THEMA: Wildlife und Wandern in Südafrika Ost - 2016
23 Okt 2016 20:26 #449226
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 23 Okt 2016 20:26
  • Applegreens Avatar
Hallo Daniela,

ich bin auch noch mit zugestiegen - diese Region ist mir gänzlich unbekannt und bin daher gespannt auf Eure Eindrücke.

Schöne Fotos sind bei Euch ja garantiert :)

Liebe Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Okt 2016 21:11 #449236
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 23 Okt 2016 21:11
  • D und Ms Avatar
Hallo Sabine
Danke für die Blumen, ich leite es an Markus weiter.
Ich habe grad noch deinen Bericht von Tansania entdeckt - sieht spannend aus. Wir spielen mit dem Gedanken, im Jan/Feb nach Tansania zu gehen. 3-Generationen-Tour ist auch anspruchsvoll. Haben wir bis jetzt nur für ein verlängertes Wochenende geschafft.
Liebe Grüsse
Daniela
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen
23 Okt 2016 21:28 #449242
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 23 Okt 2016 21:11
  • D und Ms Avatar
Mittwoch, 24. August 2016
Am Morgen beim Teewasser Kochen können wir auf der Ebene unterhalb der Lodge Giraffen vorbeilaufen sehen. Es hat noch etwas Nebel und Wolken, wir machen uns aber dennoch auf, zu Fuss die Umgebung zu erkunden. Die Wanderwege sind zum Teil nicht sehr gut markiert und der Verlauf korrespondiert nicht mit der Handzeichnung der Karte, aber letztlich kann man nicht wirklich verloren gehen. Wir sehen einige Tiere, aber auch hier ist die Fluchtdistanz bei Fussgängern relativ hoch. Wir sind am Mittag zurück und geniessen unsere schöne Terrasse und fotografieren noch etwas die Kunstwerke der Lodge.











Am Nachmittag machen wir einen Gamedrive, der uns nahe an vier der sechs Nashörner bringt. Der Drive ist nicht spektakulär, aber der Guide berichtet über die Entwicklung der Region und seines Stammes, der Venda, aber auch von ganz Südafrika, was recht interessant ist.











Liebe Grüsse
Daniela
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, maddy, freshy, Daxiang, Applegreen
24 Okt 2016 21:23 #449448
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 23 Okt 2016 21:11
  • D und Ms Avatar
Donnerstag, 25. August 2016
Wir machen eine weitere Wanderung, allerdings nicht die geplante, weil wir mehrmals falsch laufen und den Weg einfach nicht finden, auch nach mehrmaligem Kreisen um die letzte Markierung. Wir sind an Schweizer Topo-Landkarten gewöhnt. Wenn schon die Karte nicht gut ist, sollten wenigstens die Markierungen deutlich sein, hier weit gefehlt. :evil: Vielleicht wollen sie die geführten Wanderungen so promoten. Egal, es ist trotzdem sehr schön in dieser Landschaft rumzulaufen. B)


Auf dem Kudu-Trail


Die Impalas haben eine grössere Fluchtdistanz, wenn man zu Fuss ist




blühender Coral Tree



Den Mittag und Nachmittag verbringen wir bei unserer tollen Unterkunft und machen am späten Nachmittag noch einen kleinen Spaziergang auf der Strasse, um die Rhinos nochmals zu beobachten. Dies ist einfach, da sie wegen der grossen Dürre gefüttert werden müssen und uns daher auch nicht beachten, :whistle: als wir vorsichtig etwas näher kommen.



Ein letzter schöner Abend in unserer Luxus-Unterkunft geniessen wir wiederum mit Wildfleisch und leckerem Rotwein.
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, maddy, freshy, speed66, Old Women, Daxiang, Applegreen
25 Okt 2016 21:05 #449593
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 23 Okt 2016 21:11
  • D und Ms Avatar
So, jetzt geht es endlich in den Krüger NP, wobei wir die Gegend sehr genossen haben und die Wanderungen in der tollen Landschaft. Im Nationalpark fehlt uns immer ein wenig die Bewegung.

