THEMA: #safaribrothers on Tour Vol. VII - «Kalahari»
09 Mai 2020 14:14 #588448
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1320
  • Dank erhalten: 741
  • BMW am 09 Mai 2020 14:14
  • BMWs Avatar
Hi SAM,

auf die Thakadu-Burger freuen wir uns auch immer den ganzen Tag.......................... :)

LG....................BMW
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee
15 Jan 2021 07:26 #603845
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 696
  • felix__w am 15 Jan 2021 07:26
  • felix__ws Avatar
Den Bericht fand ich irgendwie erst jetzt. 'Sympatisch' finde ich, dass man vor Abflug noch ein Lauftraining macht B) Im KTP ging ich nie laufen aber sobald wir wieder draussen waren schon. Aber ev muss ich mir das für Nossob merken :P Und auch dass kochen/essen scheinbar wichtig ist.
Unser nächste Reise wird wohl auch ausschliesslich KTP und die Region nördlich davon sein, wenn es Corona zu lässt.

kalachee schrieb:
Beenie schrieb:
Sirlion Steak. T-Bone und jegliches Game. Eigentlich alles bis auf das Beefstew Fleisch, das war zäh wie n'Autoreifen :silly:

Genau! Speziell erwähnen möchte ich wirklich das absolut herausragende Kudu-Fleisch. Wir hatten Lendensteaks bestellt, die waren sagenhaft. Und das sage ich als jemand, der jetzt nicht sooo sehr auf Wild steht. Werde bei den einzelnen Menüs dann noch drauf eingehen. :cheer:
Wir hatten auch ca 8kg wild zu Safari Car Rental liefern lassen. Für uns war das Beste war Springbok Loin. Aber auch Zebra- Krokodil fanden wir aber nicht so gut.

kalachee schrieb:
Übrigens: die Campsite an dieser Pfanne liegt sehr schön und befindet sich nur zwei-, dreihundert Meter vom künstlich angelegten Wasserloch entfernt. Also dürfte man dort sicher eher noch auf Tiere treffen in trockenen Zeiten als eben an der Mabuasehube Pan, wo es nur natürliche Vorkommen von Oberflächenwasser geben kann. Diese Campsite merken wir uns für ein nächstes Mal vor... *
Das kann ich bestätigen: Da hatten wir unsere erste Nacht im KTP. Und als meine Sohn und ich noch vor dem Auto sassen kam plötzlich jemand trinken:



kalachee schrieb:
Nun fahren wir ausserhalb des Parks dem Zaun entlang und dann auf der immer besser ausgebauten Piste (Teile davon sind inzwischen neu geschottert, am Rest wird offenbar derzeit gerade gearbeitet) bis nach Hukuntsi.
Da sind sie scheinbar weiter. Im April 19 war es nur kurz vor Hukuntsi neu gemacht.

kalachee schrieb:
Ursprünglich waren von Tag 9 bis 11 drei Nächte in Polentswa und insgesamt vier anstatt nur zwei Nächte in Mabuasehube geplant. Von dort wollten wir dann eigentlich quer durch die Ukwi WMA über die Masetlheng Pan hoch zur Grenze bei Buitepos. Wie es zu diesen Planänderungen gekommen ist, werdet ihr natürlich im Bericht erfahren.
Das habe ich wohl überlesen. Warum seid ihr nicht da durch gefahren? Wir haben dies das letzte Mal gemacht und es ist wieder so geplant.

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee
15 Jan 2021 11:21 #603863
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 797
  • Dank erhalten: 1713
  • kalachee am 15 Jan 2021 11:21
  • kalachees Avatar
Hallo Felix

Oh, den Bericht gäbe es ja auch noch... :P Schön, bist du auch drauf gestossen - danke für deine Rückmeldung und netten Worte! :)

felix__w schrieb:
Den Bericht fand ich irgendwie erst jetzt. 'Sympatisch' finde ich, dass man vor Abflug noch ein Lauftraining macht B) Im KTP ging ich nie laufen aber sobald wir wieder draussen waren schon. Aber ev muss ich mir das für Nossob merken :P Und auch dass kochen/essen scheinbar wichtig ist.
Unser nächste Reise wird wohl auch ausschliesslich KTP und die Region nördlich davon sein, wenn es Corona zu lässt.

