THEMA: Der Nordosten von Südafrika - Feb. 2013
17 Okt 2013 22:37 #308645
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 17 Okt 2013 22:37
  • Tina61s Avatar
Hallo Formis,

da ich so viele schöne Stunden mit dem Lesen Eurer tollen Reiseberichte schon verbracht habe, traue ich mich auch mal einen Reisebericht zu schreiben.

Zur Vorbereitung:
Für Anfang Februar 2013 plante ich meine 15. Tour nach Südafrika. Diesmal sollte des der Nordosten sein mit Schwerpunkt Krüger Nationalpark (Süden). Hatte alles gebucht im Krüger Nationalpark und Mapungubwe National Park als die Flut im Januar kam und ich auch meine Reise etwas davon schwimmen sah. Ich wartet erst mal ab und lies täglich die neuen Flutberichte im San Park Forum. Nach einer Woche war der Mapungubwe NP wieder geöffnet, aber der Süden des Krüger National Parks machte mir noch Sorgen. Eines Abends hatte ich einen Anruf von San Park, die mir mitteilen, das mein gebuchtes Bush Camp leider ganz zerstört worden ist und der Aufbau noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Ich teilte mit, dass ich gleich per Mail umbuchen werden und mir ein anderes Camp aussuchen werde. Am nächsten Tag um 8.00 Uhr morgens hatte ich schon die Bestätigung von San Park. Das nenne ich mal Kundenservice ;) . Also konnte nun die Reise losgehen.

Reiseroute:

6.2 Abflug nach Johannesburg
7.2. Pilandesberg Bakubung Bush Lodge
8.2. Madikwe National Park Buffalo Ridge Safari Lodge (2 N)
10.2 Welgevonden Private Game Reserve Jamila Game Lodge (2 N)
12.2. Mapungubwe National Park Leokwe Camp (2 N)
14.2 Krüger NP Mopani Rest Camp
15.2. Krüger NP Olifants Rest Camp
16.2 Krüger NP Lower Sabi Rest Camp
17.2 Biyamiti (2 N)
19.2. Sabi Sand Elephants plains lodge (2 N)
21.2 Thandeka lodge (2 N)
23.2 Rückflug nach Frankfurt

Um kurz nach 22.00 Uhr sollte mein Flug mit der Lufthansa nach Johannesburg gehen. Als ich beim Gate um ca. 21.0 Uhr saß, sah ich mit schrecken, dass es heftig angefangen hat zu schneien. Dieser Winter ist aber wirklich hartnäckig. Das Boarding verlief pünktlich und nun begann das Warten und Bangen (Nachtflugverbot ab 23.00 Uhr). Alle Maschinen mussten zum enteisen. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten wir aber dann doch um 23.30 Uhr starten.

Die Verspätung führt dazu, dass wir erst um ca. 9.00 Uhr in Johannesburg mit ungefähr weiteren gefühlten 10 Flugzeugen landeten. Die Schlange für der Immigration war unbeschreiblich, so lange habe ich noch nie auf meinen Stempel bzw. Papierchen :evil: in meinem Pass gewartet. Um 11.00 Uhr konnte ich endlich zur Gepäckausgabe. Das Gepäck war natürlich schon lange draussen und nun ging die Sucherei los, ja wo ist denn nun das Gepäck aus Frankfurt: Ah da hinten ist so ein einsamer Haufen von Gepäckstücken und richtig, da steht auch meine Reisetasche. Mir fehlt ein Stein vom Herzen. Also nun aber nichts wie los. Als erstes Geld abheben und SIM Karte kaufen. Dann zur Mietwagenstation und Auto holen. Zum Glück muss ich heute nicht mehr weit fahren.

Mein Auto war ein Toyota corolla. Noch keine 10.000 Kilometer auf dem Buckel. Hatte mich diesmal nicht für einen 4x4 entschieden, da ich ja fast nur in Lodges übernachten wollte und diese auch alle gut zu erreichen sind. Hatte ich gedacht :whistle: und bei meiner Entscheidung war auch noch keine Flut gewesen. Aber dazu später mehr.

Nach einer ruhigen 3 stündigen Fahrt erreichte ich Pilandesberg. Die Bakubung Bush Lodge liegt nicht weit von Gate entfernt. Ich beziehe gleich mein Zimmer, welches sehr schön ist und einen schönen Blick in den Garten hat.






Nach einer erfrischenden Dusche, gehe ich erst mal zum Pool um ein wenig zu releaxen und ein kühler Drink wäre auch nicht schlecht. Da es Wochenende ist, sind natürlich viele Südafrikaner mit Kinder am Pool. Das Geplansche hält sich aber im Rahmen.





