THEMA: Der Nordosten von Südafrika - Feb. 2013
21 Okt 2013 10:25 #309053
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 21 Okt 2013 10:25
  • Topobärs Avatar
Hallo Tina,

tolle Sichtungen hattest Du. Vor allem die Katzenerlebnisse sind sehr eindrücklich.

Wir überlegen, bei unserer nächsten Reise auch ein paar Nächte in Madikwe zu verbringen. Wie sind denn die Preise der Lodge gewesen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Okt 2013 14:38 #309078
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2641
  • Dank erhalten: 4369
  • bayern schorsch am 21 Okt 2013 14:38
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Tina,

das sind ja supernette pics von den Löwenkindern. Da hast Du großes Glück gehabt.

Topobär schreibt:
Wie sind denn die Preise der Lodge gewesen?

Ja, das würde mich auch interessieren.

Bis zum nächsten Erlebnis Deiner sehr schönen Reise.

der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Okt 2013 18:45 #309110
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 21 Okt 2013 18:45
  • Tina61s Avatar
@ Hallo Topobär, hallo bayern schorsch
ich habe für die Buffalo Ridge Safari Lodge 2400 ZAR pro Nacht (50% Einzelzimmerzuschlag) bezahlt. Frühstück, Lunch, Dinner und 2 Game Drives sind incl. (Getränke sind nicht enthalten nur der übliche Kaffee oder Tee). Gebucht habe ich über www.mtbeds.co.za, die haben oft recht gute Angebote, vor allen wenn man sehr kurzfristig buchen möchte.

12.2. Fahrt zum Mapungubwe National Park

Heute morgen ist mein letzter Game Drive im Welgevonden Private Game Reserve. Kurz nach der Lodge Ausfahrt steht wieder ein dicker Elefantenbulle da und versperrt uns den Weg :evil: . Somit ist erst mal warten angesagt, bis sich der Herr in die Büsche verzieht. Sam erzählt uns, daß die Ranger sehr vorsichtig sind, da es schon einigen Ärger mit den Dickhäutern gegeben hat. Der Hotelmanager hat mir auch einige Bilder gezeigt, wo die Elis den Zaun von der Lodge nieder getrampelt haben. Er machte die Bilder von der Küche auch, wie sie gerade den Gemüsegarten platt gemacht haben.

Nach einer kurzen Fahrt sahen wir zwei Autos von anderen Lodges stehen. Sam meinete, daß wohl ein Leopard im Busch sitzten würde. Plötzlich stand der Leo doch mal auf und spazierte leider noch weiter in den Busch. Da das Gras sehr hoch war habe ich nur ein sehr bescheidenes Foto. Aber wir sind überglücklich 2 Leos in 2 Tagen erblickt zu haben.







Nach einem ausgiebigen Frühstück, heißt es Abschied nehmen. Hier komme ich bestimmt nochmal hin. Es hat alles gestimmt. Die Lodge ist superschön, der Service ist excellent, Game Drive immer sehr informativ und spannend. Die Sichtungen waren wirklich über meinen Erwartungen.

Nun ging es in Richtung Lephalale auf der R510 dann auf die R572 Richtung Alldays. Die R572 ist übersät mit Potholes. Ich setzte mich hinter ein ortskundiges Auto. Der Fahrer scheint jedes Pothole persönlich zu kennen. In Schlangenlinie fahren wir mal auf der rechten mal auf der linken Fahrbahn. Dies ist kein Problem, da es fast keinen Gegenverkehr gibt. So komme ich doch ganz gut vorran. Sonst würde ich jedem empfehlen diese Strecke ganz vorsichtig zu fahren, da so einige Potholes schon gewaltig sind. In Alldays machte ich noch einen Stop zum tanken und Holz musste ich auch noch kaufen.

Um 17.00 Uhr war ich im Mapungubwe National Park und fuhr gleich zum Leokwe Camp. Ich wollte ja noch heute den viel gelobten Pool testen. Dieser sucht wirklich seines gleichen. Nachdem ich mich erfrischt hatte, machte ich mein erstes Grillfeuer fürs Abendessen an. Es gab ein lecker Straußensteak und Folienkartoffel mit einen schönen südafrikanischen Wein. Nachdem ich noch ein paar Seiten gelesen habe, schlafe ich sehr früh ein.

Letzte Änderung: 27 Okt 2013 16:47 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, Lil, Chris248, Nane42, take-off
22 Okt 2013 19:42 #309270
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 21 Okt 2013 18:45
  • Tina61s Avatar
13.2. Mapungubwe National Park

Am frühen Morgen fahre ich erst mal zum Confluence View Point. Hier hat man einen wunderbaren Ausblick in das Dreiländereck und dem Limpopo und Shashe River. Ich mache einen kleinen Spaziergang von einem zum anderen Aussichtspunkt, einer schöner als der andere. Auf dem Rückweg zum Camp mache ich noch einen Abstecher zum Tree Top Walk. Gestern hat man mir zwar an der Rezeption gesagt, daß der Walk wegen der Überschwemmung noch geschlossen ist. Ich probiere es aber trotzdem und siehe da er war doch wieder geöffnet und auch sehr gut zu begehen. Die Flut hat den Tree Top Walk nicht viel Schaden zugefügt. Aber unter dem Walk konnte ich mir schon vorstellen, welche Wassermaßen vor kurzen noch hier waren.




















