THEMA: Betreutes Wohnen 5.0 - Fomi Edition (BOT 2023)
11 Sep 2023 20:16 #673598
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7665
  • Dank erhalten: 18376
  • Champagner am 11 Sep 2023 20:16
  • Champagners Avatar
Daxiang schrieb:
Dir ebenfalls einen schönen Sonntag und schon mal viel Vorfreude auf die nächste Reise – die letzte hab ich immer noch nicht zu Ende gelesen, der Blitz und der Kater kamen dazwischen :pinch: . Ich hoffe auf bessere Zeiten….

Oh Bele,
nach Blitzeinschlag und krankem Kater auch noch das Chaos bei der Anreise - das ist wirklich nichts für schwache Nerven!
Ich hoffe deinem Kater geht es mittlerweile wieder besser.
Liebe Grüße
Konni
Danke der Nachfrage, Konni, ja, es geht ihm recht gut, muss jetzt eben mit Medikamenten leben. Ist aber schon wieder so rotzfrech wie eh und je... ;)

Dillinger schrieb:
Hallo Bele,
Obwohl :dry: , wenn die Reise so schlecht war, lese ich vielleicht eher den der Muckels. :whistle:
Liebe Grüße
Markus
Ganz wie du willst, Markus :P , aber so wie ich dich kenne, bist du auch in der Lage, zwei Berichte parallel zu lesen ;) Für meinen musst du dich eben ein bisschen zwingen.... :whistle:

LG Bele
Letzte Änderung: 11 Sep 2023 20:16 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang
11 Sep 2023 20:22 #673599
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7665
  • Dank erhalten: 18376
  • Champagner am 11 Sep 2023 20:16
  • Champagners Avatar

20. August 2023 -Vom Boteti River Camp zur HATAB Campsite in der Nxai Pan - Teil 1


Wir sind schon früh wach und genießen auf dem Aussichtsdeck unsere erste afrikanische Morgendämmerung.



Nach einem leckeren Frühstück brechen wir auf zum Khumaga-Entrance des Makgadikgadi Pans NPs.



Die Fähre liegt auf dem Trockenen (kein Foto, habs verpennt), ohne sie geht alles schneller (always think positive :whistle: ).
Der erste Vogel, den ich knipse, ist ein Waffenkiebitz. Nicht sehr originell, aber immerhin sehr typisch (always think positive :whistle: ).



Nein, wir haben auf dieser Reise wirklich nicht viel fotografiert…. B) :woohoo:



Noch ein typischer und nicht sehr origineller Vogel – der African Fisheagle (ich mag seinen deutschen Namen nicht).



Für mich hat dieser Greif aber eine ganz besondere Bedeutung. Ich werde nie vergessen, wie Face mich 2012 im Sango Camp, als ich zum ersten Mal in Botswana war, auf seinen markanten Ruf aufmerksam gemacht hat. Er meinte, den würde ich nie wieder vergessen und immer mit Afrika in Verbindung bringen. Wie recht er doch hatte….! Und wie ich dieses Licht liebe :kiss: – mir kommen schon fast wieder die Tränen beim Schreiben. Dabei hört man doch hier gar nichts und fast noch schlimmer: man riecht nicht diesen würzigen Duft der verschiedenen Gräser und Kräuter, durch die wir fahren. :(

Schon wieder einer meiner Lieblinge – ich finde Geier so toll :kiss: : White-backed Vulture



Impala bei der Frühgymnastik



Gnus eben – die schaffen es nicht, sich ordentlich ins Bild zu stellen, aber es sind nun mal die ersten dieser Reise…(das wäre eigentlich auch ein schönes Foto fürs Intro gewesen B) )



Ja und dann kommt auch schon unsere in Zukunft tägliche Begleiterin, die Gabelracke!



Hier erklärt sich dann auch schon das eingangs erwähnte „Sooooo schaaaade“! Wobei es eigentlich zwei Varianten davon gab. Sooooo schaaaade, eher rückblickend, wenn es mal wieder nicht mit dem Foto des Abflugs geklappt hatte. Oder ein spontanes „oohhhhh“ wenn sie gerade schön saß und darauf dann das „schaaaade“, wenn sie in die falsche Richtung abhob, oder wenn man gerade nicht geschaut hat oder – was auch oft vorkam – wenn sie einfach nicht abfliegen wollte und wir entnervt weitergefahren sind. Irgendwann wurde das „Ohhhh schaaade!“ auf jede bedauerliche Situation angewandt und im Umkehrschluss gab es dann recht bald das „Not schade“. Ich liebe diese einfache, klare Sprache auf Tour!

Simone, in ihrer Eigenschaft als Bankerin, hat Diteko irgendwann mal vorgerechnet, was er einnehmen würde, wenn es für jede Gabelracke, wegen der er für uns anhalten muss, 10 Pulas für ihn geben würde. Er wäre heute Millionär…. :ohmy:

Dafür gibt es ein auch ein „schade“, weil sie in eine doofe Richtung abgeflogen ist.






Und nun – TATA – unser erster Elefant nah bei!



Habe ich schon erwähnt, dass Tanja ein angespanntes Verhältnis zu diesen Dickhäutern hat und daher bisher nicht nach Botswana (zumindest nicht in die elefantenverseuchten Gebiete) reisen wollte? Für sie also die erste Mutprobe (und nur deshalb auch das Beweisfoto, es hätte es sonst nicht in den Bericht geschafft) !
Und nun seht selbst: sie wirkt eher verzaubert als verängstigt, oder? (Natürlich hat sie ihre beiden botswanischen Beschützer an ihrer Seite und Uwe noch dazu neben sich, aber trotzdem....).



