THEMA: Wir sehen uns am Boteti! - Namibia/Botswana 2021
30 Sep 2022 05:44 #652142
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 30 Sep 2022 05:44
  • TinuHHs Avatar
Moin Ingrid!

franzicke schrieb:
da waren mal wieder ganz viele Sehnsuchtsplätze dabei - und eure Fotos befeuern das "Da-will-ich-hin-und-zwar-sofort-Gefühl" noch zusätzlich. Mit dem Caprivi-Abschnitt hast du tolle Erinnerungen geweckt, aber ganz besonders hat es mir doch mal wieder Botswana angetan. Das muss es also ganz unbedingt mal wieder sein, allerdings werdet ihr mit eurer Tour im nächsten Jahr vor uns dort sein - und ich bin schon seehehr gespannt, wohin es genau geht und wie das Camperleben als Wiederholungstäter dann so läuft. Bei unseren ersten Touren mit Dachzelt war ich ja doch auch recht angespannt, inzwischen liebe ich das Reisen mit dem Bushcamper über alles.

Super, freut mich sehr, danke! Und es ging mir beim Schreiben genauso. Das waren schon tolle Erlebnisse, und ich möchte auch am liebsten gleich wieder los!

franzicke schrieb:
Jetzt bin ich natürlich noch auf dein Fazit gespannt,
sag aber schon mal DANKE für den tollen Bericht!

Werde ich wohl am Wochenende schaffen. Vielen Dank für das Lob! :woohoo:

Herzliche Grüße
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2022 09:20 #652219
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 30 Sep 2022 05:44
  • TinuHHs Avatar
Nach mittlerweile einem Jahr nun rückblickend ein Fazit.

Flug
Es gibt immer wieder reichlich Diskussionen, ob man den direkten Flug, oder aber alternative Routen, z.B. über Adis Abeba nehmen sollte. Nach wie vor steht für uns die direkte Strecke ganz oben. Warum? Weil die am schnellsten geht! Ich habe keine Lust knapp 24 Stunden in Fliegern oder auf Flughäfen zu verbringen, mögen die Flüge noch so bequem oder komfortabel sein. EWD ist sicher kein HighLight, aber für uns absolut ok. Wir werden beim nächsten Mal vielleicht versuchen Premium Economy zu bekommen, aber sonst werden wir wieder mit EWD fliegen.

Auto
Wir haben uns bei der Wahl des Autos von den Eulenmuckels inspirieren lassen. Und wir haben es nicht bereut, obwohl ich hin und wieder arg geflucht habe (Thema: Getriebe! :evil: ). Das Auto war Klasse! Viel Platz, recht komfortabel, ein Bären-Motor, der wirklich durch nichts aus der Ruhe zu bekommen ist, und eine tolle Ausstattung. Dass man seine Ausrüstung aus einer ziemlich großen Palette an Möglichkeiten zusammenstellen kann, ist einfach super, daher würde unsere Wahl, so wir in Zukunft wieder von Windhoek starten werden, wieder auf Savanna fallen.

Klar, es gibt ein paar Dinge, die nicht so gut an dem Auto sind. Einmal ist der Eimer echt schwer. Der Aufbau bringt einfach viel Gewicht, da sind die Dachzelte deutlich leichter. Aber wenn man Bushcamper will, und wir wollen das, dann passt das schon.
Weiterhin hat uns persönlich gestört, dass die komplette Rückbank mit dem großen Kühlschrank belegt war. Damit hatten wir keinen, oder kaum Platz für unser Fotogeraffel. Auf kühle Getränke während der Fahr legen wir keinen Wert, daher stört das Ding tagsüber mehr, als es uns nützt.

Als wir Berti davon vorgejammert haben, guckte er uns nur erstaunt an und fragte, warum wir nicht gesagt hätten, man können das individuell umbauen. Entweder Kühlschrank innen, dann einen kleineren, oder nur die halbe Bank mit einem kleineren Kühlschrank, die andere Hälfte als Sitz. Na, hätten wir das gewusst! Ok, nächstes Mal.

Für uns war der Bush-Camper eine gute Wahl, auch wenn dieses Modell bei alteingesessenen Afrika-Kennern naserümpfend als "überschätzt" abgekanzelt wird. Klar, schwer und unhandlich, aber uns hat es gefallen. Und er hat wirklich alle Stecken, ob Tiefsand oder Hoppelpiste, klaglos bewältigt. Wir sind nicht ein Mal stecken geblieben.

Route
Klar, hinterher ist man immer schlauer, aber insgesamt war die Route schon ziemlich klasse, zumindest für eine Botswana-Ersttäter-Route. Wenn ich heute die Route nochmal so planen sollte, würde ich aber den Schlenker durch Namibia weglassen. Nach den zwei Wochen Botswana war das einfach nicht mehr so spannend. Dafür war es weit!


Camping
Wie ich ganz am Anfang geschrieben habe, haben wir, und speziell Claudia, leichte :S Sorgenfalten auf der Stirn gehabt, was das Campen in der Wildnis angeht. Das hat sich definitiv in Luft aufgelöst :lol: ! Wenn selbst Claudia von sich aus sagt, dass sie das nochmal machen will, dann war das mehr als ok! Für mich persönlich ist das die optimale Form, um das südliche Afrika zu bereisen. Ja, hin und wieder darf eine feste Unterkunft sein, aber eben nur in Ausnahmefällen.

Begleitung
Ich muss schon sagen, dass wir echte Glückspilze waren weil wir ein paar Tage mit Mara und Robin fahren konnten. Nicht nur, dass sie schon dort waren und sich auskannten und uns Anfängern sehr viel gezeigt haben, es passte auch menschlich. Viel Spaß, die gleiche "Taktfrequenz" beim Fahren und Fotografieren - das war einfach mega! Danke! :woohoo: :woohoo:

Unterkünfte
Das ist ja immer eine ganz individuelle Sache, und komplett abhängig von persönlichen Vorliebe, Prioritäten und der persönlichen Leidensfähigkeit.

Mal kurz durchgehen:
Casa Piccolo in Windhoek: Super!. Nett Lodge, nette Betreuung, passt. Für den Start in Windoek ideal.
Kalahari Bush Breaks: Klasse, einfache, aber gute Campsite, nette Lodge, lecker Essen.
Takadu Bush Camp: Nö, würden wir nicht mehr machen. Ablutions sind (Stand September 2021) Mist. Restaurant ist einfach, aber recht gut. Es gibt Alternativen in der Gegend.
Boteti River Camp: Prima! Nette Campsite (wenn auch etwas eng), bei Bedarf kann man in Hütten wohnen, man kann da frühstücken und abends essen. Nette Betreuung. Machen wir wieder.
Baines Baobab Campsite: Highlight! Sehr einfach (Plumpsklo, Eimerdusche), aber genial gelegen, eine großartige Erfahrung!
Discovery Bed & Breakfast: Klasse! Nett gelegen, prima Hütten, sehr nette Betreuung, lecker Essen, sehr familiär. Machen wir unbedingt wieder.
Third Bridge: Nix zu meckern. Ablutions gut, Campsite ok, Lage großartig!
Xakanaxa: Tolle Lage! Ablutions gut, Campsite gut. Da müssen wir wieder hin!
Kwai North Gate: Obwohl die Campsite nichts dafür kann, ist sie für uns leider "verbrannt". Die Hyänen, die von irgendwelchen Voll-Honks gefüttert werden, machen den Aufenthalt dort für uns sehr unattraktiv. Klar, kann sein, dass das heute wieder anders aussieht, weil - andere Hyänen und andere Touris -, aber für uns war's das.
Ablutions sind ok, wenn auch nur bei Tageslicht nutzbar (Solarbetrieb), Campsite auch.
Savuti: Sehr tiefsandig, daher mühsam. Wenn man Pech hat weite Wege zu den Ablutions. Die sind aber gut. Wunderbare Lage, tolle Gegend. Machen wir wieder!
Senyati. Kleine Campsites, etwas wuselig, aber nett. Wasserloch mit tollem Ausblick. Kann man machen!
Mavunje: Super! Liebevoll gestaltete Campsites. Sehr familiär. Bootsfahrten sind ein Muss! Auf jeden Fall wieder, wenn wir in die Gegend kommen.
Riverdance: Was ganz anderes. Campsite mit Lodge-Anschluss. Dafür wirklich super! Familiär, nett, lecker, tolle Campsite mit super Ablutions.
Hakusembe: Nicht unsere Welt. Zu schick, zu groß, zu unpersönlich. Machen wir nicht mehr.
Roy's Restcamp: Skuril, nett, einfache Campsite, gute Ablutions. Netter Pool. Für uns war Roy's der Ersatz für Tigerquelle, aber ein guter Ersatz!
Frans Indongo: Kontrastprogramm zu Baines Baobab ;-). Komfort, großartig in jeder Hinsicht. Für uns nichts für jeden Tag (siehe meine Vorgeschichte), aber für einen Tag Entspannung und in Ruhe das Gerödel aus dem Camper wieder in die Taschen packen, genial!
Hilltop Guesthouse: Tja, das hat sich leider erledigt, und das aus zwei Gründen. Den ersten habe ich oben beschrieben, der zweit kommt noch.

Wenn es eine Vorgeschichte gibt, gibt es auch eine Nachgeschichte.

Ein paar Tage nach unserer Rückkehr telefonierte ich mit Maike. Immerhin hatten wir noch die Tasche, in der das Sat-Tel verpackt war, und das Ladekabel. Klar, dass wir etwas länger klönten und ich über unsere Reise erzählte. Maike war auch erschrocken, als sie unsere Erfahrungen mit dem Hilltop Guesthouse hörte. Auch für sie war die Unterkunft eine Bank, eine echte Empfehlung.

Eine halbe Stunden nach unserem Gespräch bekam ich eine Mail von Maike. Sie hatte gerade eine Mail vom Betreiber des Hilltop Guesthouse bekommen. Darin wurde ihr mitgeteilt, dass das Hilltop Gueshouse zum 1.11.2021 schließen würde :( . Damit sind die schlimmsten Befürchtungen von Carmen leider wahr geworden. Maike frage noch, ob wir Kontaktdaten von Carmen hätte, damit sie ev. Unterstützung bekommen könnte, aber leider haben wir nicht daran gedacht. Im Nachhinein haben wir uns sehr darüber geärgert. Ein etwas bitterer Nachgeschmack! :S :pinch:

Danke Euch allen für's Durchhalte, ich hoffe, es hat Spaß gemacht!

Bis zum nächsten Mal, herzliche Grüße
Martin
Letzte Änderung: 02 Okt 2022 09:46 von TinuHH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Champagner, urolly, Old Women, Daxiang, fiedlix, Blende18.2, Sangwali
02 Okt 2022 10:12 #652220
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7124
  • Dank erhalten: 15985
  • Champagner am 02 Okt 2022 10:12
  • Champagners Avatar
Hallo Martin,

vielen Dank für dein Fazit. Hier noch ein paar Anmerkungen von mir dazu:
TinuHH schrieb:
Flug
EWD ist sicher kein HighLight, aber für uns absolut ok. Wir werden beim nächsten Mal vielleicht versuchen Premium Economy zu bekommen, aber sonst werden wir wieder mit EWD fliegen.
Ich sehe das auch so mit dem Direktflug (wenn es überhaupt einen gibt zu dem gewünschten Ziel).
Falls es euch nicht um den inkludierten Alkohol und die Decke geht, dann schaut mal, ob in Reihe 18 etwas frei ist. Diese Plätze (gegen Aufpreis) sind wirklich sehr bequem!
Wenn ich heute die Route nochmal so planen sollte, würde ich aber den Schlenker durch Namibia weglassen. Nach den zwei Wochen Botswana war das einfach nicht mehr so spannend. Dafür war es weit!
Interessant B) ! Hier wird von Hardcore-Namibia-Lovern ja gerne mal behauptet, man könne sich Botswana sparen, und Urlaub im Caprivi machen! Nichts gegen den Caprivi, da gibt es wirklich wunderschöne Stellen, die meist einfach zu bereisen sind, aber ganz ehrlich: mit Botswana kann das nicht mithalten. Wenn Namibia, dann diejenigen Landschaften, die Botswana nicht hat. Aber "Caprivi=Botswana" ist für mich eine Gleichung, die nicht stimmt.
Camping
Wie ich ganz am Anfang geschrieben habe, haben wir, und speziell Claudia, leichte :S Sorgenfalten auf der Stirn gehabt, was das Campen in der Wildnis angeht. Das hat sich definitiv in Luft aufgelöst :lol: ! Wenn selbst Claudia von sich aus sagt, dass sie das nochmal machen will, dann war das mehr als ok! Für mich persönlich ist das die optimale Form, um das südliche Afrika zu bereisen. Ja, hin und wieder darf eine feste Unterkunft sein, aber eben nur in Ausnahmefällen.
Das finde ich echt klasse, dass deine Frau überzeugt werden konnte Vorstellung und Realität stimmen eben oft nicht überein. B)

