THEMA: Routenplanung zur ersten Reise nach SA (KNP) 2019
15 Aug 2018 16:50 #529257
  • henrychinaski
  • henrychinaskis Avatar
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 13
  • henrychinaski am 15 Aug 2018 16:50
  • henrychinaskis Avatar
Schneewie schrieb:
Ich hoffe, das ist ok, das ich meine Frage einfach dazwischen mogle. ;)
Aber sowas von ok :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2018 17:00 #529259
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2277
  • Dank erhalten: 2772
  • Strelitzie am 15 Aug 2018 17:00
  • Strelitzies Avatar
Hallo Bastian,

wir sind nicht so willige Autofahrer wie M@rie ;) (winke) - und haben tolle Sichtungen bis zur Grenze KNP gehabt.
Daher sind wir durch Swaziland gefahren.
Wichtig hierbei: sieh Dir die Autovermieter an, zB. hat Dertour Mietwagenanbieter ohne Einweggebühr und / oder kostenlosem Permit für Grenzübertritt. Permit benötigt man in jedem Fall.
Und zum Grenzübergang: man muss auch hier einen Zettel ausfüllen, dafür muss man sich nur in die Bude dort kämpfen (ich habe noch welche, glaube ich), dann fix ausfüllen - und schon ist man durch.
Ging fix.

Viel Planungsfreude - und wenn ihr im Flieger nicht schlafen könnt, würde ich nach dem Nachtflug nicht bis Sabie durchfahren!
VG Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, henrychinaski
15 Aug 2018 17:04 #529260
  • Lotusblume
  • Lotusblumes Avatar
  • Carpe diem
  • Beiträge: 1298
  • Dank erhalten: 1719
  • Lotusblume am 15 Aug 2018 17:04
  • Lotusblumes Avatar
yanjep schrieb:
Für eine Übernachtung das Ein- und Ausreiseprozedere über sich ergehen zu lassen wäre mir zu nervig
Hm, das hat bei uns Einreise Swasiland und Ausreise nach Südafrika jeweils 5 Min gedauert, einschl. netten Plausch. Es ging ruckzuck, unkompliziert und die Herren waren ausgesprochen höflich und freundlich.
Wir würden nie die Strecke außen rum nehmen...zum Glück sind die Meinungen so verschieden B)
Das wird dieses Jahr von Namibia Richtung Botswana und Zimbabwe eine andere Nummer :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
15 Aug 2018 18:16 #529273
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 60
  • derReisende am 15 Aug 2018 18:16
  • derReisendes Avatar
Vom Lower Sabie Camp zum Hilltop Camp sind das knapp 7 Stunden Fahrzeit ohne die Grenzformalitäten (2x !) und ohne Tank- und Pinkelpausen. Das würde ich mir gut überlegen, ob ich das ohne Zwischenübernachtung mache. "Außenrum" nur durch Südafrika ist die Strecke etwa 8 Stunden, ohne jegliche Grenzformalitäten. So richtig viel nimmt sich das also nicht.
Wenn euch der Stempel im Paß wichtig ist, dann nehmt Swasiland mit, ansonsten würde ich es nicht tun, denn eigentlich ist es schade, nur durchzujagen. Lieber bei der nächsten Tour dort ein Paar Tage verbringen. Die Strecke über Südafrika ist bis Piet Retief recht reizvoll, man könnte in Piet Retief (z.B. Dusk to Dawn B&B-Farm) übernachten und mit zwei erholsamen Etappen im Hluluhwe Park ankommen.
Ihr habt am Anfang eine Übernachtung in Sabie und dann eine am Blyde River Canyon geplant. Warum ? Warum nicht gleich zwei Übernachtungen entweder in Sabie oder in Graskop ? Das ist nur etwa 30 min auseinander und ihr erspart euch Ein- und Auspacken der Koffer.
Ach ja: Wenn man im Flieger wirklich nicht schlafen kann und weder Land noch Linksverkehr gewohnt ist, ist das schon ziemlich anstrengend am ersten Tag ! Das würde ich mir auch gut überlegen !
Letzte Änderung: 15 Aug 2018 18:18 von derReisende. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
15 Aug 2018 18:43 #529281
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 845
  • yanjep am 15 Aug 2018 18:43
  • yanjeps Avatar
Tja, da hatten wir anscheinend Pech. Bei der Einreise waren die Leute zwar nett aber wenig hilfreich bei der Frage, was als nächstes zu tun ist. Der Mann an der Schranke hat uns wieder zurückgescheucht ohne Hinweis, was denn noch fehlt (die Maut wars, glaube ich). Bei der Wiedereinreise in Südafrika hatten wir einen gut gefüllten Reisebus vor uns und unser Auto wurde komplett gefilzt. Für den Wein, den wir in Südafrika gekauft und durch Swasiland gefahren haben, sollten wir Einfuhrzoll zahlen. Das Begehren wurde erst fallen gelasssen, als ich etwas deutlicher geworden bin.

Yanjep
Letzte Änderung: 15 Aug 2018 22:25 von yanjep.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2018 20:33 #529297
  • henrychinaski
  • henrychinaskis Avatar
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 13
  • henrychinaski am 15 Aug 2018 16:50
  • henrychinaskis Avatar
M@rie schrieb:
ja, wirklich schade, dass wäre in meinen Augen eine gute Alternative zur 2. Privaten Lodge gewesen ;)
Die Rhino Ridge Lodge hat es uns echt angetan, haben uns eben noch einmal die Fotos angeschaut. Tendieren jetzt dazu, die gebuchten Nächte im Buffelshoek zu stornieren (geht zum Glück ohne Kosten) und tatäschlich 6 Nächte direkt im KNP zu bleiben (über die Verteilung machen wir uns dann Gedanken). Da wir uns das etwas preisintensivere Buffelshoek sparen würden, wären dann auch die Übernachtungen in den teureren, noch freien, Bush Villas machbar :)

derReisende schrieb:
Die Strecke über Südafrika ist bis Piet Retief recht reizvoll, man könnte in Piet Retief (z.B. Dusk to Dawn B&B-Farm) übernachten und mit zwei erholsamen Etappen im Hluluhwe Park ankommen.
Das ist tatsächlich eine Idee, die wir gerade in Erwägung ziehen und tatsächlich Swasiland außen vor lassen. So könnten wir entspannt von dort in die Rhino Ridge Lodge fahren.

derReisende schrieb:
Ihr habt am Anfang eine Übernachtung in Sabie und dann eine am Blyde River Canyon geplant. Warum ? Warum nicht gleich zwei Übernachtungen entweder in Sabie oder in Graskop ? Das ist nur etwa 30 min auseinander und ihr erspart euch Ein- und Auspacken der Koffer.
Wir möchten die Panoramaroute nach Norden fahren, weil das weiterführende Ziel die Muweti Bush Lodge in der groben Nähe von Phalaborwa ist. Wenn unser "Basislager" in Graskop wäre, dann würden wir die Strecke mehrfach hin und herfahren, was ich immer gerne vermeide. So wäre der Start in Sabie, Zwischenstopp Blyde River Canyon, nächstes Ziel Muweti.

derReisende schrieb:
Ach ja: Wenn man im Flieger wirklich nicht schlafen kann und weder Land noch Linksverkehr gewohnt ist, ist das schon ziemlich anstrengend am ersten Tag ! Das würde ich mir auch gut überlegen !
Das ist in der Tat anstrengend aber machbar, hat beim letzten Mal in Namibia auch geklappt und wird es hoffentlich diesmal auch :huh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.