THEMA: Wildlife und Wandern in Südafrika Ost - 2016
02 Nov 2016 21:18 #450610
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 02 Nov 2016 21:18
  • D und Ms Avatar
Samstag, 3. September 2016 - Lower Sabie - Mlilwane, Swaziland
Am nächsten Morgen geht es wie immer früh los. Und was läuft uns über den Weg? Ein weiterer Dachs. Ein bisschen weiter begegnen uns zwei Breitmaulnashörner und später noch eins. Dazu ein Martial Eagle und weitere Vögel und tatsächlich noch ein Dachs, der allerdings ein bisschen ramponiert aussieht. Ihm fehlt auf dem Rücken ein Stück Haut und Fell. Scheinbar konnte er sich gerade noch losreissen. Drei Dachse in zwei Tagen, wir können es kaum glauben. Leider geht unsere Zeit im Krüger zu Ende.


Dachs Nr. 2




aufgeplusterter Lilac-breasted Roller


Martial Eagle

Wir fahren an der Crocodile Bridge aus dem Park raus und weiter Richtung Swaziland. Es gibt einige Baustellen, die zu Wartefristen führen, aber insgesamt nicht so schlimm. Unterwegs kommen wir an Zitrusplantagen vorbei, deren Blüten einen betörenden Duft verströmen. Der Grenzübertritt ist in ca. 15 – 20 Min. erledigt und schon sind wir in Swaziland. Die Landschaft gefällt uns sehr gut und wir kommen gut voran. Wir fahren bis zum Mlilwane GR, wo wir für zwei Nächte einen schönen Bungalow beziehen. Vor allem der Wandbehang hinter dem Bett hat es uns angetan, sodass wir uns am übernächsten Tag einen ähnlichen besorgten. Er macht sich sehr gut in unserem Schlafzimmer.


Handybild

Wir spazieren dann noch ein wenig Richtung Dam und finden einige Vögel in den kleinen Sumpfweihern. Unter anderem können wir Weaverbirds auf Brautschau beobachten. Die einen Nester sind schon fertig, andere beginnen erst oder ev. nochmals. Die Weibchen zerstören ja das Nest, wenn sie damit nicht zufrieden sind. Am Abend gehen wir ins Restaurant zum Buffet-Dinner.


Malachite Kingfisher


Village (Spotted-backed) Weaver


Aller Anfang ist schwer...


Kommt Mädels, seht das schöne Nest :silly: :kiss: :woohoo:


Schlafbaum der Weavers

Gute Nacht!
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Letzte Änderung: 02 Nov 2016 21:19 von D und M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, maddy, fotomatte, Champagner, Old Women, Daxiang, Applegreen
03 Nov 2016 21:55 #450719
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 02 Nov 2016 21:18
  • D und Ms Avatar
Sonntag, 4. September 2016, Mlilwane, Swaziland
Am nächsten Morgen hängt Nebel über dem Tal, der sich aber mit der Sonne rasch auflöst. Wir fahren ein Stück mit dem Auto den Berg hoch und machen dann eine Wanderung. Die Landschaft ist eigentlich wunderschön, uns stört es jedoch ein wenig, dass ein grosser Teil der Vegetation nicht mehr Original ist. Insbesondere die Eukalyptuswälder finden wir störend. Trotzdem geniessen wir die Wanderung. Danach gehen wir zurück zum Camp für Mittagessen und Siesta, bevor wir einen kleinen Gamedrive machen, um die Roan Antilopen zu sehen, die in einem speziell umzäunten Gebiet sind, da es sich um ein Breeding Project handelt, und danach nochmals eine kleine Wanderung zum Dam und an dessen Ufer entlang. Diesmal kochen wir wieder selbst. Mlilwane gefällt uns vor allem wegen der Vögel und weil man rumlaufen kann. Einen Umweg würde ich dafür allerdings nicht machen. Als Zwischenstop zwischen Krüger und Kwazulu Natal ist es aber gut geeignet.


Schlafbaum für Sacred Ibis und White-breasted Cormorant




Roan Antilopes im Zuchtprogramm


Blesbock


Landschaft mit Grasern


gut getarnte Agame


Black-collared Barbet


Olive Woodpecker


Village Weaver


Common Moorhen

Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, maddy, fotomatte, Champagner, speed66, Old Women, Daxiang
04 Nov 2016 19:58 #450822
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 02 Nov 2016 21:18
  • D und Ms Avatar
Montag, 5. September 2016 - Mlilwane, Swaziland - Ithala NP
Am anderen Morgen fahren wir bei Swazi Candles und den angehängten Craft-Shops vorbei und kaufen einige Kerzen und Batiken. Die Qualität der angebotenen Dinge ist sehr gut, die Preise kein Schnäppchen aber meines Erachtens angemessen. Anschliessend fahren wir aus Swaziland raus. Unterwegs geraten wir in eine Polizeikontrolle und müssen eine Busse bezahlen (60 ZAR), weil irgendeine Bewilligung am Auto abgelaufen ist. :blink: Diese Busse können wir dem Vermieter in Rechnung stellen. Die Polizisten sind sehr freundlich und bemüht, mir das Rückgeld auf 100 ZAR wieder in ZAR zu geben. Das ganze hat mehr Unterhaltungswert als Potenzial zum Ärgern. :lol: Diesmal dauert der Grenzübertritt nur fünf Minuten.
Unser Tagesziel ist der Ithala NP. Wir erreichen ihn am frühen Nachmittag und checken für zwei Tage in unser schönes Bungalow ein. Beim Einräumen ist schon ein flinker Vervet Monkey in Stellung und erwischt beinahe unsere Ananas. :evil: Das Camp verfügt über einen elektrischen Elefantenzaun, da sich eine Gruppe Jungesellen immer wieder im Camp herumtrieb und Dinge zerstörte. Schlimmer noch die Gefahr für die Touristen und Mitarbeitenden. Am späteren Nachmittag machen wir noch einen Gamedrive, zuerst in den Hügeln, aber da sehen wir nicht besonders viel, da es auch hier sehr trocken ist. Die Piste ins Tal runter ist sehr rauh und ebenfalls nicht sehr ergiebig. Ich bin nur froh, dass uns bei der steilen Ab- oder Auffahrt keine Elefanten begegnen. Rückwärtsfahren wäre mühsam geworden. Im Camp machen wir uns noch ein wenig auf „Vogeljagd“. Es gibt einiges zu sehen, u.a. der schöne und lärmige Purple-crested Turaco und verschiedene Sunbirds.


