THEMA: Vom Kap zum Addo Elephant NP und zurück
25 Apr 2012 18:30 #233729
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 984
  • Lil am 25 Apr 2012 18:30
  • Lils Avatar
ach Beate,

vielen herzlichen Dank für die traumhaften Bilder :woohoo: :woohoo: :woohoo: .

Liebe Grüsse
Lil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Mai 2012 16:04 #234398
  • Beate2
  • Beate2s Avatar
  • Beiträge: 1100
  • Dank erhalten: 369
  • Beate2 am 02 Mai 2012 16:04
  • Beate2s Avatar
Fortsetzung, 7. Teil

Der letzte Tag im Park beginnt gut ausgeschlafen. Da wir am Vorabend schon das Meiste gepackt haben sind wir um 6.45 an der Rezeption und können auch schon auschecken. 5 Minuten später sind wir im Park, die Sonne lacht, das Thermometer zeigt 11°.

Auf dem Weg zur Picnic Site treffen wir auf alte Bekannte: den verletzten Büffel, Zebras, Kudu, Warthog, Reiher, Hartebeest. Dort angekommen werfen wir einen Blick auf die Tafel mit den gestrigen Sichtungen:



Wir entschließen uns, unser Glück noch einmal am Harpor Dam zu versuchen. Der Weg dorthin über den Mpunzi Loop ist wenig ergiebig, der Busch ist sehr dicht und hoch. Am Harpor Dam empfängt uns gähnende Leere. Wir warten einige Minuten, scannen die Umgebung und fahren weiter zum Rooidam. Hallo, wo seid ihr??? Niemand antwortet... Nur einige Vögel fliegen vorbei, Warthog und Kudu gucken uns an



und dieser Pale Chanting Goshawk macht seine Morgengymnastik.



Gegen 9.00 erreichen wir die Gwarrie Pan. Hallo, keiner da??? Auch hier scannen wir die Umgebung, auch hier hilft das Fernglas zuerst nicht. Nach einigen Minuten entdecke ich dann graue Flecken am grünen Berg. Elefanten!!! Noch sind sie seeeehr weit weg, aber ich zähle immerhin 18 Rücken. :) Die Gruppe wandert offenbar den Hügel herunter in Richtung eines der Wasserlöcher. Nur - welches werden die Tiere nehmen? :unsure: Es tauchen immer mehr Rücken am Hang auf. Wir überlegen, wie lange es wohl dauern mag, bis sie am Wasserloch sind...

Kurz entschlossen fahren wir vorher noch einmal ins Main Camp. Und endlich kommen wir an einem Dung Beetle in Aktion vorbei. Die sind ja groß! Die Dung Beetle am Westkap haben maximal ein Viertel der Größe ihrer Kollegen hier.



Ein Boxenstop für uns scheint eine sinnvolle Tat, bevor wir dann hoffentlich ganz lange den Elis zugucken können. Im Camp sind noch keine Sichtungen von heute an der Tafel vermerkt.

Da wir wohl noch Zeit haben, nehmen wir den Umweg über den Domkrag Dam. Der Dam ist schön gelegen und vom erhöhten View Point hat man einen guten Blick auf den Dam. Dies ist einer der wenigen Orte, an denen man im Park aus dem Auto aussteigen darf. Am Wasser tummeln sich einige Vögel: Black-headed Heron, Spur-winged Goose, Enten, Blacksmith Lapwing, Weaver. Am View Point tummeln sich eine Menge laute Südafrikaner. Wir nehmen schnell Reißaus.

Haben wir noch Zeit? Keine Ahnung! Ach, las uns noch den kleinen Schlenker in Richtung Gorah Loop fahren... Wir treffen auf Warthog, Kudu, Zebras, Elen, Glossy Starling, Drongo, Black-shouldered Kite, Reiher, einen Duiker und einen Büffel, Hoopoe und eine Gruppe Denham‘s Bustard. Und dann stehen 3 große Elefanten neben uns auf der Wiese. Wie schön, da müssen wir ja noch mal anhalten!



Nun aber weiter! Von der Straße unterhalb des Zuurberg Lookout sehe ich dann die Elefanten von vorhin. Sie sind an der Gwarrie Pan. Wie viele sind das denn??? 30? 40?
Dort angekommen zähle ich 45 Tiere! :woohoo: Einige ziehen schon weiter, einige sind am Wasserloch, einige kommen noch... Wir haben einen Platz in der ersten Reihe und staunen. Wo sollen wir denn zuerst hingucken? Und bei aller Begeisterung bitte nicht vergessen, auch mal nach hinten zu gucken, wer da knapp hinter dem Auto vorbei kommt... :whistle:



Letzte Änderung: 20 Jul 2013 12:27 von Beate2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, MooseOnTheLoose, ANNICK, Butterblume, Lil
02 Mai 2012 16:21 #234401
  • Beate2
  • Beate2s Avatar
  • Beiträge: 1100
  • Dank erhalten: 369
  • Beate2 am 02 Mai 2012 16:04
  • Beate2s Avatar
Fortsetzung, 8. Teil

Erst am Rechner sehe ich, dass eine Schildkröte auf einigen Ästen im Wasser sitzt und dem kleinen Eli mit langem Hals entgegen sieht.











Es ist wunderschön! Das Licht, die Farben, die Stimmung - alles passt! Dies ist ein gelungener Abschluss unserer Tage im Addo!!! :cheer: :cheer: Wir haben zwar keine Löwen, Leoparden und Rhinos gesehen, aber die Vielzahl an anderen Parkbewohnern und ihre Gelassenheit gegenüber uns Besuchern fanden wir sehr beeindruckend.
Ganz gerührt und schweren Herzens nehmen wir Abschied von der Gruppe und fahren ins Main Camp. Nun frühstücken auch wir endlich und um 12.00 verlassen wir den Park.

