THEMA: CuFs 6 Wo Hängemattenauszeit v.Covid19 in Bots/Nam
26 Nov 2021 10:33 #630840
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3677
  • Dank erhalten: 13430
  • Daxiang am 26 Nov 2021 10:33
  • Daxiangs Avatar
Hallo Friedericke,

bei einem Bericht von dir bin ich doch gerne dabei und freue mich tierisch auf eine Auszeit in der Hängematte!

Liebe Grüße
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
26 Nov 2021 10:49 #630844
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1016
  • Dank erhalten: 4465
  • H.Badger am 26 Nov 2021 10:49
  • H.Badgers Avatar
Hallo Friederike,
bei eurer gemütlichen Tour begleite ich euch überaus gern - ihr wart ja in einer Region unterwegs, die immer (auch eine ausgedehntere) Reise wert ist.
Ich freue mich!
Liebe Grüße
Sascha
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
26 Nov 2021 12:58 #630857
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3469
  • Dank erhalten: 6105
  • CuF am 26 Nov 2021 12:58
  • CuFs Avatar
Nix ist langweiliger als ein Flug, oder?

Die Zeit vertrieben wir uns – eingedenk des Alkoholverkaufsverbots in Botswana – mit dem Einkauf von Gin und Maltwhisky und hingen ansonsten herum bis zum Boarding. Als wir uns auf unseren bequemen Sitzen eingerichtet hatten, stürzte in letzter Minute ein weibliches Wesen mit viel Getöse in die Kabine, quetschte hochgereckt ihr Gepäck in die Ablagen – was Einblicke auf ihr knackiges Hinterteil gewährte, denn sie trug die kürzesten hotpants, die ich jemals gesehen hatte. Notdürftig bedeckt von einem bauchfreie Top, flätzte sie sich auf den Sitz – leider im Gang neben uns, obwohl weiter vorne noch viele Plätze frei waren, zog die Schuhe aus, holte die Kotztüte aus der Schublade und fing an, sich ausgiebigst und trompetend zu schnäuzen und das Taschentuch dann in der Tüte zu versenken. So ging es dann leider die ganze Nacht weiter – als Tüte Nr. 4 voll war und auf dem Fußboden abgelegt wurde, habe ich zu zählen aufgehört und mir Ohrstöpsel verordnet. Ihre (vermeintliche) Erkältung hinderte sie nicht daran, mit gesundem Appetit mehrmals Essen nachzuordern und bis zum Frühstück Champagner zu schlürfen.
Bepackt mit dem LH-Schlafshirt, einem LH-Kissen und der LH- Decke trafen wir sie dann bei der Passkontrolle wieder, wo ich sie angesichts ihrer Rotzerei um Einhaltung von Abstand bitten musste – bestimmt nicht in nettem Ton, wie ich zugebe, wenn auch nicht reumütig. Ich glaube, ich habe auch noch ein paar tantenhafte Bemerkungen über den Zusammenhang von Bekleidung und Erkältung gemacht……- für eine solche Bemerkung meiner Mutter wäre ich vor etlichen Jahrzehnten tagelang muksch gewesen……....
Als Erklärung für das Geschniefe gab sie eine Pollenallergie an…….Da habe ich mich dann etwas geschämt und mich entschuldigt...
Wir lungerten ein paar Stunden auf dem Flughafen Johannisburg herum - die meisten Geschäfte waren geschlossen, es gab keinen funktionierenden ATM - wir hätten gerne ein paar Rand in Reserve gehabt -, aber die Zeit ging auch irgendwie herum.
Das Flugzeug nach Maun war voll - das hatten wir nicht erwartet. Aber alle Passagiere trugen brav Masken.


Ein paar Tage zum EIngewöhnen in Maun "The Waterfront"
Neben dem Flugfeld in Maun war ein Zelt aufgebaut und alle Passagiere mussten sich dort einem Corona-Schnelltest unterziehen….es lief ein bißchen ab wie die „Reise nach Jerusalem“ mit Stühlewechseln und Weiterrücken. Dann war auch das geschafft und wir konnten unser Gepäck in Empfang nehmen.

Mit dem Taxi ging es endlich zur „Waterfront“, einem Gästehaus am Thamalakane, das wir zu unserem „Stützpunkt“ auserkoren hatten – keine schlechte Wahl.

Der Inhaber, Patrick, ist ein hilfsbereiter, freundlicher Mann, der Lokalempfehlungen hat, Taxen organisiert, ein fabelhaftes Frühstück anbietet und ein großer Vogelfreund ist.
Am Futterplatz bedienten sich auch andere....


Wir hatten ihn vor Jahre schon einmal in seinem hervorragend sortierten Bottlestore kennengelernt.