Unterkünfte Boteti River Camp:[/b] Prima! Nette Campsite (wenn auch etwas eng), bei Bedarf kann man in Hütten wohnen,
Kleine Korrektur: das sind keine Hütten, sondern gemauerte Chalets. Auch wenn sie von außen nicht sonderlich attraktiv sind - innen gibt es ausreichend Platz, Strom, ein riesiges gemütliches Bett mit Moskitonetz und ein sehr schönes und großes Außenbadezimmer sowie ein separates WC mit Tür. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr, da darf ich hoffentlich mal wieder drin schlafen :) (genau, ab und zu eine feste Unterkunft ist nicht sooo schlecht, kommt aber wirklich auf die Unterkunft an - auf manche könnte man auch locker verzichten!)

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, einen so schönen Bericht zu schreiben - ich lese immer sooo gerne von Botswana! Und ab jetzt wünsche ich dir/euch viel Vorfreude auf nächstes Jahr ;) .

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Bele
Letzte Änderung: 02 Okt 2022 10:15 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2022 11:13 #652222
  • Ad Rian
  • Ad Rians Avatar
  • Beiträge: 75
  • Dank erhalten: 39
  • Ad Rian am 02 Okt 2022 11:13
  • Ad Rians Avatar
Hallo Martin.
Auch ich möchte mich bei Dir für den Bericht bedanken. Wir haben uns viele Anregungen daraus geholt. Unsere Strecke ab 18.10. wird außer Savuti fast die gleiche sein.
Adrian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2022 14:23 #652236
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 3827
  • Dank erhalten: 7247
  • GinaChris am 02 Okt 2022 14:23
  • GinaChriss Avatar
Hi Martin,

vielen Dank für dein deinen Bericht!
Freut mich besonders, dass sich die Camping-fans nun vermehrt haben! :)

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2022 17:14 #652242
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 605
  • Dank erhalten: 1093
  • TinuHH am 30 Sep 2022 05:44
  • TinuHHs Avatar
Moin Bele!
Champagner schrieb:
Ich sehe das auch so mit dem Direktflug (wenn es überhaupt einen gibt zu dem gewünschten Ziel).
Falls es euch nicht um den inkludierten Alkohol und die Decke geht, dann schaut mal, ob in Reihe 18 etwas frei ist. Diese Plätze (gegen Aufpreis) sind wirklich sehr bequem!

Die Reihe hatten wir 2021, wenn mich nicht alles täuscht. Ja, das ist etwas besser für die langen Gräten, aber immer noch nicht wirklich entspannt. Wir haben uns für nächstes Jahr Premium Economy gebucht. Preislich im Rahmen, und ich hoffe, dass wir da etwas mehr Platz haben werden. Die Sitze sind zumindest schonmal breiter.

Champagner schrieb:
Interessant B) ! Hier wird von Hardcore-Namibia-Lovern ja gerne mal behauptet, man könne sich Botswana sparen, und Urlaub im Caprivi machen! Nichts gegen den Caprivi, da gibt es wirklich wunderschöne Stellen, die meist einfach zu bereisen sind, aber ganz ehrlich: mit Botswana kann das nicht mithalten. Wenn Namibia, dann diejenigen Landschaften, die Botswana nicht hat. Aber "Caprivi=Botswana" ist für mich eine Gleichung, die nicht stimmt.

Das kann ich nicht beurteilen, dafür waren wir nicht lange genug im Caprivi. Und mir fällt es schwer, Namibia und Botswana gegeneinander aufzurechnen. Landschaftlich ist Namibia sicher ganz weit vorne, aber was Tiersichtungen angeht, dreht sich das schnell wieder, denke ich. Aber so hat halt jeder seine Vorlieben, und Namibia steht immer noch weit oben auf unserer Liste!

Champagner schrieb:
Kleine Korrektur: das sind keine Hütten, sondern gemauerte Chalets.

Stimmt, das habe ich nicht genau genug beschrieben. Wir haben uns die Chalets auch nicht genauer angesehen. Danke!

Champagner schrieb:
Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, einen so schönen Bericht zu schreiben - ich lese immer sooo gerne von Botswana! Und ab jetzt wünsche ich dir/euch viel Vorfreude auf nächstes Jahr ;) .

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Sehr gerne, hat Spaß gemacht. Und die Vorfreude ist jetzt schon da! :woohoo:

Liebe Grüße zurück und Euch auch ein schönes Restwochenende!
Martin
Letzte Änderung: 02 Okt 2022 17:15 von TinuHH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.