THEMA: Kgalagadi 2021
27 Jan 2022 13:33 #635694
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 101
  • Dank erhalten: 206
  • Ytramix am 27 Jan 2022 13:33
  • Ytramixs Avatar
felix__w schrieb:
Mi 8.12.Mabuasehube (Mpaya 1) Vormittag

Die Südafrikaner (sie hatten die Löwen auf dem Weg zur Bogo Pan auch eine Weile beobachtet) hatten uns gesagt, auf der Khiding Campsite wären zwei Löwinnen unter A-Frame. Wir sahen sie aber leider nicht.

Lieber Felix da kann ich Abhilfe schaffen. (Nicht das ihr noch mehr Löwen Bilder bräuchtet :whistle: )




felix__w schrieb:
Mi 8.12.Mabuasehube (Mpaya 1) Vormittag
Nachher gingen wir zur 500m entfernten Mpaya 2 Campsite. Die war deutlich offener und übersichtlicher. Wir schauten, dass auch immer jemand in Richtung unsere Richtung schaute um nicht überrascht zu werden.
Dort war ein Paar mit einem 'Bushcamper' am Pause machen. Es stellte sich bald raus, dass es auch Schweizer waren und zu Beginn des Berichts sich dann Ytramix. Als wir ihnen von Löwen erzählten, gingen sie auf unsere Campsite schauen.





Unsere Lotti :laugh:

Und die Löwen auf Mpaya 1 aus "unserer" Sicht :silly:





Liebe Grüsse
René

P.S. gaaanz toller Bericht B)
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 27 Jan 2022 13:36 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2022 19:04 #635711
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 642
  • Dank erhalten: 321
  • Reisemaus am 27 Jan 2022 19:04
  • Reisemauss Avatar
Guten Abend Felix,

:woohoo: :woohoo: :woohoo:
Das sind ja wirklich once in a lifetime Erfahrungen! Jetzt auch noch ein Leo!

Und so ein Bewegungsmelderlicht brauche ich auch für unsere nächste Reise :P
Viele Grüße
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jan 2022 02:14 #635724
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 1030
  • Dank erhalten: 2063
  • Sadie am 28 Jan 2022 02:14
  • Sadies Avatar
Wirklich toll euer Sichtungs Glück. Da wäre ich auch super happy gewesen, wobei das ja nicht für alle Touristen ein Abenteuer wäre….
Sag mal, bringst du so einen motion Sensor mit von zu Hause? Ich kann mir nicht vorstellen dass DW sowas an den Duschen montieren um die Camper zu warnen.
If life is a journey be sure to take the scenic route

www.safaritalk.net/topic/21799-first-time-k

Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jan 2022 07:02 #635728
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 631
  • Dank erhalten: 1152
  • felix__w am 28 Jan 2022 07:02
  • felix__ws Avatar
Ytramix schrieb:
Und die Löwen auf Mpaya 1 aus "unserer" Sicht :silly:
Die waren ja nochmals wach B)

Reisemaus schrieb:
:woohoo: :woohoo: :woohoo:
Das sind ja wirklich once in a lifetime Erfahrungen! Jetzt auch noch ein Leo!
Der rundete den Tag noch perfekt ab :)
Ich habe übrigens gar nicht geschrieben, dass er in 30 Minuten zwei Mal da war.

Reisemaus schrieb:
Und so ein Bewegungsmelderlicht brauche ich auch für unsere nächste Reise :P
Kann auch beim Auto hilfreich sein, damit man merkt, wenn sie etwas davor bewegt. Das nächste Mal nehme ich sicher drei mit.

Sadie schrieb:
Sag mal, bringst du so einen motion Sensor mit von zu Hause? Ich kann mir nicht vorstellen dass DW sowas an den Duschen montieren um die Camper zu warnen.
Ja, ich habe die auch im Keller/Garage montiert, so dass ich gar nicht immer Licht einschalten muss. Man bekommt sie übrigens für gut 3 Fr/Euro bei Aliexpress.

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisemaus
03 Feb 2022 07:09 #636232
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 631
  • Dank erhalten: 1152
  • felix__w am 28 Jan 2022 07:02
  • felix__ws Avatar
Do 9.12. Mabuasehube (Mpaya 1)- Hukuntsi - Ghanzi

Gegen Morgen hörten wir die Löwen wieder aus Richtung Norden/Wasserloch. Es hatte (immer noch) ein paar Wolken, was zu einer tollen Morgenstimmung führte.






Da wir heute leider Mabua und das KTP verlassen mussten, räumten wir nach einem Kaffee alles zusammen und duschten nochmals.


Dann ging es zum Wasserloch. Etwas hinter dem Wasserloch lagen die beiden Löwen im Gras. 


Nun waren im Süden dunkle Wolken aufgezogen, was noch eine speziellen Hintergrund gab. Es war auch noch ein Sekretär da. Wir standen länger am Wasserloch, aber die Löwen bewegten sich nicht, ausser mal den Kopf zu heben.









So ging es nochmals zurück zur Campsite für ein kurzes Frühstück. Als danach die Löwen immer noch gleich da lagen, fuhren wir Richtung Gate, wo wir das KTP leider verliessen. Es war immer noch meist bewölkt.





Jetzt ging es der Parkgrenze nach zuerst 25km Richtung Norden un dann 8km Richtung Osten. Dort würde die Cutline weiter bis zum Ka Gate gehen.


Es hatte sogar eine Verkehrsschild, als die piste in der NO-Ecke des Parks 90 Grad drehte ...


Hier verliessen wir auch die Parkgrenze und der interessante Teil der Reise war definitiv fertig. Jetzt folgte noch der mühsamere Teil mit viel fahren, PCR-Test und viel 'Formalitäten'

Wir fuhren nördlich auf meist Tiefsandpiste. Unterwegs hielten wir einmal und beobachteten Webervögel.





Die 90km Richtung Norden waren nicht so interessant und ich hatte Mühe, dass ich nicht einschlief.
Gegen Lokgwabe hatte es dann Vieh und Menschen. In Lokgwabe kamen wir das erste Mal seit ca 2 Wochen auf Teerstrassen.





In Hukuntsi tankten wir kurz und dann ging es auf dem 'Highway' nach Kang. Wir mussten uns zuerst wieder daran gewöhnen 120km/h zu fahren.
In Kang pumpten wir die Pneus wieder auf 2.? bar (hatte in Hukuntsi keine Luft) und tankten nochmals voll.
Dann folgten 270km Richtung Norden. Unterwegs wechselten sich Sonne und Wolken ab und einmal regnete es ein wenig. So viel grün wie neben der Strasse hatten wir seit zu Hause nicht mehr gesehen.



Nachdem wir in Ghanzi einkaufen waren und versuchten zu finden, wo wir morgen den PCR-Test machen können, ging es zur Palm Afrique Lodge. Diese hat ein schönes grünes Gelände mit diversen 'Hütten/Bungalow'. Die Campsite hatte viel Bäume. Leider wurde sowohl auf Campsite als auch weiter vorne bei Lodge gebaut, was den eigentlich schönen Eindruck etwas minderte.


Auf der Campsite fühlte ich mich nach den Weiten der Kalahari fast etwas eingeengt.



Am Abend kochten wir nochmals Potjie. Hier war es aber definitiv nicht mehr das gleiche wie in den Weiten der Kalahari. Und da es der Tag mit am wenigstens Sonne war, half es nicht, unsere Stimmung zu heben ...
Letzte Änderung: 03 Feb 2022 07:20 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hermann, casimodo, Reisemaus, aos, maddy, rofro, urolly, Daxiang, Grosi, Gromi und weitere 7
08 Feb 2022 06:45 #636576
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 631
  • Dank erhalten: 1152
  • felix__w am 28 Jan 2022 07:02
  • felix__ws Avatar
Fr 10.12. Ghanzi

Zum ersten Mal seit langen stand ich nicht vor Sonnenaufgang auf. Man hätte ihn in Büschen sowieso nicht gesehen und es war bewölkt. Es wurde aber bald sonniger.



Nach dem Morgenessen ging es in die Stadt. Bei der Lodge sagten sie uns, man können den PCR-Test bei Dr. Bredenkamp bei der Delta Pharmacy machen. Dort mussten wir Formular ausfüllen und je 1000 Pula in bar bezahlen. So musste ich noch Geld holen. Zum Glück hatte es am Bancomat keine Kolonne. Aber man konnte pro Mal nur 1000 Pula beziehen.
Nach etwas warten bei der Klinik, konnten wir den Test dann vor der Klinik unter einem Vordach machen. Das Resultat sollten wir in maximal 24h erhalten.





Nachher waren wir noch etwas in der Stadt, da Corinne in den Gantsi Craft wollte. Es stand zwar offen, aber es war niemand zu sehen.





Nun fuhren wir zum Thakadu Bush Camp, wo es uns im Oktober 16 gut gefiel. Es sah sehr verlassen aus. Bei Reception war dann jemand, der uns einen Platz zeigte. Der war ziemlich kahl und steinig. Aber er war eher 'im Busch' als die Palm Afrique Lodge.
Als wir man WLAN fragten meinte er, er können schauen, ob er vom Chef etwas für eine Stunde ausleihen könnte. Dann war er weg.
Wir wurden dann etwas unsicher, denn wenn wir auf die Test-Resultate warteten, wollten wir immer Empfang. Und wir waren auch nicht so sicher, wie das hier mit dem Ausdrucken der Resultate funktionieren würde.
So entschieden wir uns nach einigem überlegen, zurück zur Palm Afrique Lodge zu fahren.
Dort nahmen wir wieder die gleiche Campsite. Den Rest des Tages verbrachten wir am Pool, Lodge-Gelände mit Beobachtungsturm und auf Campsite.





Bei einem Spaziergang zum Beobachtungsturm  sahen wir diverse Antilopen. Sie waren aber ziemlich scheu. Und zudem lief uns leider einer der Hunde der Lodge nach, der einmal bellte un die Tiere verscheuchte.







Zum Nachtessen grillierten wir ein grosses Rindsfilet, das wir in Ghanzi gekauft hatten (zum Preis wie bei uns Hackkfleisch). Dazu gab es Pasta und eine Büchse Chakalaka. Ich liebe das scharfe Chakalaka mit Butternut.



Beim Eindunkeln liefen wir nochmals die Runde am Zaun der Lodge entlang. Plötzlich sahen wir dahinter drei Giraffen. Leider war es schon so dunkel, das Fotos nichts mehr wurden.



Ohne die PCR-Test hätten wir die Abend wohl einsam im Busch an der Masetleng verbracht ....
Letzte Änderung: 08 Feb 2022 06:52 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Reisemaus, urolly, Daxiang, Grosi, CuF, TinuHH, Blende18.2, Enilorac65 und weitere 2