THEMA: Drakensberge - Ostküste - Swasiland - Kruger
16 Okt 2015 17:13 #403444
  • fabian1983
  • fabian1983s Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 84
  • fabian1983 am 16 Okt 2015 17:13
  • fabian1983s Avatar
16.07.14 Hlane - Lower Sabie
Nachdem wir in den vergangenen Tagen immer früh aus den Federn mussten, schlafen wir heute einmal aus. Insgesamt mussten wir wohl doch etwas an Schlaf nachholen und so schlafen wir in dieser Nacht über zehn Stunden.
Unser Frühstück genießen wir mit Blick auf das Wasserloch. Leider sind, bis auf ein paar Impalas, keine Tiere zu sehen. Im letzten Jahr hatte es noch vor Rhinos gewimmelt, allerdings waren die meist nachmittags dort. Also geht es ohne Rhino-Sichtung wieder auf die Straße und wir erreichen schon nach knapp einer Stunde die Grenze nach Südafrika. Diese scheint nicht zu den wichtigsten des Landes zu gehören, denn die Grenzhäuschen erinnern mehr an Barracken, als an staatliche Einrichtungen. Aber auch hier läuft alles problemlos und schnell.
Weniger schnell geht es dann auf der Straße nach Komatipoort voran. Zwei Stop and Go-Baustellen kosten uns knapp eine halbe Stunde. Gut, dass wir nicht unter Zeitdruck stehen. In Komatipoort decken wir uns dann erst einmal mit dem Nötigsten ein. Fleisch haben wir noch einmal beim "Boxer" in Swasiland gekauft. Nicht einmal 100 Rand für ein Kilo Steak.
Die Fahrt bis nach Lower Sabie verläuft eher unspektakulär. Nur zwei Elefanten begegnen uns auf dem Weg von Crocodile Bridge bis nach Lower Sabie.




Dort kommen wir dann um kurz nach halb zwei an und lassen uns den Schlüssel zu unserer Hut geben. Diese ist funktional eingerichtet und hat immerhin Waschbecken und Kühlschrank. Wir richten uns häuslich ein und beschließen, uns noch einmal auf die Pirsch zu begeben.
Wir beschließen die Straße zwischen Lower Sabie und Skukuza zu befahren. Erfahrungsgemäß findet man hier häufig einen der Big Five. Allerdings ist dies auch eine der meist befahrenen Strecken und man ist quasi nie unter sich.




Nach kurzer Zeit beschließen wir eine Seitenstraße zu nehmen. Eigentlich sind diese nicht so unser Fall, da wir immer Angst haben müssen, dass das Auto auseinander fällt. Außerdem haben wir unsere meisten Sightings von der geteerten Straße aus gemacht. Diesmal erweist sich die Entscheidung aber als goldrichtig. Auf einem Baum können wir einen Leoparden entdecken, welcher sich bei unserem Erscheinen auch noch in perfekte Position begibt.






Froh über unser Safari-Glück drehen wir um, damit wir das Camp noch rechtzeitig erreichen. Nach wenigen Metern versperren uns zwei Rhinos den Weg und "zwingen" uns zu einer weiteren Pause. Diese nehmen wir jedoch sehr gerne in Kauf.
Nach diesen echten Glückssichtungen kehren wir zufrieden ins Camp zurück und lassen den Tag am Feuer ausklingen.







Letzte Änderung: 16 Okt 2015 17:14 von fabian1983.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, speed66, Nane42, Fortuna77
16 Okt 2015 19:25 #403470
  • Ela675
  • Ela675s Avatar
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 134
  • Ela675 am 16 Okt 2015 19:25
  • Ela675s Avatar
Wirklich toll - einen Leoparden haben wir leider nicht zu Gesicht bekommen
Grüßle,
Ela

