THEMA: Südafrika 2017: Und immer gibt´s was Neues!
26 Nov 2017 21:38 #499042
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo zusammen,

nachdem es von unseren letzten beiden Reisen ins südliche Afrika keinen Reisebericht gab, es uns auch wieder an andere schöne Flecken der Welt zog (Oman, Panama-Kanal, Kanada…) und ich die letzte Zeit nur noch „stille Mitleserin“ war, soll es nun doch mal wieder einen kleinen Reisebericht von uns geben :) Zumal Südafrika bei Reiseberichten im Forum momentan etwas kurz kommt B)

Es war unsere 13. Reise ins südliche Afrika und es ist erstaunlich: Immer gibt´s was Neues!
Im Vorfeld hört man oft: „Kennt ihr in Afrika nicht schon alles???“ – Neee, denn immer gibt´s was Neues! Egal ob Begegnungen mit Menschen, Landschaften, Tiersichtungen oder die afrikanischen Sonnenuntergänge… uns fasziniert es jedes Mal auf´s Neue!





Und so blieben wir zum ersten Mal die 1. Nacht in Jo´burg, machten dort zum ersten Mal eine Soweto-Tour, besuchten dann einige kleinere Parks zum ersten Mal. Uns zog es zum ersten Mal längere Zeit Richtung Gardenroute, eigentlich der „Ersttäter-Klassiker“.

Auch den Ausblick vom Tafelberg bewunderten wir zum ersten Mal…



… und zum ersten Mal gab es abends „Colaflaschen-Bettfläschchen“… Ja, und zum Abschluss gab es zum ersten Mal ein Upgrade auf Business ;) leider nur für den Flug von CPT nach JNB :huh:

Für alle, die Lust haben mit uns durch SA zu reisen, ist hier der Überblick unserer Tour:

1N Johannesburg (Garden Court Sandton City)
1N Bloemfontein (Liedjiesbos B&B )
3N Mokala NP (Mosu Lodge)
3N Mountain Zebra NP (Rest Camp)
3N Addo Elephant NP (Matyholweni Rest Camp)
3N Tsitsikamma NP (Storms River Mouth Rest Camp)
3N Wilderness (The Ocean View B&B )
2N Agulhas NP (Agulhas Rest Camp)
3N Cape Town (Lezard Bleu B&B )

Wir freuen uns auf alle die mitkommen möchten, ganz liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 27 Nov 2017 14:39 von Kathy_loves_Africa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, maddy, speed66, Strelitzie, Logi, Old Women, Gila, Daxiang und weitere 4
27 Nov 2017 14:38 #499182
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Freitag, 30.06.2017

Flug: Frankfurt – Johannesburg


Endlich geht es los, die Koffer sind gepackt und stehen bereit, wie immer nichts Neues… morgens arbeiten gehen und ich überlege mir, wieso ich Fleece-Jacken in meinen Koffer gepackt habe… Es ist seit Tagen einfach nur heiß :woohoo: Sommer in Deutschland!!! Zum Flughafen scheinen wir länger als sonst zu brauchen, Stau!!! Ich hab´s verschlafen… aber in Frankfurt folgt unser „Afrika-Ritual“ :whistle: :silly: Koffer weg, Sicherheitskontrolle – dieses Mal Priority - mal was Neues, es ging ruckizucki und dann zu McD….. und juhu, hier sehen wir wieder, wie unser SA-Flieger reingezogen wird :)

Fast pünktlich heben wir ab, nach dem Abendessen macht der Kapitän eine Runde durch den Flieger und plaudert mit den Passagieren, das haben wir auch noch nicht erlebt – wieder mal was Neues! Leider war es ziemlich warm und an Schlafen nicht wirklich zu denken, was uns ja sonst gelingt. Doch mit Stöpseln in den Ohren fanden wir manchmal eine ruhige Minute und Afrika durfte kommen.


Im nächsten Teil geht es dann richtig los, bis dahin, liebe Grüße!

