THEMA: Endlich Regen über der Kalahari
14 Mai 2013 20:49 #288518
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3380
  • Dank erhalten: 13659
  • casimodo am 14 Mai 2013 20:49
  • casimodos Avatar
@ Kathy und Marco

HAMMER :blink: :whistle:
Wir sind gestern zurückgekommen und haben gerade den uns noch nicht bekannten Teil Eures Berichtes gelesen. Fast schon beängstigend und doch Faszinierend. Löwen und Tierbilder gibt es hier ja genug, auch wenn es für Euch sicher Schade war.

@ SASOWEWI

Wir sind auf den Tankwa Karoo durch Ingrid von Ingrids Welt aufmerksam geworden, danch bist Du mit MIEZ MIEZ dran vorbeigerauscht ;)

@ Bayern Schorsch

Sehr fair, daß Du Dich an unsere kleine Abmachung erinnerst und nicht darauf hingewiesen hast, daß die zwei schwergewichtigen Hessen für die Hängematte im KTP Honeymoon Chalet verantwortlich waren B)

Viele Grüße von
Casimodo und seiner Esmeralda
Letzte Änderung: 14 Mai 2013 20:51 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2013 21:08 #288522
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 14 Mai 2013 21:08
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo ihr Beiden!

Wie, schon wieder zurück aus SA??? Wie schnell das immer geht, das waren aber keine 2 vollen Wochen, oder? Wollte ja eigentlich mit dem RB fertig sein bis ihr zurück seid, habe mal wieder etwas „rumgetrödelt“, aber mit der Arbeit ist es manchmal nicht anders zu machen.

Ich hoffe ihr hattet einen tollen Urlaub und freue mich schon riesig auf euren Reisebericht!!! Bin also diesmal „Drängler Nr.1“ :silly: :whistle:

Liebe Grüße aus der Pfalz

Kathy
Letzte Änderung: 14 Mai 2013 21:09 von Kathy_loves_Africa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mai 2013 18:26 #288788
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 14 Mai 2013 21:08
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Mittwoch, 3. April 2013

KTP


Unterkunft: KTC – Honeymoon Tent
Kosten: ZAR 1315,- (Ü)
Strecke: 192 km

Während ich am frühen Morgen noch im Bad war, lief Marco, bewaffnet mit der Kamera, ein wenig durchs Camp. Ein kleines Mädchen machte ihn auf eine Eule im Baum aufmerksam, ich bekam sie leider nicht zu Gesicht.



Kurz vor 9 Uhr brachen wir auf und trafen noch Marius, der in unseren vorherigen Urlauben Ranger in Urikaruus war und unterhielten uns noch kurz mit ihm. Noch schnell tanken und Luftdruck prüfen und schon verließen wir Nossob.







Von den unzähligen Wasserlachen auf der Pad Richtung Dikbaardskolk waren glücklicherweise nur noch wenige da, man sah aber die tiefen Ausfahrungen, in die wir auf der Hinfahrt immer wieder hineingerutscht waren. Teilweise war die Erde schon komplett ausgetrocknet.





Wieder ein kurzer Stopp in Dikbaardskolk und dann ging es zurück auf die Querspange zum Auob-Tal. Das Teilstück bis Moravet war komplett abgetrocknet und im Vergleich zum Montag problemlos zu befahren.









Der absolute Knaller war wieder Moravet. Die Pan war noch total gefüllt mit Wasser und es hielten sich viele Oryx, Strauße und Reiher auf.







Kurz vor dem Auob-Tal kam uns dann der Grader entgegen.



Am Kamqua-Rastplatz machten wir Picknick und gut gestärkt fuhren wir weiter Richtung KTC. Sekretäre betrieben Federpflege, Gnu-Mütter sorgten sich um ihre Jungen und Springböcke zeigten, warum sie den Namen verdienen.



