THEMA: Kinder und Katzen in der Kalahari
30 Mai 2016 07:12 #432532
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3226
  • Dank erhalten: 10747
  • Daxiang am 30 Mai 2016 07:12
  • Daxiangs Avatar
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2016 13:18 #432570
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2831
  • Dank erhalten: 4492
  • CuF am 30 Mai 2016 13:18
  • CuFs Avatar
Liebe Badgers,
uff, schon wieder ein Reisebericht zuende - und dazu noch ein so ungewöhnlicher! Danke für alle schönen Eindrücke!
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2016 14:45 #432584
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 30 Mai 2016 14:45
  • Applegreens Avatar
Liebe Badgers,

auch von meiner Seite ein dickes Dankeschön für diesen schönen Bericht!

Auch Euer Bericht hat den Floh im Ohr reichlich wachsen lassen - die Anfrage beim Veranstalter unserer Vertrauens für eine Südentour mit KTP für das 2. Quartal 2017 ist schon platziert B) Mal schauen, was draus wird :ohmy:

Liebe Grüße und eine schöne Zeit im Krüger!

Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2016 15:01 #432586
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3318
  • loeffel am 30 Mai 2016 15:01
  • loeffels Avatar
Schade, daß eure Reise schon zuende ist.

Ich finde es ja immer ganz toll, wenn man sich nicht von allen möglichen Unkenrufen aus dem Umfeld von seiner Reiselust abbringen läßt und das ganze auch in "außergewöhnlicher ;) " Konstellation wagt :) .

Mit gutem Willen und entsprechender Vorplanung ist fast alles machbar, und ich sage Danke dafür, daß du diese Erfahrungen und Erlebnisse mit uns geteilt hast.

Viel Spaß bei eurer nächsten Tour!
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2016 22:33 #432675
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 3753
  • H.Badger am 30 Mai 2016 22:33
  • H.Badgers Avatar
Liebe Beate, Friederike, Sabine, Konni, lieber Stefan,

vielen Dank für euer Feedback zu meinem Reisebericht. Über eure lobenden und ermunternden Worte (und die Bildkomposition :cheer: ) habe ich mich sehr gefreut. Ich finde es schön, dass mein Bericht, auch wenn ich noch nicht lange im Forum aktiv bin, auf so viel Interesse gestoßen ist und hoffe, dass ihr ähnlich viel Freude beim Lesen hattet, wie ich sie immer empfand, wenn ich (noch als Gast im Forum) den ein oder anderen eurer wunderbaren Berichte verschlungen habe. Ich finde es toll, dass es hier eine Community gibt, mit der man sich über seine Leidenschaft austauschen kann (in seinem engeren Umfeld wird man ja durchaus schon für verrückt erklärt...).

Hoffentlich klappt unsere Kruger-Tour im Herbst ähnlich gut wie die zurückliegende Reise - sie wird ja viel kürzer sein und auch weit weniger einsam (hoffentlich nicht zu wenig einsam...). Wir beschränken uns für den anstehenden Kurztrip auf einige Camps im Süden des Parks, um so nicht allzu viele "Zwangskilometer" fahren zu müssen...

Bis dahin freue ich mich, weiterhin den ein oder anderen Bericht aus euren Reihen verfolgen zu dürfen.

LG
Badger
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang, CuF, gfc
31 Mai 2016 22:02 #432805
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 3753
  • H.Badger am 30 Mai 2016 22:33
  • H.Badgers Avatar
Ein kurzes Fazit als Ende des Berichts

In weiten Teilen fällt die abschließende Bewertung unserer Tour euphorisch aus, das liegt vor allem daran, dass