Freitag, 26. August 2016
Nach dem Abschied und der ruppigen Abfahrt an den Fuss der Soutansberge kaufen wir in Luis Trichardt nochmals ein und fahren dann weiter zum Punda Maria Gate des Krüger NP. Die Strasse führt durch Venda Dörfer aber auch durch Plantagen. Am Mittag sind wir am Gate und 20 Min. Später im Punda Maria Camp. Dort beziehen wir unser Safari-Zelt, essen etwas und machen uns dann auf den Weg zu einem Nachmittags-Gamedrive. Am Klopperfontein Dam sehen wir die ersten Elefanten dieser Reise am Plantschen und Trinken.




Zeit, wieder mal das Rückwärtsfahren zu üben :whistle:

Ausserdem sehen wir auf dem Drive die „üblichen Verdächtigen“: Zebras, Wildebeests, Büffel, Kudus, die allgegenwärtigen Impalas und auch ein paar Vögel. Die Nyalas sehen wir zum ersten Mal. Vor allem die Böcke sind sehr schön. Später sehen wir dann auch mehrmals, wie sich diese verhalten, wenn ein weiterer Bock dazu kommt. Der dominante Bock stellt seine weissen Mähnenhaare und seinen buschigen Schwanz auf und stolziert so herum und versichert sich, dass der andere Bock keine Dominanz-Absichten hat. Wenn zwei dominante Böcke aufeinander treffen würden, käme es wohl zum Kampf um eine empfängnisbereite Ricke. :woohoo:













Das Safarizelt in Punda Maria gefällt uns sehr gut und wir lassen auf der Terrasse den ersten Abend im Krüger ausklingen.
Liebe Grüsse
Daniela
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Letzte Änderung: 25 Okt 2016 21:06 von D und M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, maddy, freshy, Old Women, Daxiang, Applegreen, sphinx
26 Okt 2016 20:17 #449702
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 23 Okt 2016 21:11
  • D und Ms Avatar
Samstag, 27. August 2016 - Punda Maria über Pafuri nach Shingwedzi
Wir packen sehr früh zusammen und verlassen das Camp ohne Frühstück, allerdings mit Tee und Rusks „bewaffnet“. Am Klopperfontein Dam schauen wir dann, was so kommt und frühstücken nebenbei. Der Hamerkop macht dies ebenso. Er fängt einen Frosch und verschlingt ihn nach einigen komplizierten Manövern, wohl noch lebendig.







Wir fahren weiter zum nördlichen Ende des Krüger NP und dort zur Picknickstelle Pafuri. Der Galeriewald ist phantastisch und man kann Tiere beobachten, die zum Trinken an den Fluss kommen, aber auch Vögel im Riverine Forest.







Wir fahren noch zum Crooks Corner, wo der Limpopo und der Luvuvhu zusammenfliessen. Der Limpopo ist allerdings trocken und nur der Luvuvhu bringt noch etwas Wasser ins Flussbett. Der nördliche Teil des Parks besticht vor allem durch seine schöne Landschaft mit den riesigen Baobabs und den Felskoppies. Nach dem Abstecher in den Norden fahren wir ins Shinwedzi Camp, das ebenfalls am Fluss liegt. Alle Flüsse sind allerdings grösstenteil trocken und nur einzelne Pools bleiben übrig, wo Hippos und Crocs sich aufhalten und die übrigen Tiere trinken können. Nach dem Einchecken und Ausräumen machen wir einen weiteren Gamedrive. Wir fahren entlang dem Fluss im Galeriewald und dem Staugebiet Kanniedoed entlang. Bald entdecken wir diverse Vögel, z.B. Spechte, Spoonbills, Störche, Reiher und weitere Wasservögel. Ausserdem Elefanten, Nyalas und Impalas. Zurück im Camp machen wir es uns gemütlich und geniessen einen Sundowner und ein leckeres Braai mit Rotwein.


Great Egret


Brown Snake-Eagle


Whithe-crowned Lapwing (Plover)






Bennett's Woodpecker
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, maddy, fotomatte, freshy, Old Women, Daxiang, Applegreen, sphinx