Noch jemand mit viel Durst. Lass noch was zum Schwimmen übrig :P

Nach dem kühlen Nass habe ich noch den Game Drive für Morgen früh gebucht und ging zum Abendessen. Es gab Buffet. Dieses war sehr gut und vielseitig.
Letzte Änderung: 24 Okt 2013 18:33 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Fluchtmann, engelstrompete, Lil, Chris248, Champagner, Nane42, take-off
17 Okt 2013 22:57 #308648
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1245
  • engelstrompete am 17 Okt 2013 22:57
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Tina,
jaaaa der Schnee :evil: :evil: Das war auch bei uns , am 12.02.13 ein unglaubliches Problem. :sick: Den KrugerNP war auch unser Hauptziel und wir sind da bestimmt mal an einander vorbei gefahren. ;)
Ich bin total gespannt, was Du so erlebt hast, freue mich total. :)

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Letzte Änderung: 17 Okt 2013 22:58 von engelstrompete.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2013 11:23 #308672
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 17 Okt 2013 22:37
  • Tina61s Avatar
@ Hallo Cécile, ist ja ein Zufall, dass ihr auch zur selben Zeit im Kruger wart :)

8.2. Madikwe Park

Um 5.00 Uhr war die Nacht vorbei. Der Weck-Up-Call von der Rezeption hat nicht geklappt. Aber ich bin schon im Safari Modus und werde glücklicherweise selber wach. Um 5.30 geht es nach einem schnellen Kaffee und Keks auf den ersten Game Drive. Die Fahrzeuge sind recht groß (für ca. 20 Personen). Aber es fahren nur 10 Personen mit, somit hat jeder einen Fensterplatz.





Gerade beim Sonnenaufgang habe wir unsere erste Sichtung. 2 Nashörner




Die Landschaft in Pilandesberg ist wirklich wunderschön. Wir sehen noch Gnus, Impalas und Hippos.

Auf dem Rückweg zur Lodge dann ein Stau. Unsere Rangerin sagte, dass im Gebüsch wohl zwei Löwen liegen. Da das Verkehrschaos aber perfekt war und durch die höhen Büsche es eh keine Chance gab auch nur einen Löwen zu erahnen, fuhren wir weiter.

Nach dem sehr guten und reichhaltigen Frühstück machte ich mich auf den Weg nach Madikwe. Aber erstmal wollte ich noch einkaufen. Ich fuhr nochmal etwas zurück Richtung Suncity, wo es ein Einkaufzentrum mit einem Superspar gibt. Kaufte ein Kühlbox und alle notwendigen Lebensmittel zum selbstversorgen in den Nationalparks. Nun noch in den Bottle Store und ein paar kühle Getränke gekauft ;) .

Fazit zum Pilandesberg NP und Bakubung Bush Lodge.
Der Pilandesberg NP ist landschaftlich sehr schön. Am Wochenende ist natürlich durch die Nähe zu Johannesburg und Pretoria sehr viel los. Aber als erster Stop nach einem langen Flug war wirklich eine gute Entscheidung.
Die Bakubung Bush Lodge ist zwar recht groß, da aber das Gelände sehr weitläufig ist, fand ich es nicht so schlimm. Das Zimmer war sehr schön, mit einer schönen ruhigen Terasse und Blick in der NP. Das Essen war auch sehr gut und der Service war sehr nett und zuvorkommend.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, AfricaDirect, Fluchtmann, engelstrompete, Lil, Nane42, take-off
18 Okt 2013 16:50 #308710
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 17 Okt 2013 22:37
  • Tina61s Avatar
Nach einer kurzen Fahrt von ca. 3 Stunden und vielen Baustellen bin ich um 14.00 Uhr am Gate zum Madikwe NP. Auto wird am Gate registriert und die Lodge informiert, daß ich unterwegs bin. Vom Gate zur Buffalo Ridge Safari Lodge sind es noch 7 Km, die es in sich haben und mit einem normalen Pkw so gerade machbar. Hauptsächlich der letzte Kilometer trieb mir ein wenig den Schweiß auf die Stirn :sick: Durch den anhaltenen Regen im Januar war die "Main Road" zur Lodge sehr ausgewaschen.

Die Lodge liegt sehr schön am Hang und der Blick von der Hauptterrasse in den Park ist einfach traumhaft. Die Chalets (8 an der Zahl) sind sehr großzügig mit einem großen Badezimmer und Außendusche.