Purple-crested Turaco


"Camp-Vervet" im Auto der Putzmannschaft


Common Waxbill


White-bellied Sunbird
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, maddy, fotomatte, Old Women, Daxiang
04 Nov 2016 20:23 #450823
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 02 Nov 2016 21:18
  • D und Ms Avatar
Dienstag, 6. September 2016 - Ithala NP
Wir stehen sehr früh auf und trinken nur einen Tee und essen Rusks, denn wir haben einen Morning-Gamedrive gebucht. Mir sind die Strassen zu rauh und die Vegetation zu dicht, sodass dies die bessere Option scheint. Wir sind die einzigen Gäste. Zuerst sehen wir noch bei Dämmerlicht einen aggressiven Elefanten, der vor der Erstellung des Zauns immer wieder in Camp eingefallen war. Der Guide nennt ihn One-Tusk, weil er nur noch einen Stosszahn hat. Wir sind ziemlich weit weg von ihm, er kommt aber bald näher und bedroht uns. Scheinbar hat er schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht.



Schnell fahren wir weiter – ich wäre noch früher als der Guide gefahren. Wir sehen Giraffen, Kudus, Zebras und Gnus sowie einige Vögel.






Grey Heron

Nach dem Gamedrive gehen wir ins Restaurant frühstücken, da das Frühstück inbegriffen ist. Zur Abwechslung mal Omeletten etc. zu essen statt Müesli ist ganz angenehm. :P Anschliessend wollen wir noch eine kleine Wanderung vom Camp aus machen, aber nach 10 Minuten treffen wir auf Elefanten, sodass wir den Rückzug antreten müssen. :dry: Danach machen wir Siesta und suchen im Camp nach weiteren Vögeln.
Ithala hat uns nicht so begeistert. Landschaftlich zwar hübsch, aber es war zu trocken und wir sahen kaum Tiere. Das Camp ist allerdings sehr schön und voller Vögel.


Blue Waxbill


Cape White-Eye


Purple-crested Turaco


Amethyst (African black) Sunbird


Amethyst Sunbird


Southern Boubou
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Topobär, maddy, fotomatte, Old Women, Daxiang
05 Nov 2016 15:06 #450886
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 963
  • D und M am 02 Nov 2016 21:18
  • D und Ms Avatar
Mittwoch, 7. September 2016 - Ithala NP - Mkuze NP
Am Morgen fahren wir aus dem Park, machen bei den eindrücklichen Erosionsformen aber noch ein paar Bilder. Von Ithala geht es nach Mkuze, der ein Teil des iSimangaliso NP ist. Hier werden gerade alle Strassen saniert. Wir fahren zum Teil auf frischem Teer, glatt wie ein Kinderpopo :silly: . Wir checken ein und buchen für den nächsten Morgen einen Walk im Fig Tree Forest. Am Nachmittag gehen wir auf Entdeckungstour. Wir sehen ein scheues Suni, allerdings geht es nicht lang, bis es im Gebüsch verschwindet. Für ein gescheites Foto reicht es nicht. An der Pfanne ist es erschüttend, die Hippos zu sehen, die im letzten feuchten Rest im Schlamm den Tag verbringen. Sie haben sichtlich Dichte-Stress. :( Die WC am Picknickplatz sind geschlossen, da das wenige vorhandene Wasser ins Schlammloch geschwemmt wird, um die Hippos zu retten. An den beiden Hides, die wir besuchen, gibt es dann doch noch etwas zu sehen. Wir erfahren später, dass die Rhinos von Mkuze in den East- und Westshore Teil des iSimangaliso NP gebracht worden sind, um ihr Überleben zu sichern. Es gibt nämlich so gut wie kein Gras mehr. Es gibt auch kaum Wasservögel mangels Wasser und dafür wäre der Park ja berühmt.


Emerald-spotted Wood-Dove


Three-banded Plover


Little Bee-Eater












Terrapin
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Topobär, maddy, fotomatte, Old Women, Daxiang
05 Nov 2016 20:15 #450906
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1330
  • Dank erhalten: 3576
  • Old Women am 05 Nov 2016 20:15
  • Old Womens Avatar
Hallo D und M,
bei den Krokodilbildern musste ich doch tatsächlich 2 mal hinschauen ;) , so schwer war das Krokodil vom Schlamm zu unterscheiden.
Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.