- der KTP ein rundum wundervoller Ort ist, der sich direkt bei unserem Erstbesuch eine Spitzenplatzierung bei den uns bekannten afrikanischen Schutzgebieten eingenommen hat. Die wunderbare Landschaft der Flusstäler und der Dünen, die tagtäglich erlebte Einsamkeit und nicht zuletzt die fantastische Fauna (selten hatten wir so viele Katzensichtungen unterschiedlicher Art und von so langer Dauer und dazu noch viele weitere "Besonderheiten" :cheer: ) haben den Vorsatz in uns reifen lassen, unbedingt 2017 noch einmal hierher zu kommen. Ein echter Sehnsuchtsort eben. Und eine Braune Hyäne und Erdmännchen wollen wir schließlich auch noch fotographieren... ;)
- die Canyon Lodge und ihre Umgebung für uns zu den malerischsten Flecken im südlichen Namibia gehören.
- die Augrabiesfälle eine interessante Neuentdeckung waren (zu der es uns aber wahrscheinlich nicht so bald erneut ziehen wird)
- der Pilanesberg (gerade auch für unsere Kinder) auf recht kleiner Ausdehnung viele Tiererlebnisse ermöglicht und er für uns in diesem Jahr ein Rudel Wildhunde bereit hielt. :laugh:
- Mauritius eine Insel ist, die sowohl traumhafte Strände und den fantastischen grünblauen indischen Ozean mit Badewannentemperatur bereit hält, als auch landschaftlich (außerhalb der dominierenden Zuckerrohrfelder) und kulturell Vieles zu bieten hat.
- die Unterkünfte insgesamt unseren Bedürfnissen entsprochen haben und ein paar schöne Überraschungen dabei waren, wie z.B. das Riverfrontchalet in Mata Mata, das wir definitiv wieder buchen würden.
- der gemietete VW-Bus uns Vieren genug Platz zum Ausbreiten bot und auch die nötige Höhe hatte, um bequem über höhere Böschungen zu spähen.
- es toll war, unsere Kinder fasziniert von der großartigen afrikanischen Natur zu erleben, zu schmunzeln, wenn unsere Große uns voller Stolz auf den hundertfünfzigsten Springbock aufmerksam macht, mit ihnen abends am Lagerfeuer zu sitzen, dabei mit Blick auf den Sternenhimmel, der so wunderbar an wenigen Orten der Welt ist, ein Savannah Dry zu genießen und den Duft des gerade niedergegangenen Gewitters einzusaugen.
- unsere Kleine im Angesicht von Elefant, Zebra und Co das Zeigen und Da-Rufen gelernt hat.
- wir viele ungemein nette und hilfsbereite (und kinderfreundliche) Menschen getroffen haben.

Was war weniger schön?
1) Das Klima war streckenweise eine echte Herausforderung. Wir wussten von der Backofenhitze in der Kalahari, hatten aber nicht mit einer Unterkunft wie in Nossob gerechnet. Die einfachen Reihenhäuschen ohne Klimaanlage können wir in den Sommermonaten wirklich nicht weiterempfehlen. Die Nächte waren eine Qual.
2) Der Schlenker durch das südliche Namibia sollte ein wenig Abwechslung in die ansonsten sehr wildlife-lastige Tour bringen. Rückblickend hat sich das aber nicht wirklich gelohnt, da die Fahrstrecken einfach zu weit waren und dies gerade mit unseren Kindern eine etwas blauäugige Planung war. Wir hatten zwar schöne Erlebnisse rund um den Canyon, aber entweder hätten wir etwa drei Nächte mehr in Namibia spendieren müssen, um die Strecken auf ein sinnvolles Maß zu stutzen, oder wir hätten die Augrabiesfälle via Twee Revieren und Upington ansteuern und auf den Blick in den Canyon verzichten sollen.
3) Einige Unterkünfte würden wir so nicht noch einmal buchen. Beim Manyane Resort am Pilanesberg würden wir das nächste Mal darauf achten, einen größeren zweistöckigen Bungalow zu bekommen, der außerdem an der Außengrenze des Resorts liegt.
Das The Falls Guesthouse würden wir nicht noch einmal auswählen - hier fühlten wir uns nicht so richtig willkommen, was aber überhaupt nicht an den Angestellten lag, die wir beim Frühstück kennen gelernt haben, sondern eher daran, dass die Besitzer kaum Notiz von uns nahmen und wir uns durch den Messingschilderwald in unserem Zimmer übertrieben bevormundet sahen.
4) Ich würde beim nächsten Mal eine Nachtfahrt in Twee Rivieren machen, um bspw. Springhasen zu sehen. Das haben wir leider nicht gemacht, da wir dachten, dass wir in Nossob oder Mata Mata so eine Fahrt noch nachholen könnten. Dort kamen sie - anders als in Twee Rivieren - aber leider nie zustande, da zu wenig Nachfrage da war.

Auch wenn die Negativliste recht viel Text umfasst, sind es doch im Rückblick Kleinigkeiten, die nicht zu sehr ins Gewicht fallen. Es war eine ganz großartige Reise, die in diesem Bericht noch einmal zu durchleben mir riesige Freude bereitet hat. Das "Heimweh" nach Afrika bohrt, während ich diese Zeilen schreibe, vereint mit der Dankbarkeit, solche Reisen mit den Menschen, die mir am wichtigsten sind, erleben zu dürfen.
Aber das Schöne ist: Es ist nicht mehr lang bis zu unserer Rückkehr, nach der sich alle Sinne sehnen.
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Daxiang, Jaspar061103, CuF, gfc