THEMA: Kgalagadi 2021
25 Jan 2022 09:30 #635480
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 641
  • Dank erhalten: 320
  • Reisemaus am 25 Jan 2022 09:30
  • Reisemauss Avatar
Guten Morgen Felix.

wie spaaaaannend! Ich ahne schon, dass die 2 Jungs auch auf Campsite 2 vorbei schauen :whistle:
Da hattet Ihr aber wirklich eine aufregende Zeit!
Vielen Dank, für die Fotos, jetzt kann ich mir die Campsite schon besser vorstellen.
Wart Ihr eigentlich auch am Lesholoago Wasserloch? Stimmt es, dass derzeit dort kein Wasser ist?
Bin gespant, wie es weitergeht... ;)
Gruß
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jan 2022 09:49 #635481
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 631
  • Dank erhalten: 1152
  • felix__w am 25 Jan 2022 09:49
  • felix__ws Avatar
Blende18.2 schrieb:
jetzt habe ich auch mal aufgeholt. Wenn es glatt geht, versuchen wir auch eine kurze Route Kaa Gate über Mabuasehube zu drehen. Eure Beschreibungen inkl. der Fahrtzeiten helfen definitiv weiter, so baut sich bei uns ein noch mal besseres Bild auf. Gharagab war noch frei, haben das an die Agentur weitergegeben.

Ich hoffe mal, die können was zusammenstellen für diesen September. :)
Kaa sollte Platz nie ein Problem sein. Aber je nachdem könnte Mabua und teils SA KTP etwas spät sein. Ich reserviere immer ein Jahr im Voraus.

Reisemaus schrieb:
Wart Ihr eigentlich auch am Lesholoago Wasserloch? Stimmt es, dass derzeit dort kein Wasser ist?
Ja, wir waren da (siehe www.namibia-forum.ch...html?start=48#635120). Das Wasserloch hatte Wasser (weiss nicht ob nur Reste) aber die Duschen waren trocken.

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisemaus
25 Jan 2022 09:53 #635482
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 1683
  • regsal am 25 Jan 2022 09:53
  • regsals Avatar
Hallo Felix

jetzt habe bin ich auch endlich dazugekommen, bei eurer Reise aufzuholen. Die Bilder sind traumhaft - ich liebe diese Landschaften und wenn dann noch zwei Löwen in dieser wunderschönen Landschaft auftauchen - ist das wie die Kirsche auf der Torte... ;) - und wenn die Löwen dann noch in der Campsite ihre Siesta machen, wird es wirklich abenteuerlich!
Ich freue mich auf die weiteren Etappen.
Grüsse Regina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2022 07:13 #635654
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 631
  • Dank erhalten: 1152
  • felix__w am 25 Jan 2022 09:49
  • felix__ws Avatar
Mi 8.12.Mabuasehube (Mpaya 1) Nachmittag/Abend

Am Nachmittag genossen wir das Hochsommerwetter auf Mpaya 2, lasen und relaxten (Hängematte war leider auf unserer Campsite). Es war ziemlich warm (gegen 40C) aber wir genossen das Sommerwetter. Zu Hause hatte es das Wochenende vorher geschneit, was ich im Flachland nicht ausstehen kann. So habe ich viel lieber trockene 38C.
Ich machte mich ab und zu am Wasserhahn nass (die Dusche auf Mpaya 2 hat kein fliessend Wasser). Wobei das Wasser fast zu heiss war, da es durch schwarze Rohre kam, die teilweise an Oberfläche im Sand lagen.
Hier noch ein paar Eindrücke der Campsite an diesem Nachmittag:







Unter dem Baum musste man auf passen ....

Im Nachmittag fuhren wir einmal zurück zu unserer Campsite. Wir sahen die Löwen erst beim zweiten Mal durch fahren. Sie lagen nun unterhalb des Busches von Morgen. Wenn man genau wusste wo schauen, konnte man nicht ganz passende Schatten darunter finden.
Wenn man so auf der Campsite ankommt, hat meine keine Ahnung, dass 50m daneben zwei Löwen sind ...

Wir machten wieder ein frühes Nachtessen, da wir annahmen, dass die Löwen sich gegen Abend eher bewegen würden. Es gab ein letztes Braai im Busch, für das wir ein Eland-Loin behalten hatten.



