THEMA: Zwei Warmduscher auf Camping-Reise in Botswana
02 Mär 2022 08:46 #638555
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 1624
  • Nadine3112 am 02 Mär 2022 08:46
  • Nadine3112s Avatar
Interessant, dass es doch noch passionierte Camper gibt, die sich leicht auf den Schlips getreten fühlen, ich hatte (in diesem Forum) eigentlich schon viel früher im Bericht damit gerechnet. :laugh: Genau das war die Motivaton: dem einen oder anderen auch mal klarmachen, dass es nicht sooo easypeasy ist, wie das hier oft dargestellt wird. Wenn passionierte Camper das erwartungsgemäß anders empfinden, ist das vollkommen in Ordnung, herzlichen Glückwünsch zu "eurer" Reiseform, ehrlich. Es ist eigentlich alles von meiner Seite gesagt worden, daher werde ich dazu nichts weiter schreiben, denn bei den allermeisten angesprochenen Punkten habe ich erklärt, warum wieso weshalb es für uns eben anders war. Der eine empfindet es eben so, der nächste ganz anders. :) Und nochmal: nehmt doch um Himmels willen nicht alles so bierernst. Die Welt hat doch echt wichtigere Probleme. In diesem Sinne wünsche ich euch allen weiterhin schöne (Camping-)Reisen!
Letzte Änderung: 02 Mär 2022 08:52 von Nadine3112.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Mär 2022 09:44 #638563
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5371
  • Dank erhalten: 8301
  • Topobär am 02 Mär 2022 09:44
  • Topobärs Avatar
Da Du Dich wahrscheinlich auf meinen Kommentar beziehst, möchte ich nur kurz klarstellen, dass ich nie gesagt oder geschrieben habe, dass Camping "easypeasy" ist. Wer meine Reiseberichte kennt weiß, dass Campen oftmals größere Herausforderungen bereit hält. Ich habe vielmehr geschrieben, dass Camping in erster Linie Einstellungssache ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Mär 2022 10:07 #638567
  • Silvy
  • Silvys Avatar
  • Beiträge: 259
  • Dank erhalten: 114
  • Silvy am 02 Mär 2022 10:07
  • Silvys Avatar
Liebe Nadine,

herzlichen Dank für deinen humorvollen, ehrlichen und natürlich an manchen Stellen etwas überzogenen Reisebericht. Das ist doch klar, dass manche Situationen vielleicht nicht ganz so dramatisch waren....Aber, wie ich schon am Anfang deines Berichtes geschrieben hatte, werde ich weiterhin in Lodges übernachten, wenn ich jemals wieder ins südl. Afrika komme. Wir haben schon auf einigen Trekkingtouren in Zelten übernachtet: Peru, Jemen, Nepal, aber immer mit Begleitmannschaft, die alle Arbeit erledigt haben und ohne wilde Tiere.
Es waren Traumurlaube, aber trotzdem möchte ich sowas nicht mehr machen. Ich mag schon nicht mal mehr in einer Hütte in den Bergen mit vielen schnarchenden Menschen übernachten. So ist jeder Mensch eben anders und es ändert sich im Laufe des Lebens auch die Einstellung zur Reiseart, jedenfalls bei uns!

Es war sehr vergnüglich, deinen Bericht mit den tollen Fotos zu lesen.

Herzliche Grüße aus Bayern
Silvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nadine3112
02 Mär 2022 10:48 #638573
  • Geckooo
  • Geckooos Avatar
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 26
  • Geckooo am 02 Mär 2022 10:48
  • Geckooos Avatar
Liebe Nadine,

Seit Tag 1 bin ich dabei und es hat mir sofort gefallen. Dein Ehrlichen Report, Schreibstiel und die super schone Fotos sind einfach klasse! Wir haben auch viele Tipps aus dein Report geholt, die wir für unsere Reise nach Namibiern/Botswana gebrauchen können. Eure Reise hat schon am Anfang an Hindernisse gegeben, ich kann mir fortstellen wie das fühlt, Murphys Law :( .

Manche dinge sind so Erkennbar, die Enttäuschung über eine Umgebung. Unser erstes mahl Afrika wahr SA, Kruger war für uns die Arche Noah, so viel verschiedene Tiere von gros bis klein. Tansania (5 NP) hingegen, viele Tiere, aber wenige Arten aber sehr sehr viele Tsetsefliegen und Stiche, bin fast Tod gestochen, aber it’s all in de package. Und fast alle Tage Regen und wind, da hat man schnell genug davon :S .

Auch das Campen: früh auf stehen, game Drive, Fruchtstücken, game Drive und am ende des Tages wieder auf der Camp Site alles zurecht machten. Wenn man wieder zuhause ist braucht man eine Woche um sich von der Reise zu erholen.

Wo wir entschlossen haben nach Namibiern/Botswana zu Reisen (den 24. Marz) , war meine erste Bedingung „ruhe einbauen“, ohne läuft nichts. Wir machen es jetzt so: der reise Tag von A nach B ist relaxt, in ruhe frühstücken, aufpacken, game Drive nach der nächsten Camp Site, aufbauen und dann mit die beinen hoch. Den nächsten Tag alles „Rucki Zucki“, dann wieder auf dem selben Camping platz. Der nächste Tag von B nach C wieder relax, usw., Also 2 oder mehr Nächte am selben platz wobei an- und abreise Tag relaxt ist, man kann dann auch voraus kochen und Mittags warm essen wenn der Tag „Rucki Zucki“ ist, und Abends Brod oder Snacks. Inn der Mittaghitze sind die Tiere doch verschwunden. Fingers X, die Ideale Welt existiert leider nicht.

Nadine, danke für deine schöne story und wir wünschen euch jetzt schon viel Vorfreude auf der nächste Reise.

Liebe Gruße

J & G aus Holland  
LG
J&G aus Holland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nadine3112
02 Mär 2022 11:55 #638578
  • Cheetah
  • Cheetahs Avatar
  • Beiträge: 117
  • Dank erhalten: 18
  • Cheetah am 02 Mär 2022 11:55
  • Cheetahs Avatar
Liebe Nadine
Herzlichen Dank für deinen wunderbar erfrischenden Bericht und die tollen Bilder!
Schöne Grüsse - Magdalena
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nadine3112