THEMA: Wird der Traum wahr?
14 Feb 2022 17:07 #637252
  • MissHappy
  • MissHappys Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 1
  • MissHappy am 14 Feb 2022 17:07
  • MissHappys Avatar
Hallo Mogambo,

also wir haben das heute lange besprochen und werden die Reise splitten, nachdem ich mir die Drakensberge usw. angesehen habe, müssen die unbedingt mit dabei sein, aber dann würde die Route definitiv zu lange werden. Abgesehen davon könnten wir dann 2 x 3 Wochen machen, was für meinen Freund arbeitstechnisch entspannter wäre und wir hätten gesamt 6 Wochen anstelle von 4,5 Wochen, wo wir durch den Inlandsflug mit ÜN auch noch Zeit verlieren.

Mein Freund möchte gerne mit CT und GR starten, weshalb mein Plan wäre das in den September zu legen, da ich gelesen habe dass es hier sehr gute Chancen für Whale Watching gibt und da Wale und Elefanten meine Lieblingstiere sind, wäre das selbstverständlich ein Highlight.
Ist Port Elizabeth es wert gesehen zu werden und wie machen es die meisten, die Strecke wieder retour fahren bis CT oder fliegen?
Würdet ihr die Route so belassen oder empfiehlt es sich auf der Strecke noch etwas einzubauen?

4 Nächte CT
2 Nächte Stellenbosch
2 Nächte Hermanus
2 Nächte De Hoop
4 Nächte Plettenberg Bay oder Knysna
4 Nächte Addo NP
2 Nächte CT

Die PR, KNP, DKB, etc. wollen wir alsbald danach machen. Was ich so rausgefunden habe ist im Dezember Regenzeit, weshalb der Monat eher flach fällt. Wie ist denn der April oder ist der September besser geeignet?

Ich bin leider großteils an die Ferien gebunden, da ich nebenbei studiere. Teils kann ich auch während des Semesters fehlen, aber da halt nur eingeschränkt eher zu Beginn wegen der Prüfungszeit.

Würde gerne nochmal euer Feedback hören und dann geht's gleich mal ans buchen :) lg und danke :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2022 17:43 #637256
  • hhdkram
  • hhdkrams Avatar
  • Beiträge: 374
  • Dank erhalten: 269
  • hhdkram am 14 Feb 2022 17:43
  • hhdkrams Avatar
Hallo MissHappy,
in 2019 hatten wir unsere ähnliche Rundtour so gestaltet:
3 Nächte Kapstadt
2 Nächte de Kelders (nicht nach Hermanus, da zu rummelig)
2 Nächte de Hoop
2 Nächte Wilderness
2 Nächte Tsitsikamma Coastal National Park
2 Nächte Addo
2 Nächte Mount Zebra National Park
2 Nächte Karoo National Park.
2 Nächte Oudtshorn
1 Nacht Swellendam
2 Nächte Franschhoek
Du siehst, das ist eine Runde, also keine weiteren Flüge. Ich meine es waren so um die 3.500 km.
Viel Spaß bei den weiteren Überlegungen.
Gruß,
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
14 Feb 2022 18:31 #637262
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 415
  • Dank erhalten: 398
  • Hippie am 14 Feb 2022 18:31
  • Hippies Avatar
Whale Watching gibt und da Wale
wie schon erwähnt ist dies in DeKelders sehr schön. Die Wale kann man beim Spazierengehen von den Klippen aus sehen oder je nach Unterkunft vom Balkon oder Terrasse. Im Sept. haben wir immer Wale gesehen. Ihr solltet dort aber 3 Nächte einplanen. Wenn der Wind zu stark ist, fahren die Boote nicht hinaus. Und natürlich Walewatching vom Boot aus machen, einige Anbieter fahren nur in das Gebiet wo sie sich aufhalten und warten bis dann die Wale ans Boot kommen. Die Wale, vor allem die Jungen scheinen die Abwechslung zu genießen.
Zur Reisezeit im KNP: April ist es dort sehr schön grün, die Tiersichtungen sind dann etwas schwieriger. Aber Elefanten sieht man immer. Zu Dez. kann ich nichts sagen.
Aber immer an die Ferienzeit denken. Wann ist Ostern in 2023? Es werden dir viele bestätigen können, der KNP ist wirklich voll wenn Ferien sind. Den KNP dann so legen, dass es davor oder danach ist.
Grüße Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2022 18:35 #637263
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 14 Feb 2022 18:35
  • losers Avatar
Hans-Wolf schrieb:
Es gibt auch Zeitgenossen, die mit Südafrika mehr als Elefanten und Giraffen verbinden.
Hallo Hans-Wolf
Ist zwar für Reiseplan 4.0 schon wieder OT, und wird sich noch öfters ändern, so lange wer mitspielt B) aber vielleicht profitiert MissHappy doch davon.
Ich war 7 Mal in Kapstadt, zwischen 4 bis 8 Tagen pro Aufenthalt. Die waren immer schnell rum, vor allem wenn man Freunde dort hat, also einfach nur „abhängt“, sich beim Reisen grundsätzlich Zeit nimmt, lieber einige der „musts“ weglässt und dafür das Ausgewählte ohne Hast genießt. Das ist aber persönliche Geschmackssache, man muss halt wissen, was man will.

Das ist die eine Sache, aber wenn jemand eine dreiwöchige „Safari“ machen will, inklusive CT, GR und KNP, möglichst viele Tiere sehen will, muss sie/er eben irgendwo Abstriche machen, weil sich das nicht anders ausgeht. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist eine Frage persönlicher Interessen und Prioritäten.

Für mich ist beispielsweise das Zeitz Mocaa auch großartig und ich würde das jederzeit gegen den Cape Point abtauschen, wenn ich nur drei Tage/vier Nächte in CT hätte. Weil das Museum, Inhalt und Gebäude, einzigartig ist/sind, während der Cape Point das landschaftlich gar nicht ist, noch dazu von Touristen überlaufen. Es gibt zig wilde Felsenkaps, die man auch ohne Massentourismus genießen kann, für Cape Point muss man nicht nach Afrika fahren. Für mich wäre diese Entscheidung klar, aber es ist eben Geschmackssache. Jedenfalls, egal wie man sich entscheidet, bei kleinem Zeitbudget gibt es immer ein "Entweder-Oder". Darum geht/ging es doch hier eigentlich und nicht darum, was es alles zu sehen gibt oder ob man nicht wüsste, was es zu sehen gibt.
Grüße, Werner
PS: Bei gegebenem Zeitbudget könnte man z. B. auch von der GR zum KNP mit dem Auto fahren. Das sind nur zwei Tage mehr als mit dem Flieger und man sieht was vom Land, auch wenn man nur gemütlich durchfährt.... vorausgesetzt, man ist daran interessiert wie RSA wirklich ausschaut.
Letzte Änderung: 14 Feb 2022 19:13 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2022 19:25 #637273
  • Hans-Wolf
  • Hans-Wolfs Avatar
  • Beiträge: 145
  • Dank erhalten: 169
  • Hans-Wolf am 14 Feb 2022 19:25
  • Hans-Wolfs Avatar
Hallo Werner,

die in meinem Beitrag aufgegriffene Frage, was wolle man 5 Tage in Kapstadt, wenn man keine Freunde besuchen wolle, bezog sich auf einen kurz zuvor präsentierten Reiseverlauf mit 32 Übernachtungen - nicht drei Wochen. Aber das ist auch nicht wichtig.

Meine Spitze bezog sich auf manche Mitglieder dieses und des Nachbarforums, die dreiwöchige Reisen durch den Krügerpark und/oder andere Nationalparks vorstellen, die nichts außer Tierbeobachtungen beinhalten und ansonsten vom Land wenig bis nichts sehen. Ich habe absolut nichts dagegen, genauso wenig wie ich etwas dagegen habe, wenn sich jemand zwei Wochen in Kuba, der DomRep, Mauritius oder Usedom an den Strand legt und sonst (fast) gar nichts tut. Jeder muss das mit sich abmachen, mein Ding wäre das aber nicht, dazu bin ich viel zu neugierig. Deshalb fand ich die Frage, was wolle man fünf Tage in Kapstadt, so kategorisch, wie sie gestellt wurde, schlicht und ergreifend unpassend. Wobei ich jedem zugestehe, Großstädte zu hassen und - für sich - 5 Tage als viel zu lang zu empfinden. Mir wären die leider gängigen drei Nächte in Kapstadt viel zu kurz.

Nichts für ungut, in den Details sind wir ja weitgehend einig. Hans Wolf
Letzte Änderung: 14 Feb 2022 19:28 von Hans-Wolf. Begründung: x
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser