THEMA: Wir sehen uns am Boteti! - Namibia/Botswana 2021
24 Jan 2022 10:07 #635400
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 1683
  • Nadine3112 am 24 Jan 2022 10:07
  • Nadine3112s Avatar
Hallo Martin! Ich war auch sehr froh, dass BTC meine Sim-Karte komplett eingerichtet hat, das war wirklich mehr als kompliziert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Feb 2022 19:50 #636374
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 04 Feb 2022 19:50
  • TinuHHs Avatar
Moin allerseits,,

wie weiter vorne angekündigt wollen Mara, Robin und wir unsere Reiseberichte für die nächsten Tage etwas koordinieren. Immerhin haben wir ab "übermorgen" gemeinsam eine Zeit dort verbracht.
Ich habe das Glück, dass ich eigentlich Zeit für's Tippen habe. Robin leider nicht, er ist beruflich etwas arg Land unter. Also bitte etwas Geduld, es geht demnächst weiter!

Herzliche Grüße aus Hamburg
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Feb 2022 21:33 #637648
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 04 Feb 2022 19:50
  • TinuHHs Avatar
9.9. - Von defekten Batterien und dem Boteti-River-Camp

Wir haben beide gut geschlafen und freuen uns auf das Frühstück mit neuer Tischdecke. Was wir im Dunkeln beide nicht gesehen haben: die Tischdecke hat heftige Flecken und dunkle Knickränder. Vielleicht können wir sie noch tauschen.



Gegen 10:00 Uhr kommt Banda und fragt uns, ob wir das Holz noch wollen. Ja, natürlich, und wir wollen die Decke umtauschen. Beides geht. Wir wollen Holz und Decke bei der Abfahrt holen.

Wir bekommen Besuch von einem sehr zutraulichen Yellow billed Hornbill, der sich unser Auto, speziell den Scheibenwischer als Aussichtsplattform wählt. Wir machen uns schon Sorgen, dass er die Gummidichtungen und die Gummis vom Scheibenwischer gut finden könnte, aber glücklicherweise interessiert er sich mehr für sein Spiegelbild.


Yellow-billed Hornbill - Südlicher Gelbschnabeltoko


Yellow-billed Hornbill - Südlicher Gelbschnabeltoko


Yellow-billed Hornbill - Südlicher Gelbschnabeltoko


Crimson-breasted Shrike - Rotbauchwürger


Crimson-breasted Shrike - Rotbauchwürger

Leider funktioniert die Batterie für unseren Kühlschrank trotz einer Nacht am Landstrom immer noch nicht richtig, das kann so nicht bleiben. :S
Ich rufe bei der Autovermietung an und frage ob wir in Maun vielleicht eine neue Batterie bekommen können. Leider gibt es in Maun keine Vertragswerkstatt oder ähnliches, aber Marc will sich kümmern. Kurze Zeit später bekommen wir eine SMS:

"Maun Long Man - <Telefonnummer>" - Aaaaaha! :blink: ! "Maun Long Man". Nee, is klar, klingt doch eindeutig nach einer Fachwerkstatt :woohoo: .

Ich rufe an, es ist besetzt, aber gleich werde ich zurück gerufen. Das ist der Effekt, von dem ich gestern schrieb. Ich verstehe ihn kaum, aber ich bekomme soviel mit, dass wir uns in Maun melden sollen, wenn wir da sind, er würde dahin kommen. Klingt gut, so machen wir das!

Am Empfang bekommen wir Holz für 30 Pula, das eben noch für uns gehackt wurde. Wir begleichen unsere Rechnung vom Abend, lassen noch was in der Tipp-Box, dann geht es los.

Fazit Thakadu Bush Camp:
Das Camp war nur als Zwischenstop eingeplant, wir hatten keine großen Erwartungen. Aber das, was da zum Thema Ablutions geboten wurde, war schon unteres Ende der Skala. Auch rückblickend im Vergleich zu allen anderen, die wir unterwegs hatten. Robin und Mara hatten offensichtlich noch schlechtere Eindrücke als wir.
Der Platz selber ist ganz ok. Viel Platz, Landstrom, und Banda ist ein netter Typ. Man kann da gut essen, es gibt kühles Bier, das passt ganz gut. Trotzdem, es gibt bessere Alternativen in der Gegend, denke ich.
Nachdem jetzt einiges an Zeit vergangen ist -
optimistische 2 von 5 Punkten!

Es geht über die gut ausgebaute A3 bis Maun. Die Landschaft hier ist deutlich anders als in Namibia. Es gibt hohe Bäume in weiten Abständen zueinander bis hin zur Straße. Dazwischen niedriges Buschwerk. Neben den grünen Bäumen mit Schirmdach gibt es zwischendurch auch immer mal welche mit rosa- oder lilafarbene Blüten.

