THEMA: Löwen haben auch mal frei!!!
07 Jun 2012 13:25 #238336
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 07 Jun 2012 13:25
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo zusammen,

und hier ist noch das Fazit unserer Reise:


SAA oder Lufthansa???

Da wir bei der Zeitwahl sehr begrenzt sind und keinen Spielraum für Hin- und Rückflug haben, kommt für uns bei 2 Wochen nur ein Direktflug in Frage. Deshalb besteht bei uns immer die Auswahl zwischen SAA und LH. Wir sind beides schon mehrfach geflogen und wählen eben aus, was am günstigsten ist. Finde es immer wieder faszinierend, dass ein LH-Flug mit SAA-Nummer weniger kosten kann als LH direkt gebucht. Genauso aber auch umgekehrt. Würde beide Airlines immer wieder fliegen, SAA hat bei zwei Leuten den Vorteil, dass man niemanden neben sich sitzen hat, während der A380 eben 3-4-3-Bestuhlung hat. Dennoch ist es auch ein Erlebnis mit dem „Riesenvogel“ zu fliegen, deshalb haben wir uns 2013 auch dafür entschieden, da gleicher Preis.


Pilanesberg???

Hatte ich mir sehr überlaufen vorgestellt.
Da wir vor Ostern und unter der Woche dort waren, war gar nicht viel los. Wunderschöne Landschaft, wir hatten tolle Tiersichtungen, ich war wirklich positiv überrascht! Das B&B Valley View Guest House in Mogwase ( www.valleyviewguesthouse.co.za ) ist sehr empfehlenswert! Einfache, aber saubere Zimmer, nette, aufmerksame Vermieterin und Personal, leckeres Abendessen & Frühstück und nur wenige Kilometer ans Gate! Haben wir für den nächsten Urlaub wieder gebucht.


Marakele???

Das Camp am Dam hat eine wunderschöne Lage, wir hatten das Glück das Louri Tent am Rand zu bekommen. Tipp: Email an SANParks schreiben, bei uns hat es geklappt. Denke aber, dass die anderen Tents auch genauso toll sind. Die Pads sind teilweise sehr ausgewaschen, ich würde immer ein Auto mit etwas mehr Bodenfreiheit bevorzugen, auch wenn manche Südafrikaner mit ihrem BMW dahin fahren :huh: Die Fahrt zum Lenong Viewing Point ist etwas abenteuerlich, da die Straße zwar geteert ist, aber recht schmal. Jedoch wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt! Uns kam glücklicherweise kein Auto entgegen :whistle: Die Möglichkeit für Game Drives ist leider etwas begrenzt, da es vom Tlopi Tented Camp nur wenige Rundwege gibt, man hat immer die gleiche Anfahrt. 2 Nächte fand ich daher okay, da wir am ersten Tag auch recht früh ankamen.


Mapungubwe???

Zur Zeit wahrscheinlich noch „etwas“ unbekannter, bzw. etwas „abseits“ gelegen und deshalb ein super Preis-Leistungsverhältnis. Das Leokwe-Camp war eine der schönsten Unterkünfte, da sehr neu, groß und supergut ausgestattet. Mit dem roten Sand erinnert der Park etwas an den KTP, obwohl die Vegetation anders ist, und uns erinnerte es auch ein wenig an Australien, wegen den roten Felsen. Game Drives sind leider auch nur auf der „einen großen Runde“ möglich, aber es gibt die tolle Abwechslung des Tree Top Walks und des Confluence Viewpoints, wo man sehr viel Zeit verbringen kann. Unbedingt bei Sonnenuntergang besuchen! Insgesamt waren die Pads besser als im Marakele NP. Der Night Drive war der beste den wir je hatten, da wir sooo viele Tiere gesehen haben, aber das ist wohl Glück :P Schön war auch einmal das Erlebnis, nach Sonnenuntergang noch durch den Park fahren zu dürfen, da der Night Drive am Main Gate losgeht. War schon manchmal unheimlich...


Krüger-Park???

Insgesamt verbrachten wir 9 Nächte im Park und waren zum 3. Mal dort. Dieses Mal lag der Schwerpunkt eher auf dem Norden des Parks. Insgesamt würde ich immer die kleineren Camps bevorzugen.

Da wir die ersten beiden Male, als wir jeweils nur 4 bzw. 5 Nächte im Park verbrachten, sehr viele Löwen und Cheetas gesehen hatten, und das nicht nur liegend und schlafend, war ich davon ausgegangen, bei neun Tagen im Krüger-Park sooo viele Katzen zu sehen. Dem war nicht so :( Es war aber auch nicht weiter schlimm, denn wie schon öfter erwähnt, andere Tiere sind mindestens genauso faszinierend.

Was ich besonders schön fand war die grüne Vegetation, die den Park einfach ganz anders erscheinen lässt als in der Trockenzeit.

Insgesamt waren 9 Nächte im Park eine lange Zeit, da es nicht das „wirkliche Afrika“ ist, das man erlebt, wenn man durchs Land und die Orte fährt, in einfache Supermärkte geht, über Märkte schlendert und einfach am „normalen Leben“ teilnimmt. Krüger-Park ist das „Touristen-Afrika“, was wir aber auch sehr genießen können.


Insgesamt war es eine Reise mit vielen neuen und ein paar bekannten Orten und da „nach dem Urlaub auch vor dem Urlaub ist“, geht es in 3 Wochen und 2 Tagen wieder mit SAA nach Johannesburg, von dort nach Botswana und Namibia und die letzte Nacht Pilanesberg! Vielleicht kann ich mich ja danach wieder zu einem Reisebericht aufrappeln…

Gaaanz lieben Dank noch einmal für eure vielen positiven Rückmeldungen und an all die treuen Leser!!!!!

Liebe Grüße und die nächsten Wochen LESE ich nur noch Reiseberichte :silly:

Kathy
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 16:04 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, AfricaDirect, casimodo, KarstenB
Powered by Kunena Forum