Jeden Abend wurden Stühle um eine große Feuerschale gestellt und man konnte sich im Rezeptionsgebäude (das übrigens eine Vergangenheit als Unterkunftsbaracke für koreanische Arbeiter hat, die die Straße von Maun nach Francistown gebaut haben) mit Getränken bedienen.



Wir bezogen ein großes Zimmer mit Bad und einer Terrasse zum (abgezäunten) Fluß hin und kamen erst mal an.






Abends fuhren wir zum Dinner zu Marc’s Eatery (ich weiß – das Deppen-Apostroph ist aber nicht mehr auszurotten und „eatery“….na ja….) – das Essen war schmackhaft, aber ein Dinner ohne Wein oder Bier…also nee….
Zudem war es zum Draußensitzen s..kalt,,,,, dass wir uns immer mal wieder am kleinen Feuer, das auf der nichtüberdachten Fläche flackerte, aufwärmen mussten.
Wieder im Zimmer waren wir froh, die Heizung anstellen zu können und füllten sowohl unsere als auch die dort bereit liegenden Wärmflaschen auf.
Das Einzige, was uns bei unseren insgesamt drei Aufenthalten etwas gestört hat, war der Geruch des Wassers, aber da der Kühlschrank mit still water und jeden Tag der bereitgestellte Wasserkocher neu befüllt wurden, war es auszuhalten.
Patrick ist ein Anhänger von „upcycling“ und so sind die Zimmer sehr urig, aber keinesfalls primitiv eingerichtet. Wir haben uns dort sehr gut aufgehoben, gut beraten und sehr wohl gefühlt.
Am nächsten Tag wurde uns der Landcruiser von Adventure Travel Agency gebracht – leider ein Benziner. Die sehr gründliche Einweisung inkl. Handhabung des Schwiegermuttermörders (High Lift Jack) dauerte Stunden. Später sollten wir allen Grund haben, dafür dankbar zu sein.







Wir kauften unsere Vorräte und als wir in Richtung Marc’s (!) fuhren, fiel uns auf der linken Straßenseite eine „butchery“ auf. C. wollte unbedingt in diese Metzgerei, während sie mir bei näherem Hinsehen nicht besonders vertrauenerweckend erschien.



Die Verkäuferin stand vor einem Glastresen mit nicht sehr ansprechendem Inhalt, rief aber den Chef, der löste uns in seinem Schlachtraum ein sehr schönes Rinderfilet aus, das wir später in dicke Scheiben schnitten und mit Gewürzen und Olivenöl einlegten. Im Autokühlschrank hielt es die ganzen nächsten Tage und wurde immer besser.
Bei den Beef Boys kauften wir dann noch Speck und ein geräuchertes Oryxfilet, das leider nach überhaupt nix schmeckte.
Letzte Änderung: 06 Dez 2021 10:19 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, tigris, ANNICK, maddy, fotomatte, freshy, ALM, picco, take-off, Mabe und weitere 12
26 Nov 2021 13:24 #630862
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 959
  • Dank erhalten: 1587
  • Mabe am 26 Nov 2021 13:24
  • Mabes Avatar
Huhu,
ich sehe, hier ist ein neuer Autovermieter im Spiel. Das Angebot in Botswana war bislang ja eher dürftig und teuer. Das mag sich aber im Laufe der Zeit geändert haben.
Magst du noch was dazu sagen... Kommunikation, Zufriedenheit, Ausstattung...?
Oder kommt das ohnehin noch?

Auf jeden Fall danke fürs Schreiben!

Salü
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
26 Nov 2021 13:33 #630863
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3469
  • Dank erhalten: 6105
  • CuF am 26 Nov 2021 12:58
  • CuFs Avatar
Halle Mabe, wir hatten diesen Vermieter schon 2013 - leider hat er seine Flotte wohl aufgrund der Umstände von Diesel auf Benziner umgerüstet. Das Auto soff wie ein Pferd.... :(
Wir waren damals sehr zufrieden und waren es jetzt auch - bis auf ein paar Kleinigkeiten. Die Kommunikation per mail war 1 a . Die Ausstattung war in Ordnung - allerdings hätte das Dachzelt etwas weniger oll sein können.....
Ich suche bei Gelegenheit mal die Kosten raus - "günschtig" war es nicht.... B)
Alle Mitarbeiter der Firma waren nett und hilfsbereit.
Schöne Grüße
Friederike
Letzte Änderung: 26 Nov 2021 13:33 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mabe
26 Nov 2021 14:51 #630873
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 959
  • Dank erhalten: 1587
  • Mabe am 26 Nov 2021 13:24
  • Mabes Avatar
Prima, danke.
Dann stöber ich mal ein bisserl auf deren Webseite...irgendwie hatte ich die bislang noch nicht wahrgenommen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.