Alles Vieh (Ziegen, Schafe, Esel, Kühe) weidet auf dem Grünstreifen an der Straße. Man muss schon sehr aufpassen, denn ab und an verirrt sich doch mal ein Tier auf die Straße, oder es kreuzen ganze Herden von Ziegen und Kühen die Straße.


Road Block

In Maun entern wir erstmal eine Tankstelle, ich habe nämlich auch Ghanzi ausgelassen. 200L Tank, da wollen wir doch nicht hektisch werden :woohoo: !
Der Typ am Zapfhahn fängt bei 50L an vorsichtig zu werden. Sehr langsam macht er weiter, bis ich ihm sage, dass er ruhig laufen lassen kann, da ginge noch was! Gut 1200 Pula haben wir letztendlich auf der Uhr, das hat er wohl auch nicht so oft. Wir bekommen, nachdem wir bezahlt haben, eine 1,5L Flasche Cola geschenkt. Auf meinen fragenden Blick sagt er mir, dass es immer Cola gibt, wenn man für mehr als 1000 Pula tankt! :woohoo: :laugh:

Dann suchen wir das Delta Meat Deli, wo wir auf Fleisch hoffen, und wo es laut Internetseite auch verschiedene Käsesorten geben soll. Claudia möchte schon mal einkaufen, während ich mich bei "Maun Long Man" melde. Leider ist der Laden nicht zu finden, aber wir finden stattdessen die Beef Boys direkt neben Riley's Garage. Früher war genau da wohl Delta Meat, aber egal, auch gut so! Claudia bunkert dort Rinderfilet und Käse. Alles andere von unserer Einkaufsliste gibt es hier nicht.

Nach 20 Minuten taucht ein Mann auf, der sich als "Maun Long Man“ vorstellt, obwohl er weniger "long" als "short" ist. Er sagt uns, dass wir ihm zu seiner Werkstatt folgen sollen, die wir alleine nie finden würden. Klingt ja so richtig einladend! :blink:

Wir fahren einige Kilometer hinter ihm her. Es geht in die Außenbezirke über kleine sandige Pisten und Hinterhöfe bis in einen heruntergekommenen Werkstatthof. Stimmt, das hätten wir nie gefunden. Fachwerkstatt, ganz klar! :woohoo:

"Maun Long Man" und zwei weitere Mitarbeiter machen sich ans Werk und testen alles durch. Das Laden funktioniert wohl, aber die Batterie ist offensichtlich hin! Na toll, und jetzt? Ohne Kühlung macht das alles nur halb so viel Laune.


Der Herr links, im blauen Shirt, is "Maun long Man"!

"Maun Long Man" schnappt sich die ausgebaute Batterie und fährt in einen KFZ-Zubehörladen, der ein paar Straßen weiter liegt. Und tatsächlich kommt er mit einer (fast) passenden Batterie zurück :lol: ! Nur die Anschlüsse passen nicht richtig, die Gewindebolzen sind etwas dicker als bei der alten Batterie. Aber, hey, wo sind wir denn hier? Was nicht passt, wird passend gemacht! :whistle:

Die Jungs graben eine Bohrmaschine aus, die "beachtlich" ist. Aus dem Griff kommen zwei einzelne „verwuselte“ Kabel, am anderen Ende mit Bananensteckern, die in die Steckdose gepfriemelt werden. :unsure: :pinch:

Sabbel nich, dat gait!

Dann werden die Löcher in den Stahlstreifen, über die die vielen Anschlüssen an die Batterie geschraubt werden, aufgebohrt, alles angeschlossen - passt!



Ok, der obere Halter für die Batterie ist nicht mehr ganz da, wo er hin soll, aber, hey, bisschen Verlust ist immer! Hält alles, sieht gut aus, so lassen wir das! Der Rest ist Kosmetik und würde uns nur noch mehr Zeit kosten. :)

Claudia telefoniert inzwischen mit der Autovermietung. Alles gut, man wird uns die Kosten für die Batterie bei der Rückkehr erstatten. Dann höre ich, wie Claudia plötzlich etwa laut und sehr nachdrücklich wird. "Nein, DAS werden wir sicher nicht machen, das haben wir schonmal gemacht, und das war eine Katastrophe!“, dann ist das Gespräch schnell zu Ende. Dann erzählt sie mir, dass Marc eigentlich wollte, dass wir die alten Batterie wieder mit zurück bringen. Nee, vergiss es, wir transportieren kein 15 oder 20kg Monster drei Wochen über Hoppelpisten durch den Moremi und Chobe! Wir hatten das Thema mal in Namibia, da haben wir auch eine Ersatzbatterie gebraucht und haben uns überreden lassen, die alte wieder mitzubringen. Was war das ein Krampf, die konnte man nirgends brauchbar festmachen, die flog dauernd irgendwo rum. Nee, da hat sie Recht, das fällt definitiv flach. :evil:

