THEMA: Repeat in Mashatu, Premiere im Kruger
12 Jul 2017 18:06 #481165
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 760
  • NOGRILA am 12 Jul 2017 18:06
  • NOGRILAs Avatar
Hi Ingrid, freu mich auf deinen Bericht!

in Leshiba gibt es ja mehrere Unterkünfte...wo wart ihr denn genau?

LG NOGRILA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: franzicke
13 Jul 2017 19:19 #481295
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1874
  • Dank erhalten: 2752
  • franzicke am 13 Jul 2017 19:19
  • franzickes Avatar
Was ne coole Reisetruppe!
Sorry, dass es jetzt doch ein bisschen gedauert hat - jetzt freu ich mich erst mal noch über ein paar neue Mitfahrer:

@Tinochika - das ist ja eine besondere Ehre, dich an Bord zu haben, das weiß ich seeehr zu schätzen! Und weißt du was - ich glaub, ich hab mein Herz in Mashatu verloren, da machmer jetzt gleich mal hin!

@Steelers - das ist ja eine ganz besondere Überraschung!!! Ich hab euch in Büsnau ja leider nur aus dem Augenwinkel gesehen, wir mussten ja so früh los noch zu einem Geburtstag. Ich streng mich also umso mehr an bei der Suche nach dem Leoparden (dauert aber noch n bisschen)

@Flash2010 - danke für dein Kompliment, das freut mich wirklich sehr!

@Zugvogel -Willkommen auf unserer Tour! die Ecke ist schon eine ganz besonders schöne!!!

@Annick - super, dass du auch noch aufgesprungen bist - bist ja in bester Gesellschaft! Und Leshiba ist wirklich ein kleines Paradies!

@NOGRILA - ich freu mich, dass du dabei bist! In Leshiba gibt es jeweils links und rechts vom eigentlichen Venda Village zwei Villen, die man auch als Selbstversorger buchen kann, für diese sogenannten Luxury Suites gibt es aber auch immer ganz interessante Specials. Wir waren in Duvha - und sehr begeistert!

Und allen Dankedrückern auch mal ein DANKE!

So jetzt geht's gleich weiter - wundert euch nicht, wenn's rumpelt. Das liegt nicht am Ranger, sondern an den unglaublich vielen Potholes auf der Strecke von Vivo nach Pont Drift. Das war 3,5 Jahre zuvor schon so und ist wirklich kein bisschen besser geworden.
Bis gleich, viele Grüße Ingrid
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jul 2017 19:25 #481296
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1874
  • Dank erhalten: 2752
  • franzicke am 13 Jul 2017 19:19
  • franzickes Avatar
Wiedersehensfreude in Mashatu

Auf dem Weg zum Grenzposten kam fast ein bisschen kindliche Aufregung auf. Vor 3,5 Jahren waren wir bereits in Mashatu Tented Camp, unterwegs mit dem legendären Jakes. Das Camp hat sich im Sturm einen besonderen Platz in unseren Herzen erobert und wir waren sooo gespannt! Gleich am Grenzposten hat uns Jakes in Empfang genommen, mit seinem unnachahmlichen Lachen und einem „ Of course it’s me!“ begrüßt, geherzt und ins Cable Car bugsiert. (Beim letzten Besuch kamen wir von Botswana-Seite in Mashatu an, sind selbst den Berg hochgefahren und dann durch den trockenen Limpopo nach Südafrika weiter).



Auf dem Weg zum Camp dann viele Geschichten, das breite Strahlen in unseren Gesichtern wollte nicht mehr weichen. Auf Tour waren wir zusammen mit einer Familie aus Guernsey: ein Ehepaar mit erwachsener Tochter und deren Freund, ebenfalls Repeater und zwar seit 17 Jahren, es war ihr 15. Mashatu-Besuch! Unser Gefühl, hier ein kleines bisschen Vorsprung zu haben, schrumpfte unerbittlich zusammen. Schon mal vorab: wir hatten ne richtig gute Zeit! Die Engländer waren total nett, Jakes in Kombination mit Commander (die beiden kommen aus demselben Dorf) schlichtweg ein Traum.
Und dann ging’s auch schon los.













Jakes hatte uns bei unserem ersten Besuch die allerersten Cheetahs gezeigt. Daran wollte er gleich anschließen – und das tat er dann auch.







Sie waren zu viert, hatten einen Riss und waren eigentlich schon statt. Hingebungsvoll haben sich zwei gegenseitig das blutverschmierte Fell abgeleckt, die anderen beiden behielten das Umfeld im Blick.