Und findet Ihr nicht auch, dass das linke Kudumädel ein bisschen wie Tanja kuckt? Süß, oder? :kiss:



Wir fahren runter zum Flussbett, in dem eine einsame Frau Strauß ihres Weges zieht.



Auch wenn der Fluss kein Wasser führt, genießen wir die Landschaft, die Zebras, Burchell’s Sandgrouse und Starling sowie einen weiteren White-backed Vulture.



















Und schon kommen wir zum nächsten running gag der Tour – ich zitiere Tanja:
Tanja schrieb:
Liebe Bele,
ich wollte so gerne die erste Mitleserin sein, da ich ja nachvollziehbare Gründe habe, von dieser total verkorksten Reise aus deiner Feder zu lesen. Sooo schade, ich war zu spät. Und das liegt nicht daran, dass Uwe mir noch den Strauß machen musste :laugh:
Herzallerliebste Grüße von Tanja






Ehrlich gesagt habe ich von hinten gar nicht mitbekommen, warum es „diesen Uwe“ erwischt hat (und nicht den „anderen Uwe“, ebenfalls mit Ehefrau unterwegs…) – vielleicht kann mich jemand aufklären, der näher dran saß. Aber sei’s wie’s will: es gab viel Gelächter auf Kosten von Uwe…..und das nicht nur einmal :laugh: :laugh: :laugh: !

Hier nun ein Bild von unserer Lieblingsbeschäftigung: Strümpfig auf der Bank stehen und sich durch die Landschaft schaukeln lassen.



Einer der ganz großen Vorteile für mich bei einer Bushwaystour. Ich liebe es!!! So ein Gefühl von Freiheit, so viel Spaß, und so eine gute Aussicht!

Inzwischen haben wir übrigens den Boteti verlassen und sind auf dem tiefsandigen Weg hoch zum Phuduhudu-Entrancegate. Immer wieder tauchen auf beiden Seiten des Weges Zebras auf, es werden immer mehr, teilweise queren sie die Pad, alle auf dem Weg zum Fluss.







Die ersten Giraffen im Busch (im wahrsten Sinne des Wortes) tauchen auf,



dann fahren wir das kurze Stück rüber zum Wasserloch. Das Licht ist aber inzwischen grottig und der Elefant not amused von unserer Anwesenheit, er dreht ab in den Busch sowie zwei Oryxe, deren Foto ich euch erspare.



Zurück auf der Hauptstrecke begehen wir den Fehler, wegen eines Elefantenfotos anzuhalten und schon stecken wir in dem tiefen und inzwischen auch heißen Sand mit unserem Schwerlaster fest. Diteko lässt Luft ab, der Trailer wird abgehängt, und schon ist der Landcruiser wieder frei. Mit dem Bergegurt wird der Anhänger rausgezogen und dann wieder angekuppelt.



Und weiter geht der recht wilde Ritt durch den Sand bis zum Gate, dann ein Stück auf Teer, links weg und durchs Nxai Pan Entrance Gate bis hoch zum South Camp. Dort geht es dann mit dem nächsten Kapitel - inklusive einer Erstsichtung für mich - weiter!
Letzte Änderung: 11 Sep 2023 20:43 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Hanne, Tanja, Eulenmuckel, gepard63, tigris, casimodo, Fluchtmann, aos, maddy und weitere 19
11 Sep 2023 21:09 #673602
  • Tanja
  • Tanjas Avatar
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 1545
  • Tanja am 11 Sep 2023 21:09
  • Tanjas Avatar
Die Fähre liegt auf dem Trockenen (kein Foto, habs verpennt), ohne sie geht alles schneller (always think positive :whistle: ).
Mit einem Foto der auf dem trocken liegenden Fähre kann ich aushelfen:




Und auch eine Erklärung zum "den Strauß machen" liefern: Diteko erklärte, dass der männliche Strauß mit diesem "Tanz" versucht, die Weibchen ("females") zu beeindrucken. Darauf erwiderte ich: I am female and I am impressed. Und irgendwie ergab sich dann alles weitere :woohoo:

Und noch was zu unseren Elefantenbegegnungen: ich habe mich in Anwesenheit von Diteko, KD (und Uwe :silly: ) zu keiner Zeit unsicher gefühlt und jede unserer vielen Sichtungen sehr genossen. Wobei diese erste, auch wenn sie eigentlich in schlechtem Licht und mit viel Gebüsch im Weg war, schon was Besonderes war. :)

Liebe Grüße und nochmal Danke fürs schnelle Berichtschreiben!
Tanja
Letzte Änderung: 11 Sep 2023 21:45 von Tanja.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, maddy, Champagner, Daxiang, Gabi-Muc, fiedlix, Enilorac65, Dandelion
11 Sep 2023 21:53 #673604
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7665
  • Dank erhalten: 18376
  • Champagner am 11 Sep 2023 20:16
  • Champagners Avatar
Tanja schrieb:
I am female and I am impressed.

JAAAAA, jetzt fällt es mir wieder ein - danke :kiss: :laugh: :laugh: :laugh:

GLG Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris
12 Sep 2023 00:09 #673610
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 4037
  • Dank erhalten: 7385
  • CuF am 12 Sep 2023 00:09
  • CuFs Avatar
„ Strümpfig“ - ich schmeiß mich weg…. :laugh: :laugh: :laugh:
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Sep 2023 06:51 #673611
  • Sawadi
  • Sawadis Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 20
  • Sawadi am 12 Sep 2023 06:51
  • Sawadis Avatar
Hallo Bele,

schon irre was zwei Tage ausmachen können. Als wir kurz vor euch am Boteti gewesen sind, war das Tal noch übervoll mit Zebras, aber auch Gnus, Strauße und auch Elefanten zwischendrin.



Baines Camp Site No. 1 haben wir dann auch nochmal schnell feucht rausgewischt für euch ;)

Beste Grüße,
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.