THEMA: Krüger und Panoramaroute
04 Mai 2022 00:06 #642898
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1490
  • Dank erhalten: 1485
  • Gabi-Muc am 04 Mai 2022 00:06
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

ich plane derzeit unsere Reiseroute nach Südafrika und die Fülle der Unterkünfte und Möglichkeiten erschlägt mich ein wenig.

Insgesamt haben wir 22 Nächte und grob plane ich die Route Drakensberge, St. Lucia, Hluhluwe, Krüger, Panoramaroute.

Bevor ich Euch meine Route vorstellen kann, hätte ich ein paar Fragen:


1) Ist es besser mit den Drakensbergen (Clarens) zu starten oder mit dem Krüger? Wir landen um 5.45 Uhr in Johannesburg. Nach Clarens sind es 4 Std. und 325 Km, in eine Lodge am White River wären es auch 4 Std. und 350 Kilometer. Ist das für den Anreisetag machbar oder soll man besser eine Zwischenübernachtung einplanen? Falls ja, wo? Das gleiche gilt für die Rückreise.

2) Wo übernachtet man am besten an der Panoramaroute? Sind 2 Nächte hier ausreichend? Die Thokozani Lodge, die mir gut gefällt, würde in White River liegen. Ist das für die Panoramroute okay oder hättet Ihr etwas anderes als Vorschlag?

3) Im Krüger möchte ich nicht übernachten. Ich bin schon im Etosha nicht der Freund von Halali etc. und nach den Bildern von Logi lehne ich die Sanparks Unterkünfte ab. Ich weiß, man ist später bei den Tierchen, hat kein abendliches Wasserloch etc. Egal, wir bevorzugen schöne Unterkünfte und ein schmackhaftes Abendessen. Ich würde für Krüger 6 - 7 Nächte veranschlagen. Davon würde ich gerne 2 - 3 Nächte in einer Lodge in der Nähe vom Crocodile Bridge Gate verbringen, 2 Nächte dann in der Nähe des Numbi Gates und 2 Nächte evtl. in einem privaten Gamereserve. Die raptor retreat Game Lodge gefällt mir gut und Elendela hat mir ein 50 % Angebot unterbreitet. Was haltet Ihr davon? In welcher Reihenfolge legt man die Lodgen logistich am besten?

Ich hoffe auf ein wenig Input von Euch.

LG Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mai 2022 07:05 #642901
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 3341
  • Dank erhalten: 6190
  • GinaChris am 04 Mai 2022 07:05
  • GinaChriss Avatar
Hi Gabi,

mein Input: vermeide das Ein- und Ausfahren über das Numbi Gate;
s. "Sicherheit in Südafrika"

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM, Logi, Malbec, Gabi-Muc
04 Mai 2022 08:26 #642905
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 486
  • Dank erhalten: 123
  • Schneewie am 04 Mai 2022 08:26
  • Schneewies Avatar
Wir sind nach der frühen Landung bis zum Thendele Camp in den Drakensbergen gefahren (ca. 355 km). Da es fast nur "Autobahn" war, war die Strecke ab Flughafen gut machbar.
In Heidelberg ;) an der "Autobahn" haben wir an einer großen Mall gehalten und dort bei Checkers eingekauft.
Bis auf den Nebel an den Drakensbergen, war es eine recht entspannte Fahrt.

Als wir das 1. Mal in SA waren, sind wir direkt nach dem Flug bis Hazyview durchgefahren. Das fanden wir weitaus anstrengender. Vielleicht auch deswegen, weil es das 1. Mal SA war, da ist man ja noch ein wenig unsicherer als bei der 3. Tour oben in die Drakensberge.

Bei der Rückreise haben wir es so gemacht. Wir waren im Krüger und wollten nicht die lange Rückfahrt bis zum Flughafen Johannesburg machen. Daher sind wir vom Krüger aus nach Johannesburg geflogen. Das war echt gut.
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi-Muc
04 Mai 2022 09:09 #642907
  • Dandelion
  • Dandelions Avatar
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 357
  • Dandelion am 04 Mai 2022 09:09
  • Dandelions Avatar
Guten Morgen Gabi,

wie du weißt, sind wir auch im August im Kruger und auf der Panoramaroute unterwegs. Wir übernachten für die Panoramaroute 3 Nächte in Hazyview in der Blue Jay Lodge sowie in der Nähe des Crocodile Bridge Gate im Foxy Crocodile Bush Retreat. Letzteres kam u.a. auf Empfehlung von der lieben Logi. Vielleicht wäre es auch was für euch.

Liebe Grüße und viel Spaß bei der weiteren Planung
Kordula :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Gabi-Muc
04 Mai 2022 10:46 #642908
  • Guincho
  • Guinchos Avatar
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 105
  • Guincho am 04 Mai 2022 10:46
  • Guinchos Avatar
Hallo Gabi,

wir sind (vor Jahren) vom Flughafen bis Sabie gefahren, mit Mittagspause in Dullstrom und über den "Long Tom Pass" (R37). Für uns hat das sehr gut gepasst. Von Sabie aus (2Ü) Panoramaroute mit Blyde River Canyon. Danach ging es in das Camp Shawu im äußersten Südosten des Krügerparks. Hat uns super gut gefallen und war zumindest damals deutlich preiswerter als die anderen privaten Lodges. Nur fünf Hütten á 2 Personen, direkt an einem Damm gelegen, mit sehr viel Besuch von Elefanten, Giraffen, Büffeln, Nashörner...

Liebe Grüße
Guincho
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mai 2022 11:01 #642909
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 11248
  • Dank erhalten: 8235
  • Logi am 04 Mai 2022 11:01
  • Logis Avatar
Guten Morgen Gabi,

wenn Du Dich noch etwa 10 Tage gedulden kannst, dann ist nämlich unser Film fertig. B)

Zu sehen sind u.a. die bereits genannten Unterkünfte des Krügers, Raptor Retreat Lodge (ein Taum), Thokozani Lodge (so lala), das von Dandelion angesprochene Foxy Crocodile Bush Retreat (toll), Dinokeng Game Reserve und verschiedene Unterkünfte um Phalarborwa.

Bis der Film fertig ist - mein Mann spricht am kommenden Wochenende den Text ein - kannst Du meinen Reiseblog nachlesen. Den Link schicke ich Dir zu.

Herzliche Grüße
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi-Muc