THEMA: Camping im Februar 2018 mit Kleinkind
01 Dez 2017 10:26 #499819
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1315
  • Dank erhalten: 3531
  • Old Women am 01 Dez 2017 10:26
  • Old Womens Avatar
Hallo Thilo,

erst einmal: Hut ab vor so viel Mut, jedoch das habe ich auch schon mal an anderer Stelle hier gesagt: hätten wir mit unseren Mädels mal damals schon so viel Mut gehabt, was hätten wir alles sehen können. So ging es mit den lieben Kleinen 8 Jahre nach Argeles sur Mer in eine Ferienanlage direkt in den Pyrenäen mit viel Platz zum Spielen und Kontakt zu anderen Kindern.
Eurer Sohn ist 1 Jahr alt, wird also wahrscheinlich schon laufen können und braucht somit auch die Möglichkeit zur Bewegung.
Die Gardenroute eignet sich also wohl hervorragend: Kapstadt, Cape Agulhas, De Kelders könnt ihr auslassen, da zu der Zeit keine Wale, dann Wilderness, Plettenbergbay, Tsitsikamma, der Addo und ganz toll der Mountain Zebra Nationalpark. Ich würde immer versuchen, mehrere Tage an einem Ziel zu bleiben, da es für den Kleinen und auch für euch stressfreier sein wird. Ob das mit dem Campen geht, kann ich nicht beurteilen, da wir keine Camper sind B) , aber, wenn es für euch stimmig ist und ihr erprobte Camper seid, warum nicht. Alle Regionen sind malariafrei, können jedoch im Februar recht heiß werden bis auf die Küstenregion, denn da weht meistens ein erfrischender Wind.
Verglichen mit Namibia habt ihr auf der Gardenroute nätürlich nicht die Weite, außer vielleicht in der Karoo (sehr, sehr heiß) und im Mountain Zebra (nicht ganz so heiß und grün), Richtung Nordkap, also Zederberge, Tankwaa Karoo, Augrabies und KTP, wo ihr dann die Weite hättet, wird es dann wohl häufig unerträglich heiß werden. Das würde ich mir dann an eurer Stelle überlegen, denn es könnte doch ein sehr eingeschränkter Urlaub werden. Wir werden diese Region im September/Oktober 2018 besuchen, Gardenroute haben wir im März diesen Jahres gemacht.
Bei Interesse kannst du hier lesen: www.namibia-forum.ch...rika-maerz-2017.html. Da du wenig Zeit hast einfach rechts oben auf die Sonne klicken. Ich würde dann die oneway-Route wählen, also hin nach Kapstadt und zurück von Port Elizabeth. Schau mal bei Emirates, die haben da sicher noch Restkontingente, denn das ist noch relativ erträglich mit Kleinkind, da nur 1 Stop. Die ganz billigen Flüge sind doch häufig extrem Meilenreich und daher sehr zeitintensiv.
Einen anderen Tipp hätte ich noch: schau doch mal hier: www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html. Das wäre ja eure Reisezeit. Sascha ist mit 2 Kleinkindern gereist, eines davon zu der Zeit auch noch sehr klein. In seiner Signatur findest du noch andere Berichte, alle mit Kindern, jedoch in festen Unterkünften.

Ich wünsche dir viel Vorfreude und ein gutes Händchen bei deiner Planung.

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 01 Dez 2017 10:32 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2017 10:31 #499821
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2174
  • Dank erhalten: 2164
  • Sasa am 01 Dez 2017 10:31
  • Sasas Avatar
Hallo Thilo, ich kann dir leider nicht raten bei SA, aber ich kann dir nur zustimmen, dass ihr es so machen solltet, wie ihr es für richtig haltet. Du machst nicht den Eindruck, als ob du dir nicht genug Gedanken, um das Wohl deines Kindes machst. Ich weiß nicht was hie zur Zeit los ist, dass Menschen, die mit ihren Kindern einen Afrikaurlaub machen wollen, teilweise als Egoisten bezeichnet werden oder als vollkommen unverantwortlich.?
Als Tipp. Morgens spielen oder netten Ausflug machen in der Mittagszeit dann weitere Strecken, wenn Kind schlafen will. Das fand ich damals sehr praktisch.
Viel Spaß beim planen
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2017 11:02 #499825
  • leser
  • lesers Avatar
  • leser am 01 Dez 2017 11:02
  • lesers Avatar
@ alle
Wir sind mit unseren Kindern vom Kleinkindalter weg verreist, nicht nur aber auch per (Zelt-)Camping. Ich sehe darin kein Problem für eine SA-Tour.
@ Thilo
Dass Selbstversorgerunterkünfte eine gute und u. U. auch preiswerte Alternative zum (Dachzelt?-)Camping sind, wurde schon gesagt. Falls ihr mit Camping ein Wohnmobil meint, stellt sich zumindest die Komfortfrage mit Kleinkind nicht.
Feber/März ist eine gute Zeit für die Küste, wettermäßig und es ist keine Saison.Und für ein bisschen „Tiere schauen“ bietet sich der Addo an und vieles das schon genannt wurde…..

Um den Touristenrummel zu vermeiden (ihr wollt es ja eher abgeschieden) und das Begegnungsrisiko mit Leuten, die Kleinkinder als Belastung empfinden, zu minimieren, folgender Vorschlag:
Vergesst Knysna, Plettenberg udgl. und macht eine großen Bogen herum. Schaut euch auf google maps die Küste und die hunderte Kilometer Strand zwischen diesen Plätzen an. Sucht euch ein paar davon aus, die euch zusagen könnten und wo Bebauung ist. Diese werden größtenteils Ferienhäuser und Pensionistendomizile von Südafrikanern sein. Viele davon verdienen sich gerne ein Körberlgeld durch Vermietung in der Zeit wo kein persönlicher Bedarf besteht. Wenn du die in Frage kommenden Ortsnamen +accomodation oder+ self catering udgl. googelst wirst du fündig werden. In Foren oder tripadvisor wirst du dieses Angebot nicht finden….Gott sei Dank.
Wichtig wäre auch, dass es, nicht nur aber auch, geschützte Badeplätze gibt, die Strände sind zwar herrlich aber das Wasser zu ruppig für Kleinkinder.....ansonsten bleibt immer noch der Pool im Quartier.
Grüße
PS. Und wenn ihr von JHB aus fahren wollt, wäre die Wild Coast (aber nur diese, sonst wird es zu weit) eine gute Wahl,
Letzte Änderung: 01 Dez 2017 11:09 von leser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2017 11:30 #499827
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4429
  • Applegreen am 01 Dez 2017 11:30
  • Applegreens Avatar
.
Letzte Änderung: 15 Mär 2018 08:07 von Applegreen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2017 11:50 #499829
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2278
  • Dank erhalten: 2775
  • Strelitzie am 01 Dez 2017 11:50
  • Strelitzies Avatar
Hallo Thilo,

wie schon per PN geschrieben, würde ich SA mit Kleinkind vorziehen.
Ein schöner Campground ist mir in Buffels Bay (Gardenroute) aufgefallen - aber mir stellt sich gerade die Frage, ob man in einen Camper ein Baby-Reisebett gestellt bekommt? :unsure: Und das müsstet ihr ja vermutlich mitnehmen.
ICH (inzwischen als Oma mit Enkelkind verreisend, auch per Flieger! und das Kind (1 / 1/2/ 2 Jahre) fand es jedesmal schön und hat Keinen belästigt....) würde jedoch FeWo/ Häuser bevorzugen, weil das Kind einfach besser - und sicherer - krabbeln oder laufen kann!
Bei B&B würde ich explizit anfragen, ob Kinder (in dem Alter) erlaubt sind, damit ihr nicht vor unschönen Situationen steht.

Ich wünsche Euch eine schöne Reise, einen Nachtflug wird das Kind gut verkraften! Ich muss auch schnarchende oder laut betende Mitreisende (6h am Stück) aushalten.... ;)
Und wenn die Großeltern da unten wohnen würden, hätte auch jeder Verständnis fü den Flug!

Viele Grüße
Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: leser