THEMA: 8 Wochen entschleunigt in BOT, NAM & SA 10-11/2019
07 Feb 2020 21:54 #579523
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 458
  • Dank erhalten: 2332
  • @Zugvogel am 07 Feb 2020 21:54
  • @Zugvogels Avatar
Tag 4 - 4. Oktober 2019 – Via Tau Pan ins Deception Valley, 138km
CKGR, Kori 4 Campsite

Der frühmorgendliche Weckruf erschallt heute aus der Kehle eines eifrigen Mahaliwebers. Diese Vögel sind es dann auch, welche unsere Campsite heute Morgen bevölkern. Um viertel vor Sechs schälen wir uns aus den Schlafsäcken und geniessen nach einer kurzen Morgentoilette die wunderbare Morgenstimmung.




Campsite Passarge 3


Mahaliweber / White-browed Sparrow-Weaver



Unsere heutige Route führt uns zuerst zurück zum Passarge Waterhole, dann südlich zur Tau Pan und später auf direktem Weg zum Deception Valley und unserer Campsite Kori 4. Das Licht heute Morgen ist herrlich und wir geniessen es, mit dem Gefühl alleine auf der Welt zu sein, durch die Gegend zu fahren.


Rebhuhnfrankolin / Orange River Francolin




Steppenlerche / Fawn-coloured Lark


Weissflügeltrappe / Northern Black Korhaan



Am Passarge Wasserloch steht eine kleine Gruppe Strausse. Ansonsten ist nichts los. Dafür fotografieren wir etliche Vögel, darunter auch einige Erstsichtungen (Rebhuhnfrankolin) für uns. Die Landschaft auf dem Weg in Richtung Tau Pan gefällt uns ausserordentlich gut. Wir sehen grosse Fussabdrücke im Sand der Piste, aber keine dazugehörigen Katzen. Tiere sind im Allgemeinen eher rar, jedoch begegnen wir immer wieder kleineren Gruppen Springböcken und Oryx. Und natürlich den allgegenwärtigen Steenböckchen.


Riesentrappe / Kori Bustards







In weiter Ferne können wir auch mal fünf Giraffen ausmachen, welche sich uns leider nicht weiter nähern. Bisher sind wir heute keinem anderen Fahrzeug begegnet – wie schön!


Lilac-breasted Roller / Gabelracke






Weissbürzel-Singhabichte / Pale Chanting Goshawks

Erst gegen halb elf sind wir bei der grossen Tau Pan, welche wir einmal umrunden. Auf der Pfanne zeigt sich ein Löffelhund, etwas später entdecken wir nochmals zwei Exemplare, welche jedoch sogleich den Schatten eines Baumes aufsuchen. Nach dem kühlen frühen Morgen ist das Thermometer mittlerweile bereits wieder auf über 30°C angestiegen. Die heutige Höchsttemperatur wird bei 35°C liegen.









Da wir nun doch bereits seit über vier Stunden unterwegs sind, entschliessen wir uns, langsam unsere heutige Campsite anzusteuern. Der Weg zieht sich und die Pad ist teilweise in gemäss Navi ‚schrecklichem‘ Zustand. Mal Wellblech, mal Tiefsand mit vielen Unebenheiten und dann doch auch wieder dahinrollen bei 30-40 km/h. Gegen Mittag werden die Sichtungen noch weniger, alle Tiere stehen im Schatten. Sogar die Vögel haben sich mittlerweile zurückgezogen.


Rotschnabelfrankolin / Red-billed Spurfowl







So sind wir froh, kurz vor eins endlich auf Kori 4 einzutreffen. Die Campsite gefällt uns sehr gut. Sie ist grosszügig angelegt und hat einige Bäume welche etwas Schatten bieten. Zudem geniessen wir hier einen grandiosen Ausblick in Richtung Flussbett des Letiahau.


Campsite Kori 4

Wir richten uns ein unter dem Schattendach unseres Landcruisers und verköstigen uns mit den Resten von Gestern. Danach ist ausruhen, dösen und lesen angesagt. Schon toll, in der Central Kalahari zu sitzen und dabei ‚Cry of the Kalahari‘ von Mark und Delia Owen zu lesen. Man kann sich kaum vorstellen, wie die beiden sieben Jahre an diesem Ort verbracht haben sollen.





Am späteren Nachmittag setzten wir uns nochmals in unsere Kiste und fahren hoch zur Leopard Pan und dann weiter zum Sunday Waterhole. Leider ist im Gegensatz zum Morgen wirklich nichts mehr los. Aber die Gegend da im Norden gefällt uns landschaftlich enorm gut.