Ganz in der Nähe lag eine weitere Gepardin mit 3 Jungtieren, die ebenfalls gerade dabei waren, ihr Dinner abzuschließen.













Hoch beglückt fuhren wir so dem ersten Sonnenuntergang entgegen




und beschlossen, den Sundowner ausfallen zu lassen, denn es gab wieder Wild Dogs in Mashatu –zwar wohl so ziemlich am anderen Ende des Gebiets, aber natürlich kein Hindernis für Jakes ...
Er tritt aufs Gas, hält dann aber ganz kurz an einem Baum und für Sekunden sehen wir ihn





Leider keine Zeit und auch kein Licht - sollen wir ihn überhaupt mitzählen?
Weiter geht’s und so können wir zumindest ein paar Augenblicke erhaschen.









Die Geschichte der Wildhunde im Tuli Block ist eine lange und auch eine traurige – man hatte versucht mit chemisch behandeltem Hunde-Urin das Revier zu begrenzen, um die Tiere vom umliegenden Farmland abzuhalten. Leider haben sich die Hunde nicht dran gehalten und wurden allesamt vergiftet. Nach langer Zeit gibt es hier zumindest wieder ein kleines Rudel mit 7 Tieren – wir hoffen auf Nachwuchs und auf mehr Glück!
Letzte Änderung: 15 Jul 2017 13:50 von franzicke.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, maddy, fotomatte, namibiafieber, Champagner, speed66, Guggu, Strelitzie, Uli.S und weitere 11
15 Jul 2017 15:31 #481425
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1874
  • Dank erhalten: 2752
  • franzicke am 13 Jul 2017 19:19
  • franzickes Avatar
Mashatu – Land of Giants

Es war noch dämmrig als wir am nächsten frühen Morgen bereits wieder startklar waren und Jakes nach einem herzhaften „another beautiful day“ plötzlich aus dem Auto sprang – was für ein schöner Beginn.




Begrüßt wurden wir von allen Seiten









Auch von Kim Wolhuter – der großartige Filmemacher aus Südafrika ist bereits seit 2 Jahren für ein Hyänen-Projekt in Mashatu. Eine sehr nette Begegnung, leider ohne Foto






Jakes bog in ein Flussbett ein und die Idee hatte wohl kurz zuvor auch jemand anders. Im schönster Morgenstimmung war die Schöne in Frühstückslaune, aber die Vögel machten ihr mit Warnrufen wie aus dem Lehrbuch einen Strich durch die Rechnung. Noch ein vorwurfsvoller Blick und dann wurden auch schon die Augen schwer.












Ein perfekter Morgen. Und auf dem Rückweg zum Camp „ELEPHANTS“ – groß und klein, friedlich, fröhlich und immer wieder faszinierend. Ganz besondere Momente.



























In allerbester Laune gingen wir zum Brunch und freuten uns auf eine Siesta.
Und danach geht's dann weiter B)
Viele Grüße Ingrid
Letzte Änderung: 15 Jul 2017 15:40 von franzicke. Begründung: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: jaffles, Fluchtmann, ANNICK, maddy, fotomatte, namibiafieber, Champagner, speed66, Guggu, Strelitzie und weitere 13
15 Jul 2017 19:22 #481457
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2205
  • Dank erhalten: 4057
  • Guggu am 15 Jul 2017 19:22
  • Guggus Avatar
Hallo Ingrid,

nach ein etwas arbeitsreicher Samstag, kommt mir dein Bericht gerade recht :)
Mashatu muß ja ganz toll sein und sitzt mir wie ein Stachel im Fleisch. Das währe etwas was ich von der to do Liste
gerne abarbeiten wurde. Tolle Fotos, und trotz dem vielen "Fleckvieh" gefällt mir die Elefantenstrecke besonders gut.

dieses ist mein Favorit of the day :P


Liebe Grüße
Gudrun
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, franzicke, Tinochika
15 Jul 2017 20:47 #481462
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 718
  • Dank erhalten: 1639
  • Uli.S am 15 Jul 2017 20:47
  • Uli.Ss Avatar
Hallo Ingrid,

hab gerade deinen Bericht entdeckt.
Was für coole Leobilder.
Nachdem wir heuer im KTP waren, muss das nächste Mal wieder ein Park mit Elefanten her. Der Krüger steht noch auf meinem Programm.
Bin schon gespannt auf die Erlebnisse.
Muss man die Camps auch so lange vorbuchen, wie im KTP?

LG Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: franzicke