Um 16:45 Uhr ist endlich alles erledigt. "Maun-Long-Man" hat die Batterie auf Vertrauen von dem Laden bekommen, wir fahren zusammen hin um sie zu bezahlen. Bei "Maun Long Man" bezahlen wir 300,- Pula, lassen noch ein ordentliches Trinkgeld da, dann geht es endlich nach zweieinhalb Stunden wieder auf die Piste.

Man mag im ersten Moment schimpfen, dass die Batterie kaputt war, und dass man die vor der Abfahrt in Windhoek nicht ordentlich geprüft hat, wie kann man uns überhaupt mit sowas losfahren lassen, und überhaupt - aber letztendlich war das für uns Teil des Abenteuers. Wir hatten ein tolles Erlebnis mit witzigen Typen und einer abenteuerlichen Werkstatt, die haben da einen super Job gemacht. Und die Batterie - das als Vorgriff - hat ab da wunderbar funktioniert! TiA! :woohoo:

Einkaufen fällt aber jetzt flach, es ist schon zu spät, wenn wir noch im Hellen im Boteti River Camp ankommen wollen. Außerdem sind wir schon am Stadtrand in der richtigen Richtung. Hinter Maun passieren wir den ersten Vet Fence, bei dem wir mit dem Auto durch eine Desinfektionslösung fahren müssen. Dann müssen wir aussteigen und mit den Sandalen auf eine mit der Lösung getränkte Matte treten. Schön ist anders! Und ich hab’ nur FlipFlops an! :sick:

Glücklicherweise sind die folgenden 150 km vor uns asphaltiert, sogar neu und ohne die von Robin und Mara in ihrem ersten Reisebericht beschriebene Schlagloch-Piste. Es geht zügig voran und wir kommen gegen 18:30 Uhr im Camp an. Wir machen das Tor auf und fahren zur Rezeption, aber da ist niemand mehr! Es wird immer dunkler und wir irren durch die Gegend, bis ich jemanden finde, den ich einfach mal frage. Er telefoniert kurz, dann sagt er uns, dass wir uns einen Platz aussuchen sollen. Mish, der Camp-Manager, ist mit seinen Leuten an der Fähre, da ist was kaputt, er würde später rum kommen um uns zu begrüßen.

Der erste Platz, den wir nehmen wollen, hat ein Problem: jemand hat die Steckdose mit Klebstoff verschmiert :angry: ! Deppen gibt es überall, da scheint jemand mir irgendwas nicht zufrieden gewesen zu sein! Aber kein Problem, hier ist wenig los, wir suchen uns eine andere Camp-Site. Da ist alles in Ordnung.

Neben uns auf der nächsten Camp-Site steht ein südafrikanisches Paar aus Johannesburg, etwa in unserem Alter. Beide sehen aus wie Althippies und sind sehr sympathisch, wie sich bei einem kleinen Plausch herausstellt. Sie haben ein ähnliches Land Cruiser Modell wie wir, aber nur ganz oberflächlich gesehen. Sie haben den Wagen um ca. einen Meter verlängert! Klar, kein Problem, macht man ja ständig :woohoo: ! Damit haben sie deutlich mehr Platz. Sie sind schon eine ganze Weile unterwegs, und sie wollen wohl auch nicht so schnell wieder zurück.

Dann kommt Mish zu uns auf die Camp-Site. Er begrüßt uns herzlich, fragt uns ob alles ok ist und wir klönen einen Moment. Er drückt uns ein kleines rundes "Tablett" in die Hand, auf dem ein Handfunki, Ladegerät und KFZ-Kabel, und ein Zettel mit einem Gruß von Robin und Mara liegen. Großes Kino! Wir freuen uns sehr!