Gegen halb vier erreichten wir das KTC. Juhu, das Honeymoon-Tent war wieder komplett trocken B)





Wir räumten alles aus dem Hilux und machten „Bestandsaufnahme“, nun war wieder Ordnung auf der Ladefläche. Wir genossen noch ein wenig die Aussicht von der Terrasse und gegen 17 Uhr brachen wir erneut zu einem Game-Drive auf. Springböcke flitzten verrückt herum, Schakale suchten sich den Weg dazwischen und auf den Bäumen saßen immer wieder Weißrückengeier. Sitzas war nun wieder ein ganz normales Wasserloch im trockenen Tal.







Zurück auf unserer Terrasse genehmigten wir uns einen Sundowner und beobachteten dabei Springböcke und Weißrückengeier. Ein kleiner Springhase kam aus seinem Bau hervor und hüpfte vergnügt vor dem Chalet herum. Während ich das Essen richtete, machte Marco Feuer. Es war zwar ein wenig windig, aber keinerlei Vergleich zu unseren letzten Tagen hier im KTC, schließlich regnete es wenigstens nicht :silly: Heute gab es das vorletzte Springbockfilet mit Folienkartoffeln, Bohnen in Tomaten-Mango-Soße und Gurken-Avocado-Salat. Nach dem Abwasch verstauten wir unsere Sachen „maussicher“ im Kühlschrank, denn letztes Mal zerfetzte ein so nettes Tierchen unsere ganze Küchenrolle :woohoo:

Morgen kommt nun schon unser letzter Tag im KTP, wie schnell die Zeit vergeht. Und wir hatten doch wirklich zum Abschluss noch eine tolle Tiersichtung...

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 19:53 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Eulenmuckel, Fluchtmann, Topobär, piscator, Guggu, KarstenB, Clax, take-off
17 Mai 2013 20:23 #288798
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1337
  • Dank erhalten: 3889
  • take-off am 17 Mai 2013 20:23
  • take-offs Avatar
Hallo Ihr Zwei

Danke für die schönen Bilder. Ich könnte stundenlang darin versinken. Diese Weite, diese Farben - da sind doch die Tiere nur noch schöne Beigabe :lol:

Super getroffen - der springende Springbock.

Freue mich auf die noch folgende Fortsetzung

Liebe Grüße
Dagmar
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa, Guggu
17 Mai 2013 20:52 #288801
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1100
  • Fleur-de-Cap am 17 Mai 2013 20:52
  • Fleur-de-Caps Avatar
Hallo Kathy,

Musste grad schmunzeln, als ich das von der Bestandsaufnahme gelesen hab.... das und Aufräumen war auch bei uns Standard :woohoo:

Wieder mal schoene Bilder, danke!

LG
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa
22 Mai 2013 18:53 #289360
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 14 Mai 2013 21:08
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Donnerstag, 4. April 2013

KTP


Unterkunft: KTC – Honeymoon Tent
Kosten: ZAR 1315,- (Ü)
Strecke: 86 km

Wieder stellten wir den Wecker sehr früh, schließlich wollten wir unseren letzten kompletten Tag im KTP in vollen Zügen genießen. Allerdings waren wir beide so müde, dass wir nochmals einschliefen und erst um halb sieben wieder wach wurden. So starteten wir erst gegen halb acht zu unserem Morgen-Game-Drive.









Ziel war das Dalkeith-Wasserloch, an dem wir einfach 2 Stunden stehen blieben und das rege Treiben beobachteten. Schakale stillten ihren Durst und immer wieder landeten Sandgrouses.



Erdhörnchen flitzten durch die Gegend, waren manchmal noch totaaal müde oder hatten sich einfach nur lieb :silly:









Und der junge Goshawk schaute ebenfalls dem ganzen Geschehen zu.