Sunday Waterhole

Am Sunday Wasserloch treffen wir auf drei weitere Fahrzeuge. Da ist ja richtig was los! Ein etwas zotteliger Schakal kommt noch zu Besuch und dann müssen wir bereits wieder zurück nach Kori fahren. Dort treffen wir kurz vor sieben ein. Heute sind wir zu müde für einen Braai und kochen uns leckere Bolognese-Sauce mit Pasta. Hier auf Kori 4 ist das Konzert der Barking Gekos noch stärker als gestern Abend. Wie schön! Irgendwann hören wir eine Eule rufen und ein Spring Hare schaut auf der Campsite vorbei.
Letzte Änderung: 07 Feb 2020 22:03 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Eulenmuckel, casimodo, aos, Topobär, maddy, speed66, kach, Old Women, Daxiang und weitere 9
08 Feb 2020 14:49 #579546
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 08 Feb 2020 14:49
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo Stefanie und Daniel,

auch wenn ihr bereits wisst, dass wir eure Reise hier im Forum begleiten, möchten wir uns auch gerne hier einreihen. Acht Wochen Zeit für so eine entspannte Runde – ich glaube, so viel Disziplin hätte ich bei der Planung nicht gehabt. Meine Route wäre sicherlich länger geworden.

Eure bislang zwar lediglich zahlenmäßig beschriebene Sichtungsausbeute liest sich phänomenal. So viele Katzen aller Art und auch braune Hyänen reichen eigentlich für mehrere Jahre. ;)

In der Zentralkalahari geht es ja nun erstmal ganz ruhig los. Die Landschaft dort gefällt uns auch sehr gut. Danke für die schönen Fotos.

Liebe Grüße
Uwe und Ruth
Letzte Änderung: 22 Mär 2020 10:50 von Eulenmuckel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
08 Feb 2020 19:26 #579556
  • Scally
  • Scallys Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 4
  • Scally am 08 Feb 2020 19:26
  • Scallys Avatar
Hallo Stefanie, hallo Daniel,

schön, dass es Menschen gibt, die sich 8 Wochen freischaufeln können, um durch Afrika zu reisen. Ich kann euch dabei leider nur folgen, freu mich aber sehr darauf.

Ihr bereist genau die Teile von NAM, BOT, SA die ich nicht so gut kenne. Das macht eure Berichterstattung noch spannender für mich.

Danke für die bereits geschilderten Eindrücke und die noch folgenden.

Eure Fotos sind grandios, die Ausstattung auch; verspricht einen ordentlichen Reisebericht: Weiter so & besten Dank !

Gruß,
JO
Letzte Änderung: 08 Feb 2020 19:27 von Scally. Begründung: Rechtschreibung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
09 Feb 2020 11:35 #579601
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 458
  • Dank erhalten: 2332
  • @Zugvogel am 07 Feb 2020 21:54
  • @Zugvogels Avatar
Eulenmuckel schrieb:
Hallo Stefanie und Daniel,

auch wenn ihr bereits wisst, dass wir eure Reise hier im Forum begleiten, möchten wir uns auch gerne hier einreihen. Acht Wochen Zeit für so eine entspannte Runde – ich glaube, so viel Disziplin hätte ich bei der Planung nicht gehabt. Meine Route wäre sicherlich länger geworden.

Eure bislang zwar lediglich zahlenmäßig beschriebene Sichtungsausbeute ließt sich phänomenal. So viele Katzen aller Art und auch braune Hyänen reichen eigentlich für mehrere Jahre. ;)

In der Zentralkalahari geht es ja nun erstmal ganz ruhig los. Die Landschaft dort gefällt uns auch sehr gut. Danke für die schönen Fotos.

Liebe Grüße
Uwe und Ruth

Hallo Uwe & Ruth

Schön von euch zu hören. Obwohl sich die Zentralkalahari sehr ruhig präsentierte gefiel uns die gebotene Ruhe, Einsamkeit und Landschaft ausserordentlich gut. Gerne würden wir sie irgendwann mal nach den Regenfällen erleben...

Gleich geht es weiter.

Liebe Grüsse
Stefanie & Daniel

Scally schrieb:
Hallo Stefanie, hallo Daniel,

schön, dass es Menschen gibt, die sich 8 Wochen freischaufeln können, um durch Afrika zu reisen. Ich kann euch dabei leider nur folgen, freu mich aber sehr darauf.

Ihr bereist genau die Teile von NAM, BOT, SA die ich nicht so gut kenne. Das macht eure Berichterstattung noch spannender für mich.

Danke für die bereits geschilderten Eindrücke und die noch folgenden.

Eure Fotos sind grandios, die Ausstattung auch; verspricht einen ordentlichen Reisebericht: Weiter so & besten Dank !

Gruß,
JO

Hallo Jo

Es freut uns, dass du dabei bist. Die meisten Regionen unserer Reise haben wir zuvor auch noch nicht gekannt. Wir würden nun aber sofort wieder dorhin zurück reisen :)

Beste Grüsse
Stefanie & Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Feb 2020 12:02 #579606
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 458
  • Dank erhalten: 2332
  • @Zugvogel am 07 Feb 2020 21:54
  • @Zugvogels Avatar
Tag 5 - 5. Oktober 2019 – Spezielle Sichtungen entlang des Letiahau, 88km
CKGR, Kori 4 Campsite

Nachdem wir beim zu Bett gehen gestern noch etwa 30°C hatten, kühlt es nachts auf nur 10°C ab. Was für eine Wohltat! Wir schlafen ausserordentlich gut und sind um 5.30 Uhr bereits wieder auf den Beinen. Ein schöner Sonnenaufgang erwartet uns.