Klar, wir hatten vereinbart, dass Robin und Mara zwei kleines Funkgeräte mieten und eins bei ihrer Durchreise bei Mish für uns da lassen, aber dass das so wunderbar klappt ist einfach riesig :woohoo: ! Das "Tablett" stellt sich später übrigens als eine Sternkarte der südlichen Hemisphäre heraus, mit dem man Sterne am südlichen Sternenhimmel bestimmen kann. Die beiden haben sie einfach mit einer Serviette dekoriert. Großartig! :laugh: :woohoo:

Claudia checkt erstmal die Ablutions und geht duschen. Die Ablutions hier sind sehr schön mit afrikanischen Motiven auf den Duschvorhängen vor den beiden großen Duschkabinen. Alles ist nach oben hin offen und sauber, überall hat man Blick auf Blumen und Bäume. Nur Krabbel- und fliegende Viecher gibt es hier reichlich. Und die Dusche ist kalt! Bei mir gibt es später warmes Wasser, da hat Claudia wohl gerade Pech gehabt.

Als Claudia vom Duschen zurückkommt, habe ich schonmal Feuer gemacht. Claudia bekommt erstmal ein Bier in die Hand gedrückt, dann sorgen wir für Licht in der Küche.

Mit dem Feuer auf der einen und der Lampe auf der anderen Seite haben wir jetzt ausreichend Licht, um das Projekt „Grillen“ in am Angriff zu nehmen. Wir grillen Würstchen und Filet aus dem Supermarkt. Für den ersten Versuch ist es erstaunlich gut. Beim nächsten Mal muss aber der Grill heißer sein, ich war zu ungeduldig. Mit knurrendem Magen grillen ist ungünstig! :whistle: :woohoo:

Noch ein Bier, dann lassen wir das Feuer runter brennen und gehen ins Bett. War doch ein aufregender Tag!
Letzte Änderung: 17 Feb 2022 21:40 von TinuHH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Hanne, maddy, Markandi, urolly, Old Women, Daxiang, Gromi, Tinochika, CuF und weitere 12
17 Feb 2022 23:29 #637651
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3626
  • Dank erhalten: 6257
  • CuF am 17 Feb 2022 23:29
  • CuFs Avatar
Na endlich :laugh: :laugh: :laugh:
geht’s hier weiter! Ich befürchtete schon, dass Ihr davongeflogen seid….
Gruß
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Feb 2022 00:08 #637654
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 1038
  • Dank erhalten: 3828
  • Blende18.2 am 18 Feb 2022 00:08
  • Blende18.2s Avatar
Die Bebilderung eurer Batterie-Odysee komplettiert das Bild, dass ich bislang im Kopf hatte. Herrlich, solche Momente sind viel zu kostbar um sie durch den Ärger und Pula zunichte zu machen. Bei Reparaturen trifft man oft echte Künstler. Die wissen einfach noch, wie man die Dinge wieder fit kriegt. ;)

TinuHH schrieb:

Der Typ am Zapfhahn fängt bei 50L an vorsichtig zu werden. Sehr langsam macht er weiter, bis ich ihm sage, dass er ruhig laufen lassen kann, da ginge noch was! Gut 1200 Pula haben wir letztendlich auf der Uhr, das hat er wohl auch nicht so oft. Wir bekommen, nachdem wir bezahlt haben, eine 1,5L Flasche Cola geschenkt. Auf meinen fragenden Blick sagt er mir, dass es immer Cola gibt, wenn man für mehr als 1000 Pula tankt! :woohoo: :laugh:

Dann suchen wir das Delta Meat Deli, wo wir auf Fleisch hoffen, .........

Ok, Budda bei de Fische sagt ihr doch... welche Tankstelle ist das?! :laugh:


@ Delta Meat Deli
Da haben wir ja auch ewig nach gesucht und uns in der Peripherie des Ladens durchgefragt, aber niemand wusste wo genau der sein soll. Wir sind durch irgendwelche Hinterhöfe marschiert, auf Sandparkplätze gefahren, aber nix zu entdecken.

Des Rätsels Lösung. Man fährt zum "Sefalana Cash & Carry" Ecke Kgo Sing und Moremi III. Dort fährt man durch die Mauer auf den Hof, vom kleinen Pförtnerhäuschen lässt man sich nicht abschrecken. Und auf dem Hof erst sieht man rechter Hand in einem Nebengebäude das Delta Meat Deli. Et voila!

Muss man sich merken, die haben manchmal Wild und das beste Billtong überhaupt! B)
(und auch noch diverse andere Dinge, wie ein kleiner Tante Emma Laden Nahversorger - man kann hier also durchaus einen kleinen Teileinkauf erledigen)



Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 18 Feb 2022 00:10 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Feb 2022 07:59 #637665
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 04 Feb 2022 19:50
  • TinuHHs Avatar
CuF schrieb:
Ich befürchtete schon, dass Ihr davongeflogen seid….

Moin Friederike,

nee, ging gerade nochmal gut. Wir sind hier hoch genug, haben das Auto in der Tiefgarage, keine Probleme. :lol:

LG
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.