Tree Top Walk





Auf dem Rückweg zum Camp sah ich noch diesen schönen Oryx



Nach einem späten Frühstück war nun releaxen angesagt. Habe den Pool ausgiebig genossen, ich hatte ihn ganz für mich alleine. Der Park war zu dieser Zeit wirklich sehr wenig besucht. Vielleicht lag es auch daran, daß der Park noch nicht so lange wieder geöffnet ist. Wer jedenfalls die Einsamkeit sucht, ist hier genau richtig. Am Nachmittag zum Sonnenuntergang möchte ich nochmal die Aussichtpunkt besuchen. Ich setzte mich an den schönsten Aussichtpunkt und genoss mein Savanna. Welch eine beeindruckende Landschaft.













Anhang:
Letzte Änderung: 27 Okt 2013 16:48 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, Lil, Nane42, take-off, Graskop, holly
23 Okt 2013 17:44 #309435
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 21 Okt 2013 18:45
  • Tina61s Avatar
14.2. Fahr in der KNP Mopani Rest Camp

Ich fuhr recht früh los, da ich einige km vor mir hatte. Am Gate erfahre ich, daß die Straße nach Musina für normale Pkw (nur 4x4 wäre möglich) nicht befahrbar ist. Die Flut hat wohl dort sehr gewütet.
Also fahre ich wieder zurück nach Alldays und dann über die R521 und R523 Richtung Punda Maria Gate. Pafuri ist leider noch geschlossen.
In Thohoyandou ist eine Mall mit einem großen Supermarkt, wo ich meine Vorräte auffrische. Ich telefoniere noch nach Hause. Immer noch Schnee und ich schwitze bei 30 Grad ;) . Um 12.30 Uhr, pünktlich zum Mittagessen komme ich am Gate von Punda Maria an und mache erst mal Pause. Ich probiere das kleine Restaurant und gestellt einen Hamburger. Das Camp ist recht schön, ich will aber weiter nach Mopani.

Ich war noch nie im Norden des KNP. Es gefällt mir sehr gut. Die Landschaft ist sehr schön und Tiere gibt es auch sehr viele zu sehen. Bis Mopani sind aber nur die Hauptstraßen offen, die Loops von Punda Maria bis Mopani sind alle gesperrt. Der Norden des KNP hat es wohl viel heftiger getroffen, als der Süden. Ab Mopani sind fast alle Straßen und Loops befahrbar.

Unterwegs zum Mopani Rest Camp sehe ich Elefanten, Büffel, Giraffen und die üblichen Verdächtigen. Durch die vielen Fotostops komme ich um 16.30 Uhr im Rest Camp an. Ich habe einen schönen Bungalow mit Aussicht auf den Damm und Hippos. Ein toller Ausblick, sollte man unbedingt versuchen zu buchen. Ich statte dem sehr schönen Pool noch einen Besuch ab. Dann genieße ich den Sonnenuntergang mit Hippogegrunzen und einen Chardonnay :P . Da ich keine Lust habe zu kochen, besuche ich das Restaurant. Der Chicken Salat war sehr frisch und lecker.







Da sieht man, welche Gewalt Wasser hat :dry:



















Sonnenuntergang am Damm (Mopani)





Letzte Änderung: 27 Okt 2013 16:45 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, engelstrompete, ANNICK, Topobär, Lil, Raggie, Nane42, take-off, Graskop
24 Okt 2013 19:03 #309573
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 21 Okt 2013 18:45
  • Tina61s Avatar
15.2. KNP Olifants Rest camp

Heute morgen habe ich den ersten Regen im Urlaub, so mache ich nur einen kurzen Game Drive. Nach dem Frühstück fahre ich Richtung Olifants. Ich nehme noch einen Loop, komme aber nicht weit, da ein Elefantenbulle mir den Weg versperrt. Dachte er verzieht sich in den Busch, also ein paar Meter vorwärts fahren und plötzlich steht er wieder Mitten auf dem Weg, so nach dem Motto "Du kommst hier nicht vorbei". Habe keine Lust auf diese Spielchen und fahre den Loop wieder zurück. Unterwegs sehe ich noch nette Elefanten, die man schön fotografieren kann ;)





Verlasse dann die Mainroad um auf der S93 am Fluß entlang zum Olifants Rest Camp zu fahren. Bei manchen Wasserfurchen halte ich die Luft an, es geht aber alles gut :whistle: Um 13.00 Uhr erreiche ich das Rest Camp. Ich habe wieder ein Häuschen mit wunderschönen Ausblick auf den Olifants River. Das Camp ist schon etwas in die Jahre gekommen, aber alles sauber und ordentlich und die Lage ist einfach traumhaft.










Blick von der Terrasse auf den Olifants River







Am Nachmittag mache ich nur noch einen kurzen Game Drive und genieße lieber den Sonnenuntergang auf der Terrasse.





Letzte Änderung: 27 Okt 2013 16:45 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, Lil, Nane42, take-off