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 27 Nov 2017 14:41 von Kathy_loves_Africa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, speed66, Strelitzie, Nane42, Sandra#21, Old Women, Gila, Daxiang, sandra1903 und weitere 1
29 Nov 2017 18:14 #499577
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Samstag, 01.07.2017

Johannesburg

Unterkunft: Garden Court Sandton City
Kosten: 90 € (ÜF)
Strecke: 35 km


Endlich sahen wir die Sonne über Afrika aufgehen, immer wieder schön! Wir landeten pünktlich, brauchten etwa eine halbe Stunde für unsere Stempel im Pass und jeder der schon häufiger in Jo´burg angekommen ist, kennt wohl die farbenfrohen Streifen auf dem Fußboden :silly: DAS Zeichen, dass man wieder da ist :) Schnell die Koffer und Geld holen und ab zur Autovermietung. Leider war unser Auto noch nicht fertig, doch es dauerte nur kurze Zeit. Der Ford Ranger war in Ordnung, Gepäck laden und um halb elf waren wir schon startbereit, schließlich wartete unsere Soweto-Führung am Nachmittag auf uns.

Raus aus dem Parkhaus und da unser GPS noch keinen Empfang hatte entschieden wir uns, kurz neben der Straße zu halten. Dies war ein Fehler, denn kurz darauf stand die Traffic Control hinter uns. Führerscheinkontrolle und ZAR 2000.- Strafe :woohoo: Wir versuchten ganz nett alles zu erklären, dass wir nie mehr neben der Straße halten, wir doch unbedingt unsere Soweto-Tour machen wollen, doch der Beamte ließ sich nicht darauf ein und wir sollten ihm zum Office folgen :evil: Einige Straßen weiter hielt er an, erzählte uns, dass im Office zu viel los ist und wir ihm das Geld so geben sollten… Das sah ich gar nicht ein und bestand darauf, die ZAR 2000.- im Office zu bezahlen. Daraufhin genügten ihm ZAR 1000.- in bar und er würde uns noch den Weg zum Hotel zeigen! So erzählten wir ihm scheinbar glaubhaft, dass wir fast kein Bargeld haben und mit Karte im Office zahlen wollen. Nun genügten ZAR 200.- immer noch Touristenpreis, aber es hat letztendlich funktioniert, wir sind wieder eine neue Erfahrung reicher und waren fast pünktlich für unsere Tour :whistle:

Vor dem Urlaub hatten wir eine private Soweto-Tour gebucht. Kurz nachdem wir unser Gepäck im Zimmer hatten klingelte schon das Telefon, dass unser Guide da ist. Fast eine halbe Stunde zu früh und das in Afrika :laugh: Vorab: Es war eine total tolle, lustige, aber auch bedrückende Tour zu viert!!! Eine richtig nette und fröhliche Afrikanerin war unser Guide. Sie gab uns sehr viele Informationen, interessierte sich für uns, für Deutschland und unsere Lebensweise. Ihr Mann fuhr uns mit dem kleinen Auto durch den dichten Verkehr zu den Sehenswürdigkeiten und wir konnten auch unsere Routenwünsche mit einbringen. Sicherlich war es nach dem Flug auch anstrengend diese Tour noch zu machen, denn man kann sich nicht wie in einem Bus in einer Gruppe mal zurücklehnen.

Als erstes besuchten wir in Soweto das Apartheid-Museum.



Mit dem Ticket erfährt man ob man „Blankes“ oder „Nie-Blankes“ ist. Schon ein bedrückendes Gefühl andere Eingänge zu benutzen. Ein sehr informatives und toll gestaltetes Museum, und hier müsste man viel mehr Zeit verbringen.



Unser Wunsch, wegen unseres Hobbys Geocaching und auch als Fußballfans, war einmal Soccer City zu sehen. Home of „The Kaizer Chiefs“, war es Endspielstadion 2010 bei der WM in SA.



Danach besuchten wir das Hector-Pieterson-Museum und Memorial. Auch hier ist die Geschichte sehr bedrückend.



Von hier hat man auch Sicht auf die Orlando Towers.



Der nächste Stopp war am Mandela House in der Vilakazi Street.





Wir liefen die Straße runter zum Desmond Tutu House…




… und zum Schluss liefen wir zusammen ein paar „Straßen“ durch die Shacks. Wir wollten dies in allen vorherigen Urlauben nie machen, dieses Mal haben wir uns dafür entschieden und auch dafür, keine Fotos zu machen. Es war ein sehr bewegendes Erlebnis…

Im Nachhinein finden wir es für UNS eine sehr gute Entscheidung die Tour so gemacht zu haben. Zuvor hatten wir Jo´burg immer gemieden, nichts wie schnell weg hier. Die private Tour war für uns die beste Entscheidung, denn wir wollten nie eine „Vorführtour“ machen, das hatte uns früher immer abgeschreckt.