Reiseblog: ela675.wordpress.com/

2017 - Namibia - Reisebericht: namibia-forum.ch/for...04-namibia-2017.html
2015 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...suedafrika-2015.html
2008 - Uganda - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...nda-2008.html#396747
2007 - Botswana - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...wana-2007.html#38955
2006 - Namibia - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...ibia-2006.html#17891
2004 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...rika-2004.html#11662
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2015 13:07 #403803
  • swiss83
  • swiss83s Avatar
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 41
  • swiss83 am 18 Okt 2015 13:07
  • swiss83s Avatar
Toller Reisebericht. Meine Eltern und ich werden nächsten August auch wieder nach Südafrika gehen. Dieses Mal in den Osten mit St. Lucia und Krüger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2015 17:39 #403850
  • fabian1983
  • fabian1983s Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 84
  • fabian1983 am 16 Okt 2015 17:13
  • fabian1983s Avatar
@Ela: Wir haben wirklich fast immer richtiges Glück bei den Tiersichtungen. Ihr habt bestimmt auch irgendwann das Glück. Falls ihr mal in den Kruger kommt: Die Strecke zwischen Lower Sabie und Skukuza bietet fast immer tolle Sichtungen.

@Swiss 83: Eine tolle Ecke. Wir werden, wenn möglich, dort auch noch einmal hinfahren. Gerade St. Lucia und die Leopard Mountain Lodge haben es uns angetan. Dann würden wir auch den Kruger noch einmal besuchen. Es ist einfach nur schön. Ich war bisher 4x dort und würde gerne jedes Jahr dorthin. Natürlich ist es sehr touristisch. Wenn man die Einsamkeit sucht, ist man dort falsch ;-)
Letzte Änderung: 18 Okt 2015 17:40 von fabian1983.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2015 17:49 #403853
  • fabian1983
  • fabian1983s Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 84
  • fabian1983 am 16 Okt 2015 17:13
  • fabian1983s Avatar
17.07.14 Lower Sabie
Nach einer sternenklaren Nacht erwartet uns ein frischer Morgen. Kurz nachdem die Tore geöffnet sind, starten wir in den Park. Auch heute ist es eher ruhig. Wir fahren an einem toten Hippo vorbei, welches vor zwei Wochen von einem Auto angefahren wurde. Dieses wird schon von Dutzenden Geiern angekündigt und auch der Gestank ist nicht zu "überriechen". In den letzten Tagen sind dort immer wieder Löwen gesehen worden, allerdings sind wir uns sicher, dass kein Löwe an so vergammeltes Fleisch gehen würde.









Nachdem eine ganze Weile nix passiert ist, überquert auf einmal ein männlicher Löwe die Straße. Das Ganze passiert so schnell, dass wir nur noch seinen Rücken fotografiert bekommen.
Die Mittagszeit verbringen wir im Camp. Sowohl den Tieren als auch uns sind die knapp 40*C (gefühlt in der Sonne) zu warm. Ein kurzer Mittagsschlaf soll uns die nötige Fitness für den Evening Drive geben. Um halb vier geht es noch einmal raus und schon bald begegnet uns eine Herde Elefanten. Auch Giraffen und Büffel bekommen wir noch zu sehen. Als wir schon wieder auf dem Weg zum Camp sind, machen wir noch einmal beim toten Hippo halt und sehen zu unserer absoluten Überraschung zwei Löwen, welche sich an dem Kadaver bedienen. Leider sind sie teilweise von Büschen verdeckt. Also scheinen Löwen sich auch an so altem Aas satt zu essen.





Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Lotusblume, speed66, Nane42, Carinha
19 Okt 2015 08:59 #403949
  • Ela675
  • Ela675s Avatar
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 134
  • Ela675 am 16 Okt 2015 19:25
  • Ela675s Avatar
fabian1983 schrieb:
@Ela: Wir haben wirklich fast immer richtiges Glück bei den Tiersichtungen. Ihr habt bestimmt auch irgendwann das Glück. Falls ihr mal in den Kruger kommt: Die Strecke zwischen Lower Sabie und Skukuza bietet fast immer tolle Sichtungen.

Waren wir - vor gut 3 Wochen B) Aber soviel Glück hatten wir nicht
Grüßle,
Ela

Reiseblog: ela675.wordpress.com/

2017 - Namibia - Reisebericht: namibia-forum.ch/for...04-namibia-2017.html
2015 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...suedafrika-2015.html
2008 - Uganda - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...nda-2008.html#396747
2007 - Botswana - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...wana-2007.html#38955
2006 - Namibia - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...ibia-2006.html#17891
2004 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...rika-2004.html#11662
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.