THEMA: KwaZulu-Natal - ein Urlaub mit Höhen und Tiefen
17 Feb 2017 20:28 #464530
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4271
  • Fortuna77 am 17 Feb 2017 20:28
  • Fortuna77s Avatar
17.12.2016 - Wetland Park und Cape Vidal

Bevor wir vom Catalina Bay Lookout wieder auf die Hauptstraße fuhren, entdeckten wir noch ein Common Reedbuck Pärchen sowie ein Warthog im hohen Gras.





Wir fuhren auch den Dune Loop, doch leider kamen wir nicht bis zum Aussichtspunkt (?), da ein Schild uns an der Weiterfahrt hinderte.







Der Himmel zog sich weiter zu und es war ziemlich windig...





Wir trafen auf einen Steppe Buzzard/Steppenbussard (Vielen Dank, Bele! :) ), der nicht weit vom Weg auf einem Baumstamm saß und uns genügend Zeit für viele Fotos gab und sich durch uns nicht stören ließ... ;)





Etwas später entdeckten wir noch einen Bushbuck/Buschbock.





Der eMfabeni Lookout Point war der letzte Stopp, bevor wir gegen 12.00h in Cape Vidal eintrafen.







Am Parkplatz in Cape Vidal war es ziemlich busy und einige Damen zerlegten den "catch of the day" - viel war allerdings nicht mehr übrig... :whistle:





Wir schnappten uns unsere Handtücher und liefen voller Erwartung zum Strand. :woohoo:













2013 waren wir ebenfalls um die Mittagszeit hier gewesen und hielten es aufgrund der starken Sonneneinstrahlung nicht länger als eine knappe Stunde aus... dieses Mal war von der Sonne nix zu sehen... :(

Da trotzdem einige Menschen im Wasser waren, hielten wir in der Nähe der Beachguards, ich sprang aus meinen Klamotten und in den Indischen Ocean... Wir hatten in diesem Urlaub immer wieder Pech mit dem Wetter gehabt, dass ich mir diese Chance trotz allem nicht entgehen lassen wollte. ;)





Leider hielt das Vergnügen nicht lange an, denn kaum war ich einmal abgetaucht, fing es auch schon an zu regnen... :ohmy: Ok, ich war ja bereits nass, aber ich wollte Markus natürlich nicht zu lange mit meinen Sachen im Regen am Strand stehen lassen und eilte zurück zu ihm. Während er zum Auto vorlief, zog ich unter einem verlassenen Pavillon schnell meine nassen Sachen aus und trockene an. Schlechte Idee... denn als ich am Auto ankam, waren diese ebenfalls total durchnäßt... :blink:

Das war es also mit unserm Stop in Cape Vidal - kurz und knapp - denn wir hatten auch kein Lust, im Auto zu sitzen und den Regen abzuwarten... :unsure: Sehr schade, da dieses Fleckchen Erde für uns zu einem besonders schönen in Afrika gehört.

Lake Bhangazi











Morgens hatten wir in der Unterkunft die Info erhalten, dass der Grassland Loop nach langer Sanierung wieder geöffnet wäre. Erneut stand ein Verbotsschild dort, doch aufgrund der vielen Autos, die dort einbogen, fuhren wir dieses Mal einfach hinterher... :whistle:



Es staute sich ziemlich und wir schauten besonders genau rechts und links, um den Abstand zu den vorfahrenden Autos etwas zu vergrößern.



Waterbuck/Wasserbock







Kudu-Versteck



Woolly-necked stork/Wollhalsstorch



Dann fing es so stark an zu regnen, dass man nichts mehr sah und wir unser Auto für fast zwanzig Minuten "parkten". :dry: Ich war froh, dass ich meine Regenjacke eingepackt hatte. So wurde mir zumindest wieder warm...



Den einsamen Büffel erkannten wir jedoch aufgrund seiner Größe auch durch den Regen...