Ja, und dann kommt doch wieder der krasse Gegensatz. Zurück am Hotel folgte eine nette Verabschiedung und man ist in einer ganz anderen Welt, irgendwie erschreckend…

Mittlerweile ziemlich kaputt machten wir uns fertig und liefen zum Nelson Mandela Square. Dieser faszinierte uns schon 2016. Hier steht eine riesige Statue von Nelson Mandela, immer sind Menschen davor und berühren sie. Dies müssen wir natürlich auch tun.



Uns verschlägt es zum Abendessen ins Hardrock Café und nach dem langen Tag wird es dann auch Zeit ins Bett zu gehen, denn morgen geht es weiter nach Bloemfontein.

Liebe Grüße
Kathy & Marco
Letzte Änderung: 01 Dez 2017 22:01 von Kathy_loves_Africa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, speed66, Strelitzie, Nane42, Logi, Papa Kenia, Old Women, Gila und weitere 5
01 Dez 2017 21:50 #499895
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Sonntag, 02.07.2017

Johannesburg - Bloemfontein

Unterkunft: Liedjiesbos B&B
Kosten: R 1500 (ÜF)
Strecke: 460 km


Heute hatten wir eine längere Strecke nach Bloemfontein vor uns und nach dem gestrigen Tag waren wir noch immer ein wenig geschafft, doch der Urlaub stand jetzt richtig bevor. Viel zu früh klingelte der Wecker, doch das super Frühstück entschädigte dafür!

Nochmals ging es vorbei an der Skyline Joburgs.



Da wir gestern keinen Geocache am Stadion finden konnten und wir sowieso in diese Richtung fuhren, gab es nochmal einen Abstecher dahin.



Trotz unzähliger Polizeiautos in der Nähe konnten wir einen Cache mit Namen „City View“ finden.

Dann ging es los nach Bloemfontein, die Strecke war ziemlich unspektakulär, doch die Baustellen boten Abwechslung ;)

Im Liedjiesbos B&B wurden wir vom Besitzer herzlich empfangen…





… und bezogen unser traumhaftes Domizil…





… auch der Außenbereich ist liebevoll angelegt.





Am späten Nachmittag fuhren wir noch zum Naval Hill. Unser Plan: Noch ein wenig geocachen, dann einkaufen, dann Abendessen gehen. Den Naval Hill fanden wir schön, ebenso die Aussicht auf Bloemfontein und auch hier steht eine große Mandela-Statue.



Und dann kam der Abend, den es bei uns meist in jedem Urlaub einmal gibt :silly: Vor dem Urlaub hatte ich mir schon angeschaut, wo man zuerst seinen ganzen Einkauf erledigen und dann noch Essen gehen kann. Doch Fehlanzeige, in Bloemfontein war mittlerweile alles zu :huh: Der Magen knurrte, denn Mittagessen gab es ja nicht. Die Stadt war wie ausgestorben und im Dunkeln rumlaufen wollten wir nicht…

Auf dem Hinweg hatte Marco irgendwo ein Schild eines Spars gesehen, der auch sonntags offen haben sollte, ich glaubte schon nicht mehr daran… Doch irgendwie fanden wir den Spar und konnten unsere meisten Vorräte für die nächsten Tage kaufen. Fürs Abendessen kauften wir noch Brötchen, warme „Schnitzel“ und Ketchup und ergatterten noch zwei wertvolle Kartons, in die wir unsere Vorräte auf der Ladefläche verstauen konnten. So konnten wir froh gelaunt zurück ins B&B fahren, holten uns dort noch ein Bier und einen Cider im Gemeinschaftsbereich…



..und genossen unsere lauwarmen Schnitzelbrötchen B) Dann gewann Deutschland zum ersten Mal den Confed-Cup, was für ein erfolgreicher Tag :) Und zum Glück gab es im Bett eine Heizdecke (auf meiner Seite :silly: ), denn Abends wurde es richtig kalt…

Morgen geht es über Kimberley in den Mokala NP!

Liebe Grüße
Kathy & Marco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Lotusblume, speed66, Strelitzie, Nane42, Logi, Old Women, Daxiang und weitere 4
04 Dez 2017 18:48 #500236
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Montag, 03.07.2017

Bloemfontein – Mokala NP

Unterkunft: Mosu Lodge
Kosten: R 1000 (Ü)
Strecke: 255 km


Kurz nach 6 Uhr wurden wir wach und im Bad machte Marco erst einmal den Heizstrahler an, denn es war richtig kalt heute Morgen. Dann ging es rüber in den Gemeinschaftsbereich zum Frühstück.