Das funktionierte tatsächlich ganz gut im Nossob-Camp - vorausgesetzt, es stört einen nicht, wenn man mal dieselbe Runde ein paar Mal machen muss. :laugh: Meine einzigen Bedenken sind halt nur die anderen Gäste. Es hatte auch noch einen anderen Typen, der das an einem Abend auch gemacht hat und so vom Eindruck her haben es die Leute einfach wohlwollend zur Kenntnis genommen (war ja auch nicht so voll).

Mal schauen, wie ich es dann auf der nächsten Reise gestalten kann (wir wollen im Dezember wieder fliegen). Nach der Rückkehr stünde dann für April 2022 der Boston Marathon auf dem Plan... Man kann wirklich fast überall Laufen gehen, in den Nationalparks und Schutzgebieten logischerweise nicht. Da wir aber die meiste Zeit in ebensolchen unterwegs sind, ist ein strukturiertes Training eher schwierig zu gestalten. :P

felix__w schrieb:
Wir hatten auch ca 8kg wild zu Safari Car Rental liefern lassen. Für uns war das Beste war Springbok Loin. Aber auch Zebra- Krokodil fanden wir aber nicht so gut.

Mmmh... Freue mich schon darauf, die nächste Bestellung zu machen bei der KWS! B)

felix__w schrieb:
Das kann ich bestätigen: Da hatten wir unsere erste Nacht im KTP. Und als meine Sohn und ich noch vor dem Auto sassen kam plötzlich jemand trinken:


Sehr geil! Da können wir uns ja freuen. Die Reservierung aus unserer abgesagten Oktober-Reise steht noch und ist «on hold». Wir planen, ebenfalls wieder in die Mabua zu fahren und dann an der Lesholoago Pan zu lagern.

felix__w schrieb:
kalachee schrieb:
Ursprünglich waren von Tag 9 bis 11 drei Nächte in Polentswa und insgesamt vier anstatt nur zwei Nächte in Mabuasehube geplant. Von dort wollten wir dann eigentlich quer durch die Ukwi WMA über die Masetlheng Pan hoch zur Grenze bei Buitepos. Wie es zu diesen Planänderungen gekommen ist, werdet ihr natürlich im Bericht erfahren.

Das habe ich wohl überlesen. Warum seid ihr nicht da durch gefahren? Wir haben dies das letzte Mal gemacht und es ist wieder so geplant.

Habe den Bericht ja nicht fertig gemacht hier, deshalb bin ich bisher gar nicht weiter darauf eingegangen. Nun, schlussendlich hatten wir einfach etwas den Koller. Es war so unwahrscheinlich trocken, heiss und echt extrem arm an Tiersichtungen, dass wir tatsächlich in dem Moment etwas die Schnauze voll hatten. Das war halt einfach eine Momentaufnahme und für uns stimmte dann so der Entscheid, zwei Tage früher aus der Kalahari abzureisen und dafür eine etwas andere Route zu nehmen.

Heute würden wir es vielleicht etwas anders machen, wobei wir für uns definiert haben, in Zukunft, wenn es so machbar ist von der Routenlegung her, jeweils etwa acht bis zehn Nächte draussen im Busch zu campen und dann so etwas wie einen Unterbruch einzubauen im Sinne eines Versorgungsstopps und Pause vom Gamedriven/ Fotografieren. Gerade im KTP ist es viel Fahrerei und es sind lange Strecken, die man da tagtäglich zurück legt. Das ermüdet und eben aufgrund der grossen Trockenheit und wenig Aussicht auf viele weitere Tiersichtungen haben wir uns dann so entschieden.

Wann wollt ihr denn wieder los? Bei uns eben wie gesagt ist so Anfang Dezember vorgesehen und ich bin jetzt mal guter Dinge, dass die Situation bis dann wieder besser ausschaut. Aber wer weiss das schon...

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jan 2021 16:59 #604102
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 696
  • felix__w am 15 Jan 2021 07:26
  • felix__ws Avatar
kalachee schrieb:
Das funktionierte tatsächlich ganz gut im Nossob-Camp - vorausgesetzt, es stört einen nicht, wenn man mal dieselbe Runde ein paar Mal machen muss. :laugh: Meine einzigen Bedenken sind halt nur die anderen Gäste. Es hatte auch noch einen anderen Typen, der das an einem Abend auch gemacht hat und so vom Eindruck her haben es die Leute einfach wohlwollend zur Kenntnis genommen (war ja auch nicht so voll).
Ich hatte mir vor der letzten Reise überlegt, ob da Laufen möglich ist. Aber dann verfolgte ich die Idee nicht weiter.

kalachee schrieb:
Mal schauen, wie ich es dann auf der nächsten Reise gestalten kann (wir wollen im Dezember wieder fliegen). Nach der Rückkehr stünde dann für April 2022 der Boston Marathon auf dem Plan...
Nach unseren Dezember-Reise wäre der nächste grosse Lauf bei mir dann wohl der Zermatt-Ultra-Marathon (wie fast jedes Jahr). Mein "Hauptsport" ist aber Triathlon und da passt eine Trainingspause im Dezember gut.
Im 2023 möchte ich übrigens zum 50. den Big5-Marathon in Südafrika laufen.
kalachee schrieb:
Sehr geil! Da können wir uns ja freuen. Die Reservierung aus unserer abgesagten Oktober-Reise steht noch und ist «on hold». Wir planen, ebenfalls wieder in die Mabua zu fahren und dann an der Lesholoago Pan zu lagern.
Es war sehr 'interessant' aber in ersten Moment hatten wir etwas Angst. Wir sassen draussen und Joel sagte da bewegt sie etwas. Als wir leuchteten lief die Löwin ca 8m entfernt genau auf uns zu. Sie ging dann aber 2m hinter dem Auto durch zur Dusche wo Wasser lag.
Die Nächte danach kamen sie aber scheinbar nicht mehr. Wir haben die Südafrikaner die mit uns auf Lesholoago 2 waren (waren vor uns da, hätten aber No 1 reserviert, störte uns aber nicht) später nochmals gesehen, da sie nach uns auf Mpaya 1 waren.

kalachee schrieb:
Habe den Bericht ja nicht fertig gemacht hier, deshalb bin ich bisher gar nicht weiter darauf eingegangen. Nun, schlussendlich hatten wir einfach etwas den Koller. Es war so unwahrscheinlich trocken, heiss und echt extrem arm an Tiersichtungen, dass wir tatsächlich in dem Moment etwas die Schnauze voll hatten. Das war halt einfach eine Momentaufnahme und für uns stimmte dann so der Entscheid, zwei Tage früher aus der Kalahari abzureisen und dafür eine etwas andere Route zu nehmen.
Das kennen wir. Wir wollten zuerst auch nicht nach Rooiputs nochmals nach Polentswa hoch bevor es in KTC ging. Zum Glück konnten wir Plan nicht ändern (alles ausgebucht) und Polentswa wurde zusammen mit Mpaya 1 und Masthleng Pan der beste Platz. Bei uns hatte es auf der Masthleng Pan so viele Tiere wie sonst nur an einem Wasserloch in 8 Tagen KTP. Darum ist die bei An- und Abreise wieder eingeplant.
Wir werden als 'Unterbruch' zwischendurch mal eine feste Unterkunft nehmen und auch etwas Poll in Nossob und ev KTC geniessen.

kalachee schrieb:
Wann wollt ihr denn wieder los? Bei uns eben wie gesagt ist so Anfang Dezember vorgesehen und ich bin jetzt mal guter Dinge, dass die Situation bis dann wieder besser ausschaut. Aber wer weiss das schon...
Wir haben schon den Flug am 23.11. hin und am 12.12. zurück gebucht. Von dem her könnten wir uns fast treffen.
Genau wie das Auto bei SCR ist der Flug ohne Gebühr umbuchbar falls Corona immer noch Probleme mach. Falls man nur nach Namibia aber nicht über Grenze kommt habe ich eine Alternativroute von Etosha runter bis zur Beginn der Namib gebucht (südlicher waren wir im April 19).
Unterkünfte habe ich schon 2x Swartpan, 3x Polentswa, 1x Gharagab und 3x Mpaya 1 bekommen. Der Rest folgt am 2.2. bei Sanpark. Wir wären nun das erste Mal ohne unsere Söhne unterwegs.