Als die Regenwolken durchgezogen war, setzten wir unseren Weg fort...



Red Dunes Lookout







Bei der Aufnahme so eines Panoramabildes gibt man anscheinend selber ein recht seltsames Bild ab... :P









Auf dem Weg lag die Hinterlassenschaft eines Stachelschweines - von dem ehemaligen Besitzer war leider keine weitere Spur zu entdecken...



Kurz vor der Asphaltstraße entdeckten wir dann unser zweites Rhino des Tages - und es war sogar ein Black Rhino! :woohoo: Allerdings hatte man ihm wohl vor einiger Zeit das Horn gekürzt...











Wir waren happy und freuten uns auch über die Kududamen, auf die wir später am Wegesrand trafen.





Andere Besucher nutzen diese Gelegenheit sogar, um Kudu-Selfies zu erstellen... :unsure: :pinch: Echt unglaublich!





Wenig später trafen wir auf eine Büffelherde und hier toppte ein Fahrer sogar die vorherige "Lady in red" - da er ebenfalls die Tür öffnete und aussteigen wollte... :angry:





Die Büffel waren direkt in Hab-acht-Stellung und schnell überlegte es sich der Herr anders... Eventuell hatte er uns vielleicht aber auch im Rückspiegel bemerkt?!







Die Rückfahrt war ansonsten nicht weiter spannend, ein paar Vögel begleiteten uns auf der Strecke...

Little bee-eater/Zwergspint im schlechten Licht



Vom Winde "verweht" - Red-breasted swallow... (nochmals herzlichen Dank, Bele! :) )





Dank Bele kommt auch dieser Kerl zu seinem richtigen Namen ;) : Yellow-throated longclaw



Die nächste "Sichtung" war einfacher zu identifizieren... :laugh: Auch wenn uns diese "Besonderheit" erst zuhause bewusst wurde...



Es handelte sich um die 79-jährige Heidi Hetzer, die mit ihrem "Hugo" eine Weltreise macht und im März wieder in Berlin ankommen soll. Respekt!!! :)

Ein paar Wasserböcke, Warthogs und Vervet Monkeys später, verlassen wir schließlich den Park.







Mittlerweile ist es immerhin fünf Uhr und im Ort herrscht totales Chaos aufgrund des Feiertages - überall Autos und Menschenmassen, dazu viel Alkohol, Musik und Müll...



Wir bahnten uns den Weg durch die Straßensperren zum Guesthouse, duschten kurz und fuhren sicherheitshalber lieber mit dem Auto in den Ort. Schnell wurden Postkarten und ein Magnet im Curioshop gekauft, bevor es zum Essen ins Ocean Basket ging. Markus hatte Lust auf Sushi, zur Vorspeise teilten wir uns einen super leckeren Kalarmarisalat und ich entschied mich für die Fischpfanne mit Butternut und Spinat.





Der Salat schmeckte uns am Besten, der Rest war jedoch durchaus genießbar - und lag nicht so schwer im Magen wie mein Easy-Cheesy-Burger vom Vortag... :P

Zuhause schrieben wir noch schnell die Karten und gingen um halb zehn ins Bett. Es fing wieder an zu regnen... und bis zum nächsten Morgen gab's auch kein Internet mehr. :unsure:

Tageskilometer: 98
Letzte Änderung: 21 Feb 2017 20:07 von Fortuna77. Begründung: Vogelbestimmung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, Fluchtmann, Topobär, maddy, BriZA, freshy, speed66, freddykr, Old Women, Daxiang und weitere 3
18 Feb 2017 13:49 #464634
  • katja999
  • katja999s Avatar
  • Beiträge: 387
  • Dank erhalten: 62
  • katja999 am 18 Feb 2017 13:49
  • katja999s Avatar
Boah, was für ein Wetterpech!
Aber ein Black Rhino sieht man nicht alle Tage! Schade um das Horn, aber sicherlich besser für das Tier!
Auch interessant, dass ihr quasi Heidi Hetzer und Hugo begegnet seid. Von ihrer Reise haben wir die Doku im Fernsehen gesehen...
Viele Grüße
Katja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
18 Feb 2017 14:27 #464640
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6952
  • Dank erhalten: 14883
  • Champagner am 18 Feb 2017 14:27
  • Champagners Avatar
Hallo Nadja,

nicht dass du denkst ich sei aus dem Auto gefallen :laugh: ! Bei den vielen Vögelchen melde ich mich mal wieder zu Wort:

1. Dein brauner Schlangenadler ist sicher keiner - ich würde mal auf Black Kite tippen, aber nur so auf die Schnelle..

2. Der "Robin?" ist aus meiner Sicht eine Red-breasted Swallow und

3. dein "zu großer Sunbird" ist ein Yellow-throated Longclaw, der irgendwas im Schnabel trägt ! Wow, schau mal seine Füße an :woohoo: - den hab ich noch nie gesehen!!

Danke fürs Berichten - ich bin mit Freude dabei!

Liebe Grüße von Bele
Letzte Änderung: 18 Feb 2017 14:29 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77, tribal71
18 Feb 2017 15:42 #464645
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4271
  • Fortuna77 am 17 Feb 2017 20:28
  • Fortuna77s Avatar
Champagner schrieb:
Hallo Nadja,

nicht dass du denkst ich sei aus dem Auto gefallen :laugh: ! Bei den vielen Vögelchen melde ich mich mal wieder zu Wort:

1. Dein brauner Schlangenadler ist sicher keiner - ich würde mal auf Black Kite tippen, aber nur so auf die Schnelle..

2. Der "Robin?" ist aus meiner Sicht eine Red-breasted Swallow und

3. dein "zu großer Sunbird" ist ein Yellow-throated Longclaw, der irgendwas im Schnabel trägt ! Wow, schau mal seine Füße an :woohoo: - den hab ich noch nie gesehen!!

Danke fürs Berichten - ich bin mit Freude dabei!

Liebe Grüße von Bele

Liebe Bele,

vielen Dank - Deine Wortmeldung kam zur rechten Zeit! :laugh: Ich war beim letzten Teil schon etwas verzweifelt mit den Piepmätzen... :blink:

katja999 schrieb:
Boah, was für ein Wetterpech!
Aber ein Black Rhino sieht man nicht alle Tage! Schade um das Horn, aber sicherlich besser für das Tier!
Auch interessant, dass ihr quasi Heidi Hetzer und Hugo begegnet seid. Von ihrer Reise haben wir die Doku im Fernsehen gesehen...
Viele Grüße
Katja

Hallo Katja,
wir freuen uns auch immer sehr über Rhino Sichtungen - wobei ich glaube, dass sich Poacher leider auch von dem gekürzten Horn nicht abhalten lassen würden... :unsure: :angry:

Eins kann ich vorweg nehmen - das Wetter wurde deutlich "besser"! ;) :whistle:

Viele liebe Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Feb 2017 19:31 #464674
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4271
  • Fortuna77 am 17 Feb 2017 20:28
  • Fortuna77s Avatar
17.12.2016 – Endlich geht's in den Busch... - Hluhluwe-iMfolozi-NP

Der Wecker stand auf halb sieben, wach waren wir mal wieder um sechs... :blink: Egal, ab morgen hieß es eh' wieder früh aufstehen. :P Das WLan funktionierte immer noch nicht und somit machten wir uns erstmal einen Tee und packten unsere Sachen zusammen.

Bereits um halb acht strahlte die Sonne vom Himmel und der Tag begann vielversprechend. :whistle:



Heute hätte es wohl endlich mal geklappt mit dem Poolbesuch, aber nun war es zu spät... ;) Wir frühstückten zügig und fuhren danach in den Ort, um uns für die kommenden Tage als Selbstversorger einzudecken.