Und… wir waren die Ersten beim Frühstück :silly: Das kommt auch nicht oft vor! Mit viel Liebe zum Detail war es angerichtet. Zuerst gab es Joghurt und Obstsalat, danach das Traditional Breakfast. Hier hätten wir es auch länger aushalten können :) und zum Abschied spazierten die Guineafowls durch den Garten.



Nun ging es los Richtung Kimberley.



Dies war schon einmal in einem früheren Urlaub geplant, doch irgendwie kam es da anders… Also zum ersten Mal „The Big Hole“.











Wieder ein bisschen geocachen und dann ging es mit dem Aufzug "runter in die Mine“.



Das Freilichtmuseum schauten wir uns auch noch an, wunderschön gemacht, doch es wirkte leider etwas leblos, da nicht viele Besucher da waren.







Nun mussten die letzten Einkäufe erledigt werden. Auf zum Pick´n´Pay in der Stadt, doch es war so viel los, dass wir beschlossen, irgendwo anders einzukaufen… Richtung Mokala gab es ja noch eine Mall und dort bekamen wir, bis auf Game-Biltong, alles. Wir verstauten die Einkäufe im Auto und stoppten an der nächsten Tankstelle. Und siehe da: Hier war der „Biltong King“! Ich kaufte einen Vorrat an Game-Biltong und nach dem Tanken ging es weiter zum Mokala NP.





Wir bekamen Chalet 2, eines der beiden Luxury-Chalets die direkt am Wasserloch liegen.





Nach dem abendlichen Braai ging es ins gemütliche Bett, glücklicherweise mit Heizdecke und Wolldecke!


Liebe Grüße

Kathy & Marco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, speed66, Nane42, Logi, Old Women, Daxiang, sandra1903, sphinx und weitere 2
08 Dez 2017 22:43 #500838
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 26 Nov 2017 21:38
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Dienstag, 04.07.2017

Mokala NP

Unterkunft: Mosu Lodge
Kosten: R 1000 (Ü)
Strecke: 54 km


Heute stand zuerst etwas Ausschlafen auf dem Programm. Dann ging es los zum ersten richtigen Game Drive.





Am Birdhide am Stofdam war ein ständiges Kommen und Gehen.



Da es noch kein Frühstück gab war unser nächstes Ziel der Kameeldoring Picnic Area. Auf dem Weg dahin trafen wir unterwegs eine große Büffelherde direkt an der Pad.



Nach dem Picknick blieb uns das Sichtungsglück weiter hold.





Ein kleines Highlight waren die Löffelhunde, die allerdings so schnell die Pad querten, dass wir sie nur kurz zu Gesicht bekamen.



Bei einem kurzen Zwischenstopp in der Lodge…



… ordneten wir noch ein wenig unser ganzes Hab und Gut für die nächsten Wochen und schon ging es am späteren Nachmittag wieder los auf Game Drive. Wir entschieden uns für den Loop an der Mofele Lodge vorbei. Eine super Entscheidung, denn schon kurz nach der Lodge sahen wir eine Gruppe Erdmännchen.



Weiter ging es über den Tsessebe Loop und es ist jedes Mal wieder schön, wenn gegen Abend langsam die Sonne untergeht.



Wir liefen noch ein wenig durch das Camp…



… und während wir unser Feuer machten, graste ein Tsessebe direkt vor unserem Chalet, eine Eule landete auf der Baumspitze neben unserem Grill und in der Ferne hörten wir in diesem Urlaub zum ersten Mal Schakale heulen.

Da es draußen sehr frisch war, gab es das Abendessen wieder im Chalet und sogar die kleine Heizung fand ihren Platz direkt neben unserem Esstisch :silly: Diese erfüllte ihren Zweck ein wenig, aber zum Lesen verzog ich mich nach dem Abwasch direkt ins Bett mit meiner warmen Heizdecke :whistle:

Für den nächsten Tag stand eine Fahrt Richtung Lilydale Lodge auf dem Plan, eine ganz andere Landschaft als im Süden des Parks.


Liebe Grüße
Kathy & Marco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, ANNICK, fotomatte, speed66, Guggu, Nane42, Logi, soletta, Old Women, Gila und weitere 4
Powered by Kunena Forum