Ach, eine nette Straußenfamilie kam auch noch vorbei, und eines der Tiere musste sich noch erleichtern :woohoo:





Die Zeit verging wie im Fluge, auch ohne Katzen war immer etwas geboten. Die Chance, noch irgendwelche Katzen im Park zu sehen, hatten wir eh schon aufgegeben, denn schließlich war heute unser letzter Tag. Naja, zuhause haben wir ja jeden Tag zwei nette Kätzchen, also halb so schlimm :whistle:
So fuhren wir wieder langsam zurück ins Camp und machten Brunch. Den Mittag verbrachten wir auf der Terrasse, die Fuchsmanguste kam uns wieder besuchen, Geier flogen am Himmel und manch einer schwebte über uns hinweg wie ein A380 im Landeanflug auf FRA :lol:

Um halb fünf dann der letzte Evening-Game-Drive. Vom KTC hat man ja nicht viele Möglichkeiten, deshalb wieder Richtung Süden ;) Als wir gerade kurze Zeit stoppten, kam uns ein Fahrzeug entgegen und die Frau erzählte uns von 3 Geparden, die etwa 10 km entfernt seien. Wir merkten uns den Kilometerstand und fuhren los. Einem Pärchen erzählten wir dann auch von diesen tollen Infos. Kurz vor dem Erreichen der 10 km sahen wir viele Geier und dachten an einen Riss.



Leider war von den Geparden keine Spur. Wir drehten noch einmal um, aber die Geparden waren wohl schon über alle Berge. Nunja, wir hatten ja auch schon öfter mal Glück mit Katzen-Sichtungen und ruckizucki waren sie außer Sichtweite, als andere Autos kamen. So drehten wir erneut und entschlossen uns, noch ein Stückchen weiter Richtung Dalkeith zu fahren. Kurze Zeit später kam uns wieder das Pärchen entgegen und signalisierte uns, dass sie keine Cheetahs gesehen hatten. Als wir nach einigen Kilometern um eine Kurve kamen, standen dort 5 Autos. Hui, da konnten doch nur die Geparden sein :woohoo: Und tatsächlich!!! Da lagen in einiger Entfernung wirklich 3 Cheetahs!!!



Da wir als letztes Autos ankamen, hatten wir nicht die Pole-Position, was sich später aber als Glückslos herausstellte B) Die anderen Autos hatten freieren Blick aufs Tal, wohl mit der Hoffnung, dass die Geparden jagen werden, da in einiger Entfernung ein Springbock graste. Wir hatten nur den Blick durch die Bäume :huh: Der Springbock lief dann gemütlich auf der anderen Seite das Tal entlang, die Gepardin peilte ihn immer wieder an, blieb aber ruhig liegen. Auch bei den 3 vorbeiziehenden Oryx zeigten die Geparden kein Interesse.





Kurze Zeit später kam ein weiterer Springbock das Tal hoch und dann ging alles sehr schnell. Die Gepardin startete den Angriff direkt vor unseren Augen.













Sie hatte keinen Erfolg und stoppte den Angriff schon nach ein paar Sekunden. Kurze Zeit später zogen sie auf der anderen Talseite die Dünen hoch und irgendwo her tauchte dann noch ein weiterer kleiner Gepard auf. Wahrscheinlich also die Gepardenmutter mit ihren drei Jungen. Oben legten sie sich nieder und waren damit wieder fast unsichtbar.



Total überwältigt fuhren wir dann zurück ins Camp und genossen unseren letzten Sundowner im KTP – Savanna und Bier :silly:



Dann richteten wir die Dinge zusammen, die wir nicht mit nach Hause nehmen konnten – unser Ranger war ein dankbarer Abnehmer für alles, was wir noch übrig hatten. Ein letztes Mal wurde das Braai-Feuer angezündet und das letzte Springbockfilet wanderte auf den Grill, dazu gab es selbst gebackenes Zwiebelbrot, Kürbis und Salat. Nach dem Abwasch setzten wir uns noch auf die Terrasse und schauten den Sternenhimmel, hach ist das immer wunderschön!

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 19:58 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Eulenmuckel, boris, Fluchtmann, Topobär, piscator, Guggu, aluschip, Clax