Während ich grillierte machte Corinne ein Tomaten-Rsiotto. Sie musste auch wieder Windschutz suchen. Die Deckel der Kisten im Auto waren da ganz hilfreich.




Gegen 17 Uhr genossen wir letztes Nachtessen im Bush/KTP:







Nachher haben wir am Wasserhahn abgewaschen


Unterdessen waren ein paar Wolken aufgezogen

Als alles eingeräumt war, ging es die 500m zurück zu unserer Campsite. Die Löwen hatten nun die Position gewechselt und lagen gerade neben der Dusche unter einem Busch.

Es waren noch eine südafrikanische Familie da. Sie sagten uns, sie seien gerade angekommen und hätten Mpaya 2 reserviert. So war es also kein Problem auf Mpaya 1 zu bleiben, falls es die Löwen zu lassen würden.



Kaum waren wir auf Piste hinter Dusche, wo wir Löwen besser sehen konnten, stand zuerst der eine und etwas später der andere auf.








Sie liefen auf der oberen Piste, die 50m östlich von Mpaya 2 durch geht in diese Richtung. Wir nahmen den direkten Weg zur Mpaya 2, um die Südafrikaner zu warnen.








Doch die Löwen kamen relativ schnell auf unseren Weg runter, so dass wir nicht vor ihnen da sein konnten.






Löwen unterwegs zu Mapya 2

Die Südafrikaner waren gerade am Camp aufstellen, als sie unser Auto sahen und darauf die Löwen, die weniger als 100m entfernt waren. Sie steigen schnell in ihr Auto und fuhren an den Rand der Campsite.
Die Löwen gingen geradewegs zum Wasserhahn, wo wir eine halbe Stunde vorher abgewaschen hatten und tranken da aus Plastikbehälter darunter.








Nachher legten sie sich hin. Wie uns die Südafrikaner später sagten, lag ihr Fleisch zum Nachtessen in einem blauen Sack 10m neben den Löwen.


Nun kam wieder das übliche Spiel: die Löwen lagen im Schatten und machten nicht viel. Nu wenn ein Windstoss kam, und das die 'Zelttüre' flatterte, sind sie erschrocken.











Als es dann langsam gegen Sonnenuntergang ging, fuhren wir noch rasch neben die Südafrikaner und redeten mit ihnen. Sie hofften, dass die Löwen beim Eindunkeln gehen würden. Danach wollten wir noch bei Tageslicht zurück auf unsere Campsite und uns einrichten.
Dort sahen wir keine Tiere und hatten eine tolle Abendstimmung.




Wieder von Dach des WC



Als wir schon im Bett waren, ging bei Dusche wieder Licht an. Ich zündete mit einer grossen Lampe hin und sah eine Löwin. Corinne schaute mit Feldstecher. Als ich mal den Feldstecher nahm, sah ich, dass die Löwin gepunktet und ein Leopard war.





Der letzte Tag im KTP brachte uns nochmals ein grosses 'Abendteuer'. Die ganze Zeit hatten wir viel Sichtungsglück und waren sehr glücklich.
Letzte Änderung: 27 Jan 2022 07:38 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, maddy, urolly, Daxiang, Grosi, Sadie, TinuHH, mika1606, Blende18.2 und weitere 3
27 Jan 2022 07:43 #635656
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 836
  • TinuHH am 27 Jan 2022 07:43
  • TinuHHs Avatar
Moin Felix,

tolles Abenteuer! Und sehr schöne Bilder von den Löwen. Man hat einen super Eindruck davon, wie dicht die Löwen an Eurem Auto, bzw. Eurer Camp-Site waren. Klasse!

Herzliche Grüße
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2022 11:56 #635687
  • mika1606
  • mika1606s Avatar
  • Beiträge: 628
  • Dank erhalten: 523
  • mika1606 am 27 Jan 2022 11:56
  • mika1606s Avatar
Hallo Felix,

Danke fürs Teilen und die beeindruckenden Fotos. :)
Bleibende Erinnerungen.

VG, Gerhard
Namibia 1998/2002/2005/12-2020 & 05+06/2021
Namibia/Botswana/Vic-Falls 1987/1995/2017
Namibia 1980 (u. a. 2 Monate auf einer Rinderfarm nördl. Okahandja)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.