Campsite Kori 4



Heute soll es dem Letiahau-Flussbett entlang bis ans Letiahau-Wasserloch gehen. Die Gegend um unsere Campsite mit dem breiten Flussbett und einzelnen Baum-Inseln gefällt uns sehr gut. Langsam rollen wir flussaufwärts und geniessen die Morgenstimmung. Alle vier Campsites waren diese Nacht besetzt. Wir sind doch etwas überrascht, wie viele Leute das CKGR besuchen. Bereits kurz nach unserer Campsite landen in einem Baum neben uns zwei Schwarzmilane, innerafrikanische Migranten.


Schwarz- Schmarotzermilan / Yellow-billed Kite




Schwarz- Schmarotzermilan / Yellow-billed Kite

Auf verhältnismässig guter Piste geht es weiter westlich. Wir sind alleine unterwegs.


Kronenkiebitz / Crowned Lapwing


Rotbauchwürger / Crimson-breasted Shrike


Riesentrappe / Kori Bustard

Nach einigen Kilometern stossen wir auf einen Weissbürzel-Singhabicht mit einer Schlange in seinen Fängen. Diese verliert er leider während dem Flug. Wir versuchen uns in der Nähe zu positionieren und warten ab. Der Habicht, welcher die Schlange verloren hat, kümmert sich nicht weiter um seine Beute. Nach einer viertel Stunde nähert sich jedoch ein zweiter Habicht. Dieser stürzt sich sogleich auf die Schlange und beginnt damit, sie vor Ort zu verspeisen.


Weissbürzel-Singhabicht / Pale-chanting Goshawk



Was für ein Spektakel! Wir denken, dass es sich bei der Schlange um eine Mole Snake handeln könnte (Was sagen die 'Experten'?). Den Kopf bekommen wir leider nie wirklich zu Gesicht. Ein Pale-chanting Goshawk mit Schlangen-Kill, das hatten wir noch nie! Lange bleiben wir stehen…







Erst als der Habicht erneut mit der Schlange wegfliegen will und sie im dichten Busch verliert, machen wir uns auf den Weiterweg.



Einige Kilometer später bleiben wir schon wieder stehen. Zwei Honey Badger! Sie wühlen sich eifrig durchs Gelände.







Eine tolle Möglichkeit, diesen beiden Gesellen bei ihrer Nahrungssuche zuzuschauen. Auch hier bleiben wir lange stehen und es ergeben sich doch einige akzeptable Fotos. Für uns ein Morgen, der sich mehr als gelohnt hat. Gegen zehn Uhr fahren wir weiter zum Letiahau Wasserloch.


Die Zentralkalahari präsentiert sich knochentrocken






Termitenschmätzer / Ant-eating Chat

Unterwegs begegnen wir einigen Löffelhunden, Schakalen sowie einer African Wild Cat. Neben den üblichen Verdächtigen. Beim Wasserloch angekommen herrscht, abgesehen von einigen Perlhühnern, gähnende Leere. Trotzdem entscheiden wir uns, unseren Landcruiser in den Schatten zu stellen und hier Mittagsruhe zu halten. Es wird gegessen, gedöst und immer wieder kommen auch einige Vögel, Oryxe und Springböcke zum Trinken.


Letiahau WH




Helmperlhuhn / Helmeted Guineafowl

Einzig den Perlhühnern scheint die grosse Hitze heute nichts auszumachen :woohoo: . Am späteren Nachmittag steht der Rückweg zur Kori Campsite an. Bei 37°C sind die Sichtungen rarer, als am Morgen. Vor allem Kori Bustards, Northern Black Korhaans und einige Schakale prägen unseren Afternoon Drive.


Weissflügeltrappe / Northern Black Korhaan


Kronenkiebitz / Crowned Lapwing







Auch einem Honey Badger können wir weit entfernt nochmals beim Graben zuschauen. Wir fahren zwei Loops, welche wir am Morgen ausgelassen haben. Der Himmel ist nun recht bewölkt, was kurz vor Sonnenuntergang zu einem fantastischen Licht und einer tollen Sonnenuntergangsstimmung führt. Wir sind hin und weg von diesem Ort :cheer: .





Um halb sieben sind wir zurück auf unserer Campsite und gönnen uns bevor es stockdunkel ist eine herrliche Dusche. Es tut gut, den Schweiss und Staub der letzten Tage abzuwaschen. Bald schon brennt auch das Feuer. Gefüllte Butternut mit Spiegelei und zähem Fleisch gibt es heute. Bereits bricht unser letzter Abend im CKGR an. Wir geniessen ihn in vollen Zügen.



Letzte Änderung: 13 Feb 2020 22:01 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Eulenmuckel, casimodo, aos, Topobär, maddy, speed66, BMW, kach, Old Women und weitere 10
09 Feb 2020 12:41 #579614
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1236
  • Dank erhalten: 679
  • BMW am 09 Feb 2020 12:41
  • BMWs Avatar
Guten Tag Stephanie,

ist m. E. eine Mole.............................. :) :)

Lg............................BMW
Letzte Änderung: 09 Feb 2020 12:54 von BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel