THEMA: Betreutes Wohnen 4.0 - Private Edition (BOT 2021)
20 Okt 2021 21:13 #628527
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2260
  • Dank erhalten: 8770
  • fotomatte am 20 Okt 2021 21:13
  • fotomattes Avatar
Hi Bele,

"Apropos keine Menschen :laugh: : der rote Punkt hinter den Löwinnen ist ein Namibier in seinem Mokoro - keine Ahnung, ob er von den Katzen in seiner Nähe weiß (und umgekehrt ;) ). "

Wie man auf dem Foto gut sehen kann, befindet sich der Chobe mitsamt mokorofahrendem Namibier hinter den Löwen, also sind die Löwen astreine Botswanier. ( Der namibische Löwe war ein Einzelgänger und kommt erst am nächsten Tag ).

Viele Grüße,
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
22 Okt 2021 16:50 #628624
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6731
  • Dank erhalten: 14393
  • Champagner am 22 Okt 2021 16:50
  • Champagners Avatar
fotomatte schrieb:
Hi Bele,

"Apropos keine Menschen :laugh: : der rote Punkt hinter den Löwinnen ist ein Namibier in seinem Mokoro - keine Ahnung, ob er von den Katzen in seiner Nähe weiß (und umgekehrt ;) ). "

Wie man auf dem Foto gut sehen kann, befindet sich der Chobe mitsamt mokorofahrendem Namibier hinter den Löwen, also sind die Löwen astreine Botswanier. ( Der namibische Löwe war ein Einzelgänger und kommt erst am nächsten Tag ).

Viele Grüße,
Matthias

Stimmt, jetzt wo du es sagst.... :woohoo: ;) . Hätte ich auch selber drauf kommen können. Und den namibischen Löwen habe ich beim Sichten fürs nächste Kapitel auch gefunden, ein einziges Beweisfoto :blink: , wenn es der ist, den du meinst. Das war aber erst am Nachmittag und daher kommt er im nächsten Kapitel erstmal nicht vor!

LG Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Okt 2021 16:59 #628625
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6731
  • Dank erhalten: 14393
  • Champagner am 22 Okt 2021 16:50
  • Champagners Avatar
2. September 2021: Ein ganzer Tag an der Chobe Riverfront (Teil 1)

Im Schein meiner Stirnlampe entdecke ich beim Aufstehen, dass ich wohl doch einige der kleinen dicken Käfer gestern Abend mit ins Zelt gebracht habe :sick: . Keine Ahnung, ob sie da schon tot waren oder ob sie die Nacht mit mir nicht überstanden haben. Auf jeden Fall liegen sie reglos da :unsure: und werden von mir nach draußen befördert, bevor ich aus meinem Schlafzimmer krabble.

Um 6.30 Uhr sind wir schon unterwegs, der Himmel hat dank der Wölkchen eine tolle Färbung.



Ich bitte DT, an dieser Stelle anzuhalten für ein Foto.



Auch als wir unten am Wasser angelangt sind, bleibt er stehen, ich sitze ja immer rechts und freue mich sehr darüber, auch hier, und sogar auf meiner Seite, in Ruhe ein Bild machen zu können :) .



Allerdings beschleicht mich schnell das Gefühl, dass die anderen im Wagen sich nicht so sehr für die Sonne interessieren und ich sehe aus dem Augenwinkel, dass auch niemand in meine Richtung blickt oder fotografiert :unsure: .

Also schau ich eben auch nach links!

:woohoo: :woohoo: :woohoo:



Ein königliches Paar überblickt im ersten Licht der aufgehenden Sonne sein Reich, die riesige Flutebene des Chobe Rivers.





Wir biegen auf den Weg am Wasser entlang ab und können die Beiden so noch besser bewundern.





Er sieht ja schon ein bisschen verlebt aus, oder?





Die Löwin brüllt immer wieder lange und so laut, dass unser Bodenblech bebt.



Danach schauen sie dann beide in eine Richtung, vermutlich warten sie auf eine Reaktion.





Und wieder wird gebrüllt!



Auch wir werden gemustert.





Und für langweilig befunden….



Plötzlich kommt Bewegung in den alten Herrn – erst jetzt kapieren wir, dass es sich hier um Mating Lions handelt.



Er will eigentlich schon loslegen, aber sie findet den Platz irgendwie nicht passend, vielleicht ist sie wegen uns auch ein bisschen gschamig.



Die beiden verziehen sich also in eine Senke, so dass wir nur am Rande etwas von der Paarung mitbekommen, die aber auch blitzschnell vorbei ist.





Done! B)



Er tut mir ein bisschen leid, gerade, als er es sich gemütlich machen will, hat sie schon wieder neue Pläne ;) .







Also verlässt er wohl oder übel in ihrem Schlepptau die Bühne!






Wow :woohoo: , was für ein Start in den Tag – die ersten 20 Minuten des Game-Drives mit diesen Löwen verbringen zu dürfen, hat schon was :) :kiss: !!

Ich habe das Gebrüll der Löwin gefilmt, die Paarung am Ende hab ich leider verpasst, aber man hat ja eh nicht viel gesehen. Somit ist das Video auch jugendfrei. Aber Achtung, es ist nicht viel mehr als Gebrüll zu sehen, bzw. zu hören, wobei ich seine Blicke ja manchmal schon ziemlich witzig finde ("Wann hört die Alte endlich mit diesem Lärm auf!")….. Ob das Brüllen nun Contact Calls oder Reviermarkierung war oder im Zusammenhang mit der Paarung stand, weiß ich nicht. Achja, und den Hipporuf ziemlich am Anfang mag ich auch :) !

Letzte Änderung: 22 Okt 2021 17:42 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Eulenmuckel, lisolu, tigris, Fluchtmann, aos, maddy, fotomatte, freshy, speed66 und weitere 16
22 Okt 2021 18:37 #628628
  • tigris
  • tigriss Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 576
  • tigris am 22 Okt 2021 18:37
  • tigriss Avatar
:kiss:
Liebe Bele,

ich hab‘ eben beim Lesen und beim Betrachten der Bilder grad wieder diese Gänsehaut bekommen, die ich an besagtem Morgen hatte!
:cheer:

Das war für mich ein so intensives und unbeschreibliches Erlebnis! Das bebende Gebrüll der Löwin ging mir durch Mark und Bein! :ohmy:
Und dann dieser Blick der beiden, direkt in unsere Augen - das löste in mir einen wahren Schauer von Glückshormonen aus.

Danke, dass Du diesen Moment in so schöne Worte gepackt hast und dann noch das Video dazu….

Hach!
Ich könnte grad schon wieder und auf der Stelle dort hin zurück :whistle:

Liebe Grüße Simone

P.S. von dem wundervollen Sonnenaufgang hab ich in der Tat nix mitbekommen …
Ich war auch eine Linksguckerin ;)
Historie meiner bisherigen Reisen ins südliche Afrika => 11/2001: NAM die Erste * 12/2003 - 01/2004: Namibia Südtour * 03/2005: ein runder Geburtstag in Windhoek/Tour mit Witti + Landy durch NAM * 12/2007 -01/2008: Namibia Südtour zum 2. mit Familie * 10-11/2008: Kurztrip nach NAM/wieder ein runder Geburtstag * 03/2011: Hochzeit der Schwägerin in Windhoek und kleine Tour * 09-10/2013: 4 Wochen Tanzania/Familienbesuch * 12/2014 - 01/2015: NAM zum ersten Mal mit Dachzelt unterwegs * 07-08/2016: 4 Wochen Südafrika Kap und Gardenroute/Familienbesuch * 05/2018: KTP und mal wieder der Süden von NAMIBIA * 01-02/2020: Namibias Norden, Caprivi und ein bißchen Botswana * 08-09/2021: betreutes Camping in Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
24 Okt 2021 06:57 #628667
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6731
  • Dank erhalten: 14393
  • Champagner am 22 Okt 2021 16:50
  • Champagners Avatar
tigris schrieb:
Danke, dass Du diesen Moment in so schöne Worte gepackt hast und dann noch das Video dazu….
Gern geschehen!
Hach!
Ich könnte grad schon wieder und auf der Stelle dort hin zurück :whistle:
ICH AUCH !!! :kiss: Und deshalb und weil es draußen einfach nicht hell werden will (liegt aber eher an der Tageszeit als am Wetter :laugh: ), schreibe ich mal schnell noch das nächste Kapitel, um mich wenigstens virtuell und gedanklich nach Botswania zurück zu versetzen!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Bele
Letzte Änderung: 24 Okt 2021 06:58 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2021 07:02 #628668
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6731
  • Dank erhalten: 14393
  • Champagner am 22 Okt 2021 16:50
  • Champagners Avatar
2. September 2021: Ein ganzer Tag an der Chobe Riverfront (Teil 2)

Es ist noch nicht mal 7 Uhr, als wir die beiden Löwen, die sich ins tiefe Gebüsch zurückgezogen haben, verlasssen. Wir tuckern weiter, immer am Wasser entlang Richtung Westen, die eben aufgegangene Sonne im Rücken. Dieses Gebiet am Chobe ist wirklich der Hammer, auch landschaftlich, man kann das auf den Fotos gar nicht so rüberbringen

Wir genießen alles, was es zu sehen gibt, wobei jetzt erst mal – mit ein paar Ausrutschern, denn einige Vierbeiner haben sich doch dazwischen gemogelt – ein bisschen gebirdet wird!

White-crowned Lapwing



Landschaft mit Büffeln



White-browed Robin Chat



Ein doppelter Büffel (ich wusste gar nicht, dass die „unten rum :blush: “ richtige Frisuren haben :laugh: :laugh: :laugh: )



Manchmal gerät man auf den Loops auf den Floodplaines auch in schlechtes Licht - so wie hier bei den Büffeln, die gerade von Namibia her per Watercrossing einreisen, während ein Reiher sich mit seinem frisch gefangenen Fisch abmüht.







African Fisheagle gibt es hier natürlich nahezu überall zu sehen







Und Löwen offensichtlich auch :ohmy: . Das scheinen die beiden Mädels (ich vermute Mutter und Tochter) von gestern zu sein.



Ich wiederhole mich gerne ;) : der weite Blick über den Chobe und seine Flutebenen begeistert mich immer wieder :kiss: !



Weit entfernt entdecken wir einen Lanner Falcon mit seiner Beute



Bei diesem Starling ist es genau 8 Uhr – toll, was wir schon alles gesehen haben!



Den Yellow-billed Kite schauen wir uns genauer an, wie er da auf einem Bein in der Sonne sitzt.



Er startet seine Morgengymnastik.











Und 4 Minuten später sitzt er beinahe genau so wie vorher wieder auf seinem Ast.



Wir setzen unseren Weg am Wasser entlang fort, vorbei an Büffeln



einem Weißrückengeier auf seinem Ausguck



und einem Impalabock, der warum auch immer am Ufer entlang galoppiert





Im Hintergrund eine große Zebraherde



Marabou Storks



Reed Cormorant und juveniler African Darter



Der Darter schmettert hingebungsvoll ein Lied :)



Zwei (!) African Fisheagle



Ein junger Black-winged Stilt



Kopfloser Glossy Ibis



Sind das nicht wunderschöne Anblicke?





Geier auf einem Kadaver, allerdings können wir nicht erkennen, was es ist.



Reed Cormorant



Pied Kingfisher



Und dann wieder diese Wahnsinns-Landschaft (hatte ich schon erwähnt, wie sehr ich diese Gegend am Chobe liebe B) ?) , ganz weit hinten rechts kann man einen hellen Fleck in den Bäumen erkennen, das ist Ihaha, unser Ziel am heutigen Vormittag (wir müssen unseren Brauchwassertank füllen).



Hier an diesem offiziellen Stretch Point treffen wir seit langem mal wieder fremde Menschen (ganz vergessen zu erwähnen: bei den Löwen heute früh waren wir auch ganz alleine!), es ist ein Guide des Chobe Elephant Camps (das auch Bushways gehört) mit seinen Gästen.

Wir machen eine frühe (es ist erst 9 Uhr), aber dafür ausgedehnte Kaffeepause und genießen es, mit unseren Bechern im Schatten auf den Steinen nahe beim Wasser zu sitzen und einfach nur zu schauen. Wenn ich dieses Bild sehe (danke Petra und Hans!), möchte ich nur eines:
Die Zeit zurückdrehen und wieder dort sitzen, voller Glückseligkeit :kiss: :kiss: :kiss: !

Letzte Änderung: 24 Okt 2021 11:18 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, maddy, fotomatte, speed66, urolly, Graskop, Old Women und weitere 13