Unser Fazit zum Addo Elephant NP: SA-Besucher, die es nicht schaffen in den Krüger NP, Kalahari TP oder Hluhluwe NP zu fahren sollten den Addo NP im Süden in ihrem Reiseprogramm aufnehmen. Der Park ist sicher nicht so spektakulär wie die großen Brüder, aber „klein und sehr fein“! Wir werden bald wieder kommen. ;)


Unsere Freunde sind heute vom Addo nach Oudtshoorn weiter gefahren. Ihre Unterkunft dort, das Rondavel im „Straußennest“, beschreiben sie als OK, mit freundlichen Gastgebern. Nach ihrem Geschmack sei es aber zu rustikal.
Von dort sind sie dann noch nach Swellendam gefahren. In der „Marula Lodge“ haben sie das Familienzimmer gebucht. Hier haben sie sich wieder sehr wohl gefühlt.


Über die R335 und das Dorf Addo fahren wir in Richtung N2. Die R335 ist teilweise recht wellig, insgesamt aber gut zu fahren und nach 40 Minuten sind wir auf der N2. Wir kommen wieder schnell durch Port Elizabeth und auf der gesamten Strecke ist kaum Verkehr. So erreichen wir zügig nach ca. 340 km und knapp 4 Stunden unser heutiges Ziel Knysna. Wir werden eine Nacht in der „Amber Guest Lodge“ verbringen. Und hier fühlen wir uns auf Anhieb wohl! Unsere Gastgeber Janet und Derek begrüßen uns sehr freundlich und die Boxerhündin Abigail macht es sich vor unserer Tür gemütlich.

Das Haus liegt in einem ruhigen Wohnviertel auf dem Weg zum östlichen Head. Unser Zimmer Nr 2 ist hell, groß und gemütlich eingerichtet. Alles ist sauber, nichts fehlt.





Das Bad lässt keine Wünsche offen.



Vom kleinen Sitzplatz vor der Tür haben wir eine tollen Blick auf die Lagune. Jetzt leider im Gegenlicht... Das Thermometer zeigt 27°.

Wir gönnen uns eine erfrischende Dusche und danach serviert Janet uns einen hervorragenden Kaffee. So gestärkt fahren wir zum Head und genießen die Aussicht auf die Lagune und das Meer.



Seit unserem letzten Besuch hat sich der Bereich um die Waterfront in der Stadt sehr verändert. Wir kommen gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang.



Das „34 South“ erweist sich als eine gute Wahl für das Abendessen. Wir entscheiden uns für Kalamari Steak und Sole, beides mit Chips. Der Fisch ist zart und lecker, die Chips knusprig und die Portionen sind gut. Und das Ganze zu einem verhältnismäßig günstigen Preis. Bei 24° und Windstille können wir noch draußen sitzen - wie herrlich! :cheer:

Zurück in unserer Unterkunft setzen wir uns noch vor die Tür uns genießen den Blick. Danach müssen wir uns noch mal die Bilder des Tages ansehen und fallen bald müde ins Bett.
Anhang:
Letzte Änderung: 20 Jul 2013 12:28 von Beate2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, Butterblume, Lil, Guggu
02 Mai 2012 19:08 #234426
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2660
  • Butterblume am 02 Mai 2012 19:08
  • Butterblumes Avatar
Hallo Beate,

vielen Dank für die schönen Bilder aus dem Addo. Eurer letzter Tag dort ist ja fast mit dem Senyati Safari Camp zu vergleichen.

Vor allem so grün konnten wir den Park nicht erleben. Wir haben ja vor unsere Tour von 2008 noch einmal komplett zu wiederholen und dann werden wir uns auch wieder fünf Tage Addo gönnen. Er ist es wirklich wert.

Herzliche Grüße und Dank
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2012 22:28 #235461
  • DK0812
  • DK0812s Avatar
  • Beiträge: 319
  • Dank erhalten: 124
  • DK0812 am 11 Mai 2012 22:28
  • DK0812s Avatar
Hallo Beate,

SUPER Reisebericht !!!!
Bin mir gar nicht so sicher was ich "besser" fand; deine Beschreibungen oder die tollen Bilder ;)

Wir sind Ende des Jahres wieder im südlichen Afrika - diesmal geht's von Windhoek über KapStadt, der GardenRoute zum Ado und von dort über die Karoo und den KTP wieder nach Windhouk. Bin mal gespannt ob wir auch so viel Glück haben mit den Eli-Sichtungen.

VG
Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mai 2012 11:50 #235482
  • Beate2
  • Beate2s Avatar
  • Beiträge: 1100
  • Dank erhalten: 369
  • Beate2 am 02 Mai 2012 16:04
  • Beate2s Avatar
Liebe Marina,

sorry, dass ich mich jetzt erst melde. :blush: Dein post ist mir irgendwie durch gerutscht und hier war das Wetter viel zu gut, um viel am Rechner zu sitzen…
Ich weiss nicht, wie im Addo die Eli-Sichtungen nach Toresschluss am Wasserloch im Main Camp sind? Da hat man es dann in Senyati wohl doch noch leichter, oder? Wie auch immer - die Tage waren toll!


Hallo Dirk,
schön, dass du auch mitliest! Ihr habt euch ja eine lange Tour vorgenommen. Wie viel Zeit habt ihr dafür? Das wird sicher eine super Mischung: Wale, Elefanten und Katzen… :woohoo:

Nächste Woche schreibe ich weiter. Es ging ja wieder zurück zum Kap und hier haben wir dann noch einige lohnenswerte Ausflüge gemacht…

Jetzt geht es auf zum Strandspaziergang und danach gibt es Kuchen. Fein! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :)

Liebe Grüße
Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.