Zuerst ging es zu einem Metzger (incl. Minisupermarkt), der etwas versteckt in einer Nebenstraße ansässig ist.





Dort ließen wir uns zwei schöne Steaks vakuumieren und zudem Biltong ganz fein schneiden. Die Jungs hinter der Fleischtheke waren super zuvorkommend und somit waren gleich zwei von ihnen mit unseren Wünschen beschäftigt. :cheer: Neben dem Fleisch landete noch eine Boereworst im Einkaufskorb.

Es folgte ein kurzer Stopp an den örtlichen Obstständen, wo wir Mangos und Ananas kauften...



Weiter ging es schließlich zum Superspar und während ich die Einkäufe im Auto verstaute, machte Markus einen kurzen Abstecher zum Liquid Store. Der um diese Uhrzeit noch ziemlich verlassen da lag... :silly:



Bei sonnigen 26 Grad ging es zurück zum Guesthouse, wo wir unsere Taschen einluden, auscheckten und losdüsten. Erst jetzt erfuhren wir, dass das Wlan-Passwort geändert worden war - man hatte uns am Abend vorher jedoch vergessen Bescheid zu geben... :angry:

Im Ort sah' es übrigens wieder total ordentlich aus. :) Die Parkwiese, die am Vorabend mit Müll und Flaschen übersät gewesen war, war wie durch Zauberhand am heutigen Morgen wieder picco bello aufgeräumt. Vorbildlich! Einige fleißige Damen sahen wir noch...



Wir verließen St. Lucia - auch bei unserem zweiten Aufenthalt dort hatten wir kein Hippo im Ort zu Gesicht bekommen. ;)



Die Strecke zum NP war einfach zu finden, schließlich mussten wir von Santa Lucia aus lediglich für knapp 50 Kilometer der R618 folgen. In Mtubatuba herrschte bereits rege Betriebsamkeit - uns blieb zum Glück ein Stopp dort erspart, da unser Corolla zwar nach wie vor bei jeder Bodenwelle klapperte, ansonsten jedoch keine weiteren Mucken machte... :whistle:





Die Fahrt entlang der R618 war kurzweilig und stressfrei, es ging entspannt durch ein paar kleinere Dörfer...













Und während sich die Männer bereits am Liquor Store trafen...



...schützten sich die Damen mit unterschiedlichsten Mitteln vor der Sonne.



Nach knapp einer Stunde erreichten wir den Park - und da ich Depp so damit beschäftigt war, die Schilder richtig auf's Foto zu bekommen - übersah ich den ersten Parkbewohner, der uns am Straßenrand begrüßte: ein Warthog! ;)





Der Check-in an der Rezeption lief reibungslos und im Gegensatz zum Thendele Camp überraschte man uns hier auch nicht mit einer Nachzahlungsforderung... :whistle:







Im Baum vor der Rezeption waren etliche Webervögel aktiv und man konnte ihre "Kunstbauten" ganz aus der Nähe begutachten.







Für uns ging es an der ersten Kreuzung links ab, da wir uns für drei Nächte im Mpila Camp eingebucht hatten.



Wir hatten noch gut 3 Stunden Zeit, bis wir im Camp einchecken konnten und hofften auf viele Sichtungen, um uns die Zeit gut vertreiben zu können... :whistle: Allerdings ließ sich auf den ersten Kilometern kaum ein Tier blicken. :pinch:

Lilac-breasted roller/Gabelracke



Impalas



Wir entschieden uns also spontan dazu, einen Stopp am Centenary Centre einzulegen. Bei unserem letzten Besuch hatten wir es irgendwie nicht dorthin geschafft und so schlugen wir zwei Fliegen mit einer Klappe...







Bevor man in den Museumstrakt gelangt, muss man jedoch erstmal durch den Craft Market... ;)







Das Museum war ganz interessant gestaltet. Leider hatten wir die falsche Kamera dabei, weshalb nicht allzu viele Bilder entstanden... :blink:





Wir gönnten uns im Schatten des kleinen Cafés noch ein erfrischendes Softgetränk, bevor es weiter auf die Pirsch ging.

