THEMA: KTP - April oder Juni?
25 Nov 2020 11:49 #599605
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 641
  • Dank erhalten: 996
  • trsi am 25 Nov 2020 11:49
  • trsis Avatar
Liebe alle,

2022 werde ich erstmals im ersten Halbjahr im südlichen Afrika sein. Bisher kenne ich es primär aus dem September-/Oktoberblick. Und ja, ich mag Hitze mehr als Kälte :laugh:

Ein Teil des Aufenthaltes sollen ca. 2 Wochen KTP sein (feste Unterkünfte) zum ausgiebigen Fotografieren. Sinnvoll möglich wäre anfangs April zum Auftakt oder Mitte/Ende Juni zum Abschluss meines Aufenthaltes. Alles dazwischen wäre machbar, aber würde mehr Fahrerei bedeuten.

Der April wäre wohl noch grün, vielleicht gar mit letzten tollen Gewitterstimmungen - aber da fallen auch die Ostertage rein und somit wohl die SA-Ferienzeit? Im Juni hingegen dürfte dann insbesondere die Nächte deutlich kühler bis eiskalt werden. Hat es dafür auch weniger Leute im Park?

Gibt es noch weitere Argumente für/gegen den einen oder anderen Monat? Insb. hinsichtlich Fotografieren? Welcher Monat wäre euer Favorit?

Bin gespannt auf Eindrücke derer, die in dieser Jahreszeit schon unterwegs waren. Danke!

VG trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia und Kapstadt (6.5 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 13:23 #599618
  • HeiVi
  • HeiVis Avatar
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 260
  • HeiVi am 25 Nov 2020 13:23
  • HeiVis Avatar
Servus trsi,
Wir waren im April im KTP und erlebten die "Mating Season" der Löwen im vollen Umfang. Mag sein, dass das ein glücklicher Zufall war, aber wir hatten extrem viele Sichtungen von schnackselnden Löwen, und da die zu der Zeit nur das eine im Kopf hatten, waren sie z. T. auch sehr, sehr nah und ließen sich von nichts und niemandem beeindrucken. Für mich wäre die Entscheidung klar, zumal es im Juni in den Nächten schon ordentlich frisch sein kann.
Viele Grüße,
HeiVi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
25 Nov 2020 14:47 #599624
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 25 Nov 2020 14:47
  • losers Avatar
Logischerweise bringt der Juni kältere Nächte als der April, wie viel kann keiner sagen, nur langjährige Trends die in den einschlägigen Klimastatistiken im www aufliegen. Ob man im April noch viel „Grünes“ sehen wird, ist auch nicht sicher, mal mehr mal weniger. Ich war zwei Mal im Mitte/Ende Mai, per Camping. Ein Mal erträglich, ein Mal saukalt, mit morgendlichem Eisblock im Teekessel und nur mit Kleidung nach der Zwiebelmethode auszuhalten.
Und PS 17:20. Letzteres war, glaube ich jetzt, doch schon eher in den Juni hinein. Ist schon lange her :blush:
Aber in festen Unterkünften wäre das auch nicht so tragisch. Ende September war angenehm.
Sorry für die unspezifische Antwort. Wie die Parkbelegung 2022 sein wird, kann dir mE niemand vorhersagen.
Und Grüße
@ die „mating season“ der Löwen (HeiVi) meinte/dachte ich immer, dass die Herren Löwen ihrer Lieblingsbeschäftigung das ganze Jahr über gleichermaßen nachgehen. Und zwar jedes Mal wenn sich eine Gelegenheit ergibt, also ein Weibchen im Rudel paarungs(empfängnis)bereit ist und potenzielle Rivalen es zulassen. Und wenn, dann ziemlich ausdauernd im ca. 30-Minutentakt, deswegen sieht man das dann auch öfters, weil sie dann nicht mehr weit herumwandern. Ist ja auch anstrengend :whistle: Wenn Liebesrausch und -nacht nahe am Zelt stattfinden, wird man nicht viel schlafen.
Aber man lernt nie aus
Letzte Änderung: 25 Nov 2020 17:18 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 20:47 #599672
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1244
  • Dank erhalten: 3759
  • loeffel am 25 Nov 2020 20:47
  • loeffels Avatar
Hallo trsi,

wir waren 2016 Ende April im KTP und können den April auf der Basis unserer Erlebnisse guten Gewissens empfehlen.
Vielleicht hilft dir ein Blick in unseren mit reichlich Fotos versehenen Reisebericht bei der Entscheidungsfindung: >klick<

VG
Stefan
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 25 Nov 2020 21:43 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
25 Nov 2020 21:17 #599676
  • tribal71
  • tribal71s Avatar
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 100
  • tribal71 am 25 Nov 2020 21:17
  • tribal71s Avatar
Hallo,

ich würde auch den April bevorzugen. Neben den hier schon erwähnten Dingen hast Du im April auch ca. 1Stunde mehr Tageslicht zum fotografieren.
Die Buchungen werden in beiden Monaten nahezu identisch sein, der KTP ist ganzjährig fast immer "fully booked"

Gruß,Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
28 Nov 2020 13:01 #599943
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 641
  • Dank erhalten: 996
  • trsi am 25 Nov 2020 11:49
  • trsis Avatar
Ich danke euch herzlich für eure Rückmeldungen!

Vieles scheint durchaus für den April zu sprechen. Natürlich ohne zu wissen, wie grün es dann vielleicht ist oder wie die Löwen drauf sein mögen.

Betreffend 'fully booked' möchte ich doch gerne nochmals nachfragen ... ich dachte bisher immer, dass um Ostern rum die Südafrikaner besonders reisefreudig seien? Ich hoffte eigentlich, dass es aufgrund der Kälte im Juni vielleicht etwas weniger belegt und dadurch einfacher ist, auch begehrte Unterkünfte zu erwischen.

Die Stunde länger hell im April ist durchaus ein Argument, das ich noch nicht bedachte.

Ich wühle mich mal noch durch weitere Reiseberichte - vielleicht finde ich ja noch ein Argument für den Juni :laugh:

Cheerio
trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia und Kapstadt (6.5 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.