irgendwie platt und haben einfach nur die Ruhe genossen. Was wir verpasst haben, zeigst Du mit Deinen wundervollen Bildern. Naja, das nächste Mal klappt es für uns vielleicht auch ;)
Schöne Grüße
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Fortuna77
07 Mai 2018 18:51 #520746
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2195
  • Dank erhalten: 4020
  • Guggu am 07 Mai 2018 18:51
  • Guggus Avatar
Liebe Nadja,

es ist ja nicht arg lange her, aber jetzt kommt mir die Wanderung am Robberg so vor als wäre es gestern gewesen. Ein wunderschönes Fleckchen Erde ist das. :P

Nach eine schöpferische Woche wo ich ziemlich viel an mein Fotobuch gearbeitet habe, habe ich jetzt bei deinem Bericht aufgeholt. Ich habe mir ein paar Tipps notiert, unteranderem der Chokka-Trail.

Vielen Dank für das Berichten – ich hoffe eure Mütter wissen was sie an euch haben. ;)
Ich freue mich auf die weiteren Erlebnisse eurer 4er-Gruppe.

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
08 Mai 2018 16:36 #520814
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 08 Mai 2018 16:36
  • Applegreens Avatar
Hallo Nadja,

mit den letzten Kapitlchen hast Du bei mir schöne Erinnerungen geweckt - die Wanderung auf Robberg hat uns im letzten Jahr auch sehr gut gefallen.

Und die chaotische Parksituation dort habe ich auch noch in guter Erinnerung :pinch: .

Eine schöne Reise habt Ihr zu viert unternommen - die wäre auch ganz nach meinem Geschmack B)

Liebe Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
08 Mai 2018 20:23 #520831
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4266
  • Fortuna77 am 08 Mai 2018 20:23
  • Fortuna77s Avatar
Dandelion schrieb:
Hallo Nadja,

wieder ein wunderschöner Tag auf eurer Reise, Danke!! :kiss:
Unsere Wanderung am Robberg vor 3 Jahren ist uns in lebhafter Erinnerung geblieben.
Hallo Kordula,
herzlichen Dank für Deine Nachricht! :)
Wir sind bei strahlendem Sonnenschein losgezogen zur großen Runde und auf ca. halber Strecke von sintflutartigem Regen überrascht worden. Selbst unsere Regenjacken waren in kürzester Zeit durchnässt und wir mussten die Wanderung abkürzen und sind dann, genau wie ihr, über die Düne zurück. Leider war das in unserem Fall kein Vergnügen. Der Wind blies unerbittlich und uns war lausekalt. Dazu der Regen. Wir sind noch nie so durchgeweicht worden!!!
:ohmy: Ich kann mir vorstellen, dass das kein Vergnügen war... :S Starken Wind stelle ich mir schon schlimm genug vor, aber wenn dann auch noch heftiger Regen dazu kommt... Eure Wirtin war wahrscheinlich heilfroh, dass sie euch an einem Stück wiederbekommen hat! ;)
Trotz allem, zumindest zu Beginn, eine wunderschöne Tour, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Liebe Grüße
Kordula :)
Da stimme ich Dir voll und ganz zu! :) Viele liebe Grüße zurück!

"sandra1903 schrieb:
Im Februar waren wir 4 Nächte in Plettenberg Bay, wir hatten dort ein Haus mit Pool gemietet. Genau diese Wanderung stand bei uns auch auf dem Programm. Aber was soll ich sagen, wir sind aus dem Haus nicht rausgekommen :whistle: Nach 3,5 Wochen von einem Park in den nächsten waren wir irgendwie platt und haben einfach nur die Ruhe genossen. Was wir verpasst haben, zeigst Du mit Deinen wundervollen Bildern. Naja, das nächste Mal klappt es für uns vielleicht auch ;)

Hallo Sandra,

der Urlaub soll ja schließlich auch der Erholung dienen! :lol: Wir hätten es teilweise auch gerne etwas langsamer angehen lassen und hier und da länger verweilt... irgendwie ist die Zeit einfach immer zu knapp... :whistle: Bei einem weiteren Aufenthalt würde ich euch den Robberg dann allerdings als sehr ans Herz legen! Es sei denn, das Wetter ist wie von Kordula beschrieben... :unsure:

Guggu schrieb:
es ist ja nicht arg lange her, aber jetzt kommt mir die Wanderung am Robberg so vor als wäre es gestern gewesen. Ein wunderschönes Fleckchen Erde ist das. :P
Liebe Guggu,
ja, es ist wirklich wunderschön dort - wir haben vorab ja auch hier im Forum davon gelesen und waren ganz begeistert. Umso schöner war es, dass das Wetter so prima mitgespielt hat! :)
Nach eine schöpferische Woche wo ich ziemlich viel an mein Fotobuch gearbeitet habe, habe ich jetzt bei deinem Bericht aufgeholt. Ich habe mir ein paar Tipps notiert, unteranderem der Chokka-Trail.
Oh je, "Fotobuch" - das steht für den letzten Urlaub auch noch auf meinem Programm... :whistle: Aber erst, wenn ich hier fertig bin... :P Es freut mich, dass Dir der Chokka-Trail gefallen hat! Bei drei Übernachtungen läuft man quasi von Unterkunft zu Unterkunft und das Gepäck wird transportiert - das hat bestimmt auch was. Aber auch die gekürzte Variante hat uns bereits sehr gut gefallen. :)
Vielen Dank für das Berichten – ich hoffe eure Mütter wissen was sie an euch haben. ;)
Ich freue mich auf die weiteren Erlebnisse eurer 4er-Gruppe.
Ich danke Dir für's "mitreisen"! :) Ich hoffe, dass wussten sie schon vorher! :P Nein, mal im Ernst, es war toll, gemeinsam Zeit in Afrika zu verbringen, gerade wenn man sich hier zu Hause oftmals nicht so häufig sieht. Zwei weitere Stationen stehen noch auf dem Programm und gleich geht's dann auch endlich mal weiter hier... ;)

Applegreen schrieb:
mit den letzten Kapitlchen hast Du bei mir schöne Erinnerungen geweckt - die Wanderung auf Robberg hat uns im letzten Jahr auch sehr gut gefallen.

Und die chaotische Parksituation dort habe ich auch noch in guter Erinnerung :pinch: .

Hallo Sabine,

unter anderem bist Du ja mit verantwortlich, dass wir überhaupt dort gelandet sind! :P Und wir haben es nicht bereut... ;) Die Parksituation war am Morgen noch ganz entspannt, generell haben wir es nicht als überlaufen empfunden, was sicherlich damit zusammenhängt, dass die Wanderung im Uhrzeigersinn gelaufen wird... Wobei es bei den vielen Autos und Besuchern am Mittag sich bestimmt dann doch an der ein oder anderen Stelle knubbelt?!
Eine schöne Reise habt Ihr zu viert unternommen - die wäre auch ganz nach meinem Geschmack B)
Vielen lieben Dank! :blush: Ja, beim Stöbern und Lesen hier im Forum erhält man oft so viele Ideen und Gedanken, dass man gar nicht weiß, wo man mit der Planung anfangen und aufhören soll... :silly:

Euch allen vielen Dank und liebe Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen
08 Mai 2018 21:09 #520836
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4266
  • Fortuna77 am 08 Mai 2018 20:23
  • Fortuna77s Avatar
14.11.2017 - Jukani Wildlife Sanctuary, Birds of Eden & Monkeyland

Die Wettervorhersage hatte Recht gehabt - und wir Glück, schließlich hatten wir alle Unternehmungen rund um Plettenberg Bay wie geplant machen können. Nur für ein Bad im Ocean hatte es nicht gereicht, aber was soll's...

An unserem dritten Tag in Harkerville regnete es bereits zur Frühstückszeit.

Dem armen Pascha wurde der Eintritt ins Cottage verwehrt, hätte er später die Gelegenheit gehabt, hätte er uns wahrscheinlich mit Missachtung gestraft! :unsure:



Nach dem Frühstück fuhren wir erstmal nach Plettenberg, um den Wagen vollzutanken und dem Liquid Store einen weiteren Besuch abzustatten. Aus - im Nachhinein - unerfindlichen Gründen, stockten wir nochmal "alle" Getränkevorräte auf!!! :blink: :laugh: :whistle:

Danach fuhren wir die knapp 15 Kilometer weiter bis zum Jukani Wildlife Sanctuary. Wir hatten im Vorfeld diskutiert, welcher der drei Parks für wen interessant ist bzw. ob wir ggf. einen auslassen sollten. Da die Wettervorhersage jedoch für den ganzen Tag so schlecht war, wäre eine weitere Wanderung ohnehin nicht Infrage gekommen und wir kauften direkt das Kombi-Ticket für Jukani, Monkeyland und Birds of Eden.

