THEMA: Kgalagadi: Was für ein Auto?
20 Feb 2020 20:27 #580632
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2439
  • Dank erhalten: 1364
  • Jambotessy am 20 Feb 2020 20:27
  • Jambotessys Avatar
Es geht um 4 Nächte - TR und KTC/Mata Mata. Wenn man für den Rest des Urlaubs keinen Hilux benötigt, ist es rausgeschmissenes Geld.
Das Forumsmitglied "Casimodo" hat schon einige Urlaube im KTP mit einem Fortuner (4x4) gemeistert (Ghargab + Bitterpan erfordern 4x4), ansonsten geht es gut auch mit einem Fortuner 2x4.

Grüße
Jambotessy .
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 18 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika/ 17x mit dem Dachzelt. 1x ohne Dachzelt)
Letzte Änderung: 20 Feb 2020 20:28 von Jambotessy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, WernerW
20 Feb 2020 20:40 #580633
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3582
  • Dank erhalten: 15032
  • casimodo am 20 Feb 2020 20:40
  • casimodos Avatar
Hallo,
Das Forumsmitglied "Casimodo" hat schon einige Urlaube im KTP mit einem Fortuner (4x4) gemeistert (Ghargab + Bitterpan erfordern 4x4), ansonsten geht es gut auch mit einem Fortuner 2x4.

Dann will ich gerne auch etwas zu dem Thema schreiben. Wir waren schon mit allerlei Fahrzeugen im KTP. So lange man sich in der Trockenzeit zwischen den Hauptcamps Twee Rivieren, Nossob und Mata Mata bewegt, sollte es in aller Regel ohne 4x4 gehen. Mit etwas Pech hat man wie andere auch schon geschrieben haben mal knifflige Situationen. Bei unserem letzten KTP Besuch kam uns an einer sehr, sehr ausgefahrenen Stelle irgendwo zwischen Urikaruus und Mata Mata ein Ford Kuga entgegen. In den tiefsandigen Spurrillen stellte schwamm das Auto bei niedriger Geschwindigkeit im Sand hin und her. Der ältere Fahrer war super angespannt und tat mir Leid. Ich hielt mit unserem Fortuner neben ihm an, beruhigte ihn und gab ihm einige Tipps. Letztendlich wäre er dort nie stecken geblieben, weil der Untergrund fest war. Ohne etwas Erfahrung ist das aber schon stressig.

Und das ist für mich der Punkt. In einem 4x4 (egal welchem) sitzt man einfach relaxter. In unseren 4x4 Fortuners haben wir den 4x4 bisher ausschließlich auf den Dünenstrecken nach Gharagab und Bitterpan zugeschaltet oder in den riesigen Pfützen nach Starkregen in der Gegend zwischen Nossob und Unions End. Auf den Hauptstecken braucht man ihn normalerweise nicht. Aber es ist beruhigend einen 4x4 zu haben. Wir sind aber auch schon mit einem SUV ohne 4x4 dort herumgefahren. Ging auch.

Viele Grüße
Casimodo
Letzte Änderung: 20 Feb 2020 20:51 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, sternschnubi, Logi, WernerW
21 Feb 2020 11:04 #580665
  • WernerW
  • WernerWs Avatar
  • Beiträge: 199
  • Dank erhalten: 38
  • WernerW am 21 Feb 2020 11:04
  • WernerWs Avatar
Vielen Dank euch allen. Super, wie schnell man hier geholfen wird. ;)

Herta liest hier eh immer mit und ich denke, 4x4 war sowieso immer geplant, das gibts aber doch mir RAV4 auch.

Jetzt müssen die beiden entscheiden.

Gruß
Werner
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Feb 2020 11:47 #580669
  • camperfan
  • camperfans Avatar
  • Beiträge: 235
  • Dank erhalten: 136
  • camperfan am 21 Feb 2020 11:47
  • camperfans Avatar
Man kann gut in Upington das Auto tauschen, also den 4x4 nur für den KTP.
Ein Hilux/ Fortuner liegen halt " wie ein Brett" auf der Straße, wo ein kleinerer SUV schon Mal ins Schwimmen kommt.
Unterschätzt wird tatsächlich der Jimny- das Ding ist ein echter Geländewagen, fahre ich sehr gerne auf Island wenn ich ein 4x4 brauche. Auch hier gibt's schon Mal tiefe Spurrillen und schwimmenden Lavasand, dazu Wasserdurchfahrten die es in sich haben können.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, Logi, WernerW
21 Feb 2020 11:58 #580671
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 1082
  • Dank erhalten: 594
  • sternschnubi am 21 Feb 2020 11:58
  • sternschnubis Avatar
Selbst wenn man im KTP nicht zwingend den 4x4 benötigt, ist die höhere Sitzposition und die Bodenfreiheit auf jeden Fall empfehlenswert. Da könnt ihr auch besser über die Böschungen gucken. Ihr werdet die Entscheidung zumindest auf einen SUV bestimmt nicht bereuen.
Speziell in den kurzen Tiefsandpassagen/Sandverwehungen kurz vor Mata Mata haben wir schon "normale" PKW´s festsitzen sehen, und beim Bergen mit Hand angelegt. Aber ich hätte auch Bedenken z.B. zur picnic site bei Auchterlonie hochzufahren oder auf den Aussichtspunkt bei Nossob kurz vor Cubitje Quap. Da können schon 10cm mehr an Bodenfreiheit entscheidend sein.
LG
Uwe
Letzte Änderung: 21 Feb 2020 12:09 von sternschnubi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, WernerW
21 Feb 2020 12:06 #580673
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11390
  • Dank erhalten: 8312
  • Logi am 21 Feb 2020 12:06
  • Logis Avatar
camperfan schrieb:
Unterschätzt wird tatsächlich der Jimny- das Ding ist ein echter Geländewagen, fahre ich sehr gerne auf Island wenn ich ein 4x4 brauche. Auch hier gibt's schon Mal tiefe Spurrillen und schwimmenden Lavasand, dazu Wasserdurchfahrten die es in sich haben können.

Nicht umsonst hat der in D so lange Lieferzeiten und wird gerne von den Forstbehörden u.ä. verwendet.

Für 2 Personen völlig ausreichend und ein Raumwunder. ;)

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, WernerW