Besuch beim Nachmittagsschläfchen :kiss:

Nach einem späten Lunch geht es um 16.30 Uhr zum ersten Game Drive. Wir sind zu 7 im Wagen. Ein recht bunte Truppe (2 Israelis, 2 Neuseeländer, 2 Südafrikaner und meine wenigkeit). Unser Guide heißt Franko. Er ist etwas wortkarg, aber auf Fragen antwortet er immer sehr genau und ausfühlich. Nach nur einer kurzen Fahrt haben wir schon die erste tolle Sichtung. Für mich wenigsten :woohoo: , da Geparde zu meinen Lieblingen gehören. Es sind zwei Gepardenbrüder, die unter einem Baum ihren Nachmittagsschlaf halten.








Unser nächster Stop war dann bei einem Elefanten, der leider etwas weit weg war. In Madikwe gibt es nicht so viele Elefanten, vor allen keine große Gruppen, dafür ist der Park einfach zu klein.



Danach ging es in einem halsbrecherichem Tempo durch den Busch. Für die Teilnehmer, die ganz hinten saßen, war es besonders rückenschonenend ;) . Nach dieser Fahrt hiessen diese Plätze nur noch "Business class" und unser Guide "Vettel von Madikwe" bei unserer Gruppe.
Wir fragten Franko, wo er denn hin will. Seine Antwort: er möchte uns noch vor Sonnenuntergang eine kleine Büffelherde zweigen. Er schaffte es gerade so zum Sonnenuntergang und die kleine Herde waren über 150 Büffel, die an einem kleine See standen.





Danach gab es erstmal einen Sundowner, den wir uns redlich verdient hatten. Im Dunkeln ging es dann ist etwas geringeren Tempo wieder zur Lodge. Zum Dinner gab es Straußenfilet, sehr lecker. Tod müde und mit tollen Eindrücken viel ich ins Bett.
Anhang:
Letzte Änderung: 18 Okt 2013 17:22 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, etosha-micha, Lil, Chris248, Nane42, take-off
19 Okt 2013 10:34 #308794
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 17 Okt 2013 22:37
  • Tina61s Avatar
9.2. Madikwe Park

Um 5.00 Uhr werde ich geweckt. Schnell aufgestanden, Katzenwäsche, Rucksack mit Fotoequipment ist schon gepackt und ab zum Hauptgebäude. Es ist noch stockdunkel und ich bin wieder einmal über meine Stirnlampe sehr froh. Nach einem Kaffee und trockenem Keks geht es zum nächsten Game Drive los.

Schon mal vorweg gesagt, würde ich den heutigen Tag als Löwentag betitieln (Löwen in allen Altersklassen). Als erstes sehen wir kurz nach Sonnenaufgang einen imposonten Löwen mit dunkler Mähne und seinen zwei Mädels. Damit einem die Entscheidung beim fotografieren nicht so leicht gemacht wird, positioniert uns Franko mit dem Jeep so, dass wir einen Regenboden mit Löwen vor der Linse haben.















Weiter geht es dann zu einer Löwenmutter mit ihrem 6 Monate alten Nachwuchs. Sind die nicht süß :kiss:











Auf der Rückfahrt zur Lodge kreuzte noch ein Elefantenbulle unseren Weg.







Nach einem leckeren Frühstück ist erst mal eine ausgiebige Außendusche fällig und releaxen am schönen Pool.

Ab 17.00 startet der nächste Game Drive. Es werden 4 Gepardenbrüder gesichtet. D.h. erstmal sehen wir nur zwei und folgenden ihnen mitten durch den Busch. Da dies ein Privatreservat ist, dürfen die Lodgefahrzeuge auch die Wege verlassen. Also verfolgen wir die zwei Brüder in gebührenden Abstand auf der Suche nach den anderen zwei Geparden. Wirklich sehr beeindruckend. Sie bleiben immer mal wieder stehen und rufen nach ihren Brüdern. Plötzlich wie aus dem nichts sind alle vier zusammen. Nun ist die Welt wieder in Ordnung :) . Jetzt wird erst mal ein netter Baum zum markieren gesucht und wir können tolle Bilder machen.











Franko wäre nicht Franko wenn er nicht noch kurz nach Sonnenuntergang eine Überraschung hat. Er fährt uns noch zu zwei Löwinnen mit Löwenmann und 3 ganz kleine Mäuse ca. 6 Wochen alt. Na da geht das Katzen-Fan-Herz aber auf. Es ist einfach nur herzerweichend, wie die Kleinen sich um die besten Plätze an der Milchbar rangeln. Auch der Herr Papa hat eine Engelsgeduld mit den Kleinen. Welch ein schöner Abschluß für diesen ereignisrechen Tag.