Bei Reiseplanung hatte eigentlich noch der Elephant Park (incl. Übernachtung) auf der Wishlist gestanden, allerdings hatten wir mittlerweile etwas recherchiert und ihn von der Liste gestrichen...

Da die Führung um 10.00h begann, nutzte ich die Zeit und fotografierte einige der vielen Blumen und Blüten...

















Und dann passierte "ES": Meine Speicherkarte war voll!!! :ohmy: :pinch: Im Gegensatz zu Markus, der während seiner Krugertour immer jeden Abend alle Bilder auf ein Tablet überspielt hatte, hatte ich "Vollpfosten" dies nach 1-2 Tagen aus lauter Faulheit ignoriert... :( Schlimmer noch, die Kamera war zwar geladen, aber ich hatte nicht auf den Speicherplatz geachtet... :evil: :evil: :evil: Und da wir einen Tagesausflug machten, lag der Fotorucksack mit diversen leeren Speicherkarten 25 Kilometer entfernt in Merlin's Cottage... :side: :whistle:

Nach kurzer (berechtigter) Standpauke, kam Markus auf die Idee, die Speicherkarte aus der dritten Kamera zu nehmen. Aus welchem Grund auch immer, tauschte ich sie nicht einfach, sondern packte die volle Speicherkarte in meinen Rucksack... :angry: Dies sollte sich noch rächen, aber dazu später mehr... :pinch:



Mit einer weiteren 4-köpfigen Familie starteten wir die Führung, die ziemlich interessant war und eine gute Stunde dauerte. In Gehegen, die nebeneinander liegen, werden hauptsächlich Katzen, aller Arten gehalten, die aus privater Haltung bzw. Zoos, Jagdfarmen etc. stammen. Wildlife petting wird in Jukani nicht durchgeführt, wodurch den Tieren zumindest ein Teil an Würde erhalten bleibt.











































Wenn man vorher in drei Nationalparks war, sieht man dieses Sanctuary natürlich nicht als adäquaten Ersatz, verglichen mit einigen Gehegen anderer Zoos geht es den Tieren dort jedoch wohl immer noch recht gut... Leider können sie alle nicht mehr ausgewildert werden, da sie von Menschen aufgezogen wurden oder zumindest gefüttert wurden. :(

Wieder einmal waren wir froh, während unserer Reise. Löwen (wenn auch zum Teil weit entfernt) und Cheetahs in ihrem "freien" Lebensraum gesehen zu haben.

Wir fuhren die knapp 10 Kilometer von Jukani zu Monkeyland, wo sich auf 2 ha ca. 700 Primaten (elf verschiedene Spezien) frei bewegen.



Auch hier warteten wir bis zur vollen Stunde, bevor die Führung losging.





Punkt zwölf ging es mit einer relativ großen Gruppe, angeführt von einer netten jungen Dame, durch den dichten Wald.









Immer wieder stoppte sie und erklärte uns einiges zu den Arten, die wir gerade sahen. Für Markus und mich hieß das mal wieder, alles zu übersetzen, wodurch natürlich alles etwas "gefiltert" bei Renate und Waltraud ankam. :P





"Gruppenkuscheln" der Lemuren







Über die 128 Meter lange Hängebrücke, die quer durch die Bäume führt und von der aus man zum Teil auf die Affen schauen kann, konnte Renate nach unserer "Abhärtungstour" nur noch lachen... ;)





Immer wieder waren Versorgungstische mit frischem Obst aufgestellt, an denen sich die Affen in unterschiedlicher Manier bedienten....









Auch diese Führung dauerte ca. eine Stunde und die Umgebung gefiel uns aufgrund der offenen Haltung natürlich deutlich besser. Teilweise war die Geräuschkulisse durch die Affen jedoch ziemlich laut gewesen und aufgrund der großen Gruppe hatten wir - je nachdem, wie weit man gerade entfernt stand - nicht alles verstehen können.

Fortsetzung folgt!
Letzte Änderung: 08 Mai 2018 21:41 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, casimodo, maddy, speed66, Logi, Old Women, Daxiang, Applegreen, tribal71, sandra1903 und weitere 1