Dieser Raubvogel (Steppe buzzard/Mäusebussard?!) hatte nicht viel Geduld mit uns...







Weit entfernt sahen wir im Black Imfolozi River ein Nashorn und einen Büffel - geht doch! :)



Allzu trocken sah der Westteil des Parks gar nicht aus, einige Tage vorher hatten wir gehört, dass die Tiere wohl aufgrund der Trockenheit in den Hluhluwe Teil abgewandert sein sollten... :unsure:



Wir trafen auf die erste Zebrafamilie, die wohl gerade beim Mittagessen war... :lol:











Blick von der Black Imfolozi Brücke





Um halb zwei trafen wir im, nur gegen Elefanten gesicherten, Mpila Camp ein...





Die Tankstelle hatte seit unserem letzten Besuch wohl ein neues Dach erhalten und sah' richtig schick aus! :cheer:



Wir wunderten uns, dass unser Name am Board nicht aufgeführt war... :ohmy: Oh nee, was war denn jetzt wieder los?! In der Rezeption wurden wir zuerst vom blinkenden Weihnachtsbaum und dann von einer freundlichen Dame begrüßt, die uns schnell beruhigte und die Zelt Nr. 33 zusagte...



Nach dem üblichen Anmeldeprozedere bezogen wir unser Zelt und verräumten zuerst einmal die Lebensmittel. Stets auf der Hut vor den Vervet Monkeys, die hier im Camp ihr Unwesen treiben... ;)















Auf den ersten Blick machte das Zelt einen ordentlichen Eindruck, alles war sauber und ordentlich. Der Sanitärbereich sah sogar recht neu gefliest aus. Die Küche wirkte hingegen ziemlich verwohnt und das Schlimmste war, dass der Kühl- und Gefrierschrank entsetzlich roch... :sick: Aufgrund der hohen Außentemperaturen stellten wir ihn auf die höchste Stufe und hofften, dass sich der Geruch wieder verziehen würde, wenn er richtig lief. :unsure:

Da wir die Zeit nutzen wollten, machten wir uns danach direkt auf zum ersten Gamedrive...
Anhang:
Letzte Änderung: 18 Feb 2017 20:41 von Fortuna77. Begründung: Text
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, maddy, BriZA, freshy, speed66, Old Women, Daxiang, Carinha, CuF und weitere 3
20 Feb 2017 19:56 #464946
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6952
  • Dank erhalten: 14883
  • Champagner am 18 Feb 2017 14:27
  • Champagners Avatar
Fortuna77 schrieb:
Liebe Bele,
vielen Dank - Deine Wortmeldung kam zur rechten Zeit! :laugh: Ich war beim letzten Teil schon etwas verzweifelt mit den Piepmätzen... :blink:

Hallo Nadja,

mittlerweile hat mir ein Vöglein zugezwitschert, dass dein brauner Schlangenadler auch kein Milan ist :unsure: ! Sondern ein Bussard!! Wir haben uns backstage aber noch nicht darauf einigen können, ob ein Steppe Buzzard oder ein Forest Buzzard. Es gibt da noch ein paar alternative Fakten - kann auch sein, dass es ein schwedischer Bussard ist :P
Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind gebe ich dir Bescheid :lol: B) :whistle:

EDIT: wir haben uns jetzt bei dem Greifvogel (in dem Kapitel, das du am 17. Februar um 20:28 Uhr geschrieben hast) auf einen jungen Steppenbussard geeinigt (ohne uns komplett sicher zu sein - vielleicht kommt noch ein Edit. Aber Bussard bleibt auf jeden Fall B) ). Also bitte den Milan wieder löschen.... :whistle:

LG Bele
Letzte Änderung: 21 Feb 2017 09:55 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77