Anhang:
Letzte Änderung: 19 Okt 2013 12:19 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, etosha-micha, Lil, Chris248, Nane42, take-off, Graskop, MariSim
20 Okt 2013 11:32 #308930
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 17 Okt 2013 22:37
  • Tina61s Avatar
10.2. Fahrt zum Welgevonden Private Game Reserve "Jamila Game Lodge"

Der Morgen Game Drive stand unter dem Motto. Findet Franko noch ein Nashorn zum Schluß meines Aufenthaltes. Er war erfolgreich :P .







Fazit zur Buffalo Ridge Safari Lodge:
Tiersichtungen waren genial (Löwen und Geparden satt), Elefanten und Nashörner gibt es nur recht wenige und Büffel gar keine. Der Ranger Franko war sehr erfahren und freundlich. Der Service war auch sehr freundlich und man fühlte sich sehr wohl. Die Lodge ist sehr schön, die Lage traumhaft, die Zimmer großzügig und sauber. Das Essen war gut und schmackhaft, aber ich muss sagen, daß ich in Südafrika schon besser gegessen habe. Wenn ich wieder mal in der Gegend bin, würde ich die Lodge wieder besuchen.

Nach dem Frühstück fuhr ich die 7 km Schotterpiste wieder zur Teerstraße zurück. Dann ging es wieder Richtung Rustenburg auf der N4, dann auf der R510 Richtung Thabazimbi. Noch vor Thabazimbi geht es nach links auf die R511. Dann sind es nur noch ca. 25 km bis es zur Abzweigung Richtung Jamila Game Lodge geht. Um 15.00 Uhr bin ich an der Abzweigung Richtung West Gate Welgevonden Park. Ich rief bei der Lodge an und mir wurde mitgeteilt, daß der Guide am Gate wartet. Nun sind es noch 16 km Schotterpiste mit einen kleinen Sandpassagen. Durch den Regen hat auch diese Straße sehr gelitten und mein Auto wurde wieder voll gefordert. Ich wurde von einem Toyota RAV4 locker flockig überholt, ja zu Hause habe ich auch so einen :unsure: , der würde mir nun gute Dienste leisten. Aber nach einer halben Stunde habe auch ich die Strecke gut geschafft und wurde gleich freundlich von Sam begrüsst. Am Gate ist ein bewachtet Parkplatz, wo ich mein Auto abstellen kann. Mit Sam und noch zwei Gästen fahren wir ca. 25 Minuten zur Lodge.

Schon die Einfahrt zur Lodge ist sehr beeindruckend. Sie liegt in einer sehr gepflegten (wenn nicht mal wieder die Elefanten ihre gärtnerischen Dienste angeboten haben :whistle: ) parkähnlichen Anlage mit seperaten Chalets. Ich habe das Chalet "Buffalo". Es gibt 9 Chalets in der Lodge. Sehr schön eingerichtet mit einem eigenen Whirlpool auf der Terrasse mit freien Blick in den Park.











Um 17.00 Uhr machen wir unseren ersten Game Drive. Bei den Wegen im Park kommt jeder Offroad Fan auf seine Kosten.



Als erstes sehen wir Geparden, da es aber anfängt zu regnen verlieren wir sie aus den Augen. Beim Wenden passiert Sam ein Missgeschick. Er übersieht ein Loch und wir fahren uns fest. Nun ist Muskelkraft gefragt, um das Auto wieder flott zu bekommen. Mit einem beherzten Ruck waren wir wieder frei. Das ist Afrika B) . Da alle mitgeholfen haben, brauchten wir auch keine fremde Hilfe. Eine tolle Truppe.





Kurz vor dem Sundowner sehen wir noch 3 Nashörner.









Um die Lodge sind immer Elefanten unterwegs. Auch auf unserem Rückweg muß Sam anhalten, da ein Elefant den Weg zur Lodge versperrt. Wir warten bis er sich aus dem Staub macht und Sam leuchtet, da es mittlerweile stockdunkel ist mit dem Scheinwerfer den Weg ab. Der Elefant ist weg, aber ein Leopard spaziert sehr ruhig und gelassen den Weg an unsererm Auto vorbei. Na das ist mal ein netter Abschluß für einen sehr schönen Game Drive.

Zu Begrüßung bekommen wir ein warmes feuchtes Tuch und einen Strawberry Lips (sehr lecker). Das Dinner wird an einem großen Tisch auf der Terrasse serviert. Nach einem leckeren Essen und sehr interessanten Gesprächen falle ich todmüde aber sehr zufrieden ins Bett.
Letzte Änderung: 20 Okt 2013 12:38 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Fluchtmann, engelstrompete, Topobär, Lil, Chris248, Nane42, take-off, soletta