Felix
Letzte Änderung: 17 Jan 2021 17:02 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee
18 Jan 2021 11:00 #604176
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 797
  • Dank erhalten: 1713
  • kalachee am 15 Jan 2021 11:21
  • kalachees Avatar
Hoi Felix

felix__w schrieb:
Im 2023 möchte ich übrigens zum 50. den Big5-Marathon in Südafrika laufen.

Das ist ja mal ein cooles Projekt! B)

Ich konzentriere mich vorerst noch hauptsächlich auf Strassen-/ Städtemarathons und habe hier noch einige Ambitionen und hoffentlich ein paar gute Jahre vor mir, aber ich weiss jetzt schon, dass ich nach und nach auch Trail- und Ultratrailläufe anvisieren werde. Da gibt es gerade auch in Afrika ein paar ganz spannende Herausforderungen, insbesondere natürlich auch in unserer geliebten Kalahari... (www.kaem.co.za/ :ohmy: :P )

felix__w schrieb:
Wir haben schon den Flug am 23.11. hin und am 12.12. zurück gebucht. Von dem her könnten wir uns fast treffen.
Genau wie das Auto bei SCR ist der Flug ohne Gebühr umbuchbar falls Corona immer noch Probleme mach. Falls man nur nach Namibia aber nicht über Grenze kommt habe ich eine Alternativroute von Etosha runter bis zur Beginn der Namib gebucht (südlicher waren wir im April 19).
Unterkünfte habe ich schon 2x Swartpan, 3x Polentswa, 1x Gharagab und 3x Mpaya 1 bekommen. Der Rest folgt am 2.2. bei Sanpark. Wir wären nun das erste Mal ohne unsere Söhne unterwegs.

Oha! Werde mich mal bei dir melden via PM, sobald unsere Flüge klar gemacht sind und die neue Route einigermassen steht. Dann können wir mal abgleichen und schauen, ob ein Treffen am Lagerfeuer machbar wäre. :)

Bis dann!

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jan 2021 07:50 #604353
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 696
  • felix__w am 15 Jan 2021 07:26
  • felix__ws Avatar
kalachee schrieb:
Ich konzentriere mich vorerst noch hauptsächlich auf Strassen-/ Städtemarathons und habe hier noch einige Ambitionen und hoffentlich ein paar gute Jahre vor mir, aber ich weiss jetzt schon, dass ich nach und nach auch Trail- und Ultratrailläufe anvisieren werde.
Nachdem ich 2005 die Sub-3 in Zürich erreicht hatte, war das Interesse an flachen Marathons (nicht in Ironmans) vorbei. Zur Saisonvorbereitung laufe ich aber immer noch Strassenläufe (normalerweise Dietikon, Winti, Reusslauf, Kerzers, GP Bern).

kalachee schrieb:
Da gibt es gerade auch in Afrika ein paar ganz spannende Herausforderungen, insbesondere natürlich auch in unserer geliebten Kalahari... (www.kaem.co.za/ :ohmy: :P )
Mehr als 50-60km reizen mich nicht. Wenn so lange unterwegs dann muss schwimmen und Velo auch dabei sein.
In SA interessiert micht der Other Trail Marathon otter.run/classic-route/
Im 2016 hatte ich übrigens zum Abschluss unserer Reise den Trail der Daan Viljoen Challenge gemacht. Nach einem Monat Pause nach Jungfrau Marathon war das noch hart...



felix__w schrieb:
Oha! Werde mich mal bei dir melden via PM, sobald unsere Flüge klar gemacht sind und die neue Route einigermassen steht. Dann können wir mal abgleichen und schauen, ob ein Treffen am Lagerfeuer machbar wäre. :)
Super, dann bin ich gespannt.

Felix
Letzte Änderung: